Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

Maniacs, Nazis und andere Pisser (ein langes Wochenende in Wien)

Alt
Standard
Maniacs, Nazis und andere Pisser (ein langes Wochenende in Wien) - 21-12-2009, 22:01
(#1)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
BronzeStar
Maniacs, Nazis und andere Pisser (ein langes Wochenende in Wien) Teil 1

Ich weiß, dass noch der letzte Teil Erfurt fehlt, aber aus aktuellem Anlass erst mal ein Bericht vom vergangen Wochenende. Erfurt folgt bestimmt noch und mal gucken, ob ich was über den Hamburgtrip vor ein paar Wochen noch schreibe. Hamburg wäre sehr fußballdominiert mit den Spielen HSV-Celtic und St. Pauli - Fortuna Düsseldorf und ganz wenig Poker im AceClub. Als guten Vorsatz fürs neue Jahr kann ich mir ja das regelmäßige Bloggen setzen.


Nach einigen Jahren Celtic-Abstinenz kam es dieses Jahr wieder zu einer für mich guten Auslosung. Mit Rapid Wien und dem HSV kamen zwei Spiele in Frage. Der Hamburgtrip hat Spaß gemacht und festigte die Fanfreundschaft zwischen Glasgow Celtic und St. Pauli. Wien ist nach zwei Besuchen zu meiner Lieblingsstadt avanciert, unter anderem auch wegen den guten Pokermöglichkeiten. Zwar ging es in dem Spiel zwischen Rapid und Celtic nur noch um die „Ehre“, aber ich entschloss mich trotzdem dem Spiel beizuwohnen und von Donnerstag bis Sonntag in Wien zu verweilen.

Vorbereitung
Seit September weiß ich eigentlich, dass ich nach Wien fahre. Trotzdem kümmerte ich mich um das Organisatorische relativ spät. Eigens für diese Fahrt habe ich mich bei bahn.de angemeldet, um mir ein Onlineticket zu holen. Während dessen öffnete ich ein neues Fenster und verlor mich in der virtuellen Welt. Als ich dann drucken wollte, kam die Meldung, dass ich automatisch ausgeloggt wurde. Da ich ja jetzt doch schon auf die 30 zugehe und einige Sauforgien in meinem Leben hinter mir habe, sind wohl einige Gehirnzellen auf der Strecke geblieben. Ich wusste meinen Benutzernamen nicht mehr, das Passwort aber noch sehr wohl. Problem dabei war, dass es die Funktion Passwort vergessen gibt und man sich per Mail ein neues zuschicken lassen kann. An und für sich nichts ungewöhnliches, jeder Internetnutzer kennt diese Funktion. Für den Benutzernamen fehlte jedoch diese Funktion. Ich schrieb eine Mail an die Bahn, die sollen mir doch bitte den Benutzernamen an die angemeldete e-mail-Adresse von der aus ich jetzt auch schreibe schicken. Es kam ein Standardschreiben zurück, ich solle doch bei der Hotline anrufen. Ich wittere Abzocke, zwar kostet die Minute nur noch 14 Cent statt 1,50 Euro (oder mehr) wie vor ein paar Jahren, allerdings recherchierte ich, dass die Bahn davon die Hälfte verdient. Kann bei einigen Tausend Anrufen am Tag eine nette Zusatzeinnahme darstellen. Auch wenn es nur um Centbeträge geht, sehe ich das nicht ein und schrieb eine zweite Mail, in der ich meinen Verdacht äußerte, ich bekam mehr oder weniger die gleiche Antwort, wie beim ersten Mal. Ich schrieb eine kurze, dritte Mail: „Wollen Sie mich verarschen?“ Lustigerweise bekam ich auf diese Mail eine erstmals ausführlichere Antwort. Hier die Originalmails (in umgekehrter Reihenfolge):

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Ihre hinterlegten Daten sollen sicher sein, deshalb ist eine Rückmeldung zwecks Datenabgleich auch zu Ihrer eigenen Sicherheit dringend erforderlich ist.

