Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie finde ich leaks in meinem SSS Spiel?

Alt
Standard
Wie finde ich leaks in meinem SSS Spiel? - 07-12-2009, 13:20
(#1)
Benutzerbild von JacquesCurie
Since: Dec 2008
Posts: 66
Hallo zusammen,

Dies ist mein erster thread hier bei Intelli! Seid Kurzem spiele ich SSS NL10 strickt nach Intellipoker Starthandtabelle. Ich hab erst ca. 5000 Hände und hier soviel über Varianz und whining gelesen, dass ich fast Angst habe einen thread zu schreiben, der wieder als ein in diese Richtung gehender gedeutet wird. Aber das soll ganz und garnicht der Sinn dieses threads sein.

Bevor ich 50.000 und mehr Hände falsch gespielt habe und mein Graph weiter in den Keller düst, dachte ich mir folgende Fragen wären vielleicht nicht verkehrt.

Wie kann ich mit meinem HoldemManager überprüfen, ob mein Spiel richtig ist? Welche stats sollte ich mir angucken, in welchem Bereich sollten diese liegen?
Wie gehe ich am besten bei Handanalysen vor? Was für bestimmte Hände sollte ich mir also anschaun und wie? Ich habe mir gedacht, vielleicht Hände mit geringer Equity % anzusehn? Irgentwas muss da dann ja falsch gelaufen sein. Gibt es andere Möglichkeiten spezielle Hände zu finden, die man vielleicht hätte anders spielen können?
Wie analysiert ihr euch selber?

Ich wär euch sehr dankbar wenn ihr ein paar Ideen einbringt. Bis jetzt hat immer mal jemand hier seine stats gepostet, aber allgemeine Richtlinien zur Selbstanalyse konnte ich nicht finden (außer vielleicht die super Analyse zum Thema swings von vigil(vielen dank dafür auch an dieser stelle)).
 
Alt
Standard
07-12-2009, 14:29
(#2)
Benutzerbild von xGetFreakYx
Since: Nov 2008
Posts: 189
1) VPIP und PFR sind recht interessant erstmal, evtl. noch dein Stealwert -- gibt noch etliche andere Werte, aber naja die drei sind am leichtesten zu verändern
denke als Anfänger mit Standardtabelle wirst VPIP/PFR so bei 7/6 oder so liegen, ist dann noch recht tight - Stealwert wird bei dir wahrscheinlich auch nicht sehr hoch sein, ist aber am Anfang auch normal

2) Guck dir am Besten erst einmal die Hände an, mit denen du am meisten Geld verloren hast. Überspringen kannst du direkt die ganzen Coinflips, weil du in der Regel dort eher weniger Fehler gemacht hast. (Wenn du nicht gerade mit 7en oder so gereraised hast, aber davon gehe ich mal nicht aus.)
Wie du schon selbst gesagt hast, kannst dir bei den Verlusthänden, dann die zuerst angucken, wo deine Equity gering war und überlegen, ob du die Hand hättest vielleicht anders spielen müssen.

3) Was man sich allgemein erstmal fragen kann bei Handanalyse ist eben z.B.:
- hat man sich überhaupt an die SSS gehalten oder ist man leicht abgewichen, weil man dachte es könnte gut gehen
- hat man getiltet
- hat man vielleicht zu slow geplayed (z.B. ein 2pair)
- hätte man aus den Stats des Gegners sehen können, dass man nicht gut liegen würde bei einem All-In (z.B. mit TT oder JJ)
- war die Flopstruktur so, dass seine Range da toll drauf gehittet haben könnte

4) Aber alles in allem sollte ABC-Poker MIT einigen Steals reichen. Finde an dieser Stelle nur auch das stealen wichtig, weil viele hier immer sagen, pures ABC-Poker reicht. (Es gibt Plattformen, da kann man ohne Stealen fast nicht überleben, weil sie sautight sind.) Da man als Anfänger aber IMMER noch einige Fehler macht, sollte man das Ganze mit "sicheren" Steals ausgleichen. Wenn du HEM benutzt sollte es ja auch weniger ein Problem sein, mit Händen wie KJ, QJ, A9 etc. vom BU oder SB zumindest ein paar Blinds abzugreifen.
 
