Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AA in der frühen SnGphase

Alt
Standard
AA in der frühen SnGphase - 19-12-2007, 03:02
(#1)
Benutzerbild von slin-o-matic
Since: Sep 2007
Posts: 12
haltet iher es für profitabel AA in der frühen SnGphase auch first in all in zu pushen. ich krieg da öfter n caller. nach einem normalen Raise finde ich mich oft mit zu vielen Gegnern am Flop wieder, um die Asse noch stark zu finden.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 03:14
(#2)
Benutzerbild von sharu3333
Since: Nov 2007
Posts: 47
mache es ähnlich das die ganen cambler mit ihen k7 suitet 0der q9 raus gehen was mir halt öffters dabei schon passiert das es ein bad bet wird
 
Alt
Standard
19-12-2007, 04:18
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von slin-o-matic Beitrag anzeigen
haltet iher es für profitabel AA in der frühen SnGphase auch first in all in zu pushen. ich krieg da öfter n caller. nach einem normalen Raise finde ich mich oft mit zu vielen Gegnern am Flop wieder, um die Asse noch stark zu finden.
Das all in in den frühen Levels mit AA aus early position ist natürlich schon etwas dull. Aber ich mache es auch manchmal, wenn ich kurz weg muss bspw..

Besser aber das gute alte slow play. Einfach reintun, dann auf einen raise von mir aus all in.

Wenn sich nichts rührt wirds dann natürlich am Flop nicht so leicht, bet/fold ist dann oft am besten.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 04:33
(#4)
Benutzerbild von Benson2k
Since: Nov 2007
Posts: 106
BronzeStar
in der anfangsphase vermeide ich das zumindest preflop, am ende würd ichs auf jeden Fall öfter tun.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 05:01
(#5)
Benutzerbild von paschl
Since: Aug 2007
Posts: 133
Also zumindest wenn ich in der 1. Hand AA/KK bekomme ist das ein automatischer Push.
Vor allem auf den niedrigen Limits gibts einige die da auch mit A3s o.ä. callen.
Vom Gefühl her würde ich sagen das ~40% gecallt werden.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 09:04
(#6)
Benutzerbild von Joco05
Since: Dec 2007
Posts: 9
Wie mein Vorredner schon richtig gesagt hat sind gerade auf den unteren Levels viele Leute dabei, die einen ordentlichen push gerne callen.
Würde AA in früher Phase auf jeden Fall pushen. Gerade aus später Position wenn vorher schon einige gecalled haben. Slowplay wäre mir da zu riskant.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 09:12
(#7)
Benutzerbild von 2Fat2Fly2
Since: Sep 2007
Posts: 310
Gerade in der ersten Hand bekommt schon schon mal nen Limper zum Callen, also AllIn und mit der besten Starthand hoffen das Sie hält!
 
Alt
Standard
19-12-2007, 09:14
(#8)
Benutzerbild von BundyFamily
Since: Nov 2007
Posts: 304
In der ersten Hand denke ich ist ein Push das richtige. Alle werden Dich dann für einen Donk halten und der ein oder andere mitgehen.

In späterer Phase wäre ich da vorsichtiger.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 10:10
(#9)
Benutzerbild von Midas14
Since: Aug 2007
Posts: 180
Die Frage ist natürlich nur in Abhängigkeit von der eigenen Stack-Größe zu beantworten. Schließlich kann unser Stack durch unglückliche Umstände auch in der frühen Phase schon sehr klein geworden sein, was ein All-In attraktiver macht.

Generell (also bei keinen anderslautenden Reads auf die Gegner) halte ich es für keine sinnvolle Strategie mit AA bei großem eigenen Stack preflop sogleich All-In zu gehen.

Sicherlich sehen wir es mit der besten Starthand gern, wenn die Chips schon Preflop in die Mitte wandern - wir wollen aber mit dieser Hand auch mehr gewinnen als nur die Blinds.

Insoweit wird hier vertreten, dass in vielen Fällen schlechtere Hände callen werden. Das trifft gerade bei kleineren Limits sicherlich zu, aber in vielen Fällen schrecken wir auch Hände wie KQs, die einen Raise durchaus mitgehen würden, aber nicht ihre gesamten Chips riskieren möchten, ab, was wiederum Value verschenkt. Darüber hinaus würden die Hände, die ein All-In callen auch einen "normalen" Raise callen oder sogar reraisen. In letzterem Falle bgesteht die interessante Möglichkeit auf den Reraise ein All-In zu annoncieren, was den Vorteil hat, dass wir jetzt wahrscheinlich am Flop HU spielen und selbst wenn der Gegner nur foldet schon deutlich mehr Chips im Pot liegen.

Der weitere Einwand, dass AA in einem Multiway-Pot am Flop nicht merh sehr stark ist, sticht nicht unbedingt. Wenn das Board nicht extrem drawlastig ist, kann ein Overpair am Flop durchaus weitergespielt werden. Bei einem gefährlichen Board hingegen setzen wir 1/2 bis 2/3 Potsize und können, da deep-stacked, nach einem Raise am Flop die Hand noch gut weglegen. Ich denke, dass hier insgesamt mehr Profit zu machen ist, als bei einem Preflop-Push.

Slowplay halte ich für keine gute Idee, aber das mag an meiner generellen Abneigung gegen diese Spielweise liegen. Wir provozieren hier gerade die Multiway-Pots am Flop, die wir vermeiden wollten, ohne dass unser Raise für die notwendige Menge an Chips gesorgt hat.

Einen weiteren Einwand gegen das Pushen oder slowplayen darf ich noch ergänzen: wir nehmen uns damit gegen Gegner, die unser Spiel beobachten, etliches an Fold-Equity in der mittleren Turnierphase weg. Damit meine ich folgendes: Wenn die Blinds gestiegen sind, wir uns aber noch nicht in einem Push-Or-Fold-Modus befinden, ist das Stehlen der Blinds ein wesentlicher Bestandteil unserer Strategie. Wir werden also auf dem Button und im Cutoff oftmals Raisen, um die Blinds ohne Gegenwehr mitzunehmen. Das gelingt vor allem dann, wenn unsere Gegner uns für den Raise einigen Kredit geben, also annehmen, dass wir tatsächlich mit einer starken Hand raisen. Haben wir aber zuvor gezeigt, dass wir die stärksten Hände gerade nicht "normal" raisen, sondern slowplayen oder gar sofort pushen, wird unser Gegner einen späteren Raise zunächst dahin deuten, dass wir eben diese stärksten Hände (AA, KK, mit Einschränkungen QQ oder AK) gerade nicht halten, also eher geneigt sein, zu callen, was wir in dieser Phase des Turniers gerade nicht wollen.
 
Alt
Standard
19-12-2007, 13:45
(#10)
Benutzerbild von MaPiec
Since: Oct 2007
Posts: 44
AA spiele ich auch in früher SnG Phase so wie immer. Standard Raise, egal aus welcher Position. Kommt ein Reraise wird gepusht.