Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Poker oder arbeiten?

Umfrageergebnis anzeigen: Poker oder arbeiten?
beides 15 44,12%
Poker 9 26,47%
arbeiten 8 23,53%
mal so mal so 2 5,88%
Teilnehmer: 34. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Alt
Exclamation
Poker oder arbeiten? - 31-12-2007, 06:50
(#1)
Benutzerbild von Cincimino
Since: Nov 2007
Posts: 19
BronzeStar
Wäre gerne schon so weit das ich nicht mehr arbeiten gehen müsste.Naja ist halt nicht jeder Mann.Trainiere fleißig und hoffe bald so mein Futter zu verdienen!!!
 
Alt
Standard
31-12-2007, 12:34
(#2)
Benutzerbild von tomiki74
Since: Nov 2007
Posts: 17
BronzeStar
ja dann viel erfolg!
 
Alt
Standard
31-12-2007, 12:51
(#3)
Benutzerbild von Goen
Since: Dec 2007
Posts: 25
WhiteStar
Da kam letztlich ne Sendung auf DSF (Full-Tilt-Poker) ,wo einer bei solchen Freerolls sich ne Bankroll aufgebaut hat,also quasi bei 0 angefangen hat.Der ist mittlerweile Profispieler(Der sas da mit an dem Tisch).Soviel Zeit und Glück möchte ich auch mal haben .... Sicher werd ich mal 50$ einzahlen um die Verdopplung mitzunehmen,aber ich werd nie mein halbes Gehalt oder mehr in Poker investieren....ausser gewonnenes Geld
 
Alt
Standard
31-12-2007, 15:09
(#4)
Benutzerbild von DrFiveStar
Since: Dec 2007
Posts: 426
BronzeStar
Natürlich will ich in erster Linie nen geregelten Job. Poker ist ein Hobby, maximal ein kleiner Nebenverdienst, zumindest meines Erachtens. Könnte mir nie und nimmer vorstellen meinen Lebensunterhalt vom Poker abhängig zu machen. Der Druck, die Anspannung das Geld in die Kasse kommen muss etc. würden schon psychisch das A-Game verhindern, zumindest bei mir. Als nettes Hobby nebenbei isses jedoch super!
 
Alt
Standard
31-12-2007, 15:16
(#5)
Benutzerbild von snejjj
Since: Sep 2007
Posts: 30
BronzeStar
Also meine Meinung ist, dass Online Poker eine gute Alternative sein kann für Leute die vllt. nicht so gut in der Schule waren und nun einen schlecht-bezahlten einfachen Job als Angestellter haben.
Nur Online-Pokerspieler wäre wohl auf die Dauer etwas langweilig, aber wenn man noch Ept und WSOP etc. spielt und vllt. noch sponsoringverträge hat, dann ist es bestimmt cool. Aber auch nicht unbedingt sehr sicher, da keiner weiß wie lange noch der Pokerboom anhält bzw. wie sich das Nivau entwickelt, denn wenn jeder die pot odds und alle wahrscheinlichkeiten kennt, dann wird wohl keiner mehr Millionenn damit machen.
 
Alt
Standard
31-12-2007, 16:16
(#6)
Benutzerbild von AlexSmoke88
Since: Dec 2007
Posts: 27
Also ich denke, dass nur die wenigsten Menschen in der Lage sind mit dem enormen Druck umgehen zu können. Immerhin hängt die ganze Existenz von zufällig fallenden Karten ab, um das mal überspitzt darzustellen. Wenn man Poker als Beruf sieht und wirklich einmal einen längeren und intensiven Downswing hinnehmen muss, dann sieht es doch schwarz aus. Meiner Meinung nach braucht man unbedingt eine Absicherung und das wäre ein sicherer Job. Nebenberuflich kann man gerne Poker spielen und mit Sicherheit auch dort viel Geld machen, doch genau das stellen sich viele zu einfach vor...
 
Alt
Standard
31-12-2007, 16:44
(#7)
Benutzerbild von e2e4e5
Since: Aug 2007
Posts: 535
Schau das mal das sehr gute Interview mit Michael Keiner hier im News-Bereich an. Er gibt zu dieser Thematik sehr gute Denkansätze ...
 
Alt
Standard
31-12-2007, 17:18
(#8)
Benutzerbild von christus843
Since: Oct 2007
Posts: 63
Ich kann mir absolut nicht vorstellen meinen Lebensunterhalt mit Poker zu verdienen. Sicher es ist ein tolles Spiel es macht Spaß, aber es kann doch keine Bestimmung sein Poker zu spielen. Die meisten Pros haben zumindest einen Beruf gelernt, ich denke das is vernümftig. Allein schon die Vorstellung wegen einem Downswings finanzielle Probleme zu bekommen is doch übel und fördert sicher nicht mein Spiel.
 
Alt
Standard
31-12-2007, 17:19
(#9)
Benutzerbild von wks-mike
Since: Aug 2007
Posts: 432
Zitat:
Zitat von Cincimino Beitrag anzeigen
Wäre gerne schon so weit das ich nicht mehr arbeiten gehen müsste.Naja ist halt nicht jeder Mann.Trainiere fleißig und hoffe bald so mein Futter zu verdienen!!!
Wenn du dich im nächsten Urlaub mal dransetzt und täglich 6-8 Std. spielst,dazu Theorie büffelst und in Foren aktiv bist wirst du nie wieder behaupten das pokern nichts mit Arbeit zu tun hat
 
Alt
Standard
31-12-2007, 17:21
(#10)
Benutzerbild von 0memo0
Since: Nov 2007
Posts: 50
BronzeStar
Pokerspieler ist auch ein Beruf