Alt
Smile
07-12-2009, 14:34
(#3)
Benutzerbild von raubritter99
Since: Nov 2009
Posts: 412
Hallo JacquesCurie,
es ist nichtz im Sinne des Erfinders, Angst zu haben einen Thread zu eröffnen. Der Ton ist zwar manchmal etwas rau, aber in den meisten Fällen gut gemeint. Meiner Meinung nach, ist es nicht so ganz einfach, alle relevanten Beiträge zur SSS zu finden. Deshalb schau ich in fast alle rein und entscheide ob es für mich von Belang ist. Unter anderem habe ich folgende gefunden, die dir beim Tracker und der Selbstanalyse helfen sollten:
http://www.intellipoker.de/articles?id=2942
http://www.intellipoker.de/articles/?id=2961
http://www.intellipoker.de/articles?id=3319

Zu der Handanalyse kann ich folgendes sagen:
Ich benutze PT und da kann man ja alle Hända sehen, die man bisher gespielt hat. Da suche ich mir die Hände raus, mit denen ich einen größeren Verluste (kleine Verluste kommen von den Blinds) habe. Diese Hand kann man beim PT einzeln aufschlüsseln und sich anschauen. Ich starte dann den Replay-modus und schaue mir die Hände an. Richtig gespielt-> die nächste, falsch gespielt-> Fehler erkennen und abstellen, Weißt nicht ob richtig oder Falsch-> Hand hier posten.

Mir hat dieser Weg geholfen!
Viele Grüße
Raubi
 
Alt
Standard
07-12-2009, 17:56
(#4)
Benutzerbild von Vigil
Since: Oct 2007
Posts: 662
Ich hab grad nicht die Zeit und bin zu müde um ganz umfangreich zu antworten aber auf die Schnelle möchte ich eben eins loswerden:

Ich könnte weinen...vor Freude!!!

So in der Art stelle ich persönlich mir einen ersten Thread eines "Suchenden" vor. Klar, strukturiert und mit eindeutigen Fragen. Darauf kann man aufbauen. Top!

GetFreaky und Raubritter: DANKE!!! Euren Ausführungen ist eigentlich nix hinzuzufügen. Für den Anfang sind eure Tips Gold wert und bei Befolgung deutlich +EV!!! Insbesondere freut mich, das Raubi scheinbar verstanden hat, was ich zuletzt schrieb. Toll umgesetzt, bravo. Ich freu mich!!!

So nebenbei vielleicht noch ein Tip, der gerne vergessen wird: bei der Handanalyse NICHT NUR die verlorenen Hände nacharbeiten. Auch und gerade die Hände mit ordentlichen Gewinnen bedürfen einer intensiven Betrachtung!!! Ansonsten verfällt man, gerdae im Upswing (ja, ich hörte davon das es den in der Varianz auch geben soll) schnell in die Vermutung, das man ja supi spielt und man nicht weiter an sich arbeiten muß. Das kann auf Dauer ein ganz fataler Fehler sein, der einen Broke gehen lässt. Auch hier kann man Fehler finden. Und wenn man da sieht, wo und wie man gut gespielt hat, dann kann man das auch für sich selber festhalten. Das motiviert und wenn man da im nachhinein sieht, wie man die ein oder andere schwierige Situation (die vergisst man nämlich schnell wieder wenn man gewonnen hat) gemeistert hat, dann ist auch das auf Dauer deutlich +EV.

So..auf die Schnelle muß das mal eben reichen...hab grad nich mehr Zeit

winkewinke

Vigi


Wolle Rose kaufe?
 
Alt
Standard
07-12-2009, 19:48
(#5)
Benutzerbild von JacquesCurie
Since: Dec 2008
Posts: 66
WOW! Ich bin begeistert wie schnell und hilfreich geantwortet wurde. Steckt anscheinend wirklich viel Potential hier in Intellipoker!

