Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

MTT- AA slow play ???

Alt
Standard
MTT- AA slow play ??? - 20-06-2009, 15:07
(#1)
Benutzerbild von LisaundMark
Since: Jan 2008
Posts: 21
hallo,


spiele 1-3 $ MTT und mir fällt auf, dass ich so viel glück mit AA nicht habe. ob ich nun in den unterschiedlichen positionen pushe oder slow play betreibe, habe ich selten einen dicken pott, den ich auch gewinne.nicht gerade selten verliere ich AA auch!!!
aber das kennt ihr ja sicher auch!!!
gelegentlich gewinnt ja auch mal gegen AA...
was haltet ihr im allgemeinen vom slow play mit AA ?
wird es in den höheren limits anders???

vielen dank für eure HILFREICHEN antworten
 
Alt
Standard
20-06-2009, 18:16
(#2)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Miene Meinung:
Im Allgemeinen sollte man Asse denke ich nicht slowplayen - allgemeine Lehrmeinung.
Aber: In so einem 1 oder 3 Dollar MTT, wo sowieso kaum ein Spieler aufpasst, was sein Gegner macht, könnte man (in der hohen Blindphase) mal Asse aus früher Position slow spielen, wenn man sich (fast) sicher ist, dass hinter einem noch erhöht bzw gepusht wird (wenn z.b.: mehrere aggressive Smallstacks noch hinter dir kommen) .

Wenn du aber gegen achtsame Spieler spielst, wird es denen auffallen, wenn du alle mittelstarken Hände pushst bzw erhöhst, und alle Premiumhände slow spielst.
Nochdazu sieht so ein highbling-limp aus früher Position immer irgendwie verdächtig aus.

Ist aber vor dir schon ein Spieler in den Pot eingestiegen, würde ich Asse immer erhöhen, d.h. es kommt maximal ein OPEN(!)LIMP in early Position in Frage. Mitlimpen und dann in einem Family Pot spielen geht überhauptnicht.

Ich hoffe, ich kann dir damit helfen!
 
Alt
Standard
20-06-2009, 18:22
(#3)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von MF-Gambler Beitrag anzeigen
Miene Meinung:
Im Allgemeinen sollte man Asse denke ich nicht slowplayen - allgemeine Lehrmeinung.
wo auch immer du das herhast...

Zitat:
Aber: In so einem 1 oder 3 Dollar MTT, wo sowieso kaum ein Spieler aufpasst, was sein Gegner macht, könnte man (in der hohen Blindphase) mal Asse aus früher Position slow spielen, wenn man sich (fast) sicher ist, dass hinter einem noch erhöht bzw gepusht wird (wenn z.b.: mehrere aggressive Smallstacks noch hinter dir kommen) .
die perfekte begründung warum das slowplayen der asse auf den micros keinen sinn macht...
 
Alt
Standard
20-06-2009, 20:21
(#4)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
die perfekte begründung warum das slowplayen der asse auf den micros keinen sinn macht...
Naja, ist Ansichtssache...
Ich glaube, dass sehr viele eher selbst pushen, als einen Push zu callen. SOOO fishig sind die Spieler in der späteren Phase ja normalerweiße auch wieder nicht...

Wenn es schon einige Smallies gibt, die jede Runde abwechselnd openpushen, dann kann man doch mal slowplayen, oder?
 
Alt
Standard
20-06-2009, 20:35
(#5)
Gelöschter Benutzer
grundsätzlich ist es keine gute idee pockets in einen multiway pot zu stellen. die einzige vernünftige begründung ist wenn du erwartest nicht bezahlt zu werden bei einem raise preflop.

auf den micros wirst du bezahlt, auf höheren limits sind die spieler disziplinierter. warum also limpen auf micros? weils spass macht seine gewinnerwartung zu minimieren?

von der sorte freds gibts hier schon tausende...
 
Alt
Standard
20-06-2009, 21:27
(#6)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Ich hab ja nicht gesagt, dass man als Standardmove limpen soll, und ich habe eindeutig gesagt, dass man mit AA nicht in einen multiway Pot will.

Und ich glaube tatsächlich, dass es in seltenen und ganz bestimmten Situationen die Gewinnerwartung erhöht, wenn man Asse limpt und den Push callt.
 
Alt
Standard
20-06-2009, 21:29
(#7)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
[QUOTE=Gelöschter Benutzer;1083946]grundsätzlich ist es keine gute idee pockets in einen multiway pot zu stellen.
Laut Branson:-" mit AA kann man wenig gewinnen, oder viel verlieren"
Wenn die Große Paare konservativ spielt, dann sollte man vor den Flopp erhöhen. Die Höhe der Erhöhung kann man vareiren, sogar muss man es tun. Aber eine signifikante Ehöhung ist ein MUSS.
Alle andere Spielvariante gehören zum andere Spielkonzept, wo mann grundsetzlich agressiv-loose spielt und nur beim diesen Spiel kann man die Paare slow spielen.
 
Alt
Standard
20-06-2009, 21:39
(#8)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Und das ist 1:1 anwendbar in der mittleren und späten Phase eines MTTs und gilt nicht nur für CG?
 
Alt
Standard
20-06-2009, 21:55
(#9)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von MF-Gambler Beitrag anzeigen
Und das ist 1:1 anwendbar in der mittleren und späten Phase eines MTTs und gilt nicht nur für CG?
Sag bloß, Du hast das verstanden?

Dolli selbst spielt AA und KK im Turnier auch gerne mal slow. Ich glaube auch nicht, daß da alles richtig zitiert wurde.
 
Alt
Standard
20-06-2009, 22:05
(#10)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Sag bloß, Du hast das verstanden?

Dolli selbst spielt AA und KK im Turnier auch gerne mal slow. Ich glaube auch nicht, daß da alles richtig zitiert wurde.
HäH?

Ich habe ein Fragezeichen dahinter gesetzt, weil es mir eben auch sehr seltsam vorkommt...