Alt
Standard
Winrate - 29-01-2010, 23:57
(#1)
Benutzerbild von Reymsterio4
Since: Aug 2009
Posts: 778
Hi, ich Spiele seit Anfang Dezember FLH SH.
Hab mich dann von 0.02/0.04 auf 0.25/0.5 aufgestiegen und Spiele das
Limit seit einem Monat und nun habe ich ein paar fragen:

ab wann kann man von einer samplesize reden?

Ab welchen Limit soll ich mir einen tracker zulegen?

Wenn man 0.25/0.5 max spielt (6-8 Tische gleichzeitig) wie viele bb/100 soll man machen?

Gleiche Frage für 0,5/1?

Ist ein Groser Unterschied zwischen 0,25/0,5 und 0,5/1?

Ab welchen Limit ist mit 6 tabling Silver- bzw goldstar realistisch?

ist flH donkreicher als nlh bzw PLO?

Danke für die antworten, lg Rey.
 
Alt
Standard
30-01-2010, 12:14
(#2)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Zitat:
Zitat von Reymsterio4 Beitrag anzeigen
Hi, ich Spiele seit Anfang Dezember FLH SH.
Hab mich dann von 0.02/0.04 auf 0.25/0.5 aufgestiegen und Spiele das
Limit seit einem Monat und nun habe ich ein paar fragen:

ab wann kann man von einer samplesize reden?

Drago übertreibt Die Mikrolimits sind nicht so swinglastig wie die Mid- oder Hi-Limits, da kannst Du von Dragos Angabe ruhig eine Zehnerpotenz streichen.

Ab welchen Limit soll ich mir einen tracker zulegen?

IMO sobald es Dein Budget zulässt bzw. Du irgendwo eine Lizenz freispielen kannst. Der Wert des Trackers liegt ja nicht nur darin, dass Du Gegnerstats bekommst, sondern hilft Dir vor allem auch darin, Dein eigenes Spiel zu analysieren.

Wenn man 0.25/0.5 max spielt (6-8 Tische gleichzeitig) wie viele bb/100 soll man machen?

"Soll"? Jede positive Winrate ist gut.

Gleiche Frage für 0,5/1?

s.o.

Ist ein Groser Unterschied zwischen 0,25/0,5 und 0,5/1?

Wenn Du gute Table Selection betreibst IMO nicht.

Ab welchen Limit ist mit 6 tabling Silver- bzw goldstar realistisch?

Auf FL0.25/0.50sh bekommst Du ca. 10VPP/h und Tisch -> ~11h 6-tabling im Monat = Silverstar.

ist flH donkreicher als nlh bzw PLO?
Ich glaube nicht, weil vor allem Anfänger bei NL landen.

Danke für die antworten, lg Rey.
Cheers,
oblom