Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

PT3 Graph - Money won with Showdown - Verbesserung?

Alt
Standard
PT3 Graph - Money won with Showdown - Verbesserung? - 12-01-2010, 12:30
(#1)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
Hi Leute!

Ich habe nun eine PT3-Datenbank seit November letzten Jahres. Davor habe ich auch öfter mal gespielt, aber weder ernsthaft noch habe ich die Hände abgespeichert

Nunja, seit einigen Wochen gehe ich die Poker-Sache etwas anders an. Und kann nun auf eine Spielzeit von knapp 5.700 Händen zurückblicken.

Dazu kann man sich mit dem PT3 ja auch bequem einen Graphen anzeigen lassen, der anzeigt, wieviel Geld man mit und ohne Showdown gewonnen hat.

Meine "without-Kurve" nimmt (nach anfänglichen Unzulänglichkeiten) mittlerweile einen ansehnlichen Verlauf, allerdings ist meine "with-Kurve" wirklich grässlich anzusehen, pendelt ständig um die x-Achse.

Worauf lässt das schließen, was bedeutet das und wie kann ich dieses Problem in den Griff bekommen? Mein erster Gedanke war, sich die Hände anzusehen, wo ich auf dem Showdown Geld verloren habe, um zu sehen, was ich falsch gemacht habe.

Rein vom Gefühl her denke ich, dass ich noch zu oft Bets auf dem River calle. Wenn ich eine gute Hand habe, spiele ich aggressiv, meistens verlassen die Gegner aber dann bereits vor dem Showdown das sinkende Schiff, so dass ich da schon gar keinen Value mehr bekomme (n kann). Habe ich nur die zweitbeste Hand, bleibe ich oft bis zum Ende drine und zahle dann die Gegner noch aus

Ich hoffe, ihr nehmt mein Anliegen ernst und könnt mir helfen!

Gruß,
Peddingsten

PS: Ich spiele momentan NL5.
 
Alt
Standard
12-01-2010, 12:32
(#2)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
So hier als Anhang habe ich noch meinen entsprechenden Graphen hochgeladen, damit ihr euch daran orientieren könnt!


Hinzu kommt allerdings noch - ist mir gerade bei Durchsicht meiner Statistik aufgefallen - dass ich bei NL5 nur 42,63% W$SD habe !! Bei Durchsicht meiner Positionen habe ich ungefähr folgende Werte (Position / W$SD):

BTN / 37,93
1 / 44,44
2 / 42,19
3 / 44,44
4 / 48,28
5 / 48,39
6 / 62,50
BB / 49,49
SB / 49,43

Ich sah, dass Werte so zwischen 45% und 55% schon sinnvoll wären bzw. eigentlich mindestens 50% gut wären. Nun scheint es ja so zu sein, dass ich vom BU aus wirklich schlecht spiele, oder? Und Position 6 dürfte UTG sein ?? Ist das nicht wirklich merkwürdig, dass ich ausgerechnet da so eine große Gewinnrate habe ?? Ich hoffe ihr könnt mir helfen, bin verwirrt

Geändert von Peddingsten (12-01-2010 um 12:45 Uhr).
 
Alt
Standard
12-01-2010, 16:15
(#3)
Benutzerbild von Spooowi
Since: Aug 2008
Posts: 906
für nl5 ist deine kurve absolut contraproduktiv...du solltest sehr hohe showdownwinnings haben und deine non-sd winnings sollten dir relativ scheiß egal sein....für nl200 wäre diese kurve gut
 
Alt
Standard
12-01-2010, 17:25
(#4)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
interessant...... bei mir ist das umgekehrt: der non-showdown-winning graph fällt in keller, und der winning-showdown geht steil hoch....
 
Alt
Standard
12-01-2010, 17:55
(#5)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Zitat:
Zitat von Spooowi Beitrag anzeigen
für nl5 ist deine kurve absolut contraproduktiv...du solltest sehr hohe showdownwinnings haben und deine non-sd winnings sollten dir relativ scheiß egal sein....für nl200 wäre diese kurve gut
THIS!

Zu aggro meines Erachtens.