Zitat:
Zitat von xGetFreakYx Beitrag anzeigen
4) Aber alles in allem sollte ABC-Poker MIT einigen Steals reichen. Finde an dieser Stelle nur auch das stealen wichtig, weil viele hier immer sagen, pures ABC-Poker reicht. (Es gibt Plattformen, da kann man ohne Stealen fast nicht überleben, weil sie sautight sind.) Da man als Anfänger aber IMMER noch einige Fehler macht, sollte man das Ganze mit "sicheren" Steals ausgleichen. Wenn du HEM benutzt sollte es ja auch weniger ein Problem sein, mit Händen wie KJ, QJ, A9 etc. vom BU oder SB zumindest ein paar Blinds abzugreifen.
Vielend dank freaky (und auch an raubritter und vigil). Immoment ist es so, dass ich gar nicht blindsteale. Wie gesagt strickte Intellistarthandtabelle. Habe mir sowas aber auch gedacht, da meine non-showdown-winning-Kurve (wohl eher Gerade) unglaublich konstant das Weite von der Nulllinie sucht. Dachte aber eigentlich auch, dass die tighte Spielweise im NL10 noch ausreicht?

Kurze Zeit war ich sehr faziniert vom Sklansky-Chubukov-Push. Bei weiterem lesen im Forum wurde einem davon allerdings in den kleineren Levels abgeraten. Was meint ihr dazu?

Sollte ich stattdessen also meine Handrange aufm BU und SB (nicht auch CO?) "nur" auf KJ, QJ und A9 erweitern und ganz normal 4BB setzen? Irgendwo meine ich auch gelesen habe, dass es Leute gibt, die nur mit 3BB blindstealen?

Ich bin auch noch nicht so lange dabei mit HEM, ergo noch nicht so viele Hände. Ich guck mir dann, wenn ich eventuell blinds stehlen will, ja die Fold to Steal stat an. Aber ab wie vielen Händen ist die denn in etwa aussagekräftig?

Geändert von JacquesCurie (07-12-2009 um 19:51 Uhr).
 
Alt
Standard
08-12-2009, 02:29
(#6)
Benutzerbild von freemot
Since: Jan 2009
Posts: 223
Auch wenn ich gerade irgendwie jeden SSS-Thread zuspame, weil ich nach knapp einmonatiger Abstinzenz mit SSS50 in den letzten vier Tagen 500$ Plus gemacht habe und allen Kritikern gerne auch einmal etwas Positives über die SSS offerieren möchte: Wenn man sich anpasst, ist die SSS spielbar.

Nun zu Deinen Fragen:
Zitat:
Kurze Zeit war ich sehr faziniert vom Sklansky-Chubukov-Push. Bei weiterem lesen im Forum wurde einem davon allerdings in den kleineren Levels abgeraten. Was meint ihr dazu?
--> SC-Push ist mathematisch auf jedem Level korrekt. Allerdings musst Du dann (eigentlich) auch AA pushen.
Ich persönlich pushe nicht immer nach SC, auch wenn das bei guten Spielern auffallen würde (was bis NL50 aber definitiv nicht der Fall ist). Oftmals pushe ich wenn:
- Ich entweder SB OOP bin (der einzige und eigentliche SC-Push)
- Ich kleine Poket Pairs halte und sie nicht auf einem A-High-Board etc. weiterspielen möchte
- Ich eine Callingstation/Aggro hinter mir sitzen habe, die/der meinen 3BB Raise immer callt oder Reraist
- Ich gerade gewonnen oder verloren habe und die Mitmenschen denken, jetzt drehe ich durch (natürlich halte ich in diesem Fall aber AQ+ oder TT+) und alles callen

