Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

FR 2/4c - die Initiative übernehmen

Alt
Standard
FR 2/4c - die Initiative übernehmen - 04-08-2009, 23:13
(#1)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
Heute war mal wieder eine Rekordsession im negativen Sinne. Nein, ich habe nicht besonders viel verloren bzw. BadBeats erhalten. Aber (ich hatte genug Zeit und habe mal eine Strichliste begonnen):
- 380 Hände gesehen, davon
- 10 kleine PocketPair, die ich nach SHC nicht spielen durfte
- 14(!) Hände, die in nach SHC spielen durfte, davon
- 1 x Asse, verloren gegen Pocket Achten
- 1 x Könige, Blinds eingesammelt
- 2 x Buben, 1 x Blinds eingesammelt und einen Pot gewonnen
- 1 x Zehner, verlohren gegen A3o
- 3 x AK
- und noch ein paar Suited Connectors


Heute daher nur eine einfachere Frage:

0,02/0,04 Fixed-Limit Hold'em (8 handed)

Preflop: Hero is CO with ,
UTG2 folds, MP1 calls, 2 folds, Hero calls, BU folds, SB raises, BB calls, MP1 calls, Hero calls.

Flop: (8,00 SB) , , (4 players)
SB bets, BB folds, MP1 calls, Hero raises, SB calls, MP1 calls.

Turn: (7,00 BB) (3 players)
SB checks, MP1 checks, Hero bets, SB calls, MP1 folds.

River: (9,00 BB) (2 players)
SB checks, Hero bets, SB calls.

Final Pot: 11,00 BB

Results follow (highlight to see):
Hero shows a pair of queens (Kh Qc)
SB shows a pair of tens (Th Td)

Hero wins with a pair of queens (Kh Qc)


Random Gegner, nicht übermäßig lose.
(Mir ist klar, dass ich hier openraisen kann. Ich mag KQo aber nicht sooo sehr. Deshalb nur ein Limp.)
Der Flop ist nett, ich lasse dem SB hier seine Conti, sehe mich jedoch gegen mittlere Paare, diverse Asse u. ä. Händen vorn. Ich möchte eigentlich die Initiative übernehmen und das Feld etwas ausdünnen, damit wir nicht zu viert den River sehen. Daher: call Flop raise Turn oder gleich raise Flop bet Turn?


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.
 
Alt
Standard
05-08-2009, 01:07
(#2)
Benutzerbild von offel
Since: Nov 2007
Posts: 487
BronzeStar
Preflop unbedingt raisen. Man läd einfach alle zum callen ein und KQo ist ein must-Raise!!!Alles andere ist einfach schlecht.

Postflop:du hast hier ein trockenes Board + absolute Position + relative Position = call Flop, raise Turn, bet River

ist imo eine Standardhand.

aber Preflop nicht zu raisen ist ein riesen Leak und zeugt, auch wenn des jetzt hart klingt, noch von viel Theorielücken.
 
Alt
Standard
05-08-2009, 01:35
(#3)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Wollte eigentlich selber was schreiben, aber hab der Analyse von offel nichts hinzuzufügen.
 
Alt
Standard
05-08-2009, 03:39
(#4)
Benutzerbild von offel
Since: Nov 2007
Posts: 487
BronzeStar
Zitat:
Zitat von mtheorie Beitrag anzeigen
Ich mag KQo aber nicht sooo sehr.
Es geht im Poker nicht darum eine bestimmte Hand zu mögen. Das einzige was beim FL zählt ist EQUITY!!!

Wenn nun mal eine Hand in einer bestimmten Situation einen bestimmten Spielzug erfordert, dann kann man nicht sagen: Ich spiele hier gegen die optimale Strategie, weil ich die Hand nicht mag.

Wer Geld mag, dem sind einzelne Hände egal. Denn es zählt einzig der maximierte Profit aus jeder Hand. Sei es 72o oder AA!!!

Zitat:
das Feld etwas ausdünnen, damit wir nicht zu viert den River sehen
btw wäre ich froh wenn wir zu viert in den SD kommen und keiner hat mich geraist. Denn dann geht der Pot fast immer an uns . Außerdem haben dann uns alle ausbezahlt -> Profitmaximierung

Geändert von offel (05-08-2009 um 03:43 Uhr).
 
Alt
Standard
05-08-2009, 21:06
(#5)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
Danke für deine Antwort.



