Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Ab welcher Bet Size und Fold Equity des Gegners ist die Continuation Bet +EV

Alt
Standard
Ab welcher Bet Size und Fold Equity des Gegners ist die Continuation Bet +EV - 13-09-2009, 19:57
(#1)
Benutzerbild von MaZe 81
Since: May 2009
Posts: 48
Hallo,

ich habe mal eine Frage zum positiven Erwartungswert von Continuation Bets. Ich meine jetzt nicht bei welchen Boards man eine Conti-Bet machen soll und bei welchen nicht sondern ab welcher Fold Equity des Gegners man im +EV ist.

Auf einigen Seiten und auch Büchern habe ich folgendes gelesen:
„Setzt man seine Continuation Bets immer im Bereich der halben Potsize, so muss man nur mit 1/3 seiner Continuation Bets erfolgreich sein, um diesen Spielzug profitabel zu machen.“

Hier noch eine Tabelle wann ContiBets profitabel sind:

Bet Size Win Percentage
1/2 Pot 33%
2/3 Pot 40%
3/4 Pot 43%
Full Pot 50%

Doch irgendwie komm ich mit diesen Rechnungen nicht klar. Hier mal ein Beispiel wie ich das rechne. Vielleicht könnt ihr mir sagen wo mein Denkfehler ist.

In meiner Rechnung gehe ich davon aus dass der Gegner immer zu 40% meine Conti Bets foldet und ich setze auf dem Flop 2/3 des Pots.
Also callt der Gegner mich in 10 Händen 6mal und foldet 4mal.
Wenn ich PreFlop auf 3BBs Raise und er callt und die Blinds folden, dann liegen 7,5BBs im Pot.
Auf dem Flop mache ich eine Conti-Bet in Höhe von 2/3 des Pots also 5BBs.

Jetzt zur Rechnung:
4x Gewinne ich den Pot, also seine 3BBs Preflop und die 1,5BBs der Blinds. Das sind 4x 4,5BBs = 18BBs.
6x Verliere ich den Pot, also verliere ich meine 3BBs von meinem PreFlop Raise und die Conti Bet in Höhe von 5BBs. Das sind 6x8BBs = 48BBs.
Macht zusammen einen Verlust in 10 Händen von 30BBs oder pro Hand von 3BBs.

Mal schauen wo da mein Fehler ist. Bei den 4 Gewinn Pots habe ich mein PreFlop Raise und die Conti Bet nicht in den Gewinn mit eingerechnet, da ja meine eigenen Chips sind die ich ja wieder bekomme.
 
Alt
Standard
13-09-2009, 20:40
(#2)
Benutzerbild von JayEs88
Since: Oct 2007
Posts: 190
BronzeStar
Zitat:
Bei den 4 Gewinn Pots habe ich mein PreFlop Raise und die Conti Bet nicht in den Gewinn mit eingerechnet, da ja meine eigenen Chips sind die ich ja wieder bekomme.
Genau hier liegt der Fehler. Das Geld das du PF inverstiert hast, darfst du nichtmehr als dein Geld ansehen - es gehört sozusagen niemandem, denn alle straights (PF,Flop,Turn und River) müssen unabhängig voneinander betrachtet werden.

Dann stimmt auch die Rechnung:

4x Gewinne ich den Pot, also seine und meine 3BBs Preflop und die 1,5BBs der Blinds. Das sind 4x 7,5BBs = 30BBs.

6x Verliere ich den Pot, also verliere ich die Conti Bet in Höhe von 5BBs. Das sind 6x5BBs = 30BBs.

---> genau even.


Hoffe konnte helfen!
 
Alt
Standard
. - 13-09-2009, 22:08
(#3)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Confirmed



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
14-09-2009, 00:32
(#4)
Benutzerbild von MaZe 81
Since: May 2009
Posts: 48
Zitat:
4x Gewinne ich den Pot, also seine und meine 3BBs Preflop und die 1,5BBs der Blinds. Das sind 4x 7,5BBs = 30BBs.

6x Verliere ich den Pot, also verliere ich die Conti Bet in Höhe von 5BBs. Das sind 6x5BBs = 30BBs.
Warum hast du bei den 6 Verlust Händen nicht noch die 3BBs PreFlop mit einberechnet, denn diese habe ich ja auch investiert.

Oder meinst du dass mit, man muss jede Straße extra unabhängig voneinander betrachten?

Wenn ja, dann stimmt deine Rechnung schon, dass ich nach den 10 Händen Break Even bin.

Aber würde ich die 10 Hände alle hintereinander gegen den selben Gegner spielen, würde trotzdem mein Chipstapel nach den 10 Händen kleiner sein wie vor den 10 Händen!
 
Alt
Standard
14-09-2009, 13:55
(#5)
Benutzerbild von JayEs88
Since: Oct 2007
Posts: 190
BronzeStar
Zitat:
Zitat von MaZe 81 Beitrag anzeigen
Warum hast du bei den 6 Verlust Händen nicht noch die 3BBs PreFlop mit einberechnet, denn diese habe ich ja auch investiert.

Oder meinst du dass mit, man muss jede Straße extra unabhängig voneinander betrachten?
Genau das.

Das Geld von vor dem Flop darfst du nichtmehr betachten, weil:

- alle Straßen unabhängig voneinander sind
- der Gegner ja auch folden reraisen könnte
- andere Gegner mit in den Pot einsteigen könnten
- wir den Pot pf klar machen könnten
 
Alt
Standard
15-09-2009, 13:03
(#6)
Benutzerbild von ElHive
Since: Sep 2007
Posts: 1.841
Zitat:
Zitat von MaZe 81 Beitrag anzeigen

Aber würde ich die 10 Hände alle hintereinander gegen den selben Gegner spielen, würde trotzdem mein Chipstapel nach den 10 Händen kleiner sein wie vor den 10 Händen!
Das kannst du nicht wissen, weil es hier rein um die Profitabilität dieser einen Continuation Bet am Flop geht.

Wenn er bei 2/3 Potbet in 40% oder mehr aller Fälle foldet, hat diese Bet einen positiven Erwartungswert.

Mehr sagt das ganze nicht aus. Wie es wirklich weiter geht, ist ja völlig offen.


ICH WAR WAR WIEDER KLARER FAVORIT(AUS MEINER SICHT ALS ICH DIE KARTEN MEINES GEGNERS NOCH NICHT KANNTE)

Bracelet Winner of BBVSOP 2009 Champions Event
 
Alt
Standard
24-09-2009, 14:05
(#7)
Benutzerbild von Dobert4ever
Since: Jan 2008
Posts: 148
die Zahlen stimmen nur im Vakuum weil bei den cbets doch immer die eigene hand dabei ne Rolle spielt.
Man braucht nie 40% FE bei ner 3/4 cbet z.B weil man eig. fast immer outs hat am Flop und wenn es nur Backdoor sind