Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Ich komme nicht weiter :-/

Alt
Standard
Ich komme nicht weiter :-/ - 07-02-2010, 23:52
(#1)
Benutzerbild von breytexX
Since: Jan 2010
Posts: 13
Hallo zusammen!

Ich habe irgendwie nen "problem"...
Angefangen hats bei mir, mit dem normalen "Einzahlen" von 10€.
Dazu kamen dann noch die 5$ geschenk von intelli.

Habe mich dann mit cash und SNGs "irgendwie" auf 50$ hochgespielt... gelesen hatte ich bisdahin nur nen "schlechtes" anfänger-pokerbuch.

Auf die 50$ bin ich zum Großteil mit 3,30$ SNGs Shorthanded gekommen, wie auch immer ich das geschafft habe.
Kurz gesagt: durch eigentlich sehr schlechtes Bankrollmanagment

Naja, jetzt bin ich wieder irgendwie auf 15$ runter, und habe die letzten 5 sessions +/- 0 gemacht.

Ich spiele immer 4 Tische, gemixt mit chas und 9ner 1,20$ sngs.
meistens 1 / 3 oder 2/2.

Aber wie gesagt, ich komme nicht so recht weiter.
Hat da jemand vielleicht ne Hilfestellung?
Einen Artikel, der gerade Strategien auf niedrigen Limits fürs SNGs und cash vorschlägt o.ä. ?

Ich spiele im prinzip doch recht tight und nur die top-10%-Hände.
Smallblinds fülle ich aber auch schonmal mit schlechterem auf.

Bei SNGs bin ich meist "bubbleman", also bin der "letzte" der kein Geld kriegt...

Meine Situation ist schwierig zu beschreiben, hoffe, dass mir trotzdem irgendwie jemand helfen kann!

lg
breytex
PS:
Achja, ich spiele nur No limit, und NL2 als Cash.
 
Alt
Standard
Allgemeine Tipps: - 08-02-2010, 11:02
(#2)
Benutzerbild von Whitecloud7
Since: Jun 2008
Posts: 318
Hi breytexx,

in deinem kurzen Bericht fällt mir auf das du meiner Meinung nach zu tight spielst... das war bei mir am Anfang auch mein Problem als ich angefangen habe Poker zu spielen. Nur abwarten und hoffen das Aces,Kings und Queens bekommst... jedoch geht das nicht ganz auf bei Sng´s etc.

Ich hab mal nen guten Spruch von George Danzer gehört:"Man weiß das man die schlechtere Hand als der Gegner hält und geht trotzdem All In!"



Ich würd mir hier den Artikel nochmals durchlesen:

http://www.intellipoker.de/articles/?id=1465

vielleicht hilft der dir weiter...

Tipp von mir versuch wenn du im Small Blind bist öfters zu raisen als nur aufzufüllen.... das würd ich wenn ich im BB bin fast immer raisen...

Und bei deiner Bankroll von 15 Dollar würd ich dir die Mikro Limits vorschlagen nicht die 3 dollar Sng´s




Community Battle Sieger Nov.2009

Geändert von Whitecloud7 (08-02-2010 um 11:28 Uhr).
 
Alt
Standard
08-02-2010, 11:33
(#3)
Benutzerbild von Zottlchen
Since: Jan 2009
Posts: 673
und am besten auf eine Sache festlegen. 2 Spielarten parallel zu spielen ist extrem -EV für Anfänger.
 
Alt
Standard
08-02-2010, 15:17
(#4)
Benutzerbild von breytexX
Since: Jan 2010
Posts: 13
Okay, also zu tight..

Was würdest du für eine Handrange vorschlagen?
Ich habe mal gehört, man soll entgegen der "anfängermeinung" am anfang tight spielen und zum ende des Turnieres her looser werden.

Blinds stehlen, als semi-bluff habe ich soweit verstanden, aber was ist mit "looser werden" gemeint?


Zu der "Spielauswahl":
Habe mir schon gedacht, dass beides gleichzeitig schlecht ist...

Die Frage ist nur:
Wofür entscheide ich mich?

Cash macht mir im Prinzip mehr spaß, weil dort "ernster" gespielt wird.
Bei SNGs hat man es auch oft, dass 2 bei der ersten hand all in gehen und einer direkt aufdoppelt und dann "übermächtig" wird und von anfang an jede Hand spielt.

Gibts beim cash selten.

Der Punkt ist nur:
Ich habe das gefühl, dass man unter 8 bis 10 tischen gleichzeitig beim cash nur langsam vorran kommt.
Man muss da wirklich schon auf die Monsterhand warten, um da dick was zu gewinnen.
Die bleibt aber mit 4 Tischen max, (ist die obergrenze, die ich mir momentan zutraue) meist für lange zeit aus, sodass man auf NL2 immer nur 10-20cent pötte gewinnt.

Was also wählen?
Zum BR aufbauen (bis sagen wir mal 200-300$) lieber SNGs oder cash?

Später will ich auf jeden Fall eher cash spielen...

Freu mich auf Hilfe :-)
Und danke schonmal an die beiden Antworten :-)

lG
 
Alt
Standard
Bankrollmanagement - 08-02-2010, 15:26
(#5)
Benutzerbild von Whitecloud7
Since: Jun 2008
Posts: 318
Ich würd ganz ehrlich dir als Anfänger Sit&Go´s empfehlen...

Ich weis was du meinst bei den Mikro Limits wird da so gespielt wie du gerade geschrieben hast... mit jeder Hand All In zu pushen ... jedoch ist das auch für dich profetabel hier auf ne Monsterhand zu warten und dann den Tisch zu rushen :P

Ich würd dir die Dons empfehlen ist echt kinderleicht aufgebaut...

