Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Microlimit PLO8 SnG - EP - Trips am Flop und MW Pot

Alt
Question
Microlimit PLO8 SnG - EP - Trips am Flop und MW Pot - 09-12-2007, 21:40
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
18er SnG für $5


Hier eine Hand die mich etwas gewurmt hat :

Bisher keine Reads, da EP und ich im Forum gestöbert habe


PokerStars Game #13753530048: Tournament #69787577, $5.00+$0.50 Omaha Hi/Lo Pot Limit - Level I (10/20) - 2007/12/09 - 15:13:26 (ET)
Table '69787577 1' 9-max Seat #4 is the button
Seat 1: 264Gillis (1440 in chips)
Seat 2: ottfig (1470 in chips)
Seat 3: coachdf (1380 in chips)
Seat 4: MikeDDMike (1520 in chips)
Seat 5: MetsFan555 (1460 in chips)
Seat 6: gussymolls (1440 in chips)
Seat 7: stargate1025 (1660 in chips)
Seat 8: tompkins2 (1360 in chips)
Seat 9: NerdSuperfly (1770 in chips)
MetsFan555: posts small blind 10
gussymolls: posts big blind 20
*** HOLE CARDS ***
Dealt to NerdSuperfly [ ]
stargate1025: calls 20
tompkins2: calls 20
NerdSuperfly: calls 20
264Gillis: folds
ottfig: folds
coachdf: folds
MikeDDMike: calls 20
MetsFan555: folds
gussymolls: checks
*** FLOP *** [ ] Pot : 110
gussymolls: checks
stargate1025: checks
tompkins2: checks
NerdSuperfly: bets 110
MikeDDMike: calls 110
gussymolls: folds
stargate1025: folds
tompkins2: folds
*** TURN *** [ ] [] Pot : 330
NerdSuperfly: bets 260
MikeDDMike: calls 260
*** RIVER *** [ ] [] Pot : 850
NerdSuperfly: checks
MikeDDMike: bets 520
NerdSuperfly: calls 520
*** SHOW DOWN ***
MikeDDMike: shows [ ] (HI: a straight, Ten to Ace)
NerdSuperfly: mucks hand
MikeDDMike collected 1890 from pot
No low hand qualified



Zu meinen Gedanken :

der Call PF war etwas "loose", aber ich habe mir einen Multiway Pot erhofft (wobei im nachhinein ein MW Pot eigentlich für PLO dumm ist) .... da war wohl mein Fehler ...


Den Flop entfand ich als nicht so gefährlich - also hab` ich ´nen Bet abgefeuert ....

Gut einer im Pot geblieben ... er callte ... Draw ist nicht unwahrscheinlich .... aber da es Microgedonke ist, wollte ich dem Gegner nicht zu hoch einschätzen ....


River Check da ich mir dachte, nun bestimmt einen Splitpot zu haben


Zu meinen Fragen :

PF : Call od. Fold ?

Flop : Check od. Bet ?

River : Check od. Bet ?

Riverbet :
Call od. Fold ?

Allg. : Dem Gegner mehr Respekt zollen, oder in den Micros lieber ganz nach dme Motto "Donk bis er das Gegenteil bewiesen hat ?"
 
Alt
Standard
09-12-2007, 23:06
(#2)
Benutzerbild von Vittinator
Since: Oct 2007
Posts: 195
flop call seh ich als flushdraw oder die straight an - turn hätte ich gecheckt - river gecalled
 
Alt
Standard
10-12-2007, 00:24
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von nerdsuperfly Beitrag anzeigen
der Call PF war etwas "loose", aber ich habe mir einen Multiway Pot erhofft (wobei im nachhinein ein MW Pot eigentlich für PLO dumm ist) .... da war wohl mein Fehler ...
Das war hi/lo nicht pot limit omaha und zwei midpair sind da preflop "etwas" schwach, weil nach Zee "da die meisten Strassen sind".

Zitat:
Zitat von nerdsuperfly Beitrag anzeigen
Dem Gegner mehr Respekt zollen, oder in den Micros lieber ganz nach dme Motto "Donk bis er das Gegenteil bewiesen hat ?"
Oft betten die in den mircos nur mit den nuts. Aber eine gute Frage.
 