Zitat:
Sollte ich stattdessen also meine Handrange aufm BU und SB (nicht auch CO?) "nur" auf KJ, QJ und A9 erweitern und ganz normal 4BB setzen? Irgendwo meine ich auch gelesen habe, dass es Leute gibt, die nur mit 3BB blindstealen?
Es bietet sich tatsächlich an, vom CO, BU und teils auch dem High Jack nur 3BB zu Raisen. Ich mach das immer, weil Du dann auch mit geringerem Einsatz mehrere Hände profitabel stealen kannst. Der Grund: 3BB erzeugt die gleiche Foldequity wie 4BB, der Move muss aber seltener gelingen, als mit einer Invetsition i.H.v. von 4BB. Da Du das aber außerdem mit allen Händen durchziehst (also auch mit AA nur 3BB) callen oder Reraisen Dich die Gegner auch öfters und Du bekommst volle Auszahlung auf Deine Monster. Auf marginale Hände wie J5s kannst Du auf einen Reraise getrost folden.
Die Range ist abhängig vom Level und den Gegnern (wen wunderst). Auf kleinen Buyins musst Du wohl etwas tighter stealen, da der Gegener mit jedem Rotz callt, aber normalerweise haben sich bei mir vom Button A2+, JT+, 22+ und alle suited Connectors und machmal auch suited Highcards ab Jxs profitabel eingebürgert. Bei Reraise je nach Gegner reagieren. Auch auf NL 25 kann man das mit Sicherheit in dieser Bandbreite stealen, auf NL10 traue ich mich keine Prognose abzugeben und auf NL 100 ist es Pflicht.

Geändert von freemot (08-12-2009 um 02:34 Uhr).
 
Alt
Standard
09-12-2009, 23:16
(#7)
Benutzerbild von JacquesCurie
Since: Dec 2008
Posts: 66
Ich bin grad alles noch mal genau durchgegangen.

Ich konnte bei Betrachtung meiner Hände vor dem Flop noch keine großen Leaks finden. Außer, dass ich 2mal AQ gereraised habe. Beides Mal waren es aber Fische, die nur einen min-raise hingelegt haben. Und einmal hab ich aus Versehen mit einer trashhand gecalled, liegt wohl am späten multi-tabling .
Preflop glaube ich also ganz O.K. zu spielen. Zumindest so wie Intellipoker mir das beigebracht hat. Ist ja nicht so schwer .

Natürlich habe ich postflop noch leaks. Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob und wann ich cbet mache. Aber im Großen und Ganzen halte ich mich auch hier an die Vorgaben vom Ausbildungscenter. Bald werd ich mal ein paar Hände posten, die ich mir markiert habe.

Und weiß jemand, wie ich die Hände mit HEM rausfilter, bei denen es sich lohnt sie anzugucken?

@Freak:

Danke nochmal. Du meintest meine VPIP/PFR sollte bei 6-7 sein. Ich hab aber nur ein PFR von 5.2. Ist das jetzt nur meine Paranoia, dass ich wegen meinem downswing (hoffentlich ist es einer) glaube die Welt ist gegen mich, und ich bekomm einfach nicht genug Hände, die ich auch Raisen kann, sprich die 13 Starthände aus der Tabelle?

Naja... ich glaube mehr und mehr, dass ich mich in einem downswing befinde. 30 stacks im Minus scheinen ja bei SSS nicht so unnatürlich zu sein. Ist halt fies das am Anfang zu bekommen...

Geändert von JacquesCurie (09-12-2009 um 23:24 Uhr).
 