Wir bitten Sie hierfür um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Service-Team von www.bahn.de
__________________________________________________ _______________________
Reiseportal der Deutschen Bahn AG >> http://www.bahn.de


DB Vertrieb GmbH
Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main
Registergericht: Frankfurt am Main, HRB 79808
USt-IdNr.: DE 814160246
Geschäftsführer: Jürgen Büchy, Ulrich Jäkel, Ottmar Netz
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ulrich Homburg


> Sehr geehrer Bahnmitarbeiter,
>
> ich verstehe ja, dass Ihr Konzern durch die Datenaffäre Vorsicht walten lässt. Aber erklären Sie mir bitte wieso eine Telefonleitung sicherer ist als eine e-mail? Sie können mich am Telefon identifizieren? Warum gibt es eine Passwort vergessen Funktion und keine Benutzername vergessen Funktion? Ein neues Passwort zu verschicken stellt kein Risiko dar, aber ein Benutzername schon? Klingt in meinen Augen nicht schlüssig. Wie bereits erwähnt weiß ich mein Passwort. Wenn Sie meinen, sie können mir meinen Benutzernamen nicht schicken, dann bitte ich um Löschung meiner gesmaten Daten. Ich werde definitiv nicht anrufen und mein Geld vor Weihnachten kann ich auch anders als für eine Zugfahrt nach Wien ausgeben.
>
> Gute Nacht!
>
> Frank XXX
>
>
>
> -------- Original-Nachricht --------
> > Datum: Tue, 1 Dec 2009 00:38:54 +0100 (CET)
> > Von: "Online-Service www.bahn.de" <fahrkartenservice@bahn.de>
> > An:
> > Betreff: www.bahn.de ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]
>
> > Sehr geehrter Herr XXX,
> >
> > vielen Dank für Ihre E-Mail.
> >
> > Da wir es vermeiden wollen dass Ihre Kundendaten an einen Dritten geraten
> > werden, können wir Ihnen keine neuen Zugangsdaten
> > > per E-Mail zuweisen.
> >
> > Wenden Sie sich bitte an
> > > unser Service-Team unter der Rufnummer 0180 5 10 11 11 (14 ct/Min. aus
> > dem
> > > Festnetz, Tarife bei Mobilfunk ggf. abweichend, ab 1. März 2010 max. 42
> > > ct/Min.), das Sie täglich von 07:30 bis 21:00 Uhr erreichen. Unsere
> > > Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Ihnen gerne behilflich.
> > >
> > Wir bitten Sie hierfür um Ihr Verständnis.
> >
> > Mit freundlichen Grüßen
> >
> > Ihr Service-Team von www.bahn.de
> > __________________________________________________ _______________________
> > Reiseportal der Deutschen Bahn AG >> http://www.bahn.de
> >
> >
> > DB Vertrieb GmbH
> > Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main
> > Registergericht: Frankfurt am Main, HRB 79808
> > USt-IdNr.: DE 814160246
> > Geschäftsführer: Jürgen Büchy, Ulrich Jäkel, Ottmar Netz
> > Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ulrich Homburg
> >
> >
> > > Sehr geehrtes Bahnserviceteam,
> > >
> > > wollen Sie mich verarschen?
> > >
> > > Mit freundlichen Grüßen
> > >
> > > Frank XXX
> > >
> > >
> > > -------- Original-Nachricht --------
> > > > Datum: Mon, 30 Nov 2009 21:15:59 +0100 (CET)
> > > > Von: "Online-Service www.bahn.de"
> > > > An:
> > > > Betreff: AW: AW: benutzername vergessen
> > ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]
> > >
> > > > Sehr geehrter Herr XXX,
> > > >
> > > > vielen Dank für Ihre E-Mail.
> > > >
> > > > Leider können wir Ihnen aus Sicherheitsgründen keine neuen
> > Zugangsdaten
> > > > per E-Mail zuweisen.
> > > >
> > > > Mit Ihrem Benutzernamen und Ihrer Mailadresse können Sie die Funktion
> > > > "Passwort vergessen" nutzen, die Sie auf der Startseite unserer
> > Homepage
> > > > finden.
> > > >
> > > > Sollten Ihnen diese Angaben nicht mehr vorliegen, wenden Sie sich
> > bitte an
> > > > unser Service-Team unter der Rufnummer 0180 5 10 11 11 (14 ct/Min. aus
> > dem
> > > > Festnetz, Tarife bei Mobilfunk ggf. abweichend, ab 1. März 2010 max.
> > 42
> > > > ct/Min.), das Sie täglich von 07:30 bis 21:00 Uhr erreichen. Unsere
> > > > Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Ihnen gerne behilflich.
> > > >
> > > > Es würde uns freuen, Sie auch weiterhin auf unseren Seiten und in
> > unseren
> > > > Zügen begrüßen zu dürfen.
> > > >
> > > > Mit freundlichen Grüßen
> > > >
> > > > Ihr Service-Team von www.bahn.de
> > > >
> > __________________________________________________ _______________________
> > > > Reiseportal der Deutschen Bahn AG >> http://www.bahn.de
> > > >
> > > >
> > > > DB Vertrieb GmbH
> > > > Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main
> > > > Registergericht: Frankfurt am Main, HRB 79808
