Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Kann man sich mit FL den Lebensunterhalt finanzieren?

Alt
Standard
Kann man sich mit FL den Lebensunterhalt finanzieren? - 19-02-2010, 14:15
(#1)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
Hallo Leute!

Viele von euch spielen FL ja auf recht hohen Limits, damit meine ich so ab 1$/2$ und natürlich weitaus höher. Wenn ich lese, dass dabei teilweise pro Tag 100 - 300$ Gewinn bei rumkommen (können) frage ich mich, ob das reicht, um sich damit den Lebensunterhalt zu finanzieren.

Was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht bzw. wie seht ihr das?

Gruß,
Peddingsten
 
Alt
Standard
19-02-2010, 14:44
(#2)
Benutzerbild von King 2307
Since: Mar 2008
Posts: 853
Zitat:
Zitat von Peddingsten Beitrag anzeigen
Hallo Leute!

Viele von euch spielen FL ja auf recht hohen Limits, damit meine ich so ab 1$/2$ und natürlich weitaus höher. Wenn ich lese, dass dabei teilweise pro Tag 100 - 300$ Gewinn bei rumkommen (können) frage ich mich, ob das reicht, um sich damit den Lebensunterhalt zu finanzieren.

Was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht bzw. wie seht ihr das?

Gruß,
Peddingsten


Absolut!

ich meine ab 2/4$ is es kein problem mehr,sich mit Poker seinen Unterhalt zu verdienen! (mit gewissen zeitaufwand...dürfte aber klar sein)

Auf dem Limit sind genug schlechte Spieler mit zuviel geld unterwegs,sodass es ein leichtes sein sollte im monat auf seine 1,4k$ Winnings zukommen. (ohne RB!)

als Supernova bekommt man dann noch cooles RB sodass man im Monat auch auf seine 1,7k$ kommt (kA je nach samplesize)


----- ich persönlich -----

verdiene mehr geld durch poker,als durch meine Ausbildung ( und das ist nicht wenig )


allerdings : atm is Ausbildung > Poker



steven
 
Alt
Standard
19-02-2010, 14:58
(#3)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
Ja.

[hörensagen]Eine solide Ausbildung und ein guter Job soll aber in Einzelfällen auch ausreichen.[/hörensagen]


Eigentlich musst du dir Frage aber anders herum stellen: Wieviele Hände benötigst du auf $1/$2, um mit einer (Annahme) Winrate von 1BB/100 den Betrag zu erspielen, den du benötigst? Ist m. E. eine Frage deines Skills und des Zeitaufwandes, den du investieren willst/kannst.


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.
 
Alt
Standard
19-02-2010, 15:31
(#4)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
Nee ist imo absolut unmöglich von den pokerwinnings zu leben , erst recht wenn man ncoh ne Familie damit zu finanzieren hat
 
Alt
Standard
19-02-2010, 15:43
(#5)
Benutzerbild von King 2307
Since: Mar 2008
Posts: 853
Zitat:
Zitat von Tzare Beitrag anzeigen
Nee ist imo absolut unmöglich von den pokerwinnings zu leben , erst recht wenn man ncoh ne Familie damit zu finanzieren hat
gnihihihi
 
Alt
Standard
19-02-2010, 15:54
(#6)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von Tzare Beitrag anzeigen
Nee ist imo absolut unmöglich von den pokerwinnings zu leben , erst recht wenn man ncoh ne Familie damit zu finanzieren hat
Ok, nehmen wir einmal an, man ist alleinstehend und die monatlichen Ausgaben betragen nicht mehr als ~800 Euro!

Wie ist es, wenn man Familie hat, monatliche Ausgaben von ~2000 EUR hat und auf dem Limit 15$/30$ eine Winrate von 0,75/100 hat?
 
Alt
Standard
19-02-2010, 16:10
(#7)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
Die Frage ist einfach wieviel brauchst du , wieviel Zeit hast du , was amchst du wenn in 4 Jahren Pokern aus welchen Gründen auch immer dead ist. Wie gehst du mit der Straf/steuerrechtlichen Situation um usw.

edit : achja Rücklagen brauchst auch noch ,würd sagen das Geld für minimum 6 , eher 12 Monate
solltest auf alle Fälle sicher zuhause/Bankkonto liegen haben.
Willst dir ja nciht nach dem ersten 3 Monate dwon n Job suchen müssen

Geändert von Tzare (19-02-2010 um 16:14 Uhr).
 
Alt
Standard
19-02-2010, 16:14
(#8)
Benutzerbild von thommy3
Since: Dec 2007
Posts: 272
Zitat:
Zitat von Peddingsten Beitrag anzeigen
Wie ist es, wenn man Familie hat, monatliche Ausgaben von ~2000 EUR hat und auf dem Limit 15$/30$ eine Winrate von 0,75/100 hat?
Äh, Taschenrechner?
2000€/Monat/(0,75BB/100Hände)/(30$/BB)=8888*[Dollarkurs] Hände/Monat
 
Alt
Standard
19-02-2010, 16:40
(#9)
Benutzerbild von gigateck
Since: Dec 2007
Posts: 1.304
Wenn du von nur 800 Euro pro Monat ausgehst, dann reicht es schon ab 1$/2$ mit einer 1 BB Winrate(+Backback) und ca. 30k Händen pro Monat, was kein Problem ist von der Menge her.
Um Genug Rackback zu bekommen für das Beispiel hier brauchste aber VIP=Supernova.
BR: sollte groß sein so 2000 BB+ BMR und 12 Monate*800€ Reserve auf Konto, weil es da Zinsen bringt.

Und eine Samplesize von ca. 500k Händen auf 1$/2$ sollte ausreichend sein um deine Winrate wirklich sicher auf 1BB/100 einschätzen zu können.
 
Alt
Standard
19-02-2010, 17:58
(#10)
Benutzerbild von Peddingsten
Since: Feb 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von Tzare Beitrag anzeigen
Die Frage ist einfach wieviel brauchst du , wieviel Zeit hast du , was amchst du wenn in 4 Jahren Pokern aus welchen Gründen auch immer dead ist. Wie gehst du mit der Straf/steuerrechtlichen Situation um usw.
Wie hoch schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass Poker in 4 Jahren tot ist? Doch wohl nicht höher als 1%, oder?