Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Die Mirco-Limits ...

Alt
Standard
Die Mirco-Limits ... - 20-12-2009, 14:15
(#1)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Hey,
Also trotz vielem Lesen und Analysieren bin ich derzeit einfach nicht in der Lage, das Micro-Limit zu schlagen.

Vorgestern habe ich ein 3,30$ 18-Mann SitnGo als 1. abgeschlossen. Hatte dann ~46$ auf dem virtuellen Konto. Hab mir dann vorgenommen, einfach mal nur diese 3,30$ zu spielen (auch wenn das NICHT meiner Bankroll entspricht), weil ich so ca. 15 spielen konnte, diese 15 Turniere dann logge und ausgiebig analysieren möchte. Und wie es der Zufall wollte : Trotz gutem (denke ich) Spiel waren es nur 14, die ich spielen konnte, bis alles weg war.

Hier meine Stats (Laut Pokertracker) für diese 14 Turniere :

VPIP = 11.88%
PFR = 4.95%
WWSF = 28.57%
WTSD = 7.14%
WSD = 0 (!)
AF = 14
AFq = 58.33 %
3Bet = 3.45%
Att to Steal = 33.33%

Selbstanalyse :

11.88% VPIP ist sicher relativ wenig. vielleicht zu wenig auf den Microlimits ? Die anderen Werte kann ich nicht einschätzen, was ist dort optimal, ab wann wird es suboptimal ?

Sollte ich auf diesen kleinen Limits vielleicht looser spielen ? In Position auch mal KQ raisen ?

Es ist einfach belastend, zu wissen, dass man wohl der einzige am Tisch ist, der schonmal eine Start-Hand-Chart gesehen hat, oder weiß was Odds sind, und trotzdem verliert.


Hier übrigens ein paar "Final-Hands", die mich schon ein wenig deprimieren :

JJ gegen 33 - Board : 3 - 10 - 3 - 9 - J (Preflop-Allin)
AK gegen KQ - Board : Q - 10 - 10 - J - Q (Push Allin auf dem Turn)
KK gegen A4 - Board : 2 - Q - 3 - 3 - A (Call Allin auf dem Flop)
Aber die mit Abstand übelste Hand (obwohl die davor auch recht mies waren) :
QQ gegen QJs (Spades) - Board Q - 2s - 7 - 10s - As (Push Allin auf dem Flop)

Falsch gespielt ?

Geändert von rixxiwixxi (20-12-2009 um 14:35 Uhr).
 
Alt
Standard
20-12-2009, 14:32
(#2)
Benutzerbild von Zottlchen
Since: Jan 2009
Posts: 673
auf wieviel hände kommst du mit den 14 Turnieren? glaube sind ein paar wenige um wirklich was über stats sagen zu können. was stark auffällt ist die differenz zwischen VPIP und PFR. die sollten wesentlich näher beieinander liegen. allerdings auch höher. so im schnitt ist nen 17/14 style ganz gut zu spielen.
aber am besten gibst du ein paar Hände bei denen du unsicher bist. denke es hilft mehr in gewissen Situationen besser urteilen zu können als nur seine stats anzupassen.

WWFS: viel zu niedrig, schaut nach ner zu falschen hand selection aus. kann es sein dass du viele connectors und kleine paare spielst? da steckt zu wenig flop potential drin
WTSD: s.o.
WSD: s.o.
AF: is bei mir wesentlich niedriger, spiele aber auch kaum turbos, daher wenig plan wie er da optimal ist.
AFQ: sieht ok aus
3Bet: recht niedrig imho, spielst du mit nen HUD ala Pokertracker oder HEM? grade auf den mikros wenns gegen ITM geht kann man ganz gut 3betten, da viele angst kriegen. besonders das pushen bei den turbos sollte hier den Wert anziehen.
Att. to steal: pass soweit auch

ich bezieh mich hier mal auf meine knapp 40k Hands die ich in dem Bereich hab. deine Handzahl ist aber wohl weitaus geringer und spiegelt deine stats noch nicht so gut wieder.
 
Alt
Standard
20-12-2009, 14:52
(#3)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Danke erstmal für die Antwort.

Ja, Grund für die wenigen Hände ist einfach, dass ich mir erst kürzlich einen Tracker geleistet habe. Irgendwo hier im Forum habe ich gelesen, dass die Werte auch nach wenigen Händen grob einschätzbar sind.

Kleine Paare oder Suited Connectors haben ich wenn, dann nur in sehr später Position oder auf dem BU gespielt. Ansonsten streng nach Starthand Chart, JJ+ und AK+.