> > > > USt-IdNr.: DE 814160246
> > > > Geschäftsführer: Jürgen Büchy, Ulrich Jäkel, Ottmar Netz
> > > > Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ulrich Homburg
> > > >
> > > >
> > > > > Sehr geehrter Bahnmitarbeiter,
> > > > >
> > > > > ich versteh ihr Anliegen nicht. Ich habe heute mich angemeldet und
> > weiss
> > > > mein Benutzername nicht mehr. Das Passwort weiß ich noch. Wieso kann
> > ich
> > > > mit der Funktion Passwort vergessen mir ein neues schicken lassen,
> > aber
> > > > nicht den Benutzernamen? Aus Sicherheitsgründen ist das Passwort wohl
> > > > wichtiger als der Benutzername. Auch bei der Eingabe am Computer kann
> > man den
> > > > Benutzernamen lesen, während das Passwort verschlüsselt ist. Müsste
> > aus
> > > > Sicherheitsgründen nicht auch der Benutzername verschlüsselt sein?
> > > > > Ich habe eher das Gefühl, sie wollen sich noch etwas Geld durch die
> > > > Hotline verdienen. Doch geht der Schuß nach hinten los. Da ich ja
> > eine Fahrt
> > > > (Freizeit) nach Wien und wieder zurück buchen wollte, werde ich dies
> > nicht
> > > > tun, wenn sie mir meinen Benutzernamen nicht per e-mail schicken
> > wollen.
> > > > Statt 50 Cent zusätzlichen Gewinn, halt jetz 130 Euro weniger. Tolles
> > > > Prinzip!
> > > > > So macht man sich Freundeh ja, so ein Standardschreiben ohne
> > Namen
> > > > und der Unterschrift Ihr Service Team von www.bahn.de finde ich auch
> > schwach,
> > > > da man denjenigen der Unsinn verzapft dann auch nicht zur
> > Verantwortung
> > > > ziehen kann.
> > > > >
> > > > > Gruß
> > > > > Frank XXX
> > > > >
> > > > >
> > > > > -------- Original-Nachricht --------
> > > > > > Datum: Mon, 30 Nov 2009 12:40:50 +0100 (CET)
> > > > > > Von: "Online-Service www.bahn.de"
> > > > > > An:
> > > > > > Betreff: AW: benutzername vergessen
> > ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]
> > > > >
> > > > > > Sehr geehrter Herr XXX,
> > > > > >
> > > > > > vielen Dank für Ihre E-Mail.
> > > > > >
> > > > > > Leider können wir Ihnen aus Sicherheitsgründen keine
> > Zugangsdaten
> > > > per
> > > > > > E-Mail zuweisen.
> > > > > >
> > > > > > Sollten Ihnen diese Angaben nicht mehr vorliegen, wenden Sie sich
> > > > bitte an
> > > > > > unser Service-Team unter der Rufnummer 0180 5 10 11 11 (14 ct/Min.
> > aus
> > > > dem
> > > > > > Festnetz, Tarife bei Mobilfunk ggf. abweichend, ab 1. März 2010
> > max.
> > > > 42
> > > > > > ct/Min.), das Sie täglich von 07:30 bis 21:00 Uhr erreichen.
> > Unsere
> > > > > > Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Ihnen gerne behilflich.
> > > > > >
> > > > > > Es würde uns freuen, Sie auch weiterhin auf unseren Seiten und in
> > > > unseren
> > > > > > Zügen begrüßen zu dürfen.
> > > > > >
> > > > > > Mit freundlichen Grüßen
> > > > > >
> > > > > > Ihr Service-Team von www.bahn.de
> > > > > >
> > > >
> > __________________________________________________ _______________________
> > > > > > Reiseportal der Deutschen Bahn AG >> http://www.bahn.de
> > > > > >
> > > > > >
> > > > > > DB Vertrieb GmbH
> > > > > > Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main
> > > > > > Registergericht: Frankfurt am Main, HRB 79808
> > > > > > USt-IdNr.: DE 814160246
> > > > > > Geschäftsführer: Jürgen Büchy, Ulrich Jäkel, Ottmar Netz
> > > > > > Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ulrich Homburg
> > > > > >
> > > > > >
> > > > > > > Hallo,
> > > > > > > habe meinen Benutzernamen vergessen. PW weiss ich noch.
> > > > > > >
> > > > > > > Gruß
> > > > > > >
> > > > > > > Frank XXX
> > > > > > > --
> > > > > > > Endlich! Das Debüt-Album von Pop-Diva Sarah Kreuz ist da!
> > > > > > > Jetzt bei GMX Musik Downloads.
> > http://portal.gmx.net/de/go/musik01
> > > > > >
> > > > > > ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]
> > > > >
> > > > > --
> > > > > Endlich! Das Debüt-Album von Pop-Diva Sarah Kreuz ist da!
> > > > > Jetzt bei GMX Musik Downloads. http://portal.gmx.net/de/go/musik01
> > > >
> > > > ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]
> > >
> > > --
> > > Endlich! Das Debüt-Album von Pop-Diva Sarah Kreuz ist da!
> > > Jetzt bei GMX Musik Downloads. http://portal.gmx.net/de/go/musik01
> >
> > ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]
>
> --
> Jetzt kostenlos herunterladen: Internet Explorer 8 und Mozilla Firefox 3.5 -
> sicherer, schneller und einfacher! http://portal.gmx.net/de/go/atbrowser

