Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Blog] Ein bisschen von allem...

Alt
Standard
[Blog] Ein bisschen von allem... - 04-09-2009, 00:11
(#1)
Benutzerbild von NeilThunder
Since: Jan 2008
Posts: 622
Dann will ich auch mal:

Einige hier kennen mich schon aus der Teamliga wo ich bei den Battle Warriors (meines Erachtens nach relativ erfolgreich) mitmische.

Ich heiße Andreas, bin 28 Jahre alt und komme von der „wunderschönen“ Mosel (Für Geographie Legastheniker: Rheinland Pfalz) – ich wohne also da wo andere Urlaub machen.

Ich pokere seit ungefähr 3 Jahren – 2 davon um Echtgeld. Seit 18 Monaten bei Pokerstars. Bei anderen Anbietern bin ich zwar auch angemeldet – die werden aber nur sporadisch benutzt.

Diesen Blog mache ich mehr oder weniger aus dem gleichen Grund warum ich auch bei der Boku - Challenge (weniger erfolgreich) mitgemacht habe. Um mich selbst dazu zu motivieren etwas mehr zu spielen - und auch Feedback zu meinen „interessanten" Händen zu bekommen. Außerdem werde ich mich so nochmal mit den Hand Historys von vergangenen Turnieren beschäftigen, Hände analysieren etc.
Ach ja, und außerdem weil ich gerne schreibe. Irgendwo muss ich meine geistigen Ergüsse ja loswerden…

Ein bestimmtes Thema wie Cashgame, SnGs oder sonstigen blogge ich hier nicht – es ist eher von allem ein wenig. Immer wenn ich ein MTT, ein SnG oder (Gott steh mir bei) gar Cashgame spiele werde ich hier darüber schreiben. Auf eine bestimmte Disziplin spezialisieren kann ich mich irgendwie nicht da mir das ganze mit der Zeit zu eintönig wird. Daher spiele ich alles kreuz und quer. SnGs, MTTs, manchmal auch Cashgame, Holdem, Omaha, Horse, No Limit, Fixed Limit. Meine stärkste Disziplin ist jedoch zweifelsohne das No Limit Holdem womit ich mich die meiste Zeit beschäftige (größtenteils SnGs oder MTTs). Bei den anderen Varianten reicht es zumindest um gegen den Otto-Normal-Pokerstars-Micro-Stakes-Spieler erfolgreich dazustehen.

Vor 3 Monaten habe ich mich mal versucht mit regelmässigen Cashgame. Lief auf NL10 auch super (wobei ich da keine wirklich aussagekräftige samplesize erspielt habe, lediglich 6k Hände mit einem BB/100 von 13 (Auch dank des durcharbeitens von Harrington on Cashgame). Danach hab ich’s dann mit NL25 versucht, da die Fußsohle der Varianz kennen gelernt und nachdem ich die Hälfte meiner NL10 Gewinne wieder verloren hatte es mit dem Cashgame erstmal sein gelassen. Heute spiel ich’s nur noch als Zeitvertreib für zwischendurch. Und dann auch nur noch 2 Tische. Ich bin einfach mehr der Turnierspieler… Ich habe jedoch fest vor ab und an mich ein wenig auf NL25 rumzutreiben (darunter ist es mir nicht lukrativ genug).

Meine größten Erfolge sind quasi nicht vorhanden. Zumindest ist noch nicht das eingetreten was ich mir selbst als „großen Erfolg“ eingestehen will. Meine ITM Quote ist zwar super (bei OPR über 30%) – jedoch versuche ich im Moment mein Spiel etwas anzupassen um ein paar % bei ITM gegen ein paar % bei ROI einzutauschen. Bisher gabs nur diverse Cashes in der Größenordnung von 60 Dollar rum (Buy In irgendwo bei 3-5 Dollar) und bei den NL Turnieren vor 3 Wochen zwar mal nen guten Lauf gehabt, aber am Ende immer schön unglücklich rausgeflogen durch Hände wie folgende:



Sowas in der Art ist mir deep in einem Turnier in einer Woche dreimal passiert.

Aber das hier soll ja keine Ausheulstelle für Bad Beat Storys werden sondern ein anständiger Einleitungspost (Für die Bad Beats hab ich im späteren Verlauf des Blogs noch genug Zeit).

Nichtsdestotrotz habe ich mir noch ein paar Ziele gesetzt die ich verfolgen will:

Primäre Ziele:

[X ] - Bei einem MTT endlich mal den Final Table erreichen.
[X ] - einen dreistelligen Cash einfahren (erfüllt sich vermutlich o.g. Ziel
[X ] – vierstellige Bankroll


Sekundäre Ziele:

[ ] - Regelmässig auf FLHE 0,50/1,00 spielen und Gewinn machen.
[ ] - Mir Harrington on Holdem besorgen und durchlesen


Die Ziele werden mit der Zeit noch erweitert...

