Alt
Standard
LAG in SnGs - 01-01-2010, 20:40
(#1)
Benutzerbild von wohldemort
Since: Aug 2009
Posts: 695
Hiho ihr SnG spezialisten

Ich hab in letzter Zeit gute Erfahrungen auf den SnGs gemacht, und zwar mit einem Style der vielleicht etwas komisch wirken mag, LAG.
Bei Turbos funktioniert er nicht so gut, aber bei non turbos klappt es ganz gut, da man die Swings im Turnier selbst besser unter Kontrolle hat, da die Blinds einfach langsamer steigen.

Noch eine kleine Ausführung zum LAG style: Ich spiele vor allem auf Position. A6o UTG zu raisen hat keinen Sinn, jedoch würde ich das im CO first in schon raisen. Oft kann man mit ner Conti den Pot einsacken.

Jetzt meine Frage: Hat das potenzial? Und gibt es Aufstiegsmöglichkeiten?
Habs bis jetzt auf den 1.20ern erprobt, da klappt es einigermassen, da alle ziemlich tight sind. Wie sieht das danach auf den 3.40ern aus?
Oder führt einfach kein Weg an den turbos vorbei?

Danke für konstruktive Antworten, und hoffe ich hab nicht allzuviel Kopfschütteln ausgelöst

Gruss
wohl


Zitat:
Wenn ich auch auf NL2 broke gehe, dann sollte ich mir ernsthaft überlegen ob ich nicht lieber Halma spiele oder vielleicht Tischfussball oder sowas...
 
Alt
Standard
01-01-2010, 23:24
(#2)
Benutzerbild von AreA cC
Since: Jun 2008
Posts: 1.292
ich denke auf höheren limits ist es sogar einfacher laggy zu spielen, da es nicht mehr so viele calling stations gibt die sich nicht bluffen lassen.
 
Alt
Standard
08-01-2010, 13:46
(#3)
Benutzerbild von Hunter700627
Since: Feb 2009
Posts: 63
Hi, also wenn es bei 1,20 funzt, dann wird es bis 16$ funktionieren. Natürlich mit kleinen Anpassungen aber die muss man eh flexibel vornehmen.
Und ob es Potential hat, musst du wissen. Du hast ja gesagt, dass du damit gute Erfahrungen gemacht hast.

Zu der Frage Turbo oder Normal. Da die meisten Turniere Turbo gespielt werden, musst du entscheiden, ob du lieber weniger Turniere, die länger dauern, spielen möchtest, dafür nach deiner Aussage erfolgreicher.
Und da der LAG bei Turbos eh nicht (so gut) funktioniert, bleibt dir ja nur der normale übrig^^

Bleibt noch zu sagen, dass ich eher MTT SNG spiele als STT. Im Grunde ist der Unterschied aber gering.
 
Alt
Standard
08-01-2010, 15:30
(#4)
Benutzerbild von lissi stinkt
Since: Sep 2008
Posts: 3.438
Supernova
Zitat:
Zitat von Hunter700627 Beitrag anzeigen
Hi, also wenn es bei 1,20 funzt, dann wird es bis 16$ funktionieren. Natürlich mit kleinen Anpassungen aber die muss man eh flexibel vornehmen.
Und ob es Potential hat, musst du wissen. Du hast ja gesagt, dass du damit gute Erfahrungen gemacht hast.

Zu der Frage Turbo oder Normal. Da die meisten Turniere Turbo gespielt werden, musst du entscheiden, ob du lieber weniger Turniere, die länger dauern, spielen möchtest, dafür nach deiner Aussage erfolgreicher.
Und da der LAG bei Turbos eh nicht (so gut) funktioniert, bleibt dir ja nur der normale übrig^^

Bleibt noch zu sagen, dass ich eher MTT SNG spiele als STT. Im Grunde ist der Unterschied aber gering.

LOL



Wenn du Lag spielen willst spiel MTTS 11$+
in SNGS grade auf dem limit ist ein lagstyle ziemlich unnötig

btw ist es jetzt nicht grade LAG wenn man vom vutoff A6o raiset.

Wenn ich nur noch in einem MTT spiele und dann so 40/30 style aus langeweile kann man es Lag nennen. Allerdings meide ich obv. auch Sachen wie A6o utg zu raisen dafür eher Q5s utg.


In Sngs kommt es nämlich darauf an einen guten Stack für die push/fold Phase zu haben und es ist sehr schlecht früh zu busten.
Das absolut bedingungslose speieln auf Sieg lohnt ishc auch nicht wirklich im Vergleich zu MTTS weil man auf den kleineren limits in der späten phase meistens eh Geschenke kriegt und es auch kien wirklicher Beweis für die Stärke eines Lag-dstyle in SNGs ist wenn man die 1,20er gut schlägst.

Da wäre sicherlich mehr Erfolg mit tightem Spiel und mehr Tischen drin.