ID[|#1695324880#606213#43d0133#|]



Ich gab das ganze mit dem Onlineticket auf und mir eine Karte am Schalter zu holen. Der nächste Bahnschalter ist aber 15 km entfernt, Auto war an dem Tag nicht verfügbar, Zugfahren kommt ja nicht in Frage, also los auf das neue Fahrrad. Bereits nach 4 Minuten erkannte ich, dass das Unterfangen kein Zuckerschlecken wird. Ich unterschätzte die Kälte und fror bereits nach kurzer Zeit vor allem an den Händen, weil ich vorher dachte Handschuhe zu suchen wäre Zeitverschwendung. Nach dem Kauf des Tickets besuchte ich auch gleich mal meine alte Arbeitsstelle, einen Jugendtreff, und wunderte mich, warum so wenige Jugendliche da waren. Diejenigen, die da waren, lästerten über die neue Besetzung ab (ich absolvierte ja nur ein Jahrs als Berufspraktikant und meine Kollegin wurde schwanger) und wir sollen doch wieder kommen. Professionell wie ich bin habe ich erwähnt, dass wir ja auch Konflikte hatten und dass sie ja jetzt auch vor dem Gelände rauchen dürfen usw., aber trotzdem waren wir besser. So schnell kann es gehen, bei der Übergabe haben sich die neuen Leute wohl nicht so professionell verhalten und den Kids mehr glauben geschenkt als uns. Auf jeden Fall verging die Zeit wie im Fluge und draußen wurde es dunkel. Schande über mein Haupt – ich beschloss den Kampf aufzugeben und mit dem Zug heimzufahren. Ich bin halt doch nur ein Wohnzimmerrevolutionär.
Hab mir den Feierabend aber trotzdem in der Cocktailbar verdient, wo wir auch die letzten Gäste waren, die die Bar verließen.
Am Sonntag schrieb ich dann mein Stammhostel „Wombats“ in Wien an, die waren jedoch ausgbucht, gaben mir aber ein paar andere webeiten von Hostels in Wien an. Ich fand sogar ein günstigeres für 12 Euro die Nacht und buchte dieses.
Fehlt nur noch die Eintrittskarte für das ausverkaufte Spiel im Ernst-Happel-Stadion. Ebaygebote bei 2,50€ bis 20 Minuten vor Schluss zeigten aber einen Trend auf, dass es noch möglich ist Karten zu bekommen.


Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless

Geändert von rip77111 (24-12-2009 um 00:13 Uhr).
 
Alt
Standard
21-12-2009, 22:23
(#2)
Benutzerbild von victor2540
Since: Feb 2008
Posts: 201
BronzeStar
schade um die zeit
 
Alt
Standard
21-12-2009, 22:33
(#3)
Benutzerbild von Battleextrem
Since: Oct 2007
Posts: 4.818
(Moderator)
los teil 2 ran aber ruckizucki


Team IntelliPoker - Torsten - Moderator

Battleextrem on Facebook / / IntelliPodcast
Ärgere Dich nicht, wenn dir ein Vogel auf den Kopf kackt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.
 
Alt
Standard
21-12-2009, 22:42
(#4)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
BronzeStar
Tag 1 – Donnerstag
9.07 war eigentlicher Reisebeginn, da ich aber schon wach war, fuhr ich eine Stunde früher, damit ich mich noch mit Lebensmitteln und Lesestoff eindecken konnte. Die Fahrt verlief ereignislos. 15,20 Uhr Ankunft in Wien war auch pünktlich, ich zahlte mein Zimmer und musste noch 2 Euro extra für die Bettwäsche nachlegen. Da ich vorher nicht gewusst habe, was der Unterschied ist zwischen Schlafsaal und Raum, war ich dann doch über die Größe des Schlafsaals negativ überrascht. Ich war in einem 4-Mann-Schlafsaal untergebracht. Das ganze war maximal 2,50m breit und in der Länge etwa 6m. Ein Fußballtorwart hat in seinem 5-Meter-Raum mehr Platz als wir zu viert. Die Hälfte der Breitseite war ja auch durch die Betten belege. Na ja, egal werde mich nicht viel im Hostel aufhalten. Also Bett bezogen, etwas frisch gemacht und ab Richtung Stadion, um mir ein Ticket zu besorgen. 2 Stunden vor Spielbeginn bei -5 Grad war noch nicht viel los. Ich fand eine einzige Gruppe Celts und fragte, ob die ein Ticket über hatten. Sie verneinten und meinten ich soll zum Ticketschalter. Da waren 8 Schalter direkt nebeneinander und alle besetzt, nur um mir zu sagen, dass ausverkauft ist. Logik? Langen da nicht einer oder zwei oder ein großes Schild AUSVERKAUFT? Ein Österreicher hinter mir bekam das aber mit und verkaufte mir eine Karte in der Nähe der Celts für den Originalpreis von 30 Euro. Ich ging wieder zu den Hoops und smalltalkte so weit wie möglich auf Englisch mit denen. Der schottische Akzent ist halt sehr gewöhnungsbedürftig, aber wir hatten Spaß und ich ein Freibier. Es wurden diverse Gruppenfotos gemacht und als vier von denen zum Pinkeln gelaufen gegangen sind und nachher wieder kamen wurde ein Schnappschuss der besonderen Art gemacht: Celtic wurde an die Wand hingepinkelt.
