Alt
Standard
[NL25] Call or Fold?? - 26-09-2009, 13:59
(#1)
Benutzerbild von heliBOBter
Since: Aug 2009
Posts: 57
Moin zusammen,
folgendes spielte sich vor einigen minuten ab!

Der Gegner ist eine wahre calling station....spielt wahnsinnig aggressiv und das auch mit schlechten händen!
ich war mir dennoch nicht sicher...ob ich mit meinen pocket 5er
vorne lag!
hätte ich anderst spielen sollen? war der fold korrekt?

mfg heli

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.25 BB (8 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP1 ($24.55)
MP2 ($13.95)
CO ($37.30)
Button ($23.15)
SB ($25.40)
BB ($25)
Hero (UTG) ($38.95)
UTG+1 ($31.10)

Preflop: Hero is UTG with 5, 5
Hero bets $0.75, UTG+1 calls $0.75, 6 folds

Flop: ($1.85) 7, Q, 4 (2 players)
Hero checks, UTG+1 bets $1.50, Hero calls $1.50

Turn: ($4.85) 3 (2 players)
Hero checks, UTG+1 bets $6, Hero folds

Total pot: $4.85 | Rake: $0.20



EDIT: die hand habe ich nur UTG gespielt...da ich festgestellt hab das am tisch viele spieler sind die, einen immer voll ausbezahlen wenn man ein set oder ähnliches trifft! auch mit karten mit denen sie nichts getroffen haben!

Geändert von heliBOBter (26-09-2009 um 14:02 Uhr).
 
Alt
Standard
26-09-2009, 14:49
(#2)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Der Fehler liegt hier schon Preflop.
Es ist ja ne Glaubensfrage wie man Pockts UTG Standrad spielt.
Aber wenn ich nen loosen Spieler hinter mir habe, der auch noch alles callt, wütrde ich hier 55 folden.
Selbst wenn du triffst, muss er dich superoft auszahlen, damit do so Hände wie hier ausgleichen kannst.

As playd:

Du kannst den Flop CBetten.
Er ist supertrocken und er wird ihn oft verfehlt haben.

Wieso C/C`st du den Flop?
Was war dein Plan?
 
Alt
Standard
26-09-2009, 15:03
(#3)
Benutzerbild von heliBOBter
Since: Aug 2009
Posts: 57
was ich gesehen muss ...ist das ich noch so lange spiel...ich war mir zwar sicher das ich vorne lieg! hab dann mit dem call aber wohl die fehl entscheidung getroffen, im nachhinein dachte ich auch das ich aggresiver spielen hätte müssen.

aber ich denk ich deute die hand des gegners oft richtig , aber treffe dann die falsche entscheidung weil ich einach scared vor den bets bin!
 
Alt
Standard
26-09-2009, 18:28
(#4)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Ja FLop ist eigentlich Opti... für ne CBet du darfst dir nicht so einfach das Zepter aus der Hand nehmen lassen....sowieso Aggro Spieler warten nur auf ein Anzeichen von Schwäche....was man zwischendurch natürlich auch mal zu seinem Vorteil nutzen kann!

Nur 55 is für mich hier PF auch ein easy FOLD....crowsen hat dazu im groben u. g.....ja schon alles gesagt


Bambocha wieder mal Nice Post!

Geändert von Mike$100481$ (26-09-2009 um 18:30 Uhr).
 
Alt
Standard
26-09-2009, 21:08
(#5)
Benutzerbild von ekkPainmaker
Since: Mar 2008
Posts: 1.210
Zitat:
Zitat von heliBOBter Beitrag anzeigen
Der Gegner ist eine wahre calling station....spielt wahnsinnig aggressiv und das auch mit schlechten händen!
Das ergibt keinen sinn! entweder ne calling station oder er spielt aggressiv und viele hände und ist somit nen maniac...

Crowsens analyse ist eigentlich nichts mehr hinzu zufügen!
 
Alt
Standard
01-10-2009, 17:42
(#6)
Gelöschter Benutzer
Moin,

auch wenn ich sicher kein FR Experte bin finde ich hier einen preflop Fold von einem Pocket viel zu weak. Ich sehe hier definitiv nur 2 Optionen die Hand zu spielen:

- Raise: Ist hier wohl meine Standartwahl. Meine Openraisingrange in UTG sollte relativ klein sein(zumindest online, live opene ich einen riesigen %-Satz UTG), sodass ein Raise aus UTG immer Stärke bedeutet. Damit ich meine Monster wie Aces/Kings ausbezahlt bekomme, muss ich hier aber auf jeden Fall meine Range decepten. Ich persönlich kenne da keine besseren Hände für als kleine Pockets oder suited Connectors: Spekulative Hände die man auf Action schnell aufgeben kann, die aber headsup gegen einen Gegner oft einen Pot gewinnen können und ab und an auch ein wahres Monster floppen und mir einen großen Pot bescheren.
Gegen einen Raise auf einem Limit wie NL25 sprechen natürlich:
- Hier muss nichts deceptet werden, die Gegner zahlen Asse noch oft genug aus
- Wir erhalten oft einige Caller hinter uns und müssen eine schwierige Hand oop spielen. Letztlich ist dieser Punkt aber nicht so tragisch: Gegen mehr als einen Gegner spielen wir einfach Set or Fold
- Wir haben eine potentiell spielbare Hand, die wir aber gegen ein ReRaise sehr oft folden müssen. Noch dazu fehlt uns Position.
- Wir eröffnen einen großen Pot oop mit einer spekulativen Hand.