Zum Thema "Leaks" und "Poker":
Ich habe 100%ig noch Unmassen von Leaks.
Dennoch würde ich diese Hand derzeit immer wieder limpen. Warum? Du sprichst von Strategie und Poker. Ich spiele noch 2c/4c. Das ist von Poker so weit entfernt wie Pluto von Deimos.
Ein Raise wird weder beachtet noch respektiert. Flops, an denen man nur noch 3-handed ist, sind die absolute Ausnahme. Selbst wenn du Agressor bist, brauchst du meistens die Nuts, wenn es zum Showdown geht, weil 3 Gegner mit irgendwelchem Crap durchcallen und sich am River ein lustiges 2Pair basteln oder den Backdoorgutshot treffen. Ich investiere daher mehr Geld in eine Hand, wenn ich eine Chance habe, diese vlt. auch zu gewinnen. Das ist mit KQo auf 2c/4c nicht der Fall! Ein Gegner, der schon Geld im Pot hat, bleibt fast immer in der Hand, unabhängig davon, wieviel SB er Preflop noch nachzahlen muss. Das Ergebnis sieht dann so bzw. so oder so aus.

Darum will ich nicht zu viert einen River sehen (eine zufällige von unzähligen Händen):

0,02/0,04 Fixed-Limit Hold'em (9 handed)

Preflop: Hero is BB with ,
4 folds, MP3 calls, CO folds, BU calls, SB folds, Hero raises, MP3 calls, BU calls.

Flop: (6,50 SB) , , (3 players)
Hero bets, MP3 calls, BU calls.

Turn: (4,75 BB) (3 players)
Hero bets, MP3 calls, BU calls.

River: (7,75 BB) (3 players)
Hero bets, MP3 raises, BU calls, Hero calls.

Final Pot: 13,75 BB

Hero shows a pair of kings ( )
MP3 shows a flush, ace high ( )
BU shows a straight, eight high ( )

MP3 wins with a flush, ace high ( )

Du wirst sagen: ich habe mein Geld als Favorit investiert und standardmäßig gespielt. Leider hilft mir das nicht, um die Verluste aus dem dummen Spiel der Gegner zu kompensieren. Du wirst sagen: auf lange Sicht macht man mit dem besseren Spiel Gewinn. Du hast recht. Allerdings fressen die Suckouts derzeit sämtliche Gewinne auf. Also ist meine Anpassung auf den Nano-Limits: TAG bedeutet nur Geld in ausreichend profitable Situationen zu investieren (Value-Poker mit Monstern). Das mag eine Schwäche von mir sein. Allerdings bewahrt es mich vor Dauer-Tilt und damit dem Ende meiner FL-"Kariere".

Steinige mich für meine Ansicht - das muss ich ertragen.


Edit
"Value-Poker mit Monstern": Madness³


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.

Geändert von mtheorie (05-08-2009 um 23:27 Uhr).
 
Alt
Standard
05-08-2009, 23:32
(#6)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
@ mtheorie

Ich kann das, was Du schreibst, durchaus nachvollziehen. Ich habe in letzter Zeit auch Micros gespielt (6-max) und halte mich auch teilweise nicht ans Chart, sondern spiele preflop etwas weaker. Alles, was mit Initiative übernehmen und Fold Equity aufbauen zu tun hat, funktioniert da halt weniger.

Aber Du gehst einfach zu weit. KQo nach einem Limper vom CO nicht zu raisen, ist einfach schlecht. Du hast auch kein vernünftiges Argument dafür, sondern nur die Angst vor Bad Beats. Das ist nichts anderes als Tilt, den Du irgendwie zu rationalisieren versuchst.

Beschäftige Dich einmal mit dem Begriff "Equity". Wenn Du hier mit KQo raist, geht es nicht nur darum, dass gefälligst alle folden sollen (was Dir allerdings durchaus auch recht wäre), sondern auch darum, dass Du mit der wahrscheinlich besten Hand Geld in die Mitte bekommen willst, sprich: das ist ein Valueraise! Hier hast Du auch noch Position, was Dir eine zusätzliche Edge gibt.

Wenn Du aus reiner Angst vor Suck Outs Grundprinzipien des FL verletzt, sehe ich schwarz.

Zitat:
Zitat von mtheorie Beitrag anzeigen
Allerdings bewahrt es mich vor Dauer-Tilt und damit dem Ende meiner FL-"Kariere".
Ich fürchte, Du bist schon auf Dauer-Tilt...
 