Momentane BR: xxx$

Geändert von NeilThunder (25-02-2010 um 19:27 Uhr).
 
Alt
Standard
04-09-2009, 00:55
(#2)
Benutzerbild von Steve Cichy
Since: Dec 2007
Posts: 2.047
BronzeStar
Schade dass de nicht meinen Vorschlag angenommen hast, wie du deinen Blog zu nennen hast

Freu mich schon auf Einträge von dir, werd deinen Blog selbstverständlich weiterverfolgen!!!!

Gutes Gelingen!

Lg
Steve Cichy
 
Alt
Standard
04-09-2009, 01:02
(#3)
Benutzerbild von milarepa1
Since: May 2008
Posts: 199
so wünsch dir auch mal gutes gelingen bei dem Blog

Zu deiner geposteten Hand:
Hälst du einen Preflop Call hier für richtig?Hattest zwar die nuts auf dem Flop getroffen aber das preflop raise mit KQ mitzugehen is schon sehr overplayed =)
also is meine meinung auf jedenfall klär mich auf wenn ich da falsch liege
 
Alt
Standard
04-09-2009, 01:31
(#4)
Benutzerbild von NeilThunder
Since: Jan 2008
Posts: 622
Mit KQs einen Miniraise in Position zu callen bei nem effektiven Stack von 25BB ist eigentlich standard - für mich zumindest.


Teamliga vom 03. September

Heute stand die Intellipoker Teamliga auf dem Programm. Wie bereits im Einleitungspost angeführt starte ich da für die Battle Warriors (genaugenommen für die BattleWarriors 2 in der Low und die Battle Warriors 4 in der High). Und während es bei der High superhervorragend lief und ich mit 44 Dollar für Platz 3 meinen größten Cash in der Teamliga einstreichen durfte - lief es in der Low genau anders rum. Im Grunde gibt es nur einen erwähnenswerte Hand - und zwar meine letzte.



Gibt es nicht viel zu sagen. Jemand macht einen schlechten Call (genaugenommen sogar zwei), wird seinem Namen gerecht und trifft ganz nett. Ich bin mal so frei zu behaupten das ich, wenn ich die Hand gewinne, es itm geschafft hätte. Denn die Low Division ist mit einem großen Stack doch relativ gut spielbar da teilweise alles verdammt tight spielt. Zudem ist das Spielniveau relativ überschaubar.
An dieser Stelle auch noch Glückwunsch an SteveCichy der die Low am Ende gewonnen hat. Gut gemacht Digga

In der Micro lief es auch nicht viel besser. Hier spiele ich jedoch in keinem Teamliga-Team mit - sondern lediglich für die TLB Wertung von Intelli (wo ich mir diesen Monat einen Top 50 Platz als Ziel gesetzt habe). Erwähnenswertes gab es hier jedoch auch nicht. In den ersten 3 Levels keinen größeren Pot gespielt und lediglich ein paar Pötte preflop eingesammelt - und immer zwischen 1700 und 1400 an Chips rumgedümpelt. Der Nachteil wenn man 3 Level lang keinen großen Pot spielt und ständig um den Starting Stack rummacht -> in Level 4 biste auf einmal short und spielst mehr oder weniger schon Push or Fold. So war die erste nennenswerte Hand auch meine letzte...



An sich standard. Ein aggressiver Spieler (zumindest behaupte ich das mal nach meinen bisherigen Erfahrungen mit ihm) raised aus dem Hi-Jack und mit meinen Zehnern bin ich oft genug gut oder hab nen CoinToss. Die Chance das ich dominiert bin schätze ich hier gering ein. Allerdings bin ich es... keine Hilfe auf dem Board und ich bin raus.

Die High verlief dann doch etwas interessanter. Am Anfang etwas geschwächelt, einmal QQ preflop entsorgt. Dann mit ein paar glücklichen Set Ups zu Chips gekommen und mich damit konstant über Average gehalten. Nur mein Spiel zu Beginn des Final Tables fand ich doch ziemlich schwach - was sich zum Glück mit der Zeit dann gelegt hatte. Am Ende sollte QQ dann nochmal das Züglein an der Waage spielen...

Aber einen genauen Turnierbericht hierrüber werde ich dann morgen oder am Samstag machen mit ein paar netten Händen - die allesamt um einiges interessanter als die Standarddinger aus diesem Post...

