Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL50 QQ Overpair / Riveraction

Alt
Standard
NL50 QQ Overpair / Riveraction - 16-06-2009, 21:18
(#1)
Benutzerbild von Narloxon
Since: Nov 2007
Posts: 1.408
saw flop

Button ($67.30)
SB ($80.70)
BB ($80.65)
UTG ($42.95)
UTG+1 ($54.60)
MP1 ($51)
Hero (MP2) ($50)
CO ($60.65)

Preflop: Hero is MP2 with ,
2 folds, MP1 bets $2, Hero raises to $6, 2 folds, SB calls $5.75, 1 fold, MP1 calls $4

Flop: ($18.50) , , (3 players)
SB checks, MP1 checks, Hero bets $12, SB calls $12, 1 fold

Turn: ($42.50) (2 players)
SB checks, Hero checks

River: ($42.50) (2 players)
SB bets $28.50, Hero?

Villain lief 47/16/2 über 50 Hände

Preflop und Flop Standard.
Am Turn bin ich mir unsicher... Sollte ich hier setzen? Falls ja, wieviel? Der Pot ist schon so groß, deshalb entscheide ich mich für einen check behind...
Auf dem River donkt Villain nahezu allin. Call oder Fold? Ich gebe ihm hier entweder einen J oder einen geplatzten Flush Draw.


Zitat:
Zitat von Mart83
Viele Leute fahren gut mit einem VPIP von 0%.
 
Alt
Standard
16-06-2009, 23:24
(#2)
Benutzerbild von Lerouxe
Since: May 2009
Posts: 78
BronzeStar
Spiele persönlich zwar weit unter diesem Limit und bin im Onlinepoker noch sehr sehr neu, aber ich hätte wohl gefoldet.

Warum?

Meiner Meinung nach hätte er mit einem Buben auf dem Turn nicht gechecked.
Bei einem Board das 2 FLushdraws beinhaltet (Herz und Karo) "muss" er meiner Meinung nach seine Trips schützen.
Fast die Hälfte der möglichen Riverkarten würden einem Drilling doch ziehmlich starke Bauchschmerzen bereiten (jedes Herz und jedes Karo würden es zumindest bei mir), daher würde ich bei einem Gegner dem ich ein wenig Erfahrung gebe (ich schätze mal, dass das fast jeder in diesem Limit hat) kein extrem riskantes Slowplay zutrauen.
Mit einem J hätte ich hier als Villian auf dem Turn vollens reingeschoben, so viel war da ja nichtmehr dahinter, eine Potsizebet würde mich ja sowieso an den Pot binden und jeder Flushdraw der zahlt würde nicht die entsprechenden Odds bekommen.

Einzig eine 7 würde sein Spiel erklären.
Abgesehen davon, dass ein Call mit einer Hand wie 87s oder A7s sehr fragwürdig ist, passt sein Verhalten meiner Meinung nach da ganz gut:

Flop: check und dann call (er hat ja getroffen und eine Conti kann man da schonmal zahlen um die nächste Karte zu sehen).
Turn: check (hat ihm nichts weiter gebracht, schätzungsweise ein Fold auf eine Bet)
River: Push (schlägt jede Hand ausser einen J, welcher am Turn wohl angespielt hätte).

Ein Bluff wäre natürlich auch möglich (Hände wie ATs o.ä.) aber auf einem solchen Board würde ich es nicht riskieren wollen.

Vielleicht bin ich etwas zu vermessen als "Newbie" einem offensichtlich alten Hasen einen Ratschlag zu geben, oder ich habe nur sehr große Fehler in meinem Denken, aber die Hand hast Du wohl verloren, da Du den Turn nicht gespielt hast.

Falls ich wirklich gravierende Fehler in meinem "gedanklichen Spiel" habe, lasse ich mich natürlich sehr gerne belehren

Geändert von Lerouxe (16-06-2009 um 23:28 Uhr).
 
Alt
Standard
16-06-2009, 23:25
(#3)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Jo, sowas ist wirklich immer sehr sick. Ich glaube ob du da callst oder foldest kommt am Ende auf +/- null raus? Ich tue mich in solchen Spots auch regelmäßig sehr schwer. Calle dann aber meist, wenn ich denke, das Villain jemand ist, der hier blufft (in der Regel ist das kein "Nit"-Regular).


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
17-06-2009, 13:10
(#4)
Benutzerbild von WOT_74
Since: Dec 2008
Posts: 465
Ich würde den River callen. Villain kann hier 88, 99, TT haben und sich gegen AK vorne sehen, da Hero den Turn gechecked und somit Schwäche signalisiert hat...

Ich glaube nicht, dass Villain eine 7 oder einen J hat und damit eine 3-Bet PF called. 77 und JJ würde ich auch ausschließen. Bleibt noch 33 übrig, wobei ich allerdings denke, dass Villain damit entweder einen Reraise am Flop oder eine Bet am Turn gemacht hätte.

Check behind am Turn ist meiner Meinung nach O.K. Ich würde mich allerdings dazu entschließen falls keine Overcard am River kommt, jede Bet zu callen. Somit geben wir Villain die Möglichkeit zu bluffen und können somit noch mehr Value aus der Hand rausholen.

In der Regel würde ich aber am Turn schon alles klar machen und den Rest reinstellen... – zumindest auf NL10 bekomme ich hier fast immer Calls von einem FD.

Natürlich passiert es, dass wir hin und wieder wegstacken. Denke allerdings, dass diese Linie auf lange Sicht +EV sein sollte, oder?

Nachsatz: Die Handanalyse trifft auf NL10 zu – wie die Villains auf NL50 spielen und denken, kann ich leider (noch) nicht beurteilen...
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NL50 SH: Valuebet am River mit Overpair IP bei ankommenden Draw JurassicDan Poker Handanalysen 2 04-06-2009 07:41
NL50 SH: Flopplay bei Donk und 1farbigen Board mit Overpair JurassicDan Poker Handanalysen 2 19-05-2009 14:36
NL50 SH: Push am Flop mit Overpair + OESD? JurassicDan Poker Handanalysen 2 19-05-2009 14:24
NL50 SH: Broke am Flop mit Overpair bei paired Board? JurassicDan Poker Handanalysen 1 07-05-2009 11:58
NL50 FR: Broke am Flop mit Overpair im RR-Pot? JurassicDan Poker Handanalysen 3 05-05-2009 13:50