Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Spielerstärke abhängig vom Limit?

Alt
Standard
Spielerstärke abhängig vom Limit? - 09-11-2009, 17:20
(#1)
Benutzerbild von shark_72o
Since: Jul 2009
Posts: 8
Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen, dass in den niedrigen Limits (spiele momentan NLHE 0,01/0,02) wirklich viele Schwachmaten unterwegs sind.

Beispiele: gehen mit 52o preflop all in oder treffen eine 3 auf dem Flop (hatten 93o als Holecards) und gehen darauf hin all in usw.

Ich sitze da und versuche Outs zu berechnen, schlage mich mit Pot Odds rum, grüble was meine Gegenspieler wohl haben könnten etc.

Jetzt meine Frage(n)

ist das in den höheren Limits besser bzw. kann man in höheren Levels taktischer spielen?
ab welchen Blindstufen geht das eurer Meinung nach los?

Vielen Dank!!
 
Alt
Standard
09-11-2009, 17:39
(#2)
Benutzerbild von Todde1972
Since: Nov 2007
Posts: 3.119
Ist doch perfekt, um eine kleine BR aufzubauen.

Einfacher als bei diesen Gegnern wirst Du es auf höheren Limits nicht haben.
Wer 1/2 Cent nicht schlägt, sollte nicht meinen, gegen Erfahrenere Spieler gewinnen zu können.
Auch auf höheren Limits wirst Du mal gegen Trashhände verlieren.


Get on your bike
 
Alt
Standard
09-11-2009, 17:50
(#3)
Benutzerbild von shark_72o
Since: Jul 2009
Posts: 8
es geht mir ja nicht darum dass ich auch mal verliere (Hab letzte Woche insgesamt 4 $ gewonnen).

ich versuche momentan was zu lernen. die frage ist kann ich mein persönliches spiel in den niedrigen Levels wirklich richtig einschätzen und dann auch verbessern?
 
Alt
Standard
09-11-2009, 18:02
(#4)
Benutzerbild von Todde1972
Since: Nov 2007
Posts: 3.119
natürlich.
warum sollte das nicht so sein?

wenn du nichts das spiel der schlechten spieler annimmst, sondern an deinem spiel arbeitest, dann wirst du dich auch verbessern.
am besten ist es doch, sich von unten nach oben zu arbeiten.

und erst dann aufzusteigen, wenn man sich dir br für das nächste limit erspielt hat.
und nur weil du auf nl2 4$ gewinn gemacht hast, wird es auf nl25 nicht genauso einfach sein.
aber dazu fängt man ja unten an, lernt erstmal die einfachsten dinge und mit den limits steigen dann auch die anforderungen an dem eigenen spiel.


Get on your bike

Geändert von Todde1972 (09-11-2009 um 18:06 Uhr).
 
Alt
Standard
09-11-2009, 18:04
(#5)
Benutzerbild von ekkPainmaker
Since: Mar 2008
Posts: 1.210
da gibt es wohl nichts mehr hinzu zufügen. Bluffen und moves sind auf NL2 halt eher nicht möglich, aber man sollte ja sowieso erstmal die grundlagen beherschen und bis dahin sollte man auch aufgestiegen sein.
 
Alt
Standard
09-11-2009, 18:05
(#6)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Auf den kleinen Limits lernst du Valuepoker.
Geraisd wird nur mit starken händen, etc. Bluffs gibt es da einfach nicht. Wenn du dich daran angepasst hast dann schlägst du das limit und musst dich auf dem nächsten Limit an andere Sachen anpassen, bis du alle Fasetten vom Poker gesehn und verstanden hast.
wenn du dann irgentwann NL200 Spielst musst du nämlich das ABC-Valupoker beherschen, aber auch noch andere Sachen einstreuen, die du aber erst später lernst.

Sich an das Limit anzupassen ist der eingentliche lernprozess im Poker.
Der Beste Bluff bringt dir auf NL2 nichts, weil deinem Gegnern da die Hände egal sind. auf NL25 drückst du den gleichen Bluff vllt durch, weil die Leute sich gedanken machen. Und auf NL200 kriegst vllt n snapcall weil er weiß das du bluffst.

Anpassen ist alles im Poker.
 
Alt
Standard
Harrington - 10-11-2009, 23:56
(#7)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
diese Thema ist sehr gut in Buch von Harrington " cash game" ban1 erleucgtet. ich empfehle es zu lesen. beser darüber kann man nicht eusern.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spielerstärke Pokerstars? Pernsilie Poker Talk & Community 20 24-10-2009 16:21
spielerstärke bei 18 mann sngs auf verschidenen BI alien126 Poker Talk & Community 12 24-09-2009 00:03