- Call:
Definitiv eine vorsichtige Möglichkeit mit einer spekulativen Hand günstig einen Flop zu sehen. Finde ich aber durchaus kein schlechtes Play. Solltest du hier oft auf einen Raise nach dir stoßen, so solltest du deine Range switchen: Starke Hände limp/call oder limp/raise spielen(wie asse, Könige) und schwache Hände raisen(z.b. 55). Wenn die Gegner merken, dass ein Limp nicht immer ne schwache Hand ist, dann kannst du auch wieder günstiger mit kleinen PPs dir den Flop ansehen.

Ich finde es hier Verschwendung ein Pärchen 55er preflop zu folden!

As played: Der Flop schreit förmlich nach einer Contibet. Sollte der Gegner dich floaten, kannst du oft eine second barrell feuern.
 
Alt
Standard
01-10-2009, 18:02
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen

- Call:
Definitiv eine vorsichtige Möglichkeit mit einer spekulativen Hand günstig einen Flop zu sehen. Finde ich aber durchaus kein schlechtes Play. Solltest du hier oft auf einen Raise nach dir stoßen, so solltest du deine Range switchen: Starke Hände limp/call oder limp/raise spielen(wie asse, Könige) und schwache Hände raisen(z.b. 55). Wenn die Gegner merken, dass ein Limp nicht immer ne schwache Hand ist, dann kannst du auch wieder günstiger mit kleinen PPs dir den Flop ansehen.

Ich finde es hier Verschwendung ein Pärchen 55er preflop zu folden!
Du bist der Coach (und ich will dir deshalb eigentlich nicht widersprechen) und es ist NL25, aber trotzdem sind Limps aus EP eine Sache, die man nicht im Standardplaybook haben muss. Gibt Spots in denen sie auf Grund der Gegner und Tischdynamik Sinn machen können, aber allgemein ist das Problem beim Limpen, dass sich die Range nicht ordentlich balancen lässt und damit exploitable ist. Wird schon seinen Grund haben, warum man ab den Smallstakes keinen Regular grundlos limpen sieht.

Ob man kleine PPs aus EP raised oder foldet, sollte in erster Linie etwas mit der eigenen Spielstärke im Vergleich zum restlichen Tisch zu tun haben. Folden ist definitiv keine Schande, wenn man die Hand nicht OOP spielen will. Wirklich super profitabel lässt sich die Hand eh nicht spielen, einer der Hauptvorteile sie zu raisen besteht wohl darin seine EP Range nicht auf Nuthände wie TT+, AK zu beschränken, damit man mit solchen noch Action bekommt.

Nochmal: Kann gut sein, dass ein Limp mit kleinen PPs auf NL25 profitabel ist aus EP, aber ich persönlich bin kein Fan davon mit Dingen anzufangen, die man sich auf dem nächsthöheren Limit direkt wieder abgewöhnen muss.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
01-10-2009, 19:44
(#8)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Moin,
preflop Fold von einem Pocket viel zu weak.
definitiv in dem Spot nicht.

1.)
Wenn du hinter dir einen loosen Spieler hast, von dem du dir ( wie hier ) offensichtklich noch kein genaues Bild gemacht hast, wie er reagiert und was genau seine Range ist, ist es definitiv nicht +EV, da du oft OOP bist und nach CBET am Turn mit so ziemlich keinem Plan und keiner Hand dastehst, sofern du KEIN Set triffst.

2.) Wenn tighte Regs feststellen, dass deine UTG Range so groß ist ( und da du folden genrell zu weak findest , raist du wohl so gut wie immer jedes PP >=55 ) können SIe dich supereasy squeezen, da deine Hand in EP selten so stark ist, dass du diese weiterspielen kannst.
Da du eine 3BEt gegen ein UTG raise erstmal als stark ansetzen musst, wirst du oft mucken müssen.

zum call:
siehe big Slick.

Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Letztlich ist dieser Punkt aber nicht so tragisch: Gegen mehr als einen Gegner spielen wir einfach Set or Fold
Vom Fit or fold-Poker ist meines Erachtens nach irgendwann auch mal abzuraten

Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
As played: Der Flop schreit förmlich nach einer Contibet. Sollte der Gegner dich floaten, kannst du oft eine second barrell feuern.
Wieso soll ich einen loosen Spieler 2nd barreln?
Nocn bei ner 3 als Turnkarte?

Eit:
Ich denke solche Hände sind einfach superschwer zu spielen.

Bin zwar selber alles andere als ein guter Spieler aber slesbt ich habe PP 22-77 UTG / UTG + 1 in 582 Händen keine PPair im PLus und deine WWOSD gehen auch nach unten wie sau, weil du so oft gar nicht treffen kannst um das wieder rauszuholen.
Dafür musst du
A) Postflop super stark sein
B) AUf Gegner nen guten Read haben

Ihc folde keine PP`s in EP

Geändert von crowsen (01-10-2009 um 22:35 Uhr).