Werde die Tage vielleicht auch noch meinen Graphen von meinen Turnierergebnissen posten. Den vom Cashgame lass ich lieber bleiben.. aber stellt euch einfach das Profil vom Mont Ventoux bei der Tour de France vor... so ungefähr sieht der aus. Sogar vom Tempo.. Bergauf hat länger gedauert als die Abfahrt...


Der Mont Ventoux... oder wars doch meine Cashgame-Kurve? Zum Glück bin ich unterwegs vom Rad gestiegen...

So long...

Geändert von NeilThunder (04-09-2009 um 12:35 Uhr).
 
Alt
Standard
04-09-2009, 01:37
(#5)
Benutzerbild von Steve Cichy
Since: Dec 2007
Posts: 2.047
BronzeStar
Danke für deine Glückwünsche!

Aber wie gesagt... hab ich dir auch im Skype geschrieben, wenn die Action da nicht sooo heftig gewesen wär, wäre ich mit AK gegen dich Bust gegangen, bzw gegen die lusche ^^

Also muss ich ich bei dir bedanken, dass de ma AA hattest und der andere 22 lol ^^

Der Fold war Gold wert für mich

Aber zeigst halt in den anderen Divisions, dass du es kannst

Also hopp hopp mahc n paar sessions, will Hände sehen!

Gute Nacht digga!
 
Alt
Standard
04-09-2009, 16:40
(#6)
Benutzerbild von NeilThunder
Since: Jan 2008
Posts: 622
Teamliga vom 03.09.2009 – Bronze in der High Division!



Wie gestern schon angedroht jetzt ein etwas längerer Bericht zu meinem Teamturnier in der High Division der Teamliga gestern. Und da ich hier insgesamt 417 Hände bekommen habe gibt es auch die ein oder andere interessante Hand. In den beiden anderen Divisionen gabs grad mal ein Zehntel der Hände…

Mein Tisch bestand eigentlich nur aus „Teamliga-Regulars“. Von daher nicht ganz einfach – aber in der High Division vermutlich Gang und Gäbe. Die einzigsten zwei Spieler die mir nicht so bekannt waren saßen zwei bzw. drei links von mir – nicht ganz verkehrt. Unmittelbar links von mir saß Dragoonier… schnell noch mal in die Turnierlobby geguckt – wir spielen KEIN Omaha – sehr gut!

Unter anderem saß auch „tafkaa“ bei mir am Tisch. Mit dem hatte ich vor 2 Monaten mal das zweifelhafte Vergnügen bei dem 2,75$-Buy-In-7,5k-guaranteed-MTT an einem Tisch zu sitzen. Ich weiß nicht ob er damals unter Drogen stand oder einfach nen paar Kaffee zuviel intus hatte – aber auf jedenfalls erinnerte mich seine Spielweise damals an einen 60-er-Jahre-Western. Es wird geschossen aus allen Rohren. So stand er zu Beginn des Turniers in meinem Tracker mit einem tighten VPIP von 60 und nem extrem nittigen PFR von 50. Allerdings waren das nur 23 Hände… denn danach hatte er sich damals schon abgeschossen. Aber es war halt nur ein 2,75er Turnier – da ist die Spielweise sogar noch nachvollziehbar… gestern hatte er sich aber dann doch (verständlicherweise) zurückgehalten… so das ich ihn jetzt fast für einen tighten Spieler halte . Aber zwischen Teamliga High Division und 2,75er Donkaments gibt’s dann doch ein paar Qualitätsunterschiede.

Aber zurück zum Turnier.

Hand #14

Haipoker raised UTG+3 auf 3 BB und ich finde Queens im Cutoff. Standard-Play Raise. Überraschenderweise findet der BB auch eine interessante Hand und callt. Der BB war einer der zwei Spieler am Tisch mit denen ich noch gar keine Erfahrungen hatte… und auch haipoker lässt mein Raise relativ kalt und er 4-bettet die ganze Geschichte noch mal. Gegen die Range die ich ihm hier gebe liege ich meilenweit hinten. Aces, Kings und Queens – wobei letzteres sehr unwahrscheinlich ist. Der Big Blind macht mir im Grunde keine Sorgen. Jedoch muss ich jetzt, in Level 1 nach 7 Minuten schon eine Entscheidung treffen für mein ganzes Turnier. Wenn ich calle hab ich nen Drittel meines Stacks in der Mitte – und selbst wenn kein Ass und kein King auf dem Flop erscheinen bin ich mir nicht wirklich sicher vorne zu liegen. Auf der anderen Seite sind wir im ersten Blind Level, wenn ich folde hab ich immer noch genug Chips – und ich kann mir einfach nicht vorstellen das haipoker hier mit einer Hand die ich dominiere 4-bettet. Also zähneknirschend folden. Dies ist auch eins der Beispiele zum Unterschied zwischen der Teamliga und einem 2,75 PS-Turnier. Bei letzteren push ich hier ohne nachzudenken…

