Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Strong Pre- bzw Postflopspieler

Alt
Standard
Strong Pre- bzw Postflopspieler - 06-07-2009, 17:37
(#1)
Benutzerbild von Filasse
Since: Sep 2007
Posts: 129
Hallo Intellis,

ich höre immer wieder von kommentatoren z.B im Fernsehen , dass sie von starken Pre - bzw Postflop spielern reden.
Nun Frage ich mich auf was sie sich dabei immer beziehen?
Was macht also die einzelnen Typen aus?
Schließt man dass einfach daraus, dass z.B der Starke Preflop spieler seine entscheidungen meist schon preflop macht oder wie kann man das verstehen???
 
Alt
Standard
06-07-2009, 18:47
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Die einen treffen gute Entscheidungen preflop, z.B. mit 25o im Regelfall besser kein all-in zu callen, die anderen gute Entscheidungen postflop, z.B. eine Riverbet mit Q-high zu callen, weil der andere 9-high hat..

Was einfacher zu lernen ist und was im Endeffekt deutlich wichtiger ist, sollte relativ offensichtlich sein.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
06-07-2009, 21:09
(#3)
Benutzerbild von Filasse
Since: Sep 2007
Posts: 129
Super Danke

Sehr einfache und gute erklärung.

Nun spricht man auch immer vom Skillz.
Was sind alles genau Skills ,die diese Typen als waffe haben??

Zum preflop spieler würde ich da z.B spontan den Squeeze Play oder zum Postflospieler den Float sagen.

Das sind aber mit sicherheit nicht alle...

Ich würde das gerne wissen um diese Skills zu erlernen und meinem Spiel hinzuzufügen.

Deshalb die ganzen fragen
 
Alt
Standard
07-07-2009, 02:56
(#4)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Skill=> Fertigkeit

Allgemein ist der Skill sozusagen ein Gradmesser für das Talent/Geschick, das ein Spieler zeigt.

(Poker)skillz sind z.B. das Einschätzen der Starthände, Bluffspots erkennen, Bluffs der Gegner erkennen, Besonderheiten einzelner Turnierformen erkennen.

Im Prinzip kann der Begriff Skillz allgemein oder auch sehr, sehr spezifisch verwendet werden:
Spieler A hat einen hohen Skill, was das Pokerspiel betrifft(=> er gewinnt viel..).
Spieler B hat ist sehr skilled, was das erkennen von Bluffs betrifft(=> er erkennt oft einen gegnerischen Bluff).
 
Alt
Standard
07-07-2009, 08:21
(#5)
Benutzerbild von Picasso25
Since: Dec 2007
Posts: 5.494
Supernova
ich denke man kann ganz pauschal sagen, dass man pre bzw postflop gut ist, wenn man lernt sich shcnell an seine gegner zu adapten und auch das nötige metagaming versteht.
an die schwächen der gegner schnell zu adapten ist für mich ein indiz für einen guten spieler, sowohl preflop als auch postflop.
Ich finde man muss sowieso unterscheiden.

IMO ist für mich ein sehr gute rpostflop spieler auch meistens ein guter preflopspieler, da er das komplexe postflop spiel auch in das eher leichtere preflopspiel übertragen kann.

Ein guter preflopspieler ist aber noch lange kein guter postflopspieler, da die postflop entscheidungen im regelfall deutlich komplexer sind.

Hierzu ein Bild, wie ich es mir vorstelle (meine Paintskillz sind vernachlässigbar^^)



Dieses Bsp bezieht sich v.a. auf FL, da auch hier der Einatz noch eine wichtige Rolle spielt.
Bei NL ist zwar auch das Postflopspiel entscheidener, aber ich habe bei NL
preflop möglicher Einsatz = postflopm möglicher Einsatz.

Bei Fixed Limit hingegn gilt:
preflop möglicher Einsatz = 6 x postflop möglicher Einsatz

Nun kann ich zwar preflop sehr stark spielen, aber wenn meine edge postflop nicht vorhanden ist, dann habe ich overall aber nur 1/6 mögliche edge ausgenutzt.
Spiele ich preflop aber total out of brain, postflop daggegn mit maximum edge, dann habe ich overall 5/6 edge vorteil.
nun nehme ich zwar im letzen Beispiel die volle postflop edge, die ich so nicht habe, dann ich postflop immer durch mein schlechtes preflopspiel value verliere, aber dennoch sollte ich dadurch maximum 2/6 verlieren.

(1/6 bzw 5/6, da ich bei FL in einer hand maximum 12 BB investierne kann, davon preflop 2 BB und postflop 10 BB)

So gesehen muss man die preflop qualitäten deutlich von den postflopqualitäten unterscheiden, da diese, wie zB bei FL, einer unterschiedlich gewichtung unterliegen.

Passt zwar nicht 100 % zur frage von OP, mir war aber trotzdem dannach preflop abstrakt von postflop zu trennen.

Geändert von Picasso25 (07-07-2009 um 08:23 Uhr).
 
Alt
Standard
07-07-2009, 11:00
(#6)
Gelöschter Benutzer
Gut erklärt Picasso.

Ich finde bei NL machen sich die Auswirkungen von gutem Postflop Spiel meiner Meinung nach aber noch viel stärker bemerkbar, weil hier die Fehler in der Regel viel teuerer sind (gerade auf Turn/River), da der Pot schon um einiges grösser ist.

Preflop Fehler sind in der Regel nicht ganz so teuer, es sein denn es läuft auf einen Preflop-Allin hinaus.

Dies gilt natürlich nicht für SSS, da man hier sowieso nur Preflop- und Flopentscheidungen hat
 
Alt
Standard
07-07-2009, 14:41
(#7)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
@ Picasso :

Ich würde sogar sagen das es für jemanden der Postflop nicht sonderlich stark ist ziehmlich -ev ist ein sehr gutes Preflop spiel zu haben , denn gutes preflopspiel = pushen von kleinen edges , wenn man diese nun aber postflop nicht umsetzten kann , dann verliert man mit diesen Händen jede menge Geld .