Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Blog] Don(k) of the DoNs

Alt
Standard
[Blog] Don(k) of the DoNs - 01-01-2010, 17:46
(#1)
Benutzerbild von Benzill
Since: Jan 2009
Posts: 472
BronzeStar
Hallo liebe Intellis!

Zum neuen Jahr habe ich mir gedacht nun auch einen Blog zu eröffnen um zu zeigen wie viel auf den Midstakes Turbo- DoNs zu holen ist.

Momentan spiele ich das 20$-Limit, mittlerweile maximal 4 Tische gleichzeitig, da es ab dort doch zunehmend wichtiger wird einen Überblick über die Situationen und Spielertypen zu behalten.
Da ich einen Großteil auscashen musste für private Zwecke starte ich mit einer Bankroll von 500 Dollar.

Mit 25 BB sehe ich dies als Start aber noch im Rahmen um eventuelle Downs abfangen zu können, da mein ROI bisher bei diesem Limit bei etwa 10% in einem guten konstanten Zustand ist.

Ich stelle mich selber dem Projekt ob die Turbos wirklich so swingy sein können wie so viele behaupten und ob man nach einer größeren Samplesize noch einen profitablen Betrag heraus ziehen kann.

Auf diesem Limit möchte ich vorerst 2000 Tische spielen um mir dann selber ein Bild davon zu machen ob ich dort profitabel abschneiden kann, ein Aufstieg ins nächste Limit möglich ist und natürlich ob es sich dauerhaft lohnt die Turbovariante zu spielen.

Ich möchte in regelmäßigen Abständen Hände mitposten, bei denen ich mir selber nicht ganz sicher war und wo Diskussionsbedarf entstehen könnte. Hier hoffe ich auf Hilfe eurerseits. ;-)

Täglich sollen mindestens 10-15 Tische gespielt werden, um mindestens meinen Silverstar zurückzuholen und diesen auch zu behalten nachdem ich im Dezember kaum zum spielen kam. Also hoffe ich in ca. einem halben Jahr ein aufschlussreiches Fazit zu ziehen. Ich bin bislang noch frohen Mutes also wünscht mir Glück bei meinem Vorhaben. ;-)

Als Software benutze ich den Hold‘em Manager und Table-Ninja (dieser wird ab jetzt aber wohl eher selten zum Einsatz kommen da man mit 4 Tischen ja alles gleichzeitig überblicken kann ). Für die Analyse den Hand Replayer von HM und den Pokerstrategy Equilator.


Als Nahziele bis Ende Januar:

[x] Es soll eine Bankroll von 1000 Dollar erreicht werden.
[x] Silverstar zurückholen


Langfrististige Ziele:
[x] ROI von 10% halten
[ ] Goldstar erreichen
[x] Regular auf meinem Limit werden und dieses profitabel schlagen können.
[x] Die Abschlussprüfung zur Großhandelskauffrau im Mai mit mind. einer 2 bestehen. :P


Über meine Sessions werde ich hier täglich berichten, egal wie schlimm es auch ausgehen mag. :P
Nach jedem Monat werde ich eine Zusammenfassung machen und einen Graphen reinstellen wie gut meine Sessions gelaufen sind.

Hier sind alle Monats-Zusammenfassungen aufgelistet:

Zusammenfassung Januar


Ich hoffe auf eine rege Teilnahme von euch in diesem Blog. Kritik und Fragen sind erwünscht!! ;-)

Ab morgen gehts los da ich heute noch etwas geschädigt vom Vortag bin.^^

In diesem Sinne nochmal allen ein frohes Neues und einen guten Start ins Jahr 2010!


ACHTUNG! NEUE ZIELSETZUNGEN UND CASH-OUT SIEHE 16.MAI 2010!!

Geändert von Benzill (15-06-2010 um 15:26 Uhr).
 
Alt
Standard
01-01-2010, 17:55
(#2)
Benutzerbild von 11tholer11
Since: Sep 2008
Posts: 556
BronzeStar
hallo,

wünsch dir schonmal viel erfolg bei deinem vorhaben...


zu deiner aussage das du nur 4 tische spielst weil man den überblick bewahren muss kann ich aus eigener erfahrung sagen das du mit dem HM eig. auch mehr tische spielen kannst. Hab die 21,6$ dons mal 2 wochen gespielt(kleine challange mit einem freund) und es ist echt kp 10-15 tische zu spielen, kannst ja langsam aufstocken... aber natürlich nur wenn du dich wohlfühlst
 
Alt
Standard
01-01-2010, 17:57
(#3)
Benutzerbild von Benzill
Since: Jan 2009
Posts: 472
BronzeStar
Hey danke,

ja das seh ich denn mal im Laufe der Zeit, habe festgestellt das meine Winrate bei höherer Tischzahl doch drastisch zurückgeht. Aber probieren geht über studieren.
 
