Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

KK auf Ahigh multiwayflop

Alt
Standard
KK auf Ahigh multiwayflop - 09-07-2009, 16:23
(#1)
Benutzerbild von skJoe887
Since: Jul 2009
Posts: 10
diese hand war auf NL25

Grundsätzlich, ich bin quasi neuer SSS'ler und wollte hier mal eure Meinung hören.



Im nachhinein würde ich sagen, ich hätte sie lieber wegwerfen sollen , da 2 Gegner und das AS.
 
Alt
Standard
10-07-2009, 05:34
(#2)
Benutzerbild von Sattelite1
Since: Oct 2008
Posts: 190
BronzeStar
Also chec/f waere wohl besser gewesen. Das sind die netten kleinen Spots wo du eben deine Winrate massgeblich beeinflussen kannst.

Allerdings gegen gewisse Gegener koennt es gehen, jedoch Standard sollte Check sein und Preflop evtl 1BB mehr als Raise weil OOP und du weniger Equity Postflop brauchst.

lg
 
Alt
Standard
10-07-2009, 10:29
(#3)
Benutzerbild von faltpferd
Since: Dec 2008
Posts: 59
Dein Raise haben 2 Gegner gecallt. Da würde ich mich nicht wundern wenn einer tatsächlich das Ass hätte. Preflop ist die Geschichte absolut ordentlich gespielt. Gute Raisehöhe IMO, 4 BB + 1 BB pro Limper. Auch wenn du einen BB mehr reingesetzt hättest, dann glaube ich wohl kaum, dass er dies nicht gecallt hätte. Wenn jetzt nur einer mitgegangen wäre, dann kann man sich überlegen ihm dieses Ass nicht zu glauben. Eine Contibet wäre dann quasi Pflicht, und dann siehst du wo du stehst. Aufgrund deines Stacks wäre eine Contibet auch (fast) automatisch ein All-in, vorausgesetzt du steuerst in etwa die Potsize an. Auf dem Flop hätte ich genauso wie mein Vorredner schweren Herzens c/f gespielt. Aber was war das den für ein Donk? Er handelt direkt nach dir und es ist noch gar nicht ersichtlich ob es zum Multiwaypot kommt. Zu dieser Zeit ist sogar ein Headup wahrscheinlicher und das macht er mit 10 3 Offsuit? Jeder normale Mensch hätte diese Hand noch nicht mal in einen Multiwaypot gecallt, geschweige denn gegen nur einen potenziellen Gegner. Das was er macht erinnert mich an das typische Playmoney und Freeroll Rumgedonke.
 
Alt
Standard
12-07-2009, 10:00
(#4)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
Preflop in Ordnung

Postflop gegen einen Gegner könnte man bei der Aktion streiten. Haben wir hier eine CallingStation, sagen wir VPIP 40 - 50 aufwärts, so geht der Push in Ordnung. Sind beide Spieler von dem Charakter kann man sogar gegen beide diese Line wählen. Ansonsten Standard, sprich entweder, wenn man noch nicht genügend Hände hat (hat man leider gegen Fischi nur selten, daher obwohl ich gegen Regs gern 500 - 1000 hab, gegen solche würd ich bei 25 Händen sagen, reicht es auch erstmal aus, zumindest beim Spiel gegen einen, beide über 100 Hände beim Spiel gegen 2) oder wenn einer eher ein wenig tighter spielt, sollte die Line c/f sein, weil wir ansonsten zu viel Value an dem Spot liegen lassen. Uns callen vllt noch Geschichten wie marginale Draws (CallingStation), genauso nen Hit, aber auch hier callen die Stations lieber mit nem Ass dazu, also würden wir 90 / 10 hinten liegen, oder halt das Standard Ace oder nen Set, gegen, welches wir alle male hinten liegen. Daher bekommen wir zu wenig Money aus dem Spot heraus und wir sollten Standardmässig c/f spielen
 
Alt
Standard
12-07-2009, 13:15
(#5)
Benutzerbild von Sattelite1
Since: Oct 2008
Posts: 190
BronzeStar
Zitat:
Zitat von faltpferd Beitrag anzeigen
Auch wenn du einen BB mehr reingesetzt hättest, dann glaube ich wohl kaum, dass er dies nicht gecallt hätte.
..also ich sag mal das man beim Pokern nicht soviel glauben sollte, was fuer mich soviel heisst wie gambeln sondern seine Entscheidungen den mathematischen Grundgesetzen die Poker einfach unterliegt anzupassen.

Es ist zwar richtig das 1BB niemanden zum Folden bringen bringt was auch nie beabsichtigt ist/wird. Wenn jemand folden will dann tut er es auf dem Limit bei 3,4 oder 5 BB gleich oft oder gleich wenig bzw.nie. Was man als SSS in einem solchen Spot aber vor allem tun sollte mit seiner Handrange ist sich die Entscheidungen Postflop zu vereinfachen. Also da glaube ich sehr wohl das einfache Entscheidungen gleichbedeutend ist mit wenigen Fehlern. Und wenig Fehler weiters meist profitables Spiel bedeutet.

In solchen Spots ist zu bedenken wie ich einfach am Flop AI komm, ich bin OOP, durch groessere Preflopraise macht der andere groesseren Fehler Preflop, meine benoetigte Equity fuer ein FlopAI sinkt etc. etc.
Das der Typ foldet ist mir in einem solchen Spot eigentlich im Entscheidungsprozess meine 111 Variable.

Insgesamt betrachet muessten Reads vorhanden sein fuer das gewaehlte Spiel. Sonst ist der AI wohl ein Fehler.
Daher werden ja auch im Standard die Kings gefoldet, weil Preisfrage keine Made Hand.

lg
 
Alt
Standard
12-07-2009, 23:02
(#6)
Benutzerbild von faltpferd
Since: Dec 2008
Posts: 59
Zitat:
Zitat von Sattelite1 Beitrag anzeigen
..also ich sag mal das man beim Pokern nicht soviel glauben sollte, was fuer mich soviel heisst wie gambeln sondern seine Entscheidungen den mathematischen Grundgesetzen die Poker einfach unterliegt anzupassen.

Es ist zwar richtig das 1BB niemanden zum Folden bringen bringt was auch nie beabsichtigt ist/wird. Wenn jemand folden will dann tut er es auf dem Limit bei 3,4 oder 5 BB gleich oft oder gleich wenig bzw.nie.
Im Prinzip qoutest du meinen Beitrag um im Endeffekt das Gleiche zu erzählen. Ergibt eigentlich keinen Sinn. Deinen Beitrag finde ich dennoch meistens OK, wobei man wirklich von einem unglücklichem Ausgang reden kann, Idiotenglück halt. Er soll einfach nur hoffen langfristig mehr von solchen Leuten am Tisch zu haben.
 
Alt
Standard
12-07-2009, 23:42
(#7)
Benutzerbild von skJoe887
Since: Jul 2009
Posts: 10
danke
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Twopair auf dem Turn nach gechecktem Multiwayflop Shredder472 Poker Handanalysen 4 12-05-2009 20:12
Ahigh - 3barrel this? (25nl) xTheSnowmanx Poker Handanalysen 5 11-06-2008 09:16
NL200SH QQ in 3bet pot oop auf Ahigh Flop und A Turn VolkerGuttro Poker Handanalysen 4 28-05-2008 03:24