Irgendwann kam dann ein Pole dazu und suchte ebenfalls ein Ticket für die Celtickurve. Er lebt seit 20 Jahren hier und ist ein Riesen-Boruc-Fan (polnischer Nationaltorwart, der bei Celtic spielt) und Celtic ist ja so geil weil es ja der katholische Verein ist (das ist bei mir sicherlich nicht der Grund, warum ich Celtic geil finde). Später erzählte er dann noch , dass er schon 20 Jahre in Wien lebt. Zum Besuchen ist es eine schöne Stadt, es gäbe aber zu viele Muslime. So langsam wurde mir der Vogel strange. Er konnte sich dann auch eine Karte sichern von einem Celticfan. Da sein Englisch aber nicht so gut war und er in Polen nur russisch gelernt hat, hat er vor allem mich vollgequatscht. „Der Michaelzweski ist doch auch St.Pauli-Fan oder?“ oder ob ich den polnischen Typen kenne, der „Strongest Man of the World“ ist. Er erzählte noch wie cool das damals war wie Legia Warschau hier gespielt hat.
15 Minuten vor Spielbeginn ging es ins Stadion, ich versuchte mit meiner Gruppe Celts und den Polen noch in Celtic Block zu kommen. Der Automat für das Drehkreuz zeigt natürlich falscher Sektor an, aber der Order ließ mich dann durch. Die Aufteilung war auch sehr komisch wir waren Oberrang und unter uns im Unterrang waren auch Rapidler. Unsere Kurve zeigte doch etliche Lücken. Aber das Spiel war wirklich gut besucht, bei uns waren leere Plätze und natürlich Hauptribüne/Vip-Bereich bei den Schön-Wetter-Fußball-Zugucker waren Lücken zu sehen, ansonsten war es wirklich voll. 5 Leute neben uns machten sich dann auch obenrum frei bei besagten -5 Grad. Ich war noch am Umschauen und Zack – nach einer Minute stand es schon 1- 0 für Rapid. 6 Minuten später wurde auf 2-0 erhöht und nach 15 Minuten stand es 3-0. Die Stimmung sackte ab und es war gar nichts los. Die Rapidler machten natürlich gut Party, hätte ich denen gar nicht zugetraut. Wobei mir mein Praktikant schon erzählt hatte, dass die gut abgehen, gibt wohl auch eine Fanfreundschaft zwischen Rapid und dem 1.FC Nürnberg. Ich war leider nicht so textsicher, so dass ich die Mannschaft auch nicht großartig unterstützen konnte. Die Kleidung wurde natürlich wieder angezogen und aufgrund der miesen Stimmung und der eisigen Kälte (mittlerweile mit Handschuhen aber die Problemzone diesmal waren die Füße), überlegte ich in der Halbzeit zu gehen. Dann fiel aber das 3-1 und ich entschloss mich dem ganzen noch eine Chance zu geben. In der 2. Halbzeit spielte nur noch Celtic und es fiel das 3-2. Der Jubel war groß und die 5 Jungs zogen wieder blank. Dem Beispiel folgen dann noch so ca. 25 Leute und nun wurde gesangstechnisch wieder Vollgas gegeben. Den Treffer hab ich übrigens nicht gesehen weil gerade zu dem Tor über 3 Reihen eine Tapete entrollt wurde, was da drauf stand weiß ich nicht, aber ich habe mit hochgehalten.
Der Pole hat dann auch irgendwas gerufen, ich weiß aber nicht was. Er wurde aber von einem Fan vor ihm angesprochen und trat dann die Flucht an und der andere ist ihm hintergerannt. Das war das letzte Mal, dass ich gesehen habe. Ich denke, er hat wohl was rassistisches gerufen. Kurz vor Schluss erfolgte noch der Ausgleich und es gab einen hefigen Torpogo, bei dem ich auch wieder in der Horizontalen wieder fand und zum ersten Mal Kontakt mit den Sitzplätzen hatte. An das Sitzplatzgebot hielt sich nämlich von Anfang an auch keiner.

