Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Neue Bankroll aufbauen

Alt
Standard
Neue Bankroll aufbauen - 18-01-2010, 03:42
(#1)
Benutzerbild von megaharry200
Since: Sep 2007
Posts: 93
Hi ihr
ich habe heute zum ersten mal 50 Euro eingezahlz und wollte anfangen mir damit eine Bankroll aufzubauen. Ich spiele am liebsten sit and gos Nun wollte ich euch fragen welche erfahrungen ihr so mit den Mikro limits gemacht habt. wie ist das Nivau? Sollte ich lieber zuerst Double or nothing spielen oder die normalen 9er sit and gos
vielen Dank für eure antworten
 
Alt
Standard
18-01-2010, 04:01
(#2)
Benutzerbild von plaggi88
Since: Dec 2007
Posts: 10.432
(Moderator)
Hallo,

erstmal *move* ich den Thread mal in den Ausbildungsinhalte Bereich, dort passt er denke ich ein bischen besser hin.

Zum Bankrollbuilden sollte man immer das spielen was man am besten kann und was einem am meisten Spass macht
Die DoNs sind durchaus ein guter Weg seine BR aufzubauen. Ich denke auch mit anderen SnGs kann man seine Roll aufbauen. 6 max und 9max SnGs sollten auf den 1$ Limit durchaus auch recht fishig sein


Der beste Weg sind aber wohl die DoNs, also starte am besten dort auf dem 1$ Limit.


Team IntelliPoker - Dennis - Moderator


 
Alt
Standard
18-01-2010, 12:40
(#3)
Benutzerbild von R8M0N
Since: Sep 2009
Posts: 1
BronzeStar
Hallo erstmal...

ich wollte fragen ob es sinnvoll ist am Anfang schon cash zu spielen um ne Bankroll auf zu bauen oder ist man da zu vorsichtig und beeinflusst das eigene Spiel weil man nix verlieren will?
 
Alt
Smile
18-01-2010, 13:08
(#4)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
Also mit $50 kannst du konservatives BRM fahren und $1-SnGs und $1-DONs mischen. Oder nur SnGs daddeln, what ever ... die DONs sind nur eine bequeme Art, um die Swings etwas zu stabilisieren, wobei im Micro-Bereich das Niveau wirklich grottig ist.


 
Alt
Unhappy
18-01-2010, 13:38
(#5)
Benutzerbild von Chrissi66545
Since: Sep 2009
Posts: 53
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die mikros lächerlich sind verlier immer( in 80% mit der besseren hand) weil einfach zu viele donks da spielen, hab auch langsam keine lust mehr auf pokern, da ich einfach immer verliere und nicht hoch komme. Hab schon öfters was eingezahlt aber bringt auch nichts.... Also ich muss sagen, dass die mikro Tische nichts ordentliches sind....

Ps an Megaharry: spiel am besten Sngs aber bloß kein cash da regst du dich nur auf außer du hast ein bisschen mehr glück
 
Alt
Standard
18-01-2010, 14:02
(#6)
Benutzerbild von Pyraton2210
Since: Oct 2007
Posts: 898
SilverStar
Zitat:
Zitat von Chrissi66545 Beitrag anzeigen
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die mikros lächerlich sind verlier immer( in 80% mit der besseren hand) weil einfach zu viele donks da spielen, hab auch langsam keine lust mehr auf pokern, da ich einfach immer verliere und nicht hoch komme. Hab schon öfters was eingezahlt aber bringt auch nichts.... Also ich muss sagen, dass die mikro Tische nichts ordentliches sind....

Ps an Megaharry: spiel am besten Sngs aber bloß kein cash da regst du dich nur auf außer du hast ein bisschen mehr glück
Hey Chrissi,

immer dran denken, langfristig bist du damit erfolgreich wenn du mit den besseren Händen reinstellst

Das kennt wohl jeder und es ist immer super frustrierend, aber dran bleiben lohnt sich
 
Alt
Smile
18-01-2010, 14:59
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
Zitat:
Zitat von R8M0N Beitrag anzeigen
Hallo erstmal...

ich wollte fragen ob es sinnvoll ist am Anfang schon cash zu spielen um ne Bankroll auf zu bauen oder ist man da zu vorsichtig und beeinflusst das eigene Spiel weil man nix verlieren will?

ich persönliche finde,dass für wirkliche Einsteiger/Neulinge die SnGs besser sind. Von der Theorie her sollte man sich mit ICM-Play befassen und am Anfang (in einem SnG .. wenn die Blinds gering sind) extrem tight spielen.

Beim Cashgame kann man imo als Beginner viel mehr Fehler machen. Wobei in den Micros die Gegner überall recht schlecht sind.

Ein weitere Pro für SnGs ist die Übersichtlichkeit der Investitionsfrage. Also man kann mit einer kleineren BR starten und mit konservativen BRM locker "schnell" voran kommen. Wobei man sich schon vornehmen sollte rund 500 SnGs zu spielen (bsp. Startlimit $1, Ziel $3-SnGs; ROI %15 und einem konservativen BRM).


Wichtig - egal ob CG od. STTs - ist das posten von Händen und eine Diksussion mit Anderen über das eigene Spiel.


 
Alt
Standard
18-01-2010, 16:18
(#8)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Ich spiel lieber SnGs, dass kommt mir mehr entgegen als Cashgame...DoNs sind nicht so wirklich mein Fall, weil der Rake immens hoch ist(außer du spielst Turbo)...klar ist der bei SnGs ähnlich hoch...aber dafür kannst du in einem Turnier mehr gewinnen als 2/3 vom Einsatz:P

Was ich persönlich ganz nice finde sind die 18er und 27er Turniere, hier ist das Niveau auch grottig(allerdings mitunter sehr swingy, wenn gerade die eigenen Aces gecracked werden oder man ausnahmsweise mit AKs gegen AA läuft).
 
Alt
Standard
18-01-2010, 20:06
(#9)
Benutzerbild von Qancho
Since: Nov 2008
Posts: 567
Empfehlt ihr wirklich die 1$ STTs? Ich hab die vor kurzem auch gespielt, aber bin immernoch der Meinung, dass die gerade für Anfänger frustrierend sein können, da man meist gegen die 20% Rake ankämpfen muss.
Turbo STTs gibts ja leider nicht für 1$
 
Alt
Smile
18-01-2010, 20:29
(#10)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
also der Rake ist heftig, sollta aber immnoch leicht zu bewältigen sein. Wenn mansich ran hält ist man fix bei $3 und dann bei $5 ... dann geht es schon wieder.

Die Turbos sind halt mehr swingy - da ist es meines erachtens bessern (für einen einsteiger), gg. den rake zu kämpfen, als zu schnell eingeschüchtert zu werden, weil es eben "mehr beats" (anfängerfehler beim icm play) gibt.