Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Wo liegt mein Fehler ?

Alt
Standard
Wo liegt mein Fehler ? - 09-12-2009, 15:17
(#1)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Hey,
Also vorab zwei Dinge : Ich weiß, dass eine genaue Analyse wohl einige geloggte Hände erfordert. Ich möchte allerdings gar nicht eine Analyse einzelner Hände, sondern eher meines "Spielstils".
Und zweitens : Ich war eine gewisse Zeit (ca. 1 bis 1,5 Jahre) ein "Real-Bauch-Poker"-Spieler. Hab also gegen Freunde gespielt, ohne großen Wert auf Wahrscheinlichkeiten etc. zu legen. Dann habe ich mit dem Online-Poker begonnen. Mir wurdes sehr schnell klar, dass hier das Bauchgefühl nicht mehr so viel Wert war, es gibt keine großartigen Tells, die Leute wechseln sehr sehr häufig. ALso habe ich einige Standart-Werke gelesen, bzw. teilweise gelesen (Slansky und "Die Poker-Schule"). Ich habe begonnen, die Starthände zu befolgen, auf meine Position geachtet etc. Dennoch mache ich kein Plus. Jetzt könnte man sagen : Du bist halt einfach schlecht.
Aber ich weiß, dass bin ich nicht, "Live" lange ich fast regelmäßig im Geld, egal ob im Ring-Game zu 6. oder im Turnier mit 120 Teilnehmern.

Mir ist online aufgefallen, dass ich sehr häufig mit der besseren Starthand gegen Gegner spiele. Es ist allerdings häufig so, dass ich auf dem Flop gecalled werde, und der Gegner auf Turn und River seine Hand verbessert. Spiele ich zu passive, sollte ich auf den kleinen Limits, auf denen ich spiele (max. 3$ Sit'n'Go) auch marginalere Starthände spielen ?

Ein Beispiel meines Problems :

Heute morgen, 18 Mann Sit'n'Go, 1.75$ Buy-In.

Ich spiele solide, habe einen Stack von etwas über 8000. Bin damit 1. von verbliebenen 6. Blinds waren 200/400. Und innerhalb von 3 Händen (!) bin ich raus. Eine Hand war K-K, direkt dannach A-Q suited. Mit verbliebenen 1700 habe ich dann J 10 gepusht.

Ihr seht : Ich hab Probleme in der späten Phase eines Sit'n'Go. Warum ?
 
Alt
Standard
09-12-2009, 16:51
(#2)
Benutzerbild von MD Shields
Since: Jun 2009
Posts: 53
du gibst uns eindeutig zu wenig informationen als das es möglich wäre leaks in deinem spiel zu finden... ist die sample size denn wirklich groß genug damit du sagen kannst das du ein "losing player" bist? Wieviel sit and gos haste bisher gespielt und wieviel biste down etc?


Zu deinem Beispiel kann man nix großartig sagen ausser das es passiert .... wenn ich das recht sehe hast mit K K n großteil deines stacks verloren und danach mit unter 10 bb A Q gepusht? und den rest dann mit J 10? Ohne die genauen hände zu kennen würd ich fast behaupten das du da nix dafür kannst sondern einfach pech gehabt hast .... bei den 1.75ern geh ich 6 handed mit kk (sowieso) und mit A q auch broke... weil die stacks meistens zu den blinds sehr gering sind.
 
Alt
Standard
09-12-2009, 17:08
(#3)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Hey,
Laut Sharkscope müsste ich knapp über 1000 SNG's gespielt haben. Kann über den Zeitraum in etwa hinkommen.

Wieviel ich genau verloren hab kann ich nicht sagen, ich hab auch einige Mal schon Geld vom PS-Konto runtergenommen. Aber schätze, dass ich ca. 100-150 € verdaddelt habe.

Dabei läuft es meist im gleichen Muster ab : Ich spiele gut, solide, keine überzogenen Bluffs, ordentliche Value-Bets. Meist befinde ich mich in der Mittleren Phase eines SNG's (also bei 18 Mann am Final Table) in guter Position (1-3).

Kann es sein, dass ich meinen zumeist großen Stack in dieser Phase zu wenig nutze ? Zu tight spiele, indem ich nur auf Premium-Starthände warte ? Sollte ich in Position dann auch mal marginalere Starthände (Suited Connectors etc.) raisen ?


Ein Beispiel von gerade eben : Ich im SB, Stack 3600. BB hat 3300. Blinds bei 100/200. Ich raise KQs auf 4 BBs. BB called. Im Flop kommt 6 Q A (alles Karo). Ich checke, er Bettet 800, ich folde. Hätte ich die Aggression fortsetzen sollen ?
 
