Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Blindstruktur für Homegame?

Alt
Standard
Blindstruktur für Homegame? - 18-07-2009, 14:33
(#1)
Benutzerbild von xXxMMJOxXx
Since: Dec 2008
Posts: 77
WhiteStar
Hallo,

wir sind eine Gruppe von ca. 6 Spielern, die sich oft treffen, um zu Hause ein wenig zu pokern. So schaut derzeit unsere Blindstruktur aus: (Startstack 10000)

50/100
100/200
200/400
300/600
400/800
500/1000
600/1200

und dann jeweils immer 100 drauf.

Das Problem an der Struktur ist, dass irgendwann nur noch ca. 50 BB oder so auf dem gesamten Tisch liegen und sich diese dann öfter nur noch reingestellt wird und geguckt wird, wer dann am River vorne liegt.

Wie muss ich bei so einer Struktur spielen? Schon in den frühen Levels Gas geben und mir einen ordentlichen Stack aufbauen? Versuchen, mit guten Karten die Pötte hoch zu halten? Habt ihr da Tipps für mich??

Wäre auch cool, wenn ihr mal schreiben würdet, mit welchen Strukturen ihr so spielt. Danke!
 
Alt
Standard
18-07-2009, 14:45
(#2)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Das kommt auf die Bepreisung an, aber generell spielt man so wie in jedem anderen SNG: early Stage tight, mid-Stage anfangen looser zu werden und Blinds/Pots zu stehlen, late Stage Push or Fold (-> ICM). Wichtig ist, wenn spielen dann aggressiv, dh nicht limpen oder ständig Raises callen, und vor allem auf Position und die Stacks der Gegner achten.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
18-07-2009, 14:53
(#3)
Benutzerbild von xXxMMJOxXx
Since: Dec 2008
Posts: 77
WhiteStar
Ab wann würdest du sagen, sollte ich anfangen looser zu spielen? Ab dem dritten/vierten Level? Wie sollte ich meine Range setzen um aggressiv zu spielen? Ich meine, wenn ich looser werde, sobald die Blinds in Relation zu den Stacks höher werden und ich somit schon mit einer nicht so guten Hand - AT vielleicht - raise und geraist werden, wie sollte ich dann spielen? Das Raise callen kommt ja nicht in Frage. Aggressiv sein und pushen? Natürlich unter beachtung der Kenntnisse über den Gegner...
 
Alt
Standard
20-07-2009, 09:07
(#4)
Benutzerbild von Billion$Guy
Since: Jan 2008
Posts: 8
BronzeStar
Solltest im ersten level viel limpen und versuchen mit 67s etc 22-99 billig monster zu flopen. Dann level 2-3 tight und wenn die blinds dann schon nen "richtigen" pot bilden aggressiver werden, aber bei wiederstand aufgeben, solange du keine hand hast.
 
Alt
Standard
20-07-2009, 14:36
(#5)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Zitat:
Zitat von Billion$Guy Beitrag anzeigen
Solltest im ersten level viel limpen und versuchen mit 67s etc 22-99 billig monster zu flopen.
Des halte ich für ein Gerücht^^. In SNG spielt man aggressiv und positionsbewusst; viel Limpen ist weder aggressiv noch eine Garantie, "billig" den Flop zu sehen. Und selbst wenn man ein Monster floppt, hat der Gegner meist nicht ausreichend getroffen, um seinen kompletten Stack zu verlieren.

Generelle Strategien zu SNG und ICM findet Ihr (beide^^) im Ausbildungszentrum; das Thema ist recht komplex und lässt sich nicht in einem einzelnen Post zusammenfassen.

http://www.intellipoker.com/articles...rjmdecg1d77a10
...etc

Bei Euren Blindstufen würde ich ab Lvl3 versuchen, viele Pots zu stehlen (auf Position und Reads achten)(wie gesagt, stehlen, nicht große Pots mit marginalen Händen aufbauen^^) und nicht mehr versuchen auf Setvalue zu spielen etc, da die IOdds zu gering sind. Ab Stacksizes von 10BB abwärts nur noch Push/Fold spielen.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
20-07-2009, 14:51
(#6)
Benutzerbild von mafi1968
Since: Mar 2008
Posts: 246
Das Blindlevel ist völlig unerheblich für den Übergang von "tight" nach "nicht-mehr-ganz-so-tight". Entscheidend ist das Verhältnis der Stacks (insbesondere - aber nicht nur - des eigenen Stacks) in Relation zu den Blinds. Stichwort Harringtons (genauer gesagt Magriels) M-System.
 
Alt
Standard
20-07-2009, 19:07
(#7)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Das M kann man vernachlässigen in STT ohne Ante, das verkompliziert die Sache nur. Rechne einfach in BB.

>50BB
- nahezu keine Einschränkungen, außer keine Chips zu verschwenden und nur Spots mit positivem cEV/$EV zu suchen (TAG-Style preferred)

<50BB - looser werden und aggressiv Pots stehlen, sehr wenig coldcallen

<25BB - vorsichtiger werden, nicht gegen Shortys und BigStacks zu viel riskieren, aber wenn möglich Druck auf Midstacks ausüben und verstärkt auf Reads achten

<10BB
Push/Fold ONLY!!! -> siehe ICM/BubblePlay im Ausbildungszentrum



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Homegame Diskussions Thread: Blindstruktur, Limits, et cetera NerdSuperfly Poker Ausbildung 49 24-02-2013 01:27
Neue Blindstruktur krendipont IntelliPoker Support 6 10-01-2009 07:18
Blindstruktur hot_fighter Poker Talk & Community 11 05-03-2008 01:46
Wie ist die Blindstruktur an der WSOP? PaTaSu Poker Talk & Community 14 09-01-2008 15:27
Blindstruktur Vergleich paschl Poker Handanalysen 6 21-10-2007 16:58