Alt
Standard
10-12-2009, 16:07
(#8)
Benutzerbild von xGetFreakYx
Since: Nov 2008
Posts: 189
HeyHo, freue mich erstmal, dass ich schonmal helfen konnte.
Also gibt halt immer die Frage, ob man Sklansky macht oder normal stealt, auf NL100 mache ich nahezu keine Sklansky's mehr, das liegt aber weniger daran, dass sie da nicht mehr klappen, sondern dass sie meine normale steals viel eher callen, wenn ich ansonsten viele Sklansky mache und dann ein paar normale Steals.
Aber naja das ist sicher auch son bisschen Ansichtssache, aber mir gefällt es so.
NL10 sollte man eigentlich mit Beidem ganz gut fahren, man muss halt gucken, wie agressiv sie ihre Blinds verteidigen, speziell der BB, auf den SB muss man hier noch weniger achten, weil sie resteals noch nicht wirklich kennen auf dem Limit.
Allgemein würde ich denken, dass normale Steals mit 3 bb eigentlich ausreichen sollten, nur bei sehr agressiven Gegner im BB würde ich Sklanskys machen, hält dann die Varianz geringer.
Hm also zu PFR 6 bis 7 wollt ich eigentlich sagen, dass das schon sehr tight ist, weiß kein nicht wie man noch drunter liegen kann. ^^ Aber bin mir sicher, dass das an den Steals liegt und du mit stealen auch auf halbwegs vernünftigen Wert kommst.
Deine Reraises mit AQ waren nicht unbedingt falsch, besonders wenn die Gegner Fische waren. Nach Standardchart macht man das zwar auf keinen Fall, aber denke die Hand ist meist stark genug, dass man es machen kann gegen Gegner die hohen PFR haben.
Gegen diese Calling Stations die VPIP 40 und PFR 5 haben, macht es aber weniger Sinn. Das mit KJ, QJ, A9 war eigentlich nur ein Beispiel, man kann noch deutlich mehr Hände dazunehmen, je nachdem welche Posi man ist und wie Gegner drauf ist.
Hin und wieder sind die Gegner im BB so passiv beim Blind verteidigen, dass du fast any2 stealen kannst.
 
Alt
Standard
10-12-2009, 20:15
(#9)
Benutzerbild von JacquesCurie
Since: Dec 2008
Posts: 66
mmmh... das ärgert mich jetzt. Hat den keiner hier ganz genau nach der Starhandtabelle gespielt, auch 5-6 PFR UND einen Gewinn zu verbuchen? Im Ausbildungscenter steht nämlich nichts von Blindstealing.

Es kann ja nicht wirklich sein, dass ich PFR 5,2 hab, nur weil ich die wichtigen Hände weniger oft bekommen habe, als die Trashhands, oder? Hab ich einfach Pech?
 
Alt
Standard
10-12-2009, 23:17
(#10)
Benutzerbild von xGetFreakYx
Since: Nov 2008
Posts: 189
Du hast doch HEM soweit ich weiß. Da kannst du doch filtern.
Guck dir erstmal an wieviel Hände du insgesamt hast.
Dann teile die Zahl durch 221. Und du hast die Anzahl der Asse bzw. aller Pocket Pairs.
Wie groß ist denn bis jetzt deine Samplesize?

Ja der Standardchart ist schon das tighteste, was es wirklich gibt, man sollte da mit der Zeit einfach deutlich auflosen - was wenn man ein funktionierendes HUD hat, nicht wirklich schwer ist eigentlich.
Du musst es so sehen, dass der Chart einfach eine Basis ist, mit der du arbeiten kannst. Die du immer weiter verbessern kannst, selbst auf höheren Limits lernt man immer und immer wieder dazu. Es ist einfach unmöglich die SSS direkt von Anfang an 100%ig spielen zu können, also das man den maximalen Value auf NL10 rausholt.
Und musst halt gucken mit welchen Händen du wo verlierst. Asse und Könige kannst im Normalfall schonmal außen vor lassen, da man da so gut wie immer broke geht auf NL10, selbst wenn gegen einen Gegner ein Ass im Flop kommt, dieser hat noch oft genug Müll und callt dich mit einem kleinen Pocket etc. .
Spiel einfach mal bisschen mit dem Intelli-Chancenrechner oder einem anderen Range-Tool rum. (HEM hat ja mittlerweile auch eins integriert) Und versuch halt einfach mal zumindest mit einer 15% range vom SB und BU zu stealen und vom CO mit 10% range.
Dann hast du PFR insgesamt schon ganzes Stück höher und die genannten stealranges sind immernoch tight genug, um Postflop nicht in zuviele marginale Situationen zu kommen.