Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie MTT spielen, wenn tight is right nicht klappt?

Alt
Standard
Wie MTT spielen, wenn tight is right nicht klappt? - 13-11-2009, 23:19
(#1)
Benutzerbild von Neon1974
Since: Feb 2009
Posts: 91
Hallo MTT Spieler!
Ich stehe leider in den MTT, die ich spiele, ständig vor dem selben Problem. Habe es ja hier auch schon öfter mal angesprochen. Ich schätze, ich habe so ca. 150 MTT gespielt. Das Problem ist immer das Gleiche. Ich will nach der Regel "tight is right" spielen, kann es aber nicht. Ich bekomme kaum mal Karten, die ich spielen könnte. Wenn ich Glück habe, habe ich alle 10 MTT mal AA. Und mit ganz viel Glück kommen mal 2 oder 3 Premiumhände zustande. Aber das ist sehr, sehr selten. Meist bekomme ich Mist wie K3, J4, 75, 32, 92 usw. Und das durchgehend. Damit soll ich ja in der Anfangsphase nicht spielen, was ich auch nicht tue. Das bedeutet aber, ich bin in der Phase der ersten Antes schon so deep, dass ich nichts mehr unternehmen kann. Da liege ich dann meist nur noch bei 5 BB. Die meisten an den Tischen sind Spieler, die 50, 60 oder 70 % der Hände spielen und einen Stack haben, der 5-10 mal größer ist wie meiner. Ich kann also nichts mehr tun. Kommt dann mal ein Spot, gehe ich all in und verliere, obwohl ich in 90% der Fälle Favorit bin. Heute z.B. mit AJs gegen 43s verloren, mit AK gegen A3 usw. Wenn es mal vorkommen würde, würde ich es nicht so schlimm finden. Da aber fast alle meine MTTs genauso ablaufen, weiß ich mir keinen Rat mehr.
Ich weiß ja nicht, wie oft die Verfasser der "tight is right"-Theorie gute Hände bekommen, aber wenn ich in einem MTT von 100 Händen 6-10% spielen kann (und da sind Hände dabei, die ich nicht spielen sollte), dann kann ich mir nicht erklären, wie mir das helfen soll, in einem MTT erfolgreich zu sein.

Vielleicht habt ihr ja noch einen Tipp oder einen Rat, den ich bisher vielleicht nicht gelesen oder überlesen habe.
Danke euch!

Grüße
Ich
 
Alt
Standard
13-11-2009, 23:30
(#2)
Benutzerbild von lissi stinkt
Since: Sep 2008
Posts: 3.438
Supernova
tight ist right gilt für mich nur am anfang. Danach sind steals resteals und so angesagt. Du dafrst halt nicht warten bist du nur noch 5BB hast. Unter 10BB kann man z.B. vom Sb gegen BB any two reinstellen und so.
 
Alt
Standard
13-11-2009, 23:41
(#3)
Benutzerbild von Hessie-James
Since: Sep 2007
Posts: 271
Welche MTT spielst du denn?
Generell: "tight is right" heißt nicht unbedingt nur Monsterhände spielen. Die Gegner stellen sich darauf ein und man bekommt kaum noch Auszahlung von den aufmerksamen. Es gibt gute spekulative Hände (Bsp. J10suited, kleine Paare, etc) mit denen man versuchen sollte günstig Flops zu sehen. Das sollte man auf jeden Fall einstreuen, um nicht allzu berechenbar zu sein.
Die Thematik wird aber in vielen Büchern abgehandelt und kann sicher nicht befriedigend hier beantwortet werden.

Manchmal ist man aber einfach Kartentod oder findet keine spots und man sinkt in die red zone.

Geändert von Hessie-James (13-11-2009 um 23:46 Uhr).
 
Alt
Standard
14-11-2009, 00:49
(#4)
Benutzerbild von ChrisZ-777
Since: Jan 2009
Posts: 601
BronzeStar
Du musst natürlich looser werden umso größer die Blinds werden. Zieh dir doch einfach mal ein Training von Marten rein, der verdeutlicht das ganz gut.
 
Alt
Standard
14-11-2009, 00:55
(#5)
Benutzerbild von pokerfloß71
Since: Jan 2008
Posts: 22
BronzeStar
also ich muss sagen dass ich in 98 wenn nich sogar 99% aller MTT´s immer einen spot bekommen habe wo ich meinen stack hab ausbauen können.
oft geht das auch so wie es laufen soll,manchmal auch weniger gut und das turnier läuft in die falsche richtung.
nach monsterhänden halte ich obwohl ich wirklich sehr tight bin (aj Aq o wegschmeiss nach nem raise vor mir)
nicht wirklich ausschau.ich orientier mich eher nach suited connectors wenn gar nix kommt auch mal suited 1gaper in später position.
und wenn ich bei blinds von 50/100 bin und immer noch um den startingstack rum lieg fang ich auch schon langsam an die blinds zu attackieren..
meist reicht mir da sogar ein raise auf 250 (kaum zu glauben aber is so lol).
asse bis queens sind in der anfangsphase nur sowas wie n bonus und sowieso meist nich so rentabel.. kannste höchstens broke gehn.
in späterer phasen darfste eben auch nich scheuen mit schlechteren karten zu stealen.spätestens da gleicht sich mein stackverhältnis zu den andren meist wieder aus.
 
