Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Der 6-Max Adventskalender - 2. Dezember

Umfrageergebnis anzeigen: Wie sieht unser Turnplay aus?
Check behind 44 25,58%
Bet $6-$9 30 17,44%
Bet $10-$12 88 51,16%
Bet Pot 10 5,81%
Teilnehmer: 172. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Alt
Standard
Der 6-Max Adventskalender - 2. Dezember - 02-12-2009, 09:25
(#1)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Der Gegner in dieser Hand ist ein Vielspieler, der über 120 Hände die letzten 60 davon gespielt und nur 3% davon geraist hat. Der Spieler war bisher besonders am Flop und am River äußerst aggressiv mit einer Aggressionsfrequenz von jeweils 40%, am Turn aber recht passiv mit nur 20%. Wie soll das Turn Play aussehen?

CO ($100)
Hero (Button) ($100.10)
SB ($49.25)
BB ($113.40)
UTG ($41)
MP ($72.30)

Preflop: Hero is Button with ,
3 folds, Hero bets $3, SB calls $2.50, 1 fold

Flop: ($7) , , (2 players)
SB checks, Hero bets $5, SB calls $5

Turn: ($17) (2 players)
SB checks, Hero ?



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
02-12-2009, 09:47
(#2)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Bet / Fold 10-12$ 4 value / protection

In seiner Range liegen neben jeder Menge Flush und Str 8 Draws, MidPair +Draw Combos auch schlechtere TopPairs wie 89 oder 78.
Gegen ein Raise haben wir einen easy fold.

Damit ich hier behind checke um einen Bluff zu catchen, muss die River Afq schon was höher als 40% sein. ( PT Afq nicht HM Afq )
 
Alt
Standard
02-12-2009, 11:42
(#3)
Benutzerbild von ChrisZ-777
Since: Jan 2009
Posts: 601
BronzeStar
Erstmal bin ich mir nicht sicher ob man die Aggression Frequenzy schon nach so einer Samplesize berücksichtigen kann. Ich weiß es nicht genau.

Ich denke man kann hier durchaus 2/3 b/f. Würde ich glaube ich normalerweise, gegen unknown machen.

Falls man die Frequenzy jetzt schon berücksichtigen kann, kann man hier sicherlich auch gut am Turn behind checken, um am River seinen Bluff zu catchen falls kein FD ankommt. Vllt kann man auch callen wenn der Flush ankommt, er ist immerhin relativ aggro, naja...
 
Alt
Cool
jo - 02-12-2009, 11:47
(#4)
Benutzerbild von HaiPoker
Since: Sep 2007
Posts: 3.449
Bet $10-$12 hand schützen vor draws



Ich kaufe ständig T$ - Angebote könnt ihr mir gerne per PM schicken

 
Alt
Standard
02-12-2009, 12:22
(#5)
Benutzerbild von Norman79
Since: Aug 2007
Posts: 1.217
Bet 6-9$ reicht hier vollkommen gegen einen Mid-stack. IMO wür ich 8$ nehmen! Turn check behind (außer wir improven zu trips oder 2pair), da es nicht viele schlechtere Hände gibt, von denen wir noch Value bekommen.

Geändert von Norman79 (02-12-2009 um 12:25 Uhr).
 
Alt
Standard
02-12-2009, 13:04
(#6)
Benutzerbild von Jehor
Since: Dec 2007
Posts: 646
Ich würde checken.
 
Alt
Standard
02-12-2009, 15:03
(#7)
Benutzerbild von PillePalle63
Since: Jul 2008
Posts: 4.439
Ein AFq von 40% ist doch eig nich besonders hoch oder? also hoch ist doch eher 60% o.Ä.
 
Alt
Standard
02-12-2009, 15:32
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
"Protection" setzt eigentlich voraus, dass man eine solide Hand hat. Ob "2nd pair, no kicker" das erfüllt möchte ich fast in Frage stellen. Da die Anmerkung "am Turn aber recht passiv" aber wohl bedeuten soll "wir werden hier nicht gecheckraised" obwohl sich das aus Villains Sicht auf dem Board mit einem Draw wunderbar anbieten würde weil Heros Range nie wirklich stark ist, ist eine Bet seitens des Verfassers wohl gewünscht


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
02-12-2009, 15:36
(#9)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von PillePalle63 Beitrag anzeigen
Ein AFq von 40% ist doch eig nich besonders hoch oder? also hoch ist doch eher 60% o.Ä.
seh ich ähnlich. Ich meine, dass ich ca. 50% auf allen Straßen hab. Kann aber nochmal nachgucken.
 
Alt
Standard
02-12-2009, 17:02
(#10)
Benutzerbild von randychips
Since: Apr 2008
Posts: 400
Fakt ist wir haben einen vielspieler der preflop ne weite range hat, die aber in diesem spot nicht all zu weit sein kann da er aus dem SB called wohl wissend dass hinter ihm noch der BB mit ner starken hand aufwacht die er problemlos 3 betten kann, da wir ebenfalls über ne weite range in disem spot verfügen, weil wir vom butten geopend haben.
Die contibet auf dem flop called er hier wahrscheinlich mit nem flushdraw vl mit 56 wo zu beiden sieten die straight möglich is vl aber auch mit 2 overcards in der hoffnung wir haben den flop verpasst und er kommt entweder billig zum showdown oder trifft noch seine outs. Auszuschließen ist sowas wie J8 bis A8 ein overpair oder ein set da er diese spätestens auf dem fop angespielt oder gecheck-raise hätte.
FÜr eine Bet von 10-12 dollar spricht nun: es sieht wie eine valuebet aus, also repräsentieren wir eine starke hand, der gegner spielt check-call check was immer weak is da meistens einer mit dieser line eine eher shclechte hand bis luft hat und das wir in den seltesten fällen einen checkraise kassieren und durch diese bet am turn wir bei ner scary rivercard evtl durch einen check des SB günstig in den shoowdown kommen, und es ist ein niedriger spr-ratio sodass wir unterumständen for stack spielen könnten.
für check behind spricht, dass der gegner in den seltesten fällen hier trifft bzw am river treffen könnte, unsere hand sich gut als bluff catcher eignen und wir entweder seinen bluff am river auffangen da er vermutlich betten wird aufgrund des aggressionfaktors oder wenn er die hand aufgibt wir günstig zum shodown kommen. außerdem betreibt man potcontrol falls der flush doch ankommen sollte am river oder man wiedererwarten gegen eine 8 mit besserem kicker spielt oder sogar gegen two pair.
alles in allem würde ich hier aber jedoch dazu tendieren eine valubet von 10-12 dollar zu setzen.