Hand #37

Nachdem eine Zeit lang wieder relativ wenig passiert, ich ein paar Blinds bezahle und ein paar kleinere Pötte ohne Showdown einsammele gelingt es mir meinen ersten größeren Pot zu gewinnen und den ersten Spieler aus dem Turnier zu nehmen.
An sich Standard. Der limpfreudige Spieler UTG+3 limpt (mal wieder). Im BB habe ich AKs und raise. Wir treffen beide Top Pair und unsere Chips gehen rein. Über das Play mit K8 limp-call zu spielen kann man streiten… aber hey, war ja sooooted – und mir solls Recht sein!

Hand#39

Kurz darauf nehm ich auch den zweiten mir unbekannten Spieler aus dem Turnier. Ich habe zum zweiten Mal die Damen, ich mache einen Isolations-Raise vom Button da UTG limpte (wobei ich natürlich auch raise wenn UTG nicht limpt). Der Big Blind steigt mit ein, der Limper hat keine Lust mehr. Der Flop kommt so lala – und der BB donkt auf einmal mit 1/3 Pott in mich rein. Sieht aus wie ein Draw, riecht wie ein Draw… mein Raise wird gecallt. Der Turn kommt mit dem J jetzt nicht sooo toll. Eine Hand wie J 10 – die durchaus beim Big Blind sitzen kann – hat ich jetzt überholt. Er checkt zu mir… Der Pot ist 1k, Villain hat noch 800 behind, ich habe ein Overpair + Straight Draw – selbst gegen J 10 habe ich noch massig Outs. Und es gibt genug Hände die er haben kann (Draw, eine 10) die ich dominiere. Ich stelle ihn All-In – er callt mit Top Pair und Open Ender. Keins seiner 8 Outs kommt und ich bin hoch auf 3k.


Hand#46

Nach 2 Händen wo ich Spieler aus dem Turnier nehmen konnte – die im Grunde aber Standard waren – kam jetzt eine Hand wo ich ein paar Chips verloren habe. Die erste Hand im dritten Level. UTG limpt (mal wieder), ich habe ein suited Ass im Button und limpe mit. Der BB checkt. Der Flop gibt mir ein paar Runner-Runner-Möglichkeiten und nachdem beide zu mir checken habe ich nichts gegen eine Freecard einzuwenden. Der Turn gibt mir jetzt einen Flush Draw und nachdem wieder beide zu mir checken versuche ich den Pot hier mit einer 2/3 Potsize-Bet mitzunehmen. Waldano foldet schön artig aber UTG bleibt in der Hand. Der River gibt mir jetzt zwar keinen Flush… allerdings immerhin Top Pair. Ich habe KEINE Ahnung warum ich den River, nachdem zu mir gecheckt wurde, anspiele. Ich tus jedoch und renne in ein Re-Raise… Mein Ass gefällt mir nicht mehr wirklich und ich folde. Nachdem ich UTG im Chat zu „JQ“ gratuliere behauptet er steif und fest das Ass gehabt zu haben… erschliesst sich mir jedoch nicht ganz… höchstens A10 kann ich ihm hier geben.. und ob man damit den River All-In spielt? Mir fällt keine Hand ein die callt und schlechter ist (na ja, vielleicht bei 2,75$ Turnieren…). Aber zum Glück habe ich den Schaden in Grenzen halten können…

Danach passiert erstmal ne Weile nichts – ausser einer verdammt mies gespielten Hand gegen tafkaa. Keine Ahnung wieso ich mit JJ nicht preflop re-raise. Ein Ass auf dem Flop und auf die Conti Bet gebe ich auf… vermutlich hat mich tafkaas neues „supertightes“ Image mir gegenüber zu sehr überzeugt… aber ich habe schon mit deutlich weniger preflop ge-3-bettet…

Hand #58

Es folgt die Hand die mich auf Platz 2 im Chipcount spült. Immer noch Level 3. UTG limpt (wieso limpt eigentlich in jeder Hand UTG mit?), ich limpe mit meinem hübschen suited Connector mit, 10 Karten fliegen in den Muck und der BB checkt. Der Flop gibt mir einen Flush Draw – und zwei Asse. Minibet von UTG – call. Der River gibt mir zu meinem Flush Draw auch noch einen Straight Draw. Und wieder setzt UTG von vorne ran… wär natürlich sinnlos mit 6 neuen Outs jetzt zu folden -> call. Auf dem River kommt die Zauberkarte und ich treffe meine Nut Straight. UTG spielt 1/7 Pot an und alles sieht aus wie ne Block Bet… ich weiß zwar nicht warum ich ihn nicht all-in raise… aber er tut mir den Gefallen und macht es dann von selbst. Aber weggeworfen hät ich die Hand eh nicht mehr… nach seinem Push bete ich noch kurz zu den mir verfügbaren Pokergöttern das er kein A9, A8, A7 oder 99 hat und klicke auf Call – und streiche einen netten 2,6k Pot ein.