10 Spieler am Tische die ersten 5 kommen ins Preisgeld und verdoppeln. 1->2, 5->10 usw.

Easy Bankroll Aufbau wenn man eine gute Disziplin hat.

Hab damit auch meine Bankroll aufgebaut

Es liegt in deiner Hand natürlich jedoch kann ich dir nochmals empfehlen auf deine Bankroll zu achten das ist das A und O des Pokerns

lg




Community Battle Sieger Nov.2009
 
Alt
Standard
08-02-2010, 15:33
(#6)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Cash ernster...ich weiß ja nicht wo du spielst, aber meine Ausflüge ins Cashgame sind immer grässlich, weil ich mit jedem Schund gecalled werde.

Imo sind SnGs easy:

Zu Beginn kannst du relativ loose spielen(zumindest auf den Micros),
hier dürften 99+,JTs+,A7s+,AT+ profitabel zu spielen sein, suited connectors(56s z.B.) auch noch.

Allerdings würde ich insbesondere auf Position und Action achten...nach Raises spiele ich nur noch AT+ sowie 99+...

Grundsatz für SnGs:
Aggression is key. Einfach sehr aggressiv spielen...das heißt fast immer contibetten in Position, ab und zu einfach mit Air checkraisen.
Danach kommt dann die Phase, in der man relativ wenige Blinds hat(ich sage mal noch so ~20), hier sollte man insbesondere in Position sehr viel raisen um die Blinds mitzunehmen(imo spielt die Hand hier schon keine Rolle mehr).
Und dann sind wir schon in deiner "Problemphase" dem Bubbleplay...hier ist es oft so, dass man 1 oder 2 Bigstacks gegen die man antritt. Einfach sehr viel FI-All-in-pushen...insbesondere gegen Shortstacks/Gegner denen ein Call sehr weh tun kann.

Wenn du so spielst, dürftest du wesentlich weniger Probleme haben.
 
Alt
Smile
08-02-2010, 16:04
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)
Also STTs (1-Table SnGs) sind echt gut für den Start, allerdings solltest du (als Anfänger) konservatives BRM betreiben und bei so 50 BI starten (Standard SnGs ... DoNs gehen da auch weniger).


 
Alt
Standard
08-02-2010, 17:12
(#8)
Benutzerbild von SICKBUTGOOD
Since: Jan 2010
Posts: 28
BronzeStar
Hallo!

Bankrollmanagement zu betreiben wäre natürlich ein wichtiger Aspekt wenn du mit ca. 25$ beginnst zu spielen (klappt bei mir allerdings auch nicht immer, zu wenig Geduld).

Doch Abgesehen davon würd ich dir dringend raten nur einen Tisch zu spielen und dich auf diesen Voll und Ganz zu konzentrieren.
Ich spiele meistens 3,25er Turbo SH (6Sp.) was für deine Bankroll momentan zu übertrieben wäre.
Aber was ich eigentlich sagen möchte wäre, wenn du auf diesen Micro Limits deine Gegner die ersten zwei Blind Levels gut beobachtest und einschätzen lernst, spielst du dein Spiel deutlich besser und merkst dass du nach ner Weile, wenn du dein Spiel verbessert hast auch mal nen Pot mit 6 7 os oder anderen Händen gewinnst (auch bei einem verpassten Flop).
Natürlich solltest du dazu Tipps aus dem Ausbildungscenter beherzigen und in dein Spiel einfügen (Contibets, Value Betting usw...)

Und ich kann dir sagen dass fast immer ein Donk bei so nem Micro SitnGo am Table sitzt, das gilt übrigens auch für Micro Cashgame Tables.
Solche Gegner einfach in Hände verwickeln wo du dir sicher bist vorne zu liegen und dann zahlen dich solche Spieler meist sehr gut aus.
Und mit ein bisschen Feingefühl und Erfahrung solltest du die anderen Gegner (in den Micro Limits) auch in den Griff bekommen.

Und eins kann ich dir garantieren, es gibt auch Online mehr als genug Tells um den Gegner auf eine Hand zu setzen!!!

Also lass dir Zeit , viel Geduld und beobachte bzw. überdenke dein Spiel immer wieder um auch eigene Schwachstellen zu finden.

Und einen persönlichen Tipp hab ich noch, versuche so Gefühlslos wie möglich zu spielen, vor allem wenn du Bad Beats von Donks bekommst wenn einer mal seinen 2 Outer trifft.

Wenn du On Tilt gehst kann das sehr teuer werden oder besser gesagt ist das meistens sehr teuer und nicht gesund für deine Bankroll!

Gefühle kannst du nach ner Session wieder deiner Freundin zeigen und das fällt auch leichter nach ner erfolgreichen als nach einer Losing Session ......

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen , VIEL GLÜCK UND ERFOLG

SickbutGood

Geändert von SICKBUTGOOD (08-02-2010 um 17:20 Uhr).
 
Alt
Standard
08-02-2010, 18:36
(#9)
Benutzerbild von pappinger
Since: Oct 2008
Posts: 115
WhiteStar
Zitat:
Zitat von SICKBUTGOOD Beitrag anzeigen
Und ich kann dir sagen dass fast immer ein Donk bei so nem Micro SitnGo am Table sitzt, das gilt übrigens auch für Micro Cashgame Tables.
srsly? einer?
 
Alt
Standard
08-02-2010, 19:03
(#10)
Benutzerbild von KellyDaRaver
Since: Sep 2008
Posts: 287
Zitat:
Zitat von pappinger Beitrag anzeigen
srsly? einer?
Mindestens 8 imo.