Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Ausbildungs F.A.Q.

Alt
Standard
Ausbildungs F.A.Q. - 26-01-2010, 21:16
(#1)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
F.A.Q. zu häufigen Fragen aus dem Ausbildungsbereich

Was sind Outs?
Outs sind Karten, die einem helfen seine eigene Hand so zu verbessern, das man die Hand gewinnt.

Artikel im Ausbildungscenter: Odds, Outs und Wahrscheinlichkeiten
Video im Ausbildungscenter: Odds, Outs und Wahrscheinlichkeiten
Forenthread zum Thema: Odds, Outs und Wahrscheinlichkeiten


Was sind Odds?
Odds bezeichnet die Gegenüberstellung meiner Outs mit den nicht Outs. Dies wird in einer Quote angegeben, welche als Gewinnquote bezeichnet wird.

Artikel im Ausbildungscenter: Odds, Outs und Wahrscheinlichkeiten
Video im Ausbildungscenter: Odds, Outs und Wahrscheinlichkeiten
Forenthread zum Thema: Odds, Outs und Wahrscheinlichkeiten


Wieso ist die Position so wichtig und was bedeutet es überhaupt Position zu haben?
Mit Position ist die eigene Position in Bezug zum Dealer Button gemeint. Je nach Position zum Dealer Button ändert sich die Handauswahl und auch die Spielweise.

Artikel im Ausbildungscenter: Starthände und Positionsspiel im Texas Hold'em
Video im Ausbildungscenter: Starthände und Positionsspiel im Texas Hold'em
Forenthread zum Thema: Position (Wie wichtig ist sie?)


Was ist die SSS?
SSS steht für Short Stack Strategy und ist nur im No Limit Hold'em anzuwenden. Diese beruht darauf, das man mit dem Minimum von 20 Big Blinds an einen Tisch geht und fast nur Premiumhände spielt.

Artikel im Ausbildungscenter: Einführung in die SSS
Forenthread zum Thema (schon etwas älter, aber hier werden von verschiedenen usern Vor- und Nachteile gennant): Die SSS

Die weitere Spielweise wird in den folgenden Artikeln und Videos erklärt.


Was ist die BSS?
BSS steht für Big Stack Strategy. Bei dieser Strategy geht man mit dem maximalen Buy-in an den Tisch, von üblicherweise 100 Big Blinds.

Artikel im Ausbildungscenter: BSS - Eine Einführung

Die weitere Spielweise wird in den folgenden Artikeln und Videos erklärt.


Was ist Bankrollmanagement und wofür ist es gut?
Bankrollmanagement (kurz: BRM) hilft dir dabei zu entscheiden, welche Buy-ins du spielen kannst. Mit einem vernünftigen BRM kannst du dein Buy-in Level halten, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Hierbei wird zwischen Cashgame und Turnieren und dabei zwischen BSS, SSS und Fixed Limit, bzw. Multitable Tournaments (kurz: MTT) und Singletable Tournaments (kurz: STT) unterschieden.

SSS BRM Artikel im Ausbildungscenter: SSS - Bankrollmanagement
BSS BRM Artikel im Ausbildungscenter: BSS - Bankrollmanagement
Fixed Limit Artikel im Ausbildungscenter: Fixed Limit - Bankrollmanagement
MTT BRM Artikel im Ausbildungscenter: MTT - Bankrollmanagement
STT BRM Artikel im Ausbildungscenter: STT - Bankrollmanagement


Wer ist dieser Deception und Bluff und warum spielen die so Slow?
Deception, Bluff und Slow Play sind Spielkonzepte die beim Poker zu Anwendung kommen und auf die man im Laufe seiner Pokerausbildung kaum verzichten kann.

Konzeptartikel-Reihe im Ausbildungscenter: Spielkonzepte im Poker

Der Link führt zum ersten Artikel der Konzeptreihe. Am Ende des Artikels könnt ihr euch zu den anderen Artikeln weiterklicken.


Wieso habe ich keine Full House und andere Kuriositäten beim Omaha.
Beim Omaha gelten nicht alle Regeln wie beim Texas Hold'em. Hier findet ihr eine Einführung in die Besonderheiten beim Omaha.

Artikel im Ausbildungscenter: Pot-Limit Omaha: Eine Einführung
Video im Ausbildungscenter: Pot-Limit Omaha: Eine Einführung

Der Artikel und das Video bezieht sich auf Pot-Limit Omaha im speziellen, allerdings sind die Regeln für alle Omaha Varianten gleich.


Was bedeutet ROI?
ROI steht für Return on Investment. Hier bei wird der Gewinn zum Einsatz in Bezug gesetzt, so das man sehen kann wieviel Gewinn/Verlust man im Durchschnitt pro STT/MTT macht.

Artikel im Ausildungscenter: SNG-Strategie: Eine Einführung

Dieser Artikel wird unter SNG-Strategie geführt, aber der ROI-Teil gilt ausnahmslos auch für MTTs.


Was sind Trackerprogramme und wozu dienen sie?
Trackerprogramme sind Programme, die dir helfen dein Spiel zu analysieren und dadurch zu verbessern. Dies machen sie, indem sie automatisch die Handhistory einlesen und auswerten. Die bekanntesten sind Holdem Manager und Pockertracker 3.

Artikel im Ausbildungscenter: Trackerprogramme
Forenthread zum Pokertracker 3: Pokertracker 3
Forenthread zum Holdem Manager: Holdem Manager
Forenthread zum Thema HUD/Stats: FL Einstieg - HUDs und Stats


Der IntelliPoker Poker Glossar
Im Poker Glossar werden pokertechnische Begriffe erklärt.

IntelliPoker Poker-Glossar