Hand #70

Zur Abwechslung mal wieder ne knifflige Hand. Ich eröffne vom Cutoff mit K10o und hoffe auf ein paar Folds. Juso spielt aber mit mir… Der Flop kommt Bombe – aber meine Conti Bet wird gecallt. Von allen hässlichen Karten auf dieser Welt treffe ich auf dem Turn dann Schneewittchens Großmutter… die Karo 9. Mir fällt kein Draw ein der nicht ankommt… und juso spielt in mich rein. Ich bekomme 3 zu 1… ich habe 10 Outs für mein Full House… nicht ganz die benötigten 25%. Aber wenn ich treffe bekomme ich den Rest von jusos Stack auch noch – also wohl ein noch vertretbarer call. Der River lässt jetzt wirklich ALLE Draws ankommen und meine Trips… ääh Straight wandert in den Muck. Das war auch die letzte Hand vor der Pause. Ich baue danach noch ein Chips auf nachdem ich feststelle das JJ doch ne ganz dufte Hand ist um preflop zu 3-betten und liege zur Pause bei ungefähr 3,5k – klar über Average.


So, damit das ganze nicht ausartet solls das auch erstmal gewesen sein. Die Hände nach der Pause gibt es dann morgen… und vermutlich lass ich die Standard-wir-treffen-top-pair-aber-mein-kicker-ist-besser-Hände dann auch raus sondern belass es bei den interessanten…

Und ja, ich habe vor kurzem das Buch von Gus Hansen gelesen…


[Blog]Ein bisschen von allem...

The Downswingers - Sieger Teambattle Feb, März,Juni,Sept u. Dez.09
Feb, Juli und August 2010

Geändert von NeilThunder (04-09-2009 um 16:43 Uhr).
 
Alt
Standard
05-09-2009, 20:50
(#7)
Benutzerbild von NeilThunder
Since: Jan 2008
Posts: 622
Teamliga vom 03.09.2009 – Bronze in der High Division! –Teil 2



Hier nun der zweite Teil der High Division der Teamliga vom 03. September.

Nach der Pause verläuft es zunächst ziemlich ruhig und ausser zwei Pötte die ich mit einem Preflop Raise gewinne (bei denen ich mir jedoch ein wenig mehr Action gewünscht hätte) passiert nichts in Level V.

In Hand #126 pusht tomsusen vom Button für 10 BBs All-In – und ich wache im Big Blind mit QQ auf. No Brainer – instafistpumpsnapcall – tomsusen ist bei 30% mit seinem AJo. Das Board blankt aus bzw. ich treffe auf dem River sogar noch mein Set und ich bin hoch auf 4,7k (ich denke mal auf einen Hand Replayer kann man hier gut verzichten). Das wars auch mit Level V. Mit ein paar Preflop Raises und einem Re-Raise mit KK beende ich das Level mit 6,3k – klar über Average.

Die nächste interessante Hand dann in Level VI.

Hand #169


Im Big Blind halte ich K5o und der BigStack aus MP limpt. Ich schaue mir den Gratis-Flop an. Ich treffe Bottom Pair – und ich checke. Im Nachhinein hät ich hier besser mal angespielt… der Big Blind kann viele Highcard-Kombinationen oder kleinere Pocket Pairs haben die er bei einer Bet meinerseits aufgibt. Und immerhin habe ich ja Bottom Pair… wie auch immer. Turn wird auch gecheckt und auf dem River treff ich meine Glückskarte – Trips 5. Doch überraschenderweise wird meine Bet geraised…zum fold kann ich mich nicht wirklich durchringen und ich calle – nur um in seine geturnte Straight zu gucken. Well played Sir… glaube aber das ich am River schwer von der Hand runterkomme. J-10, J-9 und 10-9 raised mich hier wohl genauso – und alles mögliche Kombinationen beim Gegner. Trotzdem 1200 in der Hand verloren – für K5 ziemlich viel. Aber zum Glück habe ich den Flop nicht angespielt, denn bei 2 Overcards und nem Gutshot hätte ich Ihn wohl nicht zum folden bewegen können. Und dann wäre der Verlust am Ende größer gewesen.