Ja, die Differenz zwischen VPIP und PFR ist mir auch aufgefallen. Sagt ja im Prinzip aus, dass ich meine Hände, die ich spiele zu wenig raise ? Also die Hände, die ich spiele, sollte ich öfters Preflop raisen, und auf dem Flop cbetten ?
 
Alt
Standard
20-12-2009, 15:35
(#4)
Benutzerbild von trimmel69
Since: Sep 2007
Posts: 6.672
(Moderator)
[QUOTE=rixxiwixxi;1329962]Hey,
Also trotz vielem Lesen und Analysieren bin ich derzeit einfach nicht in der Lage, das Micro-Limit zu schlagen.

Vorgestern habe ich ein 3,30$ 18-Mann SitnGo als 1. abgeschlossen. Hatte dann ~46$ auf dem virtuellen Konto. Hab mir dann vorgenommen, einfach mal nur diese 3,30$ zu spielen (auch wenn das NICHT meiner Bankroll entspricht), weil ich so ca. 15 spielen konnte, diese 15 Turniere dann logge und ausgiebig analysieren möchte. Und wie es der Zufall wollte : Trotz gutem (denke ich) Spiel waren es nur 14, die ich spielen konnte, bis alles weg war.

************************************************** **************
Hi, kleine Anmerkung von mir, und dies ist nicht persönlich gemeint ! Die Statistik interessiert mich jetzt erstmal weniger !
Es ist die Einstellung die mir auffällt.
Man hat viel gelesen , analysiert , spielt nach seiner Meinung guten Poker und meint bei den 3,30$ 18-Mann SitnGo sitzen nur Fische die nichts von Start Hände verstehen !
Ich spiele bei ähnlichen Bankroll z.B nur 1,10 45Mann SitnGo habe auch viel gelesen , sehe mich aber nicht wie viele hier als Profi. Und wenn man bei 14 SitnGo nicht einmal ins Geld kommt sitzt man entweder an der falschen Seite der Varianz oder spielt vielleicht doch nicht so gutes Poker !
 
Alt
Standard
20-12-2009, 15:50
(#5)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Hey
Ich wollte damit nicht sagen, dass in den Micros nur Donks rumspringen. Wenn ich mir allerdings nachträglich einige Hände ansehe, denke ich kann man den Großteil schon als solche ansehen. Wie gesagt, alle meine ich damit ganz sicher nicht.

ALs Profi sehe ich mich heut und in Zukunft nicht. Aber auch nicht als Loosing-Player, was ich derzeit aber zu sein scheine. Ich meine, ich habe schon oft (nicht nur hier im Forum) gelesen, dass ein solides Spiel auf den Micro-Limits erfolgreich sein sollte. Ich halte mich an Starthand-Charts, achte auf meine Odds, spiele tight.

Ich spiele nicht, um aller 2 Monate in ein höheres Level aufzusteigen, oder den großen Wurf zu landen. Ich poker gern, aber der Spass lässt einfach nach, wenn man auf Dauer nich gewinnt. Es tut mir auch nicht weh, die 30, 40 € im Monat. Es wurmt mich nur, dass ich so oft verliere. Und ich möchte dem einfach auf den Grund gehen. Niemand ist perfekt, und das würde ich auch nie im Leben von mir behaupten - Hab auch schon mehr als genug schlechte Calls hingelegt, schlechte Laydowns, schlecht gespielt. Aber in mehr als 50% der Fälle bin ich Favorit, mein EV ist aber nich +, sondern -. Und ich möchte einfach rauskriegen, warum. Wenn dabei unterm Strich steht "Du bist halt einfach schlecht", dann ist das schade, aber okay. Nur glaube ich das, im Moment, nicht.
 
Alt
Standard
20-12-2009, 16:22
(#6)
Benutzerbild von Terbiyesiz
Since: Jul 2008
Posts: 53
Zitat:
Zitat von rixxiwixxi Beitrag anzeigen
Hey
Ich wollte damit nicht sagen, dass in den Micros nur Donks rumspringen. Wenn ich mir allerdings nachträglich einige Hände ansehe, denke ich kann man den Großteil schon als solche ansehen. Wie gesagt, alle meine ich damit ganz sicher nicht.

ALs Profi sehe ich mich heut und in Zukunft nicht. Aber auch nicht als Loosing-Player, was ich derzeit aber zu sein scheine. Ich meine, ich habe schon oft (nicht nur hier im Forum) gelesen, dass ein solides Spiel auf den Micro-Limits erfolgreich sein sollte. Ich halte mich an Starthand-Charts, achte auf meine Odds, spiele tight.

