Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Gute trainingsmethode für Odds&Outs + Pot Odds?

Alt
Standard
Gute trainingsmethode für Odds&Outs + Pot Odds? - 25-12-2007, 00:53
(#1)
Benutzerbild von DeathDraw333
Since: Oct 2007
Posts: 25
Hi IntelliPoker!

Die Frage steht eigentlich schon im Topic: Was gibt es für gute trainingsmethode für Odds&Outs + Pot Odds?

Da die berechnung von Odds&Outs in verbindung mit Pot Odds, das wichtigste eines jeden Pokerspielers, essentiel für einen Profispieler ist, will ich dies auch mal richtig lernen. Nur fehlt mir leider das richtige Training dafür.

Würde mich riesig über Antworten freuen!

DeathDraw333
 
Alt
Standard
25-12-2007, 01:09
(#2)
Benutzerbild von heddlein
Since: Nov 2007
Posts: 264
...ich versuchs auch schon die ganze zeit nehm einfach die 2mal 4mal regel und wende sie auf jede situation an die du dpielst ich schaffe es irgendwie nicht durchzuhalten aber so denke ich ist es am schnelsten zu trainieren
 
Alt
Standard
25-12-2007, 03:27
(#3)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von heddlein Beitrag anzeigen
...ich versuchs auch schon die ganze zeit nehm einfach die 2mal 4mal regel und wende sie auf jede situation an die du dpielst ich schaffe es irgendwie nicht durchzuhalten aber so denke ich ist es am schnelsten zu trainieren

Werter FCB Fan...wenn Du den Text des Kollegen mal KOMPLETT lesen würdest meint er ja nicht nur Outs. Sowas sollte man nach ca. 30min schon recht easy können. Je nach Veranlagung.

Die PottOdds und Odds sind dagegen schon ein bisschen aufwendiger. Aber da hilft nix anderes als sich mit Karten zu bedienen und bestimmte beispiele durchzurechnen. Man sollte schon gewisse Werte im Kopf haben. Steht ja auch alles in der Ausbildungslektüre.

Ich hab z.B. anfangs beispiel holecards verteilt und dann rumgerechnet (Odds/PottOdds/ImpliedPottOdds usw).

Anfangs ist vieles schwer aber ich versicher dir, je länger du dich damit auseinander setzt, desto leichter fällt es Dir dann später.

btw ist die x2er und x4er Regel für Outs fast schon Grundlage. Da man sich aber seine Outs auch durch discounted Outs etwas schlechter macht, muss man kein Rechengenie sein um die etwas genauere Formel anzuwenden. Die Faustregel reicht aus und ob nun 0,2% mehr oder nicht, hat mich bis jetzt nicht um ein einziges Spoiel gebracht ^^.
 
Alt
Standard
25-12-2007, 14:09
(#4)
Benutzerbild von DeathDraw333
Since: Oct 2007
Posts: 25
Ja...Hmm...Allerdings bringt die 2-4-Regel im Grundegenommen nichts:

Man braucht die Odds um richtig vergleichen zu können (Wird im Video gesagt).

Also, wofür brauche ich dann die Warscheinlichkeit? Ich glaube ich blicke noch nicht ganz durch dieses System...

DeathDraw333
 
Alt
Standard
25-12-2007, 16:11
(#5)
Benutzerbild von braxfan
Since: Oct 2007
Posts: 112
Bin auch Anfänger aber ich habs so verstanden korrigiert mich bitte wenns jemand besser weiß, will ja auch noch lernen.

Beispiel Flushdraw hast du 4 von einer Farbe 13 gibts bleiben 9 Outs im Deck 9 x 4 = 36 = 36% Chance = ca. 1:2 (sind die Odds)auf Turn und River

Im Pot sind 90$ einer macht ne Bet von 30$ = 120$ Pot, 120 : 30 = 4 = PotOdds 1:4 du musst nur einen von 4 Pötten gewinnen um keinen verlust zu machen.

1:2 Odds gegen 1:4 PotOdds ein Call ist also rentabel.

Hoffe es stimmt so .

MfG braxfan

Geändert von braxfan (25-12-2007 um 16:34 Uhr).
 
Alt
Standard
25-12-2007, 16:25
(#6)
Benutzerbild von dunkelblau
Since: Dec 2007
Posts: 86
BronzeStar
ja, genau so sehe ich es auch, allerdings gibt bei meiner rechnung ein pot von 100 und ein bet von 30 eine summe von 130 und nicht von 120. (war bestimmt nur ein tippfehler)
aber vom prinzip her passt es.....
 
Alt
Standard
25-12-2007, 16:36
(#7)
Benutzerbild von braxfan
Since: Oct 2007
Posts: 112
Sollte 90$ Pot sein! Habs schon korrigiert .
 
Alt
Standard
25-12-2007, 17:36
(#8)
Benutzerbild von Poldisteven
Since: Sep 2007
Posts: 73
BronzeStar
man kann zwar viel rumrechnen ob sich das lohnt , aber es hängt auch viel von der Spielsituation, ob man ein SitandGo spielt oder ein Turnier oder am Cashgametisch. Wenn man sich unsicher ist sollte man eher ein Blatt wegwerfen. Allerdings sollte man ein Flush oder ein Strightflushdraw weiterspielen, damit bin ich persönlich gut mit gefahren.
 
Alt
Standard
25-12-2007, 17:51
(#9)
Benutzerbild von DeathDraw333
Since: Oct 2007
Posts: 25
Also wenn man genau nachrechnet (ich hoffe es stimmt so) dann würde das ganze doch wohl eher so aussehen:

Ein Flushdraw hat 9 Outs.

Odds sind die Gegenüberstellungen von negativen Ereignissen zu den positiven Ereignissen.Bei 47 verbleibensden Karten sind es 38 negative und 9 positive = 38:9 = 4.2:1

Im Pot liegen $90, die Bet ist $30 = $120:$30 = 4:1

Die Odds sind größer als die Outs und somit ist das eine unprofitable Situation.

Die Wahrscheinlichkeit wurde von mir garnicht beachtet, also braucht man sie doch nicht oder?

Right or wrong?

DeathDraw333

Geändert von DeathDraw333 (25-12-2007 um 18:10 Uhr).
 
Alt
Standard
25-12-2007, 18:23
(#10)
Benutzerbild von BundyFamily
Since: Nov 2007
Posts: 304
Die Wahrscheinlichkeit steckt in Deinen Odds (4.2:1) ja drin. Die Angabe 4.2:1 ist ja nur eine andere Darstellungsweise für (9/47)*100% = 19,15 %.

Insgesamt finde ich die Rechnerei mit Prozenten wesentlich einfacher, als die Chancendarstellung.

Ist auch irgendwo einfacher zu verstehen, denn ist die Gewinnwahrscheinlichkeit höher als der Anteil, den Du dem Pot beisteuern mußt -> call, sonst fold.