Alt
Standard
Slowplay topset? - 25-06-2009, 00:34
(#1)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
PokerStars Pot-Limit Omaha, $0.25 BB (6 handed)

SB ($11.35)
BB ($15)
Hero (UTG) ($62.10)
MP ($47.90)- 13/5/15 über 200Hände, also TAG
CO ($35.55)
Button ($44.95)

Preflop: Hero is UTG with , , ,
Hero bets $0.85, MP raises to $2.90, 3 folds, BB calls $2.65, Hero calls $2.05

Flop: ($8.80) , , (3 players)
BB checks, Hero checks, MP bets $6.75, 1 fold, Hero calls $6.75

Turn: ($22.30) (2 players)
Hero checks, MP bets $17.75, Hero raises to $52.45 (All-In), MP calls $20.50 (All-In)

River: ($98.80) (2 players, 2 all-in)

Total pot: $98.80 | Rake: $3

Results in white below:
Hero had Ks, Td, Kh, As (three of a kind, Kings).
MP had 9s,8s,7d,Th (straight, ten high).
Outcome: MP won $95.80



MP war wie oben beschrieben ein TAG, daher gebe ich ihm in dieser Situation eigentlich immer die Asse.
Den Flop finde ich relativ ungefährlich und check-calle in der Situation nur um nochmal value auf dem turn zu bekommen, weil der Gegner so extrem aggro ist, dass ich ihm da die secondbarrel zutraue mit mittelmäßigen Händen.

Wär es schlauer gewesen den Flop schon c/r zu spielen?

Machen slowplays im allgemeinen Sinn mit Händen, wie Top-set, die durchaus noch verwundbar sind?
 
Alt
Standard
25-06-2009, 00:48
(#2)
Benutzerbild von BighandLeo
Since: Oct 2007
Posts: 331
Zitat:
Zitat von Zycho_flo Beitrag anzeigen

Wär es schlauer gewesen den Flop schon c/r zu spielen?

Machen slowplays im allgemeinen Sinn mit Händen, wie Top-set, die durchaus noch verwundbar sind?

Die Fragen kannst dir jetzt bestimmt auch selbst beantworten.

Am Ausgang haette eine andere Spielweise in dieser Hand aber wohl auch nichts geaendert.
 
Alt
Standard
25-06-2009, 01:13
(#3)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Zitat:
Zitat von BighandLeo Beitrag anzeigen
Die Fragen kannst dir jetzt bestimmt auch selbst beantworten.
Eigentlich nicht, sonst hätte ich den thread wohl kaum eröffnet...

Es geht mir auch eigentlich ehr darum, ob man das Sinn macht den Flop zu slowplayen oder ob man in dem Fall immer c/r spielen sollte?

Und ich frag mich auch, ob ich die Hand normalerweise in seine range mit einroden sollte?
 
Alt
Standard
25-06-2009, 01:30
(#4)
Benutzerbild von ChrisZ-777
Since: Jan 2009
Posts: 601
BronzeStar
Also bei mir lief das Slowplayen in PLO nie wirklich gut, man wird einfach zu schnell ausgedrawt, berechtigt, denn sone Monster-Wrap-Flush-Combo Draws haben einfach eine super Equity gegen ein Set, auch schwächere Draws sind immernoch sehr gefährlich. Also würde ich grundsätzlich so viel Geld wie möglich als Favorit in die Mitte bringen, man will ja auch einen großen Pot mit einer großen Hand spielen. Also ich würde dir ein Slowplay maximal, oder ich würde es dir sogar raten, auf einem K72 Rainbow Flop. Es sind praktisch keine Draws Möglich und wir wollen natürlich von kleinen Sets, TwoPair, Overpairs und Bluffs Action haben.

Chris
 
Alt
Standard
25-06-2009, 02:27
(#5)
Benutzerbild von BelaLany
Since: Feb 2008
Posts: 1.270
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Zycho_flo Beitrag anzeigen

Machen slowplays im allgemeinen Sinn mit Händen, wie Top-set, die durchaus noch verwundbar sind?
Imo nein.
Gründe: Protection und pot-building.

Ich würde fast immer ne lead-bet machen.


[Blog] Mtts are rigged! NL+2 aber auch!
Zitat Picasso25: nä gegen nen franzosen deal ich in 100 Jahren nicht
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
slowplay gegen slowplay TK-4477 Poker Handanalysen 4 01-05-2009 16:10
TopSet, Nl10 sh SaWhiskey Poker Handanalysen 8 03-11-2008 22:52
Sh: Aa Topset Hu jw050 Poker Handanalysen 2 19-09-2008 19:53
NL10 AQ slowplay vs JT slowplay fm2606 Poker Handanalysen 5 10-06-2008 10:05
PLO 0.02/0.05 Topset aufm Turn folden ?? coren86 Poker Handanalysen 10 14-05-2008 14:47