Drei Möglichkeiten, er stellt zu oft mit der schlechteren Hand rein, oder er drängt alle mit seinen starken Händen aus dem Pot, oder aber eine Mischung aus beidem.

Am Button eröffnet man allgemein mehr, auch mit schlechteren Händen, UTG sollte deine Handrange sehr tight sein, daher lässt es sich der W$SD Wert leicht erklären.


Waaaghbozz über Pros:
Die meisten von ihnen können mindestens 5 verschiedene Varianten sehr gut spielen. Doyle Bruson kann sogar mindestens 30. Doch du als SSS-Spieler kannst leider noch nicht mal eine richtig.
 
Alt
Standard
12-01-2010, 18:56
(#6)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Bei mir sieht es auch umgekehrt aus.
Interessant, dass ein "Rookie" direkt so nen Graphen postet.


Es wird daran liegen, dass er zu häufig blufft bzw am River eventuel Hände raist ( und dann ohen SD gewinnt ) die er eigentlich hätte callen sollen.

Aber ohen andere Stats ist das alles etwas schwierig, aber nach der ein oder anderen Hand , die ich gesehen habe, liegt es glaube ich an den zu vielen Bluffs...
 
Alt
Standard
12-01-2010, 21:07
(#7)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von McPorck Beitrag anzeigen
Zu aggro meines Erachtens.

Drei Möglichkeiten, er stellt zu oft mit der schlechteren Hand rein, oder er drängt alle mit seinen starken Händen aus dem Pot, oder aber eine Mischung aus beidem.
Also es ist halt so, dass ich meine guten Hände meistens mit entsprechenden Bets auf Value versuche zu spielen.

Es stimmt allerdings, dass ich entsprechend schlechte Hände auch gelgentlich versuche mit z.B. Conti-Bets zu spielen, um meinen Gegner herauszubekommen.

Hmm .. ich versuche sehr aggressiv zu spielen, es kann aber auch sein, dass ich auf dem River zu oft calle, oder?

Hier noch meine weiteren Stats, ich hoffe, dass sie für eine weitere Analyse hilfreich sind.

Für weitere Ratschläge bin ich sehr dankbar, zumal ich nun natürlich irritiert bin, dass wohl bei guten Spielern die Graphen genau umgekehrt aussehen
 
Alt
Standard
12-01-2010, 21:23
(#8)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Da haben wir schon mal das größte Problem.
Dein VPIP und dein PFR Wert
Die Kluft dazwischen ist einfach zu hoch.
Mehr raisen, weniger callen.
Bei mir sind die im 6max derzeit 5% auseinander und laut Bewertung eines erfahrenen SH Spielers ist das schon zu hoch.

Aber da werden sich hier bestimmt noch Leute mit mehr Ahnung zu äussern.


Waaaghbozz über Pros:
Die meisten von ihnen können mindestens 5 verschiedene Varianten sehr gut spielen. Doyle Bruson kann sogar mindestens 30. Doch du als SSS-Spieler kannst leider noch nicht mal eine richtig.
 
Alt
Standard
12-01-2010, 21:24
(#9)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von McPorck Beitrag anzeigen
Da haben wir schon mal das größte Problem.
Dein VPIP und dein PFR Wert
Die Kluft dazwischen ist einfach zu hoch.
Mehr raisen, weniger callen.
Ok davon abgesehen, dass ich meisten FR spiele und mir die Statistik dafür wichtiger ist?
 
Alt
Standard
12-01-2010, 21:38
(#10)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
FR ändert sich das nur unwesentlich, bzw. musst du dort noch weniger Hände spielen.
Ich habe damals NL10, ohne meine Stats zu kennen(kein PT damals), mit folgenden Werten geschlagen:

Das sind keine optimalen Werte, aber evtl. solltest du dich eher daran orientieren, als an deinen gegenwärtigen Stats.


Waaaghbozz über Pros:
Die meisten von ihnen können mindestens 5 verschiedene Varianten sehr gut spielen. Doyle Bruson kann sogar mindestens 30. Doch du als SSS-Spieler kannst leider noch nicht mal eine richtig.