Alt
Standard
Fl 0,05/0,10: Jj - 14-06-2009, 09:34
(#1)
Benutzerbild von mammamia.de
Since: Apr 2009
Posts: 20
BronzeStar
Zunächst einmal die Hand:


PokerStars Limit Hold'em, $0.10 BB (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is MP1 with ,
1 fold, UTG+1 raises, Hero calls, 5 folds, BB calls

Flop: (6.4 SB) , , (3 players)
BB checks, UTG+1 bets, Hero raises, 1 fold, UTG+1 3-bets, Hero calls

Turn: (6.2 BB) (2 players)
UTG+1 bets, Hero calls

River: (8.2 BB) (2 players)
UTG+1 bets, Hero calls

Total pot: $1.02 (10.2 BB) | Rake: $0.04


Ich neige dazu meine starken Hände zu überspielen, doch bei dieser Hand bin ich mir unsicher. Spiele ich hier zu aggressiv? Worauf setzt ihr den UTG+1 und hättet ihr gegen ihn möglicherweise anders gespielt?

Im Nachhinein wirkt sein Raise vor dem Flop, gefolgt vom 3-Bet auf dem Flop recht stark, doch bei diesem Limit, so kommt es mir vor, kann man darauf nicht viel geben. Fold nach 3-Bet?


Ich bin für jede Antwort dankbar.
 
Alt
Standard
14-06-2009, 13:32
(#2)
Gelöschter Benutzer
Zunächst einmal hättest du vor dem Flop 3betten sollen. Deine Hand ist so stark gegen die Range des Gegners und du hast Position. Durch den Coldcall lädst du noch mehr Gegner ein, hinter dir mit einzusteigen, was nicht du nicht unbedingt willst. Denn viele Spieler coldcallen mit allen Broadway-Händen und sobald nach dem Flop Overcards kommen, bist du in einer schwierigen Situation.

Auf dem Flop triffst du dein Overpaar, du solltest erst einmal erhöhen. Nach der 3bet ist es stark gegnerabhängig. Hast du irgendwelche Informationen über den Gegner?

Gegen einen Unbekannten calle ich hier auf die 3bet nur noch runter und suche den günstigsten Weg zum Showdown, es sei denn, das Board entwickelt sich zu ekelig, dann kann man vielleicht auch einen Fold finden. Wenn ich das Set treffe, gebe ich natürlich auch Gas.
Seine Range auf dem Flop setze ich auf +, und alle Broadway-Karten in Pik. Gegen diese Hände bist du ca. 45 % hinten, daher calle ich hier nur.

Auf den Turn und auf den River hin spiele ich genauso wie du.
 
Alt
Standard
14-06-2009, 14:01
(#3)
Benutzerbild von mammamia.de
Since: Apr 2009
Posts: 20
BronzeStar
Vielen Dank, Johannes. 3-Bet nutze ich tatsächlich viel zu wenig. Ich werde in Zukunft einmal darauf achten. Wenn dann auf dem Flop 'ne höhere Karte kommt liege ich schließlich hinten.

Weitere Kommentare sind erwünscht. Ich löse zum Schluß auf.

Edit: Informationen habe ich keine gehabt. Ich nutze kein Trackerprogramm und jeden der Mitspieler zu beobachten, schaffe ich bei vier Tischen leider nicht mehr.
 
Alt
Standard
14-06-2009, 17:35
(#4)
Benutzerbild von Nallo
Since: Nov 2008
Posts: 180
BronzeStar
Ich seh das genauso wie Johannes.

Insbesondere die 3bet preflop ist ganz wichtig, nicht nur als Valuebet, sondern auch als Informationbet. Villain muss sich dann nämlich entscheiden ob er 4bettet oder callt.

Wenn Villain 4 bettet hat er eher nicht KJ, A9 oder ähnliches, wenn er nur callt hat er eher nicht AA, KK, AK. Durch eine 3bet preflop bekommst du Informationen die dich nichts kosten (da die 3bet ja sogar noch eine Valuebet ist). Damit machst du dir einige Postflopentscheidungen etwas leichter.

Nicht zu verachten ist auch, daß man dadurch (wenn Villain nicht 4 bettet) die Initiative erhällt.

Schön ist auch folgende Situation:
Villains Hand: KQ
Flop: AK4
Und nun hat Villain Angst vor dem Ass und spielt wegen deiner 3 bet nicht selbst an (muss natürlich der richtige Gegner dafür sein) und du bekommst eine free card oder bluffchance.

Geändert von Nallo (14-06-2009 um 17:43 Uhr).
 
Alt
Standard
16-06-2009, 12:35
(#5)
Benutzerbild von mammamia.de
Since: Apr 2009
Posts: 20
BronzeStar
Da hier nicht mehr allzuviel passiert, löse ich auf. Die Hand habe ich verloren, er hatte Pocket Kings.

Euch zwei möchte ich nochmal für die Handbesprechung danken, ihr habt mir wirklich weitergeholfen.

Liebe Grüße,
mammamia