Alt
Standard
10-12-2007, 12:26
(#4)
Benutzerbild von Hand84
Since: Aug 2007
Posts: 130
BronzeStar
Ich hätte interessanterweise genauso gespielt wie du, aus folgenden Gründen:

Preflop:
- zwei Pocketpaare sind zwar keine große Starthand, aber wenn sie zum Drilling werden, mit dem entsprechenden Board ganz gut spielbar
- allerdings keine Chance auf Low Hand, das ist immer mies
--> diese beiden Gründe sprechen aus meiner Sicht fürs limpen

Flop:
- musst du anspielen, um erstmal alle low Blätter zu beseitigen
- find ich auch in der Höhe gerechtfertigt
- aufpassen sollte man wohl hier schon auf Starthände wie 6 7 8 9, weil die recht gern angeschaut werden, wenn vor dem Flop nicht geraist wurde

Turn:
- ist wohl die spielentscheidende Phase (bzw. wie viel Geld verliert man am Ende wirklich )
- spielst du zu wenig, macht er sich mit ner eventuellen Low Hand noch Hoffnung und callt (ergo man müsste viel setzen)
- hat er die Straße schon, dann zahlt oder raist er auf alle Fälle, weil der Pot die entsprechende Größe hat (ergo, check oder kleiner Bet)
- wenn er nur den Draw hat, sei es Straße oder Flush, wird er auf diesem Level wohl fast immer callen, zumindest ist das meine Erfahrung (was besonders geil ist, wenn man dann auf der letzten Karte sowohl High als auch Low entrissen bekommt )

River:
- hätte ich wohl auch bezahlt, der check am Anfang aus meiner Sicht korrekt

Alles in allem denke ich, dass wohl der Turn nicht hätte angespielt werden sollen oder zumindestens nicht so hoch.
 
Alt
Standard
10-12-2007, 14:57
(#5)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
In O8 ist diese Hand absoluter Trash. Und limpen kann man damit IMO gar nicht. Also Fold oder Fold oder oder Raise, um die ganzen anderen (Semi-)Trashhands, die Dir oft den (halben) Pot wegnehmen, rauszukriegen. Und gerade multiway ist ja ein Set, so Du eines triffst, dann auch meist nicht genug, um das Hi zu gewinnen, weil oft irgendjemand auf einem Lo-Draw mit einem Babyflush am Showdown daherkommt.

Postflop ist halt schwierig, weil es immer vor allem in einem unraised Pot schwer ist, die Gegner auf eine Hand zu setzen.
9-8 sind ja Karten, die man in einem raised Pot selten sieht, aber auch hier bist Du am Flop meist vorne.

Dass ausgerechnet der hinter Dir callt, ist ugly.

Am Turn sehe ich jetzt mit dem zusätzlichen Lo-Draw wenig Fold Equity. Ich denke auch, hier ist Pot Control wichtig, obwohl Du eigentlich keine Free Card vergeben willst.

Das Wurzel allen Übels hier ist der Preflop-Limp. Meist sind die 20t einfach hinausgeschmissen, und wenn Du etwas triffst - es sei denn es sind Quads -, bist Du fast immer in schweren Situationen.
 
Alt
Standard
10-12-2007, 16:43
(#6)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von oblom Beitrag anzeigen
Das Wurzel allen Übels hier ist der Preflop-Limp. Meist sind die 20t einfach hinausgeschmissen, und wenn Du etwas triffst - es sei denn es sind Quads -, bist Du fast immer in schweren Situationen.
Das hast Du schön formuliert, die Hand ist im negativen Sinne beispielhaft und prototypisch. Du hast bist zum Turn das nut high (Mehr ist mit JJ77 oder so auch kaum drin, OK full ist besser, am besten gleich overfull) und dann kriegst Du nicht das low und der straight draw des Gegners greift. Der Call auf dem River tut dann richtig weh.

At TO: Das ist ja nicht PLO, hast Du das bemerkt? Es gibt ja noch ein anderes Forum hier für Razz und PLO8 und so...

Nachtrag:
Upps, da war kein nut high, LOL. Ich nehme (fast) alles zurück.

Geändert von skyflyhi (10-12-2007 um 16:45 Uhr).
 
Alt
Smile
10-12-2007, 19:40
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
danke für die antworten !

obwohl ich gerne sowas gehört hätte, wie "klasse gespielt, wirklich meisterhaft - was donkt der dich auch mit ´nem Monsterdraw weg"


@ PLO8 Thematik

JA ich weiß es war hi/8 .... auch trotz der hi-lastigen Handauswahl .... mir war neu (mit dem umzug hat mein INet wochen gestreikt), das PLO8 in dem anderen Forum gehandhabt wird
 
Alt
Standard
10-12-2007, 23:32
(#8)
Benutzerbild von dragoonier
Since: Nov 2007
Posts: 172
Wie schon gesagt wurde ist diese Hand in Hi/lo absoluter Müll und ich spiele sie auch nicht mit sehr guten Pot Odds. Ich will auch noch näher auf das 6er Paar zu sprechen kommen, welches in dieser Hand fast keinen Wert hat, den es ist in große Gefahr von höheren Sets geschlagen zu werden und es kommt häufig ein low auf dem Board, was häufig zum splitten des Pots führt. Bei einer Hand wie A366 sieht es schon anders aus. Nach dem Flop ist alles in Ordnung bis auf dem River. Dies ist ein klarer Fold, da Donk hin oder her so ein Bet auf dem River praktisch immer die nuts entweder High oder Low bedeutet, besonders bei einem so großen Betrag im ersten Blindlevel. Du riskierst also dein Geld, um es im besten Fall zurückzubekommen.