Alt
Standard
14-11-2009, 11:40
(#6)
Benutzerbild von Neon1974
Since: Feb 2009
Posts: 91
Danke euch erstmal für die netten Antworten.
Ich habe mir das Training von Marten schon mehrmals durchgelesen bzw. angeschaut. Auch diverse Bücher dazu gelesen.
Das Problem ist (momentan zumindest), dass ich keine Hände bekomme, die ich profitabel spielen könnte. Daher spiele ich, wie gesagt, nur ca. 6-10% meiner Hände. Natürlich versuche ich in der Anfangsphase auch kleine Paare zu spielen. Aber auch die muss ich erstmal bekommen!
Vielleicht muss ich wirklich vom tight is right abweichen und Hände spielen, die nicht in der Starthandtabelle stehen. Eine andere Möglichkeit sehe ich momentan nicht. Und ein oder zwei Spots in der Anfangsphase sind ja doch zu wenig, zumal ich da dann meist schon ein Rock-Image habe, und alle rausgehen, sobald ich mal raise.

Vielleicht ist es auch einfach nur ein downswing, ohne vorher mal einen upswing gehabt zu haben.
Was solls... ich hoffe, es kommen auch mal andere Zeiten und ich komme auch mal in einem Satelite weiter, als nur bis zur Ante.
 
Alt
Standard
16-11-2009, 16:10
(#7)
Benutzerbild von karpov247
Since: Jul 2009
Posts: 106
Spiele doch Turniere mit guter Blindstruktur.
Es gibt auf jedem Level z.B. 90-Mann-Sit-and-gos mit BB-leveln 20,30,40,50,60,80,100 (ante10)...., die alle 10 Minuten steigen. Da hat man eigentlich genügend Zeit auf Hände zu warten bzw. auch genügend Spielraum sich mal ein paar Flops anzusehen für 3bb mit z.B. 9-10s in middle position.
 
Alt
Cool
jo - 16-11-2009, 17:09
(#8)
Benutzerbild von HaiPoker
Since: Sep 2007
Posts: 3.449
ich würde dir auch zu mtts raten die mindestens 10 min blind stufe haben

ich finde es vollkommen ok
am anfang von turnieren tight zu spielen
vor allem bei anfängern

das heisst nicht nur highpockets sondern auch
ak ad aj und low pockets kann mann durchaus spielen

wenn allerdings die blindstufen so hoch sind das auch ante dazu kommt

sollt man seine handrange deutlich erhöhen

und vor allen blind steal ist pflicht

position button oder ein sitz davor sind gute positionen
für blind steal



Ich kaufe ständig T$ - Angebote könnt ihr mir gerne per PM schicken


Geändert von HaiPoker (16-11-2009 um 17:13 Uhr).
 
Alt
Standard
16-11-2009, 22:57
(#9)
Benutzerbild von Neon1974
Since: Feb 2009
Posts: 91
Solche Turniere spiele ich ja meist auch.
Habe gerade wieder eines auf der Bubble beenden müssen, weil wie üblich, nichts an spielbaren Karten kam.
Meine besten holecards waren 66 bei über 120 gespielten Händen. Dazu gesellten sich noch 2 mal 55. Das war es dann. Und diese 3 Paare hatte ich in den ersten 50 Händen. Wie also weiterspielen? Blindsteal? Nicht möglich, da ich bei ca. 2000 Chips rummuckelte, und alle anderen bei weit über 5000 lagen. Nach Pokertracker spielten die 30-50% ihrer Hände. Ich mal gerade 8%. Wo soll ich da einen Steal ansetzen? Mit 72o gegen sb und bb mit über 5000 Chips? Hat wenig aussichten, denke ich.
Am Samstag hatte ich mal ein wirklich gutes Turnier, da ging es bis Platz 22. Da hatte ich aber auch 6 oder 7 mal wirklich gute Karten wie AA, QQ oder sowas. Aber wenn das beste Blatt am Abend aus 66 besteht, man mit 76s im Flop auf AT3 trifft, was soll ich da tun? Q3o, T2o, J4o usw. pushen? OK, dann hätte ich um 21:15 eine Serie schauen können. Aber es ist ja auch nicht Sinn der Sache, seinen Stack mit so einem Mist zu riskieren, oder? Zumindest überlege ich mir das, wenn ich noch 10-15bb habe. Das würde anders aussehen, wenn ich wüßte, dass die meisten oder gar alle folden. Da das aber selten der Fall ist...
Wie gesagt, wenn es mir gelegentlich mal so gehen würde, wäre es ja OK. Aber wenn von 150MTT fast 95% so ablaufen...
Hmm... vielleicht sollte ich lieber MauMau spielen!
Ich weiß mir zumindest keinen Rat mehr, was ich tun soll, wenn ich ständig solche Blätter bekomme.

