Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

glück oder können

Alt
Standard
glück oder können - 23-09-2007, 08:43
(#1)
Benutzerbild von rene-ulm
Since: Sep 2007
Posts: 16
WhiteStar
hallo,
ich spiele schon ne ganze weile online poker. mir stellt sich immer wieder die frage, ist es nur können oder spielt nicht doch mehr glück eine rolle um beim pokern auf dauer zu gewinnen. wenn ich manche sehe, was die für blätter haben in kürzester zeit, da frag ich mich dann schon, was das mit können zu tun hat. will hier nicht meinen frust loswerden, sondern möchte einfach eure meinung dazu hören.
gruß aus ulm rene
 
Alt
Standard
23-09-2007, 09:12
(#2)
Benutzerbild von Strawberry01
Since: Sep 2007
Posts: 80
Hallo! Also ich bin der Meinung das es auch sehr viel mit Glück zu tun hat, aber so generell kann man das ja leider auch nicht sagen, weil sonst hätten ja nicht immer die gleichen das meiste Geld, also muss es auch was mit können zu tun haben, LEIDER habe ich von beiden warscheinlich nicht so viel........
 
Alt
Standard
Glück? - 23-09-2007, 09:35
(#3)
Benutzerbild von Hessie-James
Since: Sep 2007
Posts: 271
Glück spielt eine sehr große Rolle, keine Frage. Gerade online, kann man einen Bluff kaum durch ein Pokerface unterstützen, oder? Natürlich merkt ein erfahrener Spieler, ob ein anderer unsicher ist. Ich hatte einmal das Glück über ein FPP-Satellite bei der sunday million mitzumachen. Hier darf mein keine angst haben. War über zwei Stunden dabei und hätte es fast geschafft ins Geldzu kommen, konnte aber viel Erfahrung sammeln. Auch hier wird in vielen Phasen kaum besser gepokert als in freerolls, aber oft furchtloser. Nach einer bis eineinhalb Stunden gingen viele lowstacks preflop allin mit Blättern wie K9 offsuited, kleinen Paaren wie 33, 44.Diese werden von den Chipleadern an den Tischen in zwei von drei Situationen gecallt, high card Q oder höher, connectors etc reichten aus. Wer zum schluß übrig blieb entschied in dieser Phase ganz allein das Glück.
 
Alt
Standard
23-09-2007, 09:59
(#4)
Gelöschter Benutzer
Poker ist ein reines Glücksspiel, daher geht am besten alle mit jeder Hand all-in, ihr könnt ja ein Fullhouse floppen!

(Achtung: Das war pure ironie gepaart mit Sarkasmus!)

Nun ernsthaft:
Poker ist in 1. Linie ein Statistikspiel. Das was im allgemeinen als Glück bezeichnet wird ist eigentlich die Varianz von der Standartverteilung bestimmter Konstellationen zueinander. Beispiel: Spieler A hat TPTK, Spieler B einen Flushdraw gefloppt. Spieler A gewinnt im Schnitt 2 von 3 Händen, Spieler B 1 von 3. Dennoch kann es auf eine bestimmte Anzahl an Konstellationen sein, dass B z.b. 270 von 300 Flushdraws trifft und A verliert. Das ist halt die sagenumwobende Varianz und das im Volksmund oft genannte "Glück".

Natürlich kann man auch sagen ist es Glück wenn man ein Set hittet oder der Gegner ein schlechteres Set erwischt, oder KK vs. AA oder ähnliche Situationen. Jedoch ist auch dies immer im statistischem Zusammenhang zu sehen.

Allgemein erfordert Poker ein extrem großes Können, um:
a) mit Glück/Pech Erfolg/Misserfolg umzugehen
b) Sein Geld mit der höheren Gewinnwahrscheinlichkeit in den Pot zu bringen
c) Die Gegner auf entsprechende Handranges zu setzen
d) Tells zu entdecken
usw usf.

Ein bekannter Spieler sagte mal: "Poker is 100% Skill and 50% luck"
 
Alt
Standard
Statistisch gesehen: kein Glück - 23-09-2007, 10:39
(#5)
Benutzerbild von Hessie-James
Since: Sep 2007
Posts: 271
Das ist ja alles schön und gut.Du hast den Goldstar und bei dir scheint sich das strategische Spiel mit wahrscheinlichkeiten auszuzahlen. Leider sehen meine Erfahrungen anders aus, man lockt den Gegner mit dem bestmöglichen Blatt ins allin und runner,runner spielen für ihn. Peng, schon wieder raus.:
Man baut sich ein tightes Image auf, nicht dass jemand bei Tischen bis 10$ darauf achten würde, spielt KK mit dem drei bis vierfachen Blind an , wird vom aggressor allin gesetzt mit 6 und 3offsuited, callt, freut sich wenn man die Hand des Gegner sieht und kriegt dann sowas wie 452 auf den Tisch . Das passiert mir leider viel zu oft. Glaub mir, leider ist das Glück, oder wie auch immer man es umschreiben mag, nicht gleich verteilt. Aber auch das lässte sich natürlich wieder statisch als gauß#sche Verteilung sehen, manche sind vorne, manche hinten und viele bilden den aufgeblähten Mittelleib der Glockenkurve.
 
