Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Wie macht man's richtig??

Alt
Question
Wie macht man's richtig?? - 31-07-2009, 00:45
(#1)
Benutzerbild von Schmahonni
Since: Oct 2007
Posts: 13
Tjo erstmal Lob an's Forum, die Community etc.

Hab 'ne Menge gelesen, hier im Forum, auch außerhalb (Harrington I+II, Sklansky low-limit hold'em, Bronson SuperSys)


Das geht jetzt schon seit einigen Wochen so, ich spiele relativ tight, Gewinne damit große Pots und verliere kleine Pots. Insgesamt fall ich dann in einem Downswing in der Regel auf 10$, manchmal auch auf 8$, dann kommt der Upswing (Jetzt schon 3 Mal), der schießt mich wieder auf 18$ hoch, und dann kommt entwieder wieder 'n Downswing, oder 'n Upswing der mich wieder auf 25$ bringt.

Das alles beim Cashgame auf 0.01/0.02er 6er Tischen (manchmal auch 10er, aber eher ungern da unübersichtlich), und manchmal spiel ich 'n 1$ Beginner Tournament, aber da gewinne ich nur jedes 6te, und so verliere ich damit langfristig auch (jetziger Beobachtung nach).

Die Analyse meines Spiels hat mich dann dazu gebracht, mehr und mehr zu folden, ich spiele suited connected und suided mit einer unter 10 nur noch gegen sehr wenig Spieler, raise nur noch AK/s, AQ/s, AJ/s (gegen weniger Spieler) und natürlich die Toppairs.

Auch hab' ich mir dann angewöhnt, viele dieser guten Starthände nach dem Flop wegzuwerfen, wenn der CBet aussichtslos erschien, bzw. der Flop einfach die Starthand getrasht hat. Mit immer mehr Bestimmtheit kann ich die Karten meiner Gegner einschätzen (außer die Sets, die vergess ich immer).

Und dann wunder ich mich immer beim Full Ring. Da gibt es Leute, die setzen sich mit 2.50$ an den Tisch, und akkumulieren in einer guten Stunde 20$, indem sie Hände wie K8 Preflop Raisen, dann auch sonst noch raisen, um dann auf dem River die 8 zu treffen, um gegen AJ zu gewinnen. Obwohl mir ja nach Brunson klar ist, was die Idee dahinter ist, kann ich mir immer noch nicht vorstellen, dass man mit der Methode in the long run gewinnt - aber vielleicht kann mir jemand das ja nochmal erklären.

Alles in allem meine ich jedenfalls Fortschritte zu machen, aber irgendwie schlägt sich das in der BR nicht nieder.

Wie habt ihr angefangen...? Gibt's da noch irgendwelche Tricks, oder andere Sachen die man berücksichtigen sollte?
 
Alt
Cool
31-07-2009, 01:19
(#2)
Benutzerbild von Serum C.D
Since: Jun 2008
Posts: 10.567
wenn du langfristig winning*s machen willst Punkt 1 brm sehr wichtig , über deine hände die du spielst ok läuft ja recht gut das limt , kleiner tipp erweitere deine handrange lerne deine pod odds usw , und achte nicht auf dein stattus wie es hier manche tuen zwischen silber, bronze, ist ein witz ab platin wird es interesant sn oder nicht aber bis dahin noch ein weg " zwinker " spiel das limit wo du dich wolfühlst und bleib auch in ups dabei bei solidem brm !!


"Off Topic BBV - Türsteher und Fremdenführer" - "Ehemaliges BBV-Maskottchen"

Zitat Pablo Escobar: ''Wenn das Ergebnis legal ist, sind auch die Mittel legal''

 
Alt
Standard
31-07-2009, 01:29
(#3)
Gelöschter Benutzer
Auf NL2 reicht auf jeden Fall striktes ABC-Valuepoker.

Ich behaupte die Maniacs von denen du sprichst haben sicher keines der Bücher gelesen und auch sonst keine Pokertheorie, sondern haben in der Session ainfach mal Glück gehabt.

Hab zwar Doyles Buch nicht gelesen, aber die Harringtons. Ich geh mal davon aus dass du von der loose-aggresiven Spielweise sprichst. Dieses Konzept setzt vorraus, dass du gegen Thinking Player spielen musst, damit es überhaupt funzen kann und das ist auf NL2 zu 99,9% eben überhaupt nicht der Fall.

Wie Serum schon sagt ist BRM auch absolut wichtig!! Ansonsten auf NL2 einfach auf spielbare Hände warten, diese aggresiv spielen bzw.nach Odds drawen und sich ausbezahlen lassen. Implied Odds sind gegen den typischen NL2 Gegner enorm btw

Geändert von Gelöschter Benutzer (31-07-2009 um 01:32 Uhr).
 
Alt
Standard
31-07-2009, 01:57
(#4)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Also ich habe auch Harrington CG 1+2 gelesen und auch etwas Supersystem.
Rückblickend hat es mir am meisten geholfen, hier im Forum Hände zu posten, andere Posts zu lesen und im Internet zu stöbern.
Lade dir pokervideos runter und guck dir welche an.

Harrington und Doyle spielen nicht im Netz 12 Tische Microlimit und den Bereich im Harrington 2 über NL10/25 im Internet fand ich auch so mit das schlechteste, was ich je vom Harringtion gelesen habe.
Bis auf die Einführuing war das nämlich eher nicht so doll.
 
Alt
Standard
31-07-2009, 02:21
(#5)
Benutzerbild von Keeley the 1
Since: Jan 2008
Posts: 1.461
Zitat:
Harrington und Doyle spielen nicht im Netz 12 Tische Microlimit
warum auch...
hätt ich die Moneten von Doyle, wär ich auf ner Insel
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was macht ihr mit fpp? delfink Poker Talk & Community 272 31-05-2009 10:32
Macht kaputt, was euch kaputt macht Texas2Mexico Poker Talk & Community 90 14-09-2008 16:39