Alt
Standard
06-08-2009, 00:03
(#7)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
Hi oblom.

Ich nehme eure Ratschläge sehr Ernst. Auch bin ich zz. dabei, mehr Zeitanteile in Theorie zu stecken, als an den Tischen zu hocken.

Gerade die Equity-Überlegungen sind mir bewusst. Aber genau hier kommt leider auch die fehlende Erfahrung ins Spiel: Mein Postflopspiel ist noch sehr anfällig. Die häufigen Sucks tun ihr übriges. Bei etwas besseren Gegnern würde ich zwar weniger "regulären" Gewinn machen, jedoch mein Spiel schneller verbessern können, da die Standard-Theorien/ -Spielzüge sinnvoll wären.
Es ist zz. nur der Kampf, die notwendigen Erfahrungen zu sammeln, um sie nicht auf dem/den nächsten Limit/s teurer bezahlen zu müssen. Mit deiner Tilt-Einschätzung hast du wahrscheinlich objektiv recht, obwohl ich beim subjektiven Tilt-Empfinden die Session regelmäßig beende und daher eigentlich noch ein gutes Gefühl habe. Aber ich will hier jetzt durch. Ich werde nur noch ein paar hundert Hände auf 2/4c spielen und dann 5/10c antesten. Wenn das Spiel dort "besser" ist (selbst wenn ich dadurch Edge verliere), absolviere ich dort die weiteren Lernschritte. (BRM beachte ich natürlich.)


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.
 
Alt
Standard
06-08-2009, 00:56
(#8)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Zitat:
Zitat von mtheorie Beitrag anzeigen
- 380 Hände gesehen, davon
- 10 kleine PocketPair, die ich nach SHC nicht spielen durfte
- 14(!) Hände, die in nach SHC spielen durfte, davon
- 1 x Asse, verloren gegen Pocket Achten
- 1 x Könige, Blinds eingesammelt
- 2 x Buben, 1 x Blinds eingesammelt und einen Pot gewonnen
- 1 x Zehner, verlohren gegen A3o
- 3 x AK
Äh, na und? Das ist doch Krimskrams bei dem Limit. Was meinst du denn, wie hoch deine Chancen z.B. sind mit AK, KK?
6 Leute callen dich und davon bleiben dir 4 bis zum River erhalten, die dich einfach abcallen - mit was auch immer. Egal was du hast, du hast schlechte Karten (im warsten Sinne des Wortes). Einer schlägt dich im Normalfall.
In diesem Limit muß man die Situation spielen, bspw. wenn gerade wenig Leute in der Hand sind.
Naja, egal - ich könnte dir Gruselstorrys über dieses Limit erzählen, die am ende sowieso keiner glaubt.
 
Alt
Standard
06-08-2009, 20:27
(#9)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
@ ashuz:
- Mit der Sessionangabe wollte ich nur meinen Kartentot dokumentieren.
- Andererseits ist es genau das, was du sagst. "Gute" Karten sind relativ. Allerdings beginne ich deshalb auch nicht, von vorn mit Any2 in der Hoffnung zu callen, am Flop das Full schon zu treffen. Ist halt ein bisschen kompliziert.

Nachtrag @ oblom:
Nach einmal überschlafen ist mir auch die richtige Bezeichnung für den "Dauertlit" klar: ich bin einfach frustriert. (Tilt trifft es wohl nicht ganz.) Frustriert, weil mein Spiel noch zu schlecht ist, weil die Gegner i.d.R. aber noch schlechter sind und die BadBeat-/Suckout-Rate extrem ist.


btw: ich habe gestern mal erlebt, dass in einer Session auch 50BB/100 Hände möglich ist, wenn die Gegner nur aggro genug spielen.


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.
 
Alt
Standard
15-08-2009, 14:30
(#10)
Benutzerbild von StAernenklar
Since: Nov 2008
Posts: 99
kartentot und katze tot------- poker ist kein wunschkonzert----
ausdrücke die "WAHRhaftig"
keine wahrheit beinhalten.
swing ist doch normal beim pokern, wer das nicht aushält,sollte es lassen.
klar gibts beats aber keinen bad beat---- siehe kidpoker vs gus mit 5 quads gegen FH 6 full of 5 finalpot $ 520.000.---->>> das ist bad
wenn mein AA von KQ geschlagen wird, weil flop KKQ, pech gehabt

http://www.staernenklar.blogspot.com/