Ich spiele nicht, um aller 2 Monate in ein höheres Level aufzusteigen, oder den großen Wurf zu landen. Ich poker gern, aber der Spass lässt einfach nach, wenn man auf Dauer nich gewinnt. Es tut mir auch nicht weh, die 30, 40 € im Monat. Es wurmt mich nur, dass ich so oft verliere. Und ich möchte dem einfach auf den Grund gehen. Niemand ist perfekt, und das würde ich auch nie im Leben von mir behaupten - Hab auch schon mehr als genug schlechte Calls hingelegt, schlechte Laydowns, schlecht gespielt. Aber in mehr als 50% der Fälle bin ich Favorit, mein EV ist aber nich +, sondern -. Und ich möchte einfach rauskriegen, warum. Wenn dabei unterm Strich steht "Du bist halt einfach schlecht", dann ist das schade, aber okay. Nur glaube ich das, im Moment, nicht.
Falls du wirklich diszipliniertes ABC-Poker spielst und deine Tiltressistenz einigermaßen ausgeprägt ist, dann solltest du OHNE Schwierigkeiten Gewinne auf den Microlimits einfahren.
In der Konsequenz bedeutet das also, dass du einfach ein schlechter Spieler bist, wenn du, einen regulären Downswing mal ausgenommen, andauernd verlierst. Eventuell spielst du nicht so gut wie du glaubst.
 
Alt
Standard
20-12-2009, 17:03
(#7)
Benutzerbild von trimmel69
Since: Sep 2007
Posts: 6.672
(Moderator)
Selbst auf den Micro Limits muß man flexibel spielen und versuchen die Gegner einzuschätzen.
Klar bei Start muß man Tight spielen , wenn man aber mal einen guten Pot gewonnen hat muß man auch schon mal in später Position mittelstarke Hände spielen bzw. any two in späteren Turnierphasen.
Dies hängt dann aber auch eben von den Gegnern und die Action ab.
Wenn du nur tight spielst, und es kommen im Flop nur niedrige Karten dann kann dich dein Gegner z.B. relativ leicht rausbluffen.
Oder du vertraust deinem AK dann stellst allin und er hat z.B. die 8 getroffen.
 
Alt
Standard
20-12-2009, 21:58
(#8)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Ja, ich glaube auch das ich in den mittleren bzw. späten Phase einfach zu tight bin. Also in Position auch mal schwächere Hände spielen, und CBeten ?

Mimimi : AA gerade eben gegen AK verloren, mit Turn und River hat er sich seinen Flush gezogen.
 
Alt
Standard
20-12-2009, 22:05
(#9)
Benutzerbild von trimmel69
Since: Sep 2007
Posts: 6.672
(Moderator)
Zitat:
Zitat von rixxiwixxi Beitrag anzeigen
Ja, ich glaube auch das ich in den mittleren bzw. späten Phase einfach zu tight bin. Also in Position auch mal schwächere Hände spielen, und CBeten ?

Mimimi : AA gerade eben gegen AK verloren, mit Turn und River hat er sich seinen Flush gezogen.
Das ist natürlich Käse, aber nichts draus machen und weiter ,
Bad Beats kommen vor , ich ärgere mich nicht so lange darüber
sondern denke immer dran wieviele Bad Beats ich schon verteilt habe
 
Alt
Standard
20-12-2009, 22:15
(#10)
Benutzerbild von rixxiwixxi
Since: May 2008
Posts: 68
BronzeStar
Hole Cards : Ich 10 6, Gegner Q 6
Flop : 10 10 Q, Turn K, River Q.

Ich hab ihn am Flop Allin gestellt und er gecalled. Was ist nur los. Bin ich einfach schlecht ? Vielleicht wäre Lotto spielen auf lange Sicht besser -.-


... und das dritte SitnGo in FOlge :

KQ Preflop Push, Call von QJ. Flop kommt : J - 7 - 7. Keine Hilfe auf Turn und River.

Hey, 3 SitnGos in Folge solche Beats ... Was soll ich denn da machen ? Zählt sowas noch als Varianz ? Oder Antipathie der Pokersoftware

Laut dem Chancenrechner ist die Chance, dass ich diese lezten 3 Hände verliere, zum Zeitpunkt des Pushs genau 0,2%. So, aber natürlich gebe ich nicht auf, und versuche mein Glück weiterhin. Bin gespannt mit was ich das nächste Mal rausfliege. FH gegen Vierling wär mal schön.

Okay

Nummer 4 :

Hole Cards : K7s.
Board : 10 7 K 7 9 (3 Clubs liegen)
Ich pushe auf dem Turn, kriege einen Call. Der Caller hällt : Na ?Errät es jemand ? richtig, 10-10.

Geändert von rixxiwixxi (20-12-2009 um 23:06 Uhr).