Alt
Standard
.1/.2 A3s - 09-09-2009, 12:34
(#1)
Benutzerbild von Veni85
Since: Aug 2007
Posts: 149
PokerStars Limit Hold'em, $0.20 BB (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is MP2 with ,
2 folds, MP1 calls, Hero calls, MP3 calls, CO raises, Button calls, 1 fold, BB calls, MP1 calls, Hero calls, MP3 calls

Flop: (12.5 SB) , , (6 players)
BB checks, MP1 checks, Hero checks, MP3 checks, CO bets, 1 fold, BB calls, 1 fold, Hero calls, MP3 calls

Turn: (8.25 BB) (4 players)
BB checks, Hero bets, 1 fold, CO calls, BB calls

River: (11.25 BB) (3 players)
BB checks, Hero bets, 1 fold, BB calls

Total pot: $2.65 (13.25 BB) | Rake: $0.12

Ein Flop Raise hätte alle rausgedrängt oder?

edit: ups falsches forum, bitte ins beispielhandforum verschieben :/
 
Alt
Standard
09-09-2009, 13:32
(#2)
Benutzerbild von Moni1971
Since: Aug 2007
Posts: 2.973
Preflop ein Fold, außer du kennst den Tisch und kannst davon ausgehen, dass es ein Multiway limped pot wird. Kleine Suited Aces und sonstige spekulative Hände sollte man i.d.R. nur in später Position hinterherlimpen, wenn schon mehrere Spieler gelimpt haben.

Flop sind die Nuts. Zum Raiser checken ist ok, danach bin ich nicht ganz sicher was besser ist. Mit dem Call gibst du dem Spieler nach dir reichlich odds 1SB zu callen und verrätst deine Hand nicht. Bei nem Raise von dir würden die anderen beiden vermutlich nachbezahlen, also +2SB, plus evtl. sogar noch 2 von MP3.

Die Donk am Turn find ich nicht gut. Du warst vorher passiv, also überlass dem Agressor weiter die Initiative. Im Idealfall hast du dann Co bet, BB call und kannst dann for value raisen. Wenn sie Herz auf der Hand haben, zahlen sie vermutlich weiter.
 
Alt
Standard
09-09-2009, 13:39
(#3)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
Die hand ist n gutes Beispiel wie man durch Slowplay möglichst wenig value aus seinen Monstern rausholt ^^
 
Alt
Standard
09-09-2009, 17:31
(#4)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Flushes und Straights niemals nimmer nicht slowplayen!

Auf den Micros niemals nimmer nicht slowplayen!
 
Alt
Standard
11-09-2009, 18:58
(#5)
Gelöschter Benutzer
Preflop zu limpen scheint mir auf diesem Limit vertretbar, wenn hinterdir ebenfalls einige limpfreudige Spieler sitzen. Wenn du allerdings der erste gewesen wärst, der in den Pot einsteigt, ist das ein Fold.

Den Flop hier nicht zu raisen ist grundverkehrt. Du hast die bestmögliche Hand, der Pot ist groß, der CO und der BB werden mit Sicherheit nicht folden, nachdem sie schon eine Bet investiert haben, und jeder Spieler, der ebenfalls mindestens eine Herzkarte hat, auch nicht.
In großen Pötten lohnt sich Slowplay selten. Du gefährdest dadurch ja, den Pot in manchen Fällen zu verlieren und das kannst du dir bei großen Pötten nicht leisten.
Meine Line ist hier: raise/cap Flop und rein die Marie in allen Setzrunden, sollte sich das Board nicht sehr gefährlich für deine Hand entwickeln, was eigentlich kaum noch möglich ist.

Du hast nun den Flop gecallt. Aber warum donkst du nun den Turn? Wenn alles so läuft wie normalerweise, wird der CO noch einmal setzen und du kannst check/raisen, nachdem vielleicht noch zwei Spieler vor dir die Bet gecallt haben.

Fazit: Den Flop hättest du erhöhen müssen, um maximalen Wert aus der Hand heraus zu holen und den Turn hättest du, nachdem du den Flop nur gecallt hast, check/raisen müssen.
 
Alt
Standard
12-09-2009, 10:24
(#6)
Benutzerbild von Picasso25
Since: Dec 2007
Posts: 5.494
Supernova
*move* Beispielhände 0.01/0.02 - 0.25/0.50

nach einem spieler der limpt möchte ich nur ungern hinterherlimpen.
da die hand zuschwach für einen raise ist imo preflop fold.
Postflop check raise spielen und ab dem flop das maximum an value herausholen was nur irgendwie möglich ist.

Tzare hat hscon recht, da hast du viel verschenkt, sehjr unnötig, da die spieler auf dem limit eh nicht folden und du so viel mehr hättest gewinnen können.



Wie gesagt never ever slowlay spielen mit sehr starken händen.

Geändert von Picasso25 (12-09-2009 um 10:27 Uhr).