Alt
Standard
re - 01-01-2010, 18:06
(#4)
Benutzerbild von Kuddel84
Since: Nov 2007
Posts: 365
BronzeStar
In einem Monat $500 machen....naja viel Glück dabei
 
Alt
Standard
01-01-2010, 19:59
(#5)
Benutzerbild von King 2307
Since: Mar 2008
Posts: 853
GL
 
Alt
Standard
01-01-2010, 20:56
(#6)
Benutzerbild von the_DjJ
Since: Aug 2007
Posts: 704
Auch hier nochmal alles Gute für dein(e) Vorhaben!

Aber schon die erste Frage: Benutzt du den Equilator als SNG Wizard ersatz? Und kann man damit seine Hände einlesen und dann auswerten lassen oder muss man die Spielsituation mit der Hand eingeben?
 
Alt
Standard
01-01-2010, 21:02
(#7)
Benutzerbild von Benzill
Since: Jan 2009
Posts: 472
BronzeStar
Die Spielsituation kannst du ja über den Hand Replayer vom Holdem Manager nachlesen. Du klickst die Hand an, dann machst du rechtsklick Hand replayer und dann hast du sie direkt vor den Augen. Hände werden ja automatisch eingelesen (sofern du es auch so eingestellt hast^^)

Dann mache ich den Equilator auf und siehe nach ob z.B. mein call nach einem Push +EV oder -EV war.

Ja kann man so sagen das es ein Ersatz ist.

Geändert von Benzill (01-01-2010 um 21:05 Uhr).
 
Alt
Standard
01-01-2010, 22:24
(#8)
Benutzerbild von Benzill
Since: Jan 2009
Posts: 472
BronzeStar
So, ich habe mich doch noch zu einer Session aufgerappelt, trotz leichtem Katers der heute einfach nicht verschwinden will.

Ich habe 4 Tische gespielt und war an allen itm. Das ist schonmal ein guter Start für den ersten "gebloggten" Tag.

Dabei war eine Hand in der Bubble-Phase welche ich ganz interessant fand.

Ich zeige sie euch erstmal:




Hättet ihr genauso gehandelt oder wäre euch das Risiko einfach zu hoch dann noch gecallt zu werden und womöglich dabei noch zu verlieren obwohl 2 extreme shorties im Rennen sind?
Ein weiterer Aspekt der mich zum nachdenken gebracht hat war dieser, dass der SB recht loose gespielt hat und ich mir einen Call von ihm gut vorstellen konnte. Ich wäre dann wohl vorne bzw. bei 50% gewesen aber damit ist man dann natürlich noch lange nicht auf der sicheren Seite. Bei Blinds von 150/300 sah ich mich allerdings auch selber noch ein wenig unter Zugzwang denn man weiß ja wie oft die Shorties verdoppeln können und wollte den Sack endgültig zu machen.

Was mir jetzt grade noch einfällt:
Weiß jemand wie es kommt, dass ich immernoch Silverstar bin? Ich hatte eigentlich nicht genug VPPs im Dezember gesammelt, und die neue Aktion gilt doch erst seit diesem Monat oder bin ich durchher?^^

So, dann werde ich mich nunmal aufs Sofa packen und zum 63. mal Sleepy Hollow gucken.^^

Status:
Bankroll: 576,80 $
FPP: 17,6
Differenz zum Vortag: + 76,80 $
Gespielte Tische: 4
Gewonnene Tische: 4
ROI: 92,3 % (sollte sich schnell senken^^)

Greetz

Geändert von Benzill (02-01-2010 um 00:33 Uhr).
 
Alt
Standard
01-01-2010, 22:41
(#9)
Benutzerbild von the_DjJ
Since: Aug 2007
Posts: 704
Zitat:
Zitat von Benzill Beitrag anzeigen
[...] Ein weiterer Aspekt der mich zum nachdenken gebracht hat war dieser, dass der SB recht loose gespielt hat und ich mir einen Call von ihm gut vorstellen konnte.[...]
Nach der Feststellung würde ich sagen, nicht puschen. Jedenfalls hätte ich das nicht gemacht wenn ich den Gegner so eingeschätzt hätte. Haste vielleicht noch die Stats vom Gegner?

Zitat:
Zitat von Benzill Beitrag anzeigen
[...]Bei Blinds von 150/300 sah ich mich allerdings auch selber noch ein wenig unter Zugzwang denn man weiß ja wie oft die Shorties verdoppeln können und wollte den Sack endgültig zu machen.[...]
Ist schon richtig, aber die sind so super short und es müssten ja beide aufdoppeln. Und aufdoppeln heißt für den sk345 ja immernoch last in chips.
 
Alt
Standard
01-01-2010, 23:17
(#10)
Benutzerbild von Benzill
Since: Jan 2009
Posts: 472
BronzeStar
Zitat:
Zitat von the_DjJ Beitrag anzeigen
Haste vielleicht noch die Stats vom Gegner?
Jou die müsste ich haben aber die Samplesize der Hände war nach dem einen Spiel noch nicht besonders aussagekräftig. Konnte aber so an dem einen Spiel beurteilen das er recht loose callt.

Naja sk wär der shorty dann aber ich müsste ja als erstes aktiv werden wenn der andere aufdoppelt, weil die blinds bei mir eher durchrauschen.