Hand #195


Kurz daruaf bekomm ich meine Chips aus der K5o Hand von PokrAssasiN dann zurück. Raise von UTG+2 mit K10. Nicht mein Standard Play – aber kann man mal machen. Fold wäre auch ok, Nur Call wäre sehr schlecht. Der Chipleader im BB callt. Der Flop kommt ziemlich gut. Top Pair, sehr guter kicker – und einen Backdoor Flush Draw. Erwartungsgemäß checkt der BB zu mir… was nun?... es gibt zwei Dinge die ich nicht sehen will. Einen check-raise von meinem Gegner – den er hier auch mit Luft machen kann worauf ich eine schwere Entscheidung habe (wobei ein Fold natürlich wegfallen würde - aber wenn ich die Hand sowieso All-In spiele kann ich das auch gleich selbst machen) oder eine Queen, Jack oder Ass auf dem Turn. Behind checken fällt natürlich auch weg. Ich habe noch 2-fach Pot behind und schiebe die kurzerhand in die Mitte – hat auch den Vorteil das meine Hand etwas schwächer aussieht. Wenn er A-10 hat hab ich Pech gehabt – bei einem Set erst Recht. Der Big Blind callt nach etwas überlegen mit 77 und hat noch 2 Outs. Keins davon kommt an und ich bin hoch auf 7,5k. Eine 2/3 Potsize Bet hätte hier vermutlich zum gleichen Ergebnis geführt – ich glaube kaum das der BB 7 7 foldet nur weil eine 10 auf dem Flop kam…

Weiter geht’s in Level VIII

Hand #229


UTG limpt (mal wieder). Ich habe im Hi-Jack A10o. Bin grade am überlegen warum ich hier mitlimpe. Isolations-Raise fänd ich besser… sogar nen Fold. Aber da ich UTGs Hand ziemlich gut definieren kann (Kein besseres Ass, kein 10 10+) geht ein Limp wohl in Ordnung. Aber im Grunde mag ich in der Endphase eines Turniers (wir waren mittlerweile kurz vorm Geld) limpen mit Händen wie A10 eigentlich nicht. Nachteil an der ganzen Geschichte: Juso im SB und Vigil im BB machen freudig mit – und die können Any2 haben. Der Flop kommt super. Top Pair, Top Kicker und relativ trocken (mal abgesehen von einem möglichen Straight Draw). Der Plan ist einfach: Auf drei checks warten und mit einer Bet das Geld einsammeln. Check, Chec… moment!
Sowohl Juso und Vigil (die zwei mit der undefinierbaren Hand) finden auf einmal ebenso großen Gefallen am Flop wie ich. Juso setzt halben Pot an, Vigil raised auf 1800. PokrAssasiN foldet und ich stehe vor der Entscheidung… wie bereits gesagt… SB und BB können hier alles haben. Two Pair, Set… ich entscheide mich dann dafür das 23BB-Reststack an sich ganz dufte sind und folde diszipliniert – wie sich herausstellt völlig zurecht. Juso raised All-In, Vigil snapcalled. Juso zeigt die gleiche Hand wie ich – A10 und Vigil steht mit den gefloppten Two Pair verdammt gut da. Keine Hilfe für Juso und Vigil gewinnt einen netten 9,5k Pot.

Kurz darauf waren nur noch 18 Spieler left und wir im Geld. Während unser tisch ziemlich tight wurde flog am anderen Tisch alle gefühlten 2 Hände einer raus was an unserem Tisch zu etwas Belustigung führte. Bis zum Final Table passierte nichts weltbewegendes mehr und mit ein paar Steals und Re-Steals (wenn man einen 3-Bet mit JJ so nennen kann) baute ich meinen Stack auf 11.171 auf. Damit war ich 5. Im Chipcount zu Beginn des Final Tables.

Hand#285

Dort spielte ich zu Anfang verdammt zurückhaltend. Spots waren zwar da… aber irgendwie fand ich nicht richtig rein. Das änderte sich dann als ich meinen ersten großen Pot am Final Table gewann und ich mit firu90 einen Spieler vom Tisch nahm. Firu geht bei 300/600 Blinds von MP mit rund 6k All-In. Ich habe AKs am Button und geh mit meinen rund 10K Reststack drüber. Die Blinds folden

Firu:
Ich:

Flop:
Eklig!!

Turn:
Gibt mir ein paar Extra Outs... 12 Outs insgesamt.

River:
Ship It! Hoch auf 17k!

Danach wieder ein paar tighte Folds von mir. Was auch daran lag das PokrAssasiN versuchte den 30-BB-First-To-Act-Push publik zu machen…mit begrenzter Begeisterung bei den anderen 6 übrig gebliebenen Finalisten. Mein weak-tightes Spiel ging leider noch etwas weiter und ich fiel wieder auf 11k runter (einmal geflopptes Top Pair auf einen Min-Raise gefoldet, ein schlecht gespieltes AQ wo ich nach Raise Flop Turn und River checke und mein Gegner mit 5 5 den Pot einstreicht). Das ganze änderte sich dann jedoch schlagartig und Hand #327 stellte eine Art Wendepunkt dar.