Alt
Standard
09-12-2009, 19:38
(#4)
Benutzerbild von ChrisZ-777
Since: Jan 2009
Posts: 601
BronzeStar
Yoa, kritisch die KQ Hand. Aber wie so häufig lautet die Antwort: Es kommt drauf an. Und zwar auf deinen Gegner. Ist er Fishig callt er häufiger mit Ax Händen, dann ist check/fold auf jeden Fall nicht so verkehrt. Ist er solide Bet/Folde ich hier.

Wenn du mit 20 BB deine Chips mit KK oder AQs verlierst, dann passiert das halt. Kann man nix gegen machen, ist Varianz. Hauptsache du beschützt deine Hände gut indem du sie preflop raist. Ab 10BB einfach All-In schieben und von zu vielen schlechten calls oder zu vielen folds deiner Gegner profitieren.

Am besten du informierst dich mal über ICM. Wirkt kompliziert ist aber eigentlich ganz easy.
 
Alt
Standard
09-12-2009, 20:06
(#5)
Benutzerbild von IIIIIXIIIII
Since: Jul 2009
Posts: 45
BronzeStar
Ich habe da genau die gleichen Probleme... weiß auch nicht, wie ich das in den Griff bekommen soll....
 
Alt
Standard
10-12-2009, 13:58
(#6)
Benutzerbild von fantaschmugg
Since: Oct 2007
Posts: 523
@Opening-Poster: Vielleicht einfach mal die Meinung anderer anhören. Du erinnerst dich vielleicht noch, das wir mal ein Turnier zusammen gespielt haben und du mir und meinem Kollegen wohldemort erklären wolltest, das ich, nachdem ich UTG+1 einen großen Pot verloren hatte, UTG mit 3 BB's lieber folden und erst im BB mit anytwo pushen sollte, "weil man dann mehr Kundschaft bekommt" (Zitat von dir!).

Vielleicht darüber nochmal nachdenken und auch mal nachschlagen. SnG-Die Expertenstrategie von Colin Moshman ist da sehr zu empfehlen.

Und auch wichtig ist das bereits hier genannte ICM, davon haste nämlich auch keinen Schimmer, wenn ich das mal an dem mit uns gespielten Turnier messen darf.

Nicht übel nehmen, soll dir nur helfen.
 
Alt
Standard
11-12-2009, 00:30
(#7)
Benutzerbild von Moncey
Since: Nov 2007
Posts: 38
hi,

anscheinend fängst du jetzt erst richtig an über poker nachzudenken... was schonmal positiv ist.
ich kann dir jetzt nur empfehlen dich über gewisse sng strategien schlau zu machen und vor allem über ICM (ein absolutes muss).
desweiteren ist zu sagen, dass strategien aus sng büchern nur zu einem kleinen teil auf microlimits anwendbar sind.
beim cashgame ist es zum beispiel so, dass "harrington on cashgame" eines der besten bücher ist auch wenn es so langsam veraltet ist ABER viel wichtiger ist dass du alle moves die in dem buch beschrieben werden erst ab NL200 vllt noch gegen den einen oder anderen reg auf NL100 anwendbar sind. soll heissen dass du gegen gegner spielst die einfach keine ahnung haben dass sie gerad gefloatet wurden z.B..

im forum und in den strategie bereichen sollte sich eigentlich alles wissenswerte finden um micro sng´s nachhaltig zu schlagen.

gruß moncey
 
Alt
Standard
18-12-2009, 16:58
(#8)
Benutzerbild von m.freichel
Since: Dec 2007
Posts: 3
BronzeStar
Zur Hand mit KQ:
Das kann man jetzt nicht so sagen wenn man nicht am tisch gesessen hat, kommt drauf an was dein gegner für ein image hatte und was du dir für ein image aufgebaut hast...
 
Alt
Standard
Limit/Fehler - 18-12-2009, 21:42
(#9)
Benutzerbild von Whitecloud7
Since: Jun 2008
Posts: 318
Ich würde auch sagen das das Limit dafür auch verantwortlich ist das du von schlechteren Händen gecallt wirst. Bei meinem Limitaufstieg ist mir nur folgendes aufgefallen das bei einem Preflop Raise viel höher angesetzt wird als wie bei den Micro Limits.

Falls du Position hast würd ich öfters auch wenn du nichts am Flopp triffst nen Contibet abfeuern kann auch mal gut gehn




Community Battle Sieger Nov.2009