Ja, ich gebe es zu!!! Ich jammer ziemlich rum!!! Bin leider doch ziemlich gefrustet!
Wenn ich meine Fehler erkennen könnte, wäre es einfacher. Ich habe diverse Bücher gelesen, mich hier durch die Ausbildung gelesen, mir Notizen gemacht, ein paar Seiten mit Infos zusammengestellt, was ich wie wann spielen kann oder sollte, habe eine Liste mit Odds usw. immer hier liegen. Aber all das kann ich nicht umsetzen, weil mir dazu die nötigen Karten fehlen. Es ist ja toll, wenn in den Trainings oder in den Büchern steht, mit AA oder AK immer pushen usw. Aber leider steht dort nicht was man machen soll, wenn die tollen Karten nicht kommen. Ich kann ja beim Autofahren auch sagen, wenn es trocken und eben ist, können sie auch mit 200 in die Kurve fahren. Aber was ist, wenn die Strecke nass ist und starke Bodenwellen und Schlaglöcher hat?

Geändert von Neon1974 (16-11-2009 um 23:22 Uhr).
 
Alt
Standard
17-11-2009, 08:22
(#10)
Benutzerbild von Agent 00F
Since: May 2008
Posts: 154
Denke auch, dass du vielleicht schon zu thight bist. Kann man so aber nicht wirklich beurteilen.

Ansonsten wie hier schon gesagt, versuch die Blinds zu stehlen, versuche den Gegner zu finden, der schlecht ist, versuche deine Chips gegen Shorties reinzubringen (dann gehste nicht broke).

Wenn du sagst, dass viele ca. 30%-50% ihrer Hände spielen und du nur 6-10% und meistens als Rock gilst ist das doch schonmal gut.
Ab Blinds 25/50 oder 50/100 jenach deinem Chipstack musst du die Blinds angreifen und dafür ist dein tightes Image gut geeignet.
In Turnieren/SNGs ist es überlebenswichtig die Blinds zu stehlen.

Natürlich muss man später mal mit nicht so guten Karten wie Q8 oder ähnlichem die Blinds angreifen, aus später Position einfach mal raisen mit ner spekulativen Hand, wenn man First-In ist oder es nur einen oder zwei Limper gibt. Dadurch wird dein Spiel nicht so durchschaubar und starke hände bekommen mehr Auszahlung.

Du brauchst eben auch Strategien, mit denen du Chips ohne gute Karten einsammeln stehlen kannst.

Hattest da noch ein Beispiel, in dem du 2K chips hattest und nicht die Blinds angreifen wolltest, weil die >5K hatten.
Ok, 72o ist da nicht unbedingt die beste Hand für.

Aber selbst mit ein paar Infos über die Blinds kannste da auch mal mit marginalen Händen angreifen oder je nach Blinds alles reinstellen. Weil mit was können die dann callen?

Wenn die merken, dass du tight bist, dann geben die dir eine starke Range an Händen die du spielst. Des weiteren müssen die schon 40% ihres Stacks riskieren (falls du All-In pusht) bzw. müssen sich bei höheren Blinds schon im klaren sein, das du dann auch fast jeden Flop pushen wirst. Versetze dich dann einfach mal in die Lage der Blinds, würdest du mit 5K Chips ein Raise oder Push von einem tighten Spieler mit marginalen Händen oder nur Mist callen???

Welches BI spielst du? Hängt auch viel von ab. Ich z. B. beschäftige mich seit 1-2 Wochen mit den STT 6-max und fang da auch bei den 3.25$ BI an und dan fragt man sich wirklich manchmal, ob die überhaupt wissen, was die da machen. Eines was dort wichtig ist ist die Potcontroll, da du sehr oft mit Händen wie KJo, KJs, SC, anysuited usw. gecallt wirst.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PokerStars Installation klappt nicht kowefive IntelliPoker Support 7 15-10-2009 21:28
SSS klappt nicht SUPo003 Poker Handanalysen 79 22-04-2009 12:50
Es klappt alles nicht mit dem Bankrollmanagment Stephano16 Poker Talk & Community 240 05-03-2009 11:57
PT3 + Vista ausführen als Administrator klappt nicht ? gigateck Poker Ausbildung 0 12-01-2009 10:27