Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Mit welchem Kapital Berufsspieler???

Alt
Thumbs up
Mit welchem Kapital Berufsspieler??? - 22-12-2007, 17:54
(#1)
Benutzerbild von L.A.RAVEN
Since: Dec 2007
Posts: 40
ChromeStar
Hi
also angenommen ihr würdet ein großes Turnier gewinnen.
Dann kommt ne Testphase wo ihr Kontinuität zeigt und in Cash Games durchschnittliche Gewinne einfahrt.

AB welchem Kapital würdet ihr sagen ab heute bin ich Berufsspiele und lebe vom Poker???
 
Alt
Standard
22-12-2007, 18:05
(#2)
Benutzerbild von Paddex II
Since: Dec 2007
Posts: 46
Wenn ich meine Mietkosten, die Strom- und Wasserrechnungen, Güter des täglichen Bedarfs, alle Ansprüche von Versicherungen u.ä. ausschliesslich und regelmäßig von den durch Poker erzielten Gewinnen bezahlen könnte und anschliessend noch ein paar Euros über hätte.
 
Alt
Standard
22-12-2007, 18:22
(#3)
Benutzerbild von Ruskolbas
Since: Nov 2007
Posts: 14
BronzeStar
kann nur zustimmen
 
Alt
Standard
22-12-2007, 18:26
(#4)
Gelöschter Benutzer
Ganz ehrlich gesagt könnte der Gewinn noch so hoch sein, Poker würde ein Hobby bleiben. Ich kann mir Poker als Beruf nur schwer vorstellen.
 
Alt
Standard
22-12-2007, 18:27
(#5)
Benutzerbild von ikugaman
Since: Dec 2007
Posts: 682
Zitat:
Zitat von L.A.RAVEN Beitrag anzeigen
Hi
also angenommen ihr würdet ein großes Turnier gewinnen.
Dann kommt ne Testphase wo ihr Kontinuität zeigt und in Cash Games durchschnittliche Gewinne einfahrt.

AB welchem Kapital würdet ihr sagen ab heute bin ich Berufsspiele und lebe vom Poker???
würde mir dazu mal das interview von michael keiner angucken.

sehr informativ.
 
Alt
Standard
22-12-2007, 18:28
(#6)
Benutzerbild von thanh81
Since: Sep 2007
Posts: 2.012
BronzeStar
Ein Beruf schon, nur wie lange man dann sowas einen "Beruf" nennen kann hängt wie gesagt auch davon ab wie lange man damit alles zahlen kann! Was ist wenn man BROKE geht?

Hartz IV
 
Alt
Standard
22-12-2007, 19:08
(#7)
Benutzerbild von timHausLinD
Since: Sep 2007
Posts: 76
BronzeStar
Sobald alle monatlichen Fixkosten vom Poker bezahlt werden können plus das Gehalt mal 4.

Das würde mir reichen um mich "Berufspokerspieler" zu schimpfen.
 
Alt
Standard
22-12-2007, 19:14
(#8)
Benutzerbild von BabbaPS
Since: Dec 2007
Posts: 57
selbst wenn ein schönes Turnier gewinnst und damit 100000$ bekommst, reicht das sicher nicht aus, um dich Profi zu nennen.

Du musst so gut spielen, daß auch mal ein paar Wochen und Monate downswing dich nicht zum Penner werden lassen, denn auf den Limits, auf denen die Profis spielen, kanns schon mal sein, dass einige Zeit nichts geht.
Es gibt natürlich Ausnahmen, aber sowas kommt nicht täglich vor
 
Alt
Standard
22-12-2007, 19:24
(#9)
Benutzerbild von Figo73
Since: Oct 2007
Posts: 48
Das Risiko rein nur vom Pokerspielen leben zu wollen wäre mir zu groß.
 
Alt
Standard
22-12-2007, 19:28
(#10)
Benutzerbild von ghostliner
Since: Aug 2007
Posts: 429
Zitat:
Ein Beruf schon, nur wie lange man dann sowas einen "Beruf" nennen kann hängt wie gesagt auch davon ab wie lange man damit alles zahlen kann! Was ist wenn man BROKE geht?

Hartz IV
Du kannst auch "gezwungen" werden Berufsspieler zu werden. Drehen wir Dein Beispiel einfach um.

Jemand bekommt Hartz IV und spielt rein aus Zeitvertreib. Durch glückliche Umstände gewinnt er nun bei einen Turnier 100.000 $.
Dann bekommt er vom Staat keinen Cent mehr, weil er über den Freibeträgen liegt. Er muss also von dem gewonnen Geld leben. Das er dann auch wohl weiterspielt, also seine Einkünfte über Poker erzielt, kann man nachvollziehen.