Alt
Standard
FR 2/4c - 44BB-Pot - 30-07-2009, 23:20
(#1)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
0,02/0,04 Fixed-Limit Hold'em (9 handed)

Preflop: Hero is UTG1 with ,
Hero raises, 2 folds, MP2 calls, MP3 calls, CO calls, BU 3-bets, SB calls, BB caps, Hero calls, MP2 calls, MP3 calls, CO calls, BU calls, SB calls.

Flop: (28,00 SB) , , (7 players)
SB checks, BB bets, Hero raises, MP2 calls, MP3 calls, CO calls, BU calls, SB calls, BB 3-bets, Hero caps, MP2 calls, MP3 folds, CO calls, BU calls, SB calls, BB calls.

Turn: (27,00 BB) (6 players)
SB bets, BB raises, Hero 3-bets, MP2 calls, CO folds, BU calls, SB folds, BB caps (All-In), Hero calls, MP2 calls, BU calls.

River: (41,00 BB) (3 players)
Hero bets, MP2 calls, BU calls.

Final Pot: 44,00 BB

Results follow (highlight to see):
BU shows two pairs, aces and nines (Ah As)
Hero shows a full-house, tens full of nines (Ts Tc)
BB shows a full-house, nines full of kings (Ks 9c)
MP2 shows two pairs, kings and nines (Kh Js)

Hero wins with a full-house, tens full of nines (Ts Tc)


Der BU ist ein solider Spieler. Ich setze ihn auf TOP 4 Hände. Alle anderen Gegner sind unbekannt.

Ich eröffne die Hand und bekomme 3Bet und Cap. Ich calle hier nur noch auf Setvalue, wenn nicht zu viele Draws und Overcards draußen liegen, da wir den Flop 7-way (!) sehen. Der Flop trifft mich perfekt, ich mache maximale Action, um vlt. doch noch einen Gegner zu vertreiben.
Auch wenn der Turn einen König bringt, liege ich zz. "nur" gegen und hinten. Zweiteres ist zwar auch nicht auszuschließen, ich hoffe jedoch, dass niemand die Preflop- und Flopaction mit einer solchen Hand "überstanden" hat; auch weil kein Flushdraw auf dem Flop ankommt. Weil der BU nicht cappt, hat er wahrscheinlich oder . Beide Hände gefallen mir, da sie die möglichen Draws der anderen Gegner verschlechtern. Sollte ich hier dennoch nur callen, um einen günstigeren River zu sehen oder ist das hier auch schon egal? (Anm.: Mir war bewusst, dass ich in dieser Hand ggf. voll auszahle, wenn jemand die Nuts hält oder rivert.)
Der River ändert an der Situation nichts. Ich setzte, um aus oder 2Pair noch Geld zu bekommen. Auf ein Raise folde ich natürlich nicht mehr.

PULS 250.


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.
 
Alt
Standard
31-07-2009, 05:09
(#2)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Um es hier mal kurz zu machen: raise/cap any street

Wenn der BB KK hat kannst du nix machen, ist die einzige HAnd die dich schlägt, einfach weiter vollgas geben


Und um ehrlich zu sein verstehe ich deine Gedanken zu den Händen zT überhaupt nicht, zB warum du auf einen riverraise nur noch callen würdest: Sowohl Button als auch MP2 haben den Flop und Turn nur gecallt, was die Hände, die dich schlagen, nämlich KK und 99 eigentlich ausschließen lässt,was für dich soviel bedeutet, dass du hier die beste hand hältst und weiter raisen solltest.
 
Alt
Standard
31-07-2009, 12:33
(#3)
Benutzerbild von Waldkauz
Since: Mar 2008
Posts: 1.015
nene, ist schon alles gut gespielt so:

pf: or ist Standard, dann du bekommst gute odds für den call.

f: du hast die nuts und der pot ist gross, du musst den pot weiter aufbauen und mögliche draws teuer machen.

t: klar kannst du jetzt hinten liegen, wenn einer KK (oder QJ) hält. Nach wie vor liegst du aber gg AA, QQ, JJ, Kx, 99, 22 vorne. Der BB, der bis jetzt die meiste action gemacht hat, ist jetzt all-in: das sind oft auch verzweifelte Spieler, die ihre letzen chips in der Hoffnung auf ein Wunder verballern.

Der Rest hat bisher keine Stärke gezeigt, also wirst du gegen sie wohl auch vorne liegen!

r: jetzt schlägst du auch noch die straight: bet/raise bis zum cap. Wenn dir jetzt jemand KK oder 99 zeigt, hat er die Hand vorher grottenschlecht gespielt.

Pokerbinsenwahrheit 1: never slowplay a set in a multiway pot
Pokerbinsenwahrheit 2: wenn du mit einem set nicht viele chips verlierst, hast du die Hand falsch gespielt.


Suckout-King -Mai 2010
 
Alt
Standard
31-07-2009, 15:51
(#4)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
Ich bin positiv überrascht, dass eure Meinung so eindeutig ist.

Da mich die Hand noch nicht ganz losgelassen hat, habe ich mal noch die Mathematik auf dem Turn analysiert: wenn ich dem BU die beschriebene und den anderen Gegnern ein kleinere (10 - 20%) bzw. eine zufällige Range gebe, liege ich trotz des gegen 5 Villain mit 50% - 65% und gegen 3 Villain mit bis zu 75% vorn. Das hätte ich nicht vermutet!

Mich am (Turn)/River schlagende Hände:

BB: hat Preflop ge3bettet, schließe ich daher meistens aus
MP2: könnte nach der Preflop-Passivität sein, schließe ich aber nach der Flop-Passivität auch meistens aus
BU: nie, s. o.


BB: denkbar (er hätte bis zum Turn nur vor den Assen oder einem Set Neuner oder Zehner Angst haben müssen)
MP2: schließe ich schon wegen der Preflop-Action meistens aus
BU: nein, s. o.
alle Folder: offensichtlich nicht


s. o.

Nachrägliches Fazit: Bis auf eine Kartenkombi bei einem Gegner halte ich meistens die beste Hand. Und bei der Equity werde ich wohl eine ähnliche Situation in der Zukunft wieder agressiv spielen.


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.