Hand #327


Im Big Blind sehe ich mit 89s einen gratis Flop nachdem PokrAssasiN in MP limpt. Der Flop kommt gut. Zwei Overcards (die ich wohl aus Out betrachten kann) und einen Open Ended Straight Draw. Schick.. ich wähle die passivere Variante und checke – PokrAssasiN checkt mit. Auf dem Turn die Zauberkarte – NUTS! Und dazu noch nen Flush Draw – den ich aber gar nicht brauche. Ich spiele ¾ Pot an und bete das PokrAssasiN IRGENDWAS getroffen hat… Als ich darauf das zärtliche Pling der Pokerstars-Raise-Sounddatei höre calle ich mit Sabber vor dem Mund. Als ich dann die Hand meines Gegners zu sehen bekam hat vermutlich der gesamte Tisch nicht schlecht geguckt… Asse! Schön für ihn – Drawing Dead ist er aber trotzdem! River blankt (wie immer wenn jemand Drawing Dead ist) – und ich bin nur noch 2k hinter dem Chipleader bei 6 Players left.

Danach hatte ich dann endlich die Muße und auch die Chips etwas forscher zu Werke zu gehen und ich sammelte mehr und mehr Pots ein. Kurz darauf. Kurz darauf gewinne ich einen Pot mit AJ auf einem Jack High Flop und ich bin mit 30k mal kurz Chipleader. Danach entdecke ich mehr und mehr meine Liebe zum aggressiven Preflop-Spiel (jedoch bekomme ich auch die Karten dafür) und kann so meinen Stack auf bis zu 49k aufbauen bei 4 Players left. Als dann der viertplazierte ausscheidet bin ich mit 49k Chipleader (2. FrankZappa7 mit 41k und 3. PokerAssasiN mit 28k – dessen 30-bb-push-strategie sich anscheinend ausbezahlt gemacht hatte).

Three Handed gibt’s dann eigentlich nur noch 2 nennenswerte Hände:

Hand #405


Auf das All-In von FrankZappa7 muss ich wohl eher folden. Andererseits ist AJ Three-Handed schon eine sehr gute Hand. Nichtsdestotrotz wäre ein Fold hier die bessere Variante gewesen (erst Recht wenn man die Karten des Gegners kennt). Ich treff zwar meinen Jack auf dem Flop – der König kommt jedoch auch und ich bin richtig crippled.

Danach kann ich sogar noch 2 aufdoppeln (mit QJ gegen A5 und AJ gegen A10 von PokrAssasiN) und stehe mit 31k wieder richtig gut da – während PokrAssasiN nur noch 9k übrig hat. Nen paar Hände später doppel ich ihn mit A2 gegen sein A10 aber wieder auf. Dann die letzte Hand

Hand #417


Standard! Unfoldbar! Pech gehabt... Asse sind doof...


[Blog]Ein bisschen von allem...

The Downswingers - Sieger Teambattle Feb, März,Juni,Sept u. Dez.09
Feb, Juli und August 2010
 
Alt
Standard
06-09-2009, 23:25
(#8)
Benutzerbild von Steve Cichy
Since: Dec 2007
Posts: 2.047
BronzeStar
Zu Hand 1 im letzten Post:

Finde den Call diszipliniert und gut - kenne genug die da nochmal drüber gehen, würde mich selber fragen, warum er auf einmal drüber geht...
Die Frage wäre, was er dir geben würde, wenn du den Flop anspielst, wenn er mit nichts hohem rechnet wird er vllt callen in der Hoffnung zu treffen?

Hand 2:
schick analüsiert, gibt da nur die eine Lösung, die du dann auch gewählt hast.
Wie gesagt stadardplay ist das von dir nicht, aber gibt halt momente wo man mal vom standardplay runterkann, die teamliga is ja mehr n mtt also is auch aggresiveres spiel nicht immer die schlechteste herangehensweise

Hand 3:
Wie ich dich kenne, der Limp ist fragwürdig - aber hast die Sache ja richtig erkannt, und grade Vigil und Juso sollten wir doch beide gut kennen, sehr guter fold!

Hand 4:
Profitierste ganz klar von den shclecht gespielten Assen, wollt er wohl als Held darstehen und bekommt dick ein vor die Mütze - nice one!

-
Die letzten beide Hände ansich Standard, hast halt Pech gehabt.