Geändert von dragoonier (10-12-2007 um 23:38 Uhr).
 
Alt
Standard
13-12-2007, 11:48
(#9)
Benutzerbild von Midas14
Since: Aug 2007
Posts: 180
Den Analysen von oblom und dragoneer stimme ich zu:

1. Preflop unbedingt folden und zwar mindestens aus folgenden Gründen:

- Wir haben keine Aussichten auf einen Low-Pot. Wenn wir aber schon "high-only" spielen, dann sollten wir gute Aussichten auf die Nuts für den High-Pot haben, also entweder eine Straight TJQKA oder den Nutflush. Unsere Hand sollte also entwder vier Karten T oder höher oder wenigstens ein suited As aufweisen.

- Das Paar 6 hat nur dann einen Wert, wenn eine 6 auf dem Board erscheint, in diesem Falle liegt aber auch schon (mindestens) eine Lowcard dort, so dass wir einen Split-Pot befürchten müssen, den wir mit unserer Hand gerade vermeiden wollen.

- Erscheint ein J oder eine 6 mit einer Overcard wissen wir, wenn sich das Board später paart, nicht einmal dann, wo wir stehen, wenn wir selbst einen Full House haben, weil wir möglicherweise gegen einen höheren FH anrennen.

2. Der Flop kommt für uns relativ optimal. Top-Set ist bei Omaha nicht gerade ein Monster aber immerhin das beste, was wir bei unserer Starthand erwarten durften. Zudem liegt nur eine Lowcard auf dem Board, so dass wir hoffen dürfen, dass der pot nicht gesplittet wird.
Der Potsize-Bet ist auch der Höhe nach gerechtfertigt, weil wir dafür sorgen müssen, dass Gegner, die trotz des High-lastigen Boards mit A2 oder gar A3 drawen oder auch ein etwaiger Flushdraw in Pik möglichst viel bezahlen müssen.

3. Der Turn bringt ärgerlicherweise eine zweite Lowcard ins Spiel, was uns veranlassen soll, den Pot klein zu halten, um wenn der River die dritte Lowcard bringt noch aus der Hand aussteigen zu können. Also Check. Die Bet des Gegners sagt nicht viel: wahrscheinlich drawt er auf einen Low-Pot oder hofft auf Fold-Equity. Aussteigen können wir hier natürlich nicht.

4. Der River bringt die dritte Lowcard und lässt einen Draw auf die Nutstraight ankommen. Ein Call ist hier dann gut, wenn wir wenigstens den Highpot erhalten, also der Gegner entweder nur eine Lowhand hält oder ein schlechteres High. Beides ist denkbar, vor allem hält unser Gegner wahrscheinlich ein As und könnte sich bei vorhandenem Low Hoffnungen auf den Highpot mit einem schwachen Two-Pair machen. Idealerweise könnte er sogar nur noch zwei Paare ohne Low halten, wenn er zu seinem eigenen As nur eine weitere Lowcard hatte, aber wäre er dann nicht glücklich checken zu dürfen? Ebenso wenn er wirklich nur für den halben (low)-Pot spielte? Am Rande: hatten wir nicht die Pot-Control am Turn deswegen im Auge, um die Hand nötigenfalls am River noch weglegen zu können und ist nicht gerade dieser Fall eingetreten?

Es ist sicherlich schmerzlich und nicht leicht, den Gegner hier auf die Straße zu setzen, aber die Konstellationen, in denen der Call profitabel ist, sind schwer zu konstruieren.
 
Alt
Standard
set am flop, keine Chance auf low, straight möglich => "saure Sahne" - 13-12-2007, 18:53
(#10)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Midas14 Beitrag anzeigen
2. Der Flop kommt für uns relativ optimal.
Der Flop kommt keinesfalls optimal, der straight ist vielleicht schon da, genug Gegner sind ja am Tisch.

In der Folge zahlen "wir" fleissig durch bzw. betten, sorgen also für Umsatz, und zwar <b>kräftig</b>.
"Einziges" Problem, wir brauchen nach Lage der Dinge wohl full (wobei der Aspekt des underfulls hier kaum eine Rolle spielt).