Alt
Standard
23-09-2007, 10:52
(#6)
Gelöschter Benutzer
Man wird immer einzelne Situationen finden, in denen das Glück allein entscheidend ist.

Deshalb sollte man Poker auch immer longterm betrachten.

Ich kenne jedenfalls keinen Pokerspieler, der allein mit Glück sehr erfolgreich Poker spielt.

Der entscheidendere Faktor ist also doch der Skill. Denn eine gute Hand allein reicht zum Sieg und großen Pötten halt nicht aus. Vielmehr muss man eine Hand und seine Gegner auch richtig spielen können.
 
Alt
Standard
23-09-2007, 11:14
(#7)
Benutzerbild von comb@t
Since: Aug 2007
Posts: 948
Den Erläuterungen von Gefallener ist im Prinzip nichts hinzuzufügen.

Mit der Gaußchen Normalverteilung hat dass allerdings nix zu tun ...


Und was auch bereits anklang:
Wenn Du dein Pokerspiel als eine grosse Session und damit im Longrun betrachtest, kommt es darauf an, wer insgesamt die wnigsten Fehler macht.
Angenommen Du würdest IMMER perfektes Poker gemäß der reinen Lehre spielen (was im Grunde unmöglich ist, aber rein hypothetisch), dann würde es Dir ebenfalls häufig passieren, solche Bad Beats zu kassieren. Aber gem. den Erläuterungen von Gefallener würdest Du statistisch am Ende gewinnen.

Auf ein Turnier bezogen ist das Ganze dann noch etwas differenzierter zu betrachten, da ein Turnier ja im Grunde eine in sich geschlossene Session darstellt und je nach Struktur des Turniers ist hier häufig tatsächlich der Glücksfaktor entscheidend (bspw. oft bei Freerolls oder auch bei den derzeit stattfindenden FTP Million Challenge Ausscheidungen, wie in den entsprechenden Threads nachzulesen ist ..).

Im Grunde kann man Dir nur empfehlen: Arbeite an Deinem Spiel, an Deinem Skill; beschäftige Dich intensiv mit der Theorie und dann wird das auch mit dem Nachbarn ...

Gruss,

comb@t



"In order to live, you must be willing to die!"
mein User-Blog >>>Bonus Whoring
"Unser BLOG zum Thema "Bonus Pokern" >>>
 
Alt
Standard
23-09-2007, 11:18
(#8)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Hessie-James Beitrag anzeigen
Das ist ja alles schön und gut.Du hast den Goldstar und bei dir scheint sich das strategische Spiel mit wahrscheinlichkeiten auszuzahlen. Leider sehen meine Erfahrungen anders aus, man lockt den Gegner mit dem bestmöglichen Blatt ins allin und runner,runner spielen für ihn. Peng, schon wieder raus.:
Man baut sich ein tightes Image auf, nicht dass jemand bei Tischen bis 10$ darauf achten würde, spielt KK mit dem drei bis vierfachen Blind an , wird vom aggressor allin gesetzt mit 6 und 3offsuited, callt, freut sich wenn man die Hand des Gegner sieht und kriegt dann sowas wie 452 auf den Tisch . Das passiert mir leider viel zu oft. Glaub mir, leider ist das Glück, oder wie auch immer man es umschreiben mag, nicht gleich verteilt. Aber auch das lässte sich natürlich wieder statisch als gauß#sche Verteilung sehen, manche sind vorne, manche hinten und viele bilden den aufgeblähten Mittelleib der Glockenkurve.
Die Frage ist doch: Wieviele tausend SNGs/Tuniere oder Cashgamehände hast du denn gespielt? So ab 5000 Tunieren kannst du ungefähr von einer SampleSize sprechen.

@PokerEUP: Jamie Gold?!

@combat: Statistische Verteilungen von Wahrscheinlichkeiten müssen nicht mit Gaus unbedingt verteilt werden. Siehe dazu "Odds & Probability" in "The mathematics of poker" z.b. oder: http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrscheinlichkeit
 
Alt
Standard
23-09-2007, 11:21
(#9)
Benutzerbild von comb@t
Since: Aug 2007
Posts: 948
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Die Frage ist doch: Wieviele tausend SNGs/Tuniere oder Cashgamehände hast du denn gespielt? So ab 5000 Tunieren kannst du ungefähr von einer SampleSize sprechen.

@PokerEUP: Jamie Gold?!

@combat: Statistische Verteilungen von Wahrscheinlichkeiten müssen nicht mit Gaus unbedingt verteilt werden. Siehe dazu "Odds & Probability" in "The mathematics of poker" z.b. oder: http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrscheinlichkeit
Jamie Gold! der war gut!

Das mit Gauss bezog sich auf einen Vorpost - mir ist das klar ...



"In order to live, you must be willing to die!"
mein User-Blog >>>Bonus Whoring
"Unser BLOG zum Thema "Bonus Pokern" >>>
 
Alt
Standard
Pokern - 23-09-2007, 11:35
(#10)
Benutzerbild von MoneyMake199
Since: Sep 2007
Posts: 13
BronzeStar
also poker ist 70% glück und 30% können

mehr sag ich dazu nicht :-)