Nach dem Spiel wurde es trotzdem recht schnell leer. Ich verlor die Gruppe und beschloss noch ein wenig im CCC Prater vorbeizuschauen. Ich wollte Blackjack spielen, allerdings spielen die kein richtiges Blackjack , das bis 21 gezählt, sondern die Hausvariante bis 22. Minimum Buy-in pro Box waren 10 Euro. Ich checkte das Spiel nicht so richtig ab und bezahlte mit 100 Euro bitteres Lehrgeld. Also wechselte ich zum Poker, Texas Holdem hatte ich keine Lust, also wechselte ich zum Altherrenspiel 7 card stud 3/6. Ich würde, nicht sagen dass das Niveau so hoch ist, allerdings bin ich auch kein Studspezialist. Das Buy-in von 60 Euro verlor ich dann auch noch. Genug für heute, also zurück zum Hostel und ab ins Bett. War so ca. 2 Uhr und ich bekam das erste Mal meine Mitbewohner zu Gesicht. Der eine machte sich auch gerade bettfertig, war ein dunkelhäutiger Mann Mitte 40. Auf dem Bett schlummerte bereits ein Weißer, der Mitte 50 war, der unten ohne war. Keine Ahnung ob die zusammen da waren, ich vermute es. Ich legte mich hin, konnte nicht so richtig schlafen, da es hier so warm war. Nachher kam noch jemand ins Zimmer und belegte das Bett über mir. Irgendwann machte es einen Schlag und ein Stöhnen war zu hören. Zuerst hab ich gedacht, das Bett wäre eingekracht, aber der eine Typ ist wohl „nur“ aus dem Bett gefallen. Ich überlegte, ob ich was sagen soll, ob er Hilfe braucht, dachte aber, dass es dann schon sein Kumpel machen wird. Nix da, der Typ rappelte sich alleine hoch und wenn er schon mal steht, kann er auch laufen lassen, dachte er sich wohl. Auf jeden Fall pinkelte er eine halbe Minute lang mitten an die Wand. Der Typ über mir zog sich an und ist zur Rezeption, ich hätte mich wohl erst morgen beschwert, aber die Rezeption kam und wollte, dass er die Sauerei aufwischt. Der war aber zu kaputt und wollte nicht. Die Rezeption ging nochmal raus, um einen Eimer zu holen und dann stand der Typ nochmal auf und setze mich zur mir aufs Bett, unten ohne wohlgemerkt. „What`s up my friend?“, waren die ersten Worte, die ich von ihm gehört habe. Eine knackige 20-jährige hätte ich wohl nicht von der Bettkante geschubst, aber einen faltigen, nackten 50-jährigen wollte ich auch nicht von der Bettkannte schubsen, das muss auch ohne Körperkontakt gehen. Ich schrie ihn an: „Go to your bed! Go to your bed!“ Glücklicherweise ging er auch. Die Rezption kam wieder mit Putzeimer und es gab Diskussion mit dem von der Rezeption und dem Pisser. Er sollte aufwischen oder das Hostel verlassen. „Let me sleep!“, war die Antwort. Ich unterhielt mich außerhalb vom Zimmer mit dem Brasilaner, als der sich mein nun, ehemaliger Zimmerkollege, entpuppte, da er das Zimmer wechselte. Letztendlich bekam ich neue Bettwäsche, die Rezeption wischte auf und der Typ wäre rausgeflogen, wenn ich darauf bestanden hätte. Die Frage, war ob ich damit einverstanden wäre, dass er noch eine Nacht bleibt oder gleich gehen soll. Da der Typ nicht unbedingt fit war und der mir in der Kälte leid getan hätte, war ich mit der Lösung für diese eine Nacht einverstanden, falls es keine weiteren Zwischenfälle gibt. Irgendwann konnte ich dann doch einschlafen und schlief bis um 12 Uhr. Als ich aufwachte waren die beiden weg. Im nächsten Teil gibt’s dann etwas mehr Poker.


Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless
 
Alt
Standard
22-12-2009, 03:54
(#5)
Benutzerbild von Dr.Dezibel
Since: Apr 2008
Posts: 832
Die story gefällt mir !
 
Alt
Standard
24-12-2009, 17:09
(#6)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
BronzeStar
Freitag

Nachdem ich in Wien ein bißchen Weihnachststimmmung aufsog und meine Wetten für je 10 Euro auf Schalke und Duisburg setzte ging es ins CCC am Siemering.