Wir schreiben uns
 
Alt
Standard
06-09-2009, 23:53
(#9)
Benutzerbild von NeilThunder
Since: Jan 2008
Posts: 622
So, mal noch eine kleine Zusammenfassung von meinem Pokersonntag:

Beim Intelli 8-Game-Freeroll mein Step-1-Ticket gesichert - erschreckend schwaches Niveau. Bei manchen fragt man sich schon mal wie die das geschafft haben mit den 75%.
Gespielt hab ich jedoch nur die erste Stunde. War dann hoch auf 10k und hab den Rest ausgesessen - hat gereicht.

Dann die Teamliga. Heute hab ich alle Divisionen mal als Einzelkämpfer bestritten.

In der Micro nur 84. geworden - meinen Bust bekomm ich schon gar nicht mehr zusammen. Hatte am Anfang nicht das Glück einer guten Kombination von guten Karten und guten Set Ups. Meine Big Pairs gingen uncontested an mich - und am Ende hab ich vermutlich nen Flip verloren.

In der High auf 37. Unnötig gegen jusolip rausgeflogen. Aus dem SB bei 300BB mit A9 für ca. 15 BBs gepusht und werde von AK gecallt. Nen einfacher Raise häts hier auch getan...

Dafür in der Low nur dicht am Final Table vorbeigeschrammt. War bei 10 Players left sogar mal Chipleader bis es zum größten Pot des bisherigen Turniers kam:



Ich sehe nicht wie ich aus der Geschichte nochmal rauskommt. Allerdings seh ich auch nicht wie man mit KJ in den Spot glaubt gut zu sein bzw. das man auf einen Push noch Fold Equity hat. Aber thats Poker. Den Flip geh ich jederzeit ein. Gewinne ich ihn hab ich einen Platz in den Top 3 gebucht - verliere ich hab ich immernoch rund 20 BBs (die leider zu keinem Comeback gereicht haben).

Allerdings kann ich mich auch über mangelndes Glück nicht beschweren:



Lucky Flop...

an die Allgemeinheit: Ich calle Preflop-Raises nicht nur mit 10 10+ oder AQ + Das schöne an 57o ist das mich keiner drauf setzen kann... Aber an sich ist zu sagen: Eskimo hat meinen BB zum x-ten Mal in Folge geraised, er gibt mir Odds von ca 3 zu 1. Gegen seine Range mathematisch korrekter Call da ich fast immer Livecards habe. Den Flop treff ich natürlich Bombe... treff ich ihn nicht hab ich nen einfachen Fold und hab anstatt 28 BB's halt noch 26BB's - who carez... wenn ich treffe: Holla die Waldfee! Trotzdem schön das Leute die entgegen der allgemein üblichen +ev Range callen als "die dummen" dargestellt werden. Gibt mir Sicherheit solche Plays auch in Zukunft profitabel einzusetzen.
Mittlerweile calle ich aus dem BB viel looser als früher (erst Recht gegen SB Raises wo ich sogar noch Position hab). Wohl ein nicht zu vermeidender Nebeneffekt wenn man "Every Hand Revealed" gelesen hat...

Habs sonst leider verpennt noch andere interessante Hände zu kopieren, vielleicht geh ich morgen nochmal die Hand History und finde noch ein paar...

Wobei, eine hab ich noch:



Ich mach auch auf dem Turn "kranke" (O-Ton zweier meiner Warriors-Kollegen) Calls... eine dieser Situationen wo man einfach seinem Gefühl trauen soll und mit dem Fingerchen auf Call klicken soll.



Ach ja, Sunday Quarter Million hab ich auch gespielt. Alle 4 Monate komme ich auf die tolle Idee das Ding zu spielen - und merke dann nach wenigen Minuten warum ich das Turnier für 4 Monate gemieden habe.

Ergebnis? Nun... ich habs gespielt...


[Blog]Ein bisschen von allem...

The Downswingers - Sieger Teambattle Feb, März,Juni,Sept u. Dez.09
Feb, Juli und August 2010

Geändert von NeilThunder (06-09-2009 um 23:57 Uhr).
 
Alt
Standard
07-09-2009, 11:10
(#10)
Benutzerbild von ErsterAlles
Since: Aug 2007
Posts: 401
Naja, 75o im bb ist selbst bei mir eigentlich ein autofold, sollte ich wohl auch mit ins Programm aufnehmen.
Sehe in der letzten Hand keinen kranken call. AJ ist zwar in in seiner Range, viel eher aber irgendwelche draws oder schlecht gespielte AK/AQ. Oft genug kleine Pockets, die meinen gegen AK/AQ gut zu sein. Die ganze Hand ist unrund, daher hätte ich wohl auch gecallt, zu viel deutet darauf hin, dass er dich auf overcards setzt und selber ein kleines pocket hat.