Dort spielte ich dann ein 36€ Turnier mit etwas weniger als 300 Spielern und einem Gesamtpreispool von 10000 Euro. Man began mit einem Starting Stack von 7000 Chips und 25 Minuten Blindleveln. Begonnen wurde mit 25/50 Blinds (50/100,75/150,100/200) war also eine schöne Struktur. Ich habe zu Beginn einige Male Premiumhände und konnte bis zur ersten Pause nach 4 Leveln meinen Stack auf 10k ausbauen. Rechts von mir war ein aggressiver Spieler, links von mir eher tightere Spieler. Nach der Pause blieben die Blinds bei 100/200, ein Ante von 25 wurde aber eingeführt. Die bezahlten Plätze wurden bekanntgeben, 27 Spieler sollten sich über ein Preisgeld freuen.

Mein Turnier war dann in Level 6 mit nur 2 Händen vorbei. UTG+1 limpte ich in MP limpte mal mit Ah 2h mit, da viele Preflopraises nicht gemacht worden sind, konnte ich da ruhigen Gewissens mal den Flop für 400 anschauen. 1 weiterer Spieler und der SB callten und BB checkte. Flop kam Kh Js 5h , UTG spielte 1200 an und ich callte, alle anderen foldeten. Turn kam die Ac und ein Check vom UTG. Ich bette etwa 2000 mit meinenm Top Pair und Nutflushdraw und UTG callte. Am River kam eine Blank und er checkte zu mir herüber. Flushdraw verpasst, Top Pair mit weak kicker, gibt nur wenig schlechtere Hände die mich am River callen und bei einem Checkraise müsste ich wahrscheinlich folden, also checke ich behind und das war auch gut so. UTG zeigt 5c 5d für gefloppte Sets.

Mit 3900 Chips bekam ich in der nächsten Hand Js Jh und pushte aus MP all-in. Der BB überlegte lange und callte mit 3800 Chips und 4d 4s. Schlechter Call meiner Meinung nach aber wer trifft, hat Recht. Und es kam die 4 auf dem Flop und statt 8k hatte ich nur noch 100 Chips, die auch in der nächsten Hand reinstellte mit irgendwelchem Crap. Platzierung war dann so um die 160. rum.

Also setze ich mich dann an Cashgametisch und spielte die Variante mit der ich groß geworden bin, dem Texas Holdem Fixed Limit Fullring 3/6. Die Gegner entsprachen den verschieden Stereotypen aus dem Lehrbuch, also konnte ich auch wie aus dem Lehrbuch spielen und die Gegner entsprechend exploiten. Es gab einen Rock, zwei Calling Stations, später noch einen Maniac. Anfangs wurde viel gecallt und kaum geraist. Bottom Pairs wurden teilweise bis zum River gespielt. Die Gegner waren recht einfach zu lesen. Die erste Stunde verlief so +-0, da ich da noch mit Reads beschäftigt war, aber der 2. Stunde ging es dann nach oben.

Als sich der Maniac neben links neben mich setzte, war das wie ein Lottogewinn. Erste Hand raise ich vom Cutoff 8c 7c, der Maniac 3-bettet mich. Eine 3-bet hats vorher noch gar nicht gegeben. Ich calle. Flop kommt 9c 5d 2h. Ich checke, Maniac checkt. Turn 4c, Flushdraw mit Gutshot. Ich bette 6, Maniac raist auf 12. Ich calle. River keine Hilfe. Ich checkcalle um zu sehen was der Maniac spielt. Er 3-bettet preflop wirklich 9h 2h. Die Verwunderung am Tisch war groß. Er gab dem Dealer 2€ Trinkgeld und mir auch 1€. So bleibt der nicht lange am Tisch. Er erzählte dann auch, dass er nur im Jahr ins Casino geht und dann Spaß haben will. Easy money also. Lohn waren nach ca. 3 Stunden etwa 120 Euro Gewinn.

Als ich in mein Hostel kam, hatte ich dann den ganzen Raum für mich, worüber ich nach dem vorherigen Tag sehr froh war.

So dann wünsche ich euch allen, ein Frohes Fest und ich melde mich die Tage mit dem 3. und letzten Teil.

Frank


Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless