Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Ist Texas Holdem Cash Game ein Glücksspiel oder ein Skillgame?

Alt
Standard
Ist Texas Holdem Cash Game ein Glücksspiel oder ein Skillgame? - 25-02-2010, 15:37
(#1)
Benutzerbild von Bus bauen
Since: Jun 2008
Posts: 2.312
BronzeStar
Ich möchte beweise...
 
Alt
Standard
25-02-2010, 15:46
(#2)
Benutzerbild von Fritsche86
Since: Mar 2008
Posts: 1.769
Hmm... einfach kauf dir nen Buch ^^

Oder lese die verschiedenen Abhandlungen der Uni´s dazu...

Ganz einfach Google hilft


Möge fehlerhafte Logik deine Philosophie untergraben!
 
Alt
Standard
25-02-2010, 15:47
(#3)
Benutzerbild von ekkPainmaker
Since: Mar 2008
Posts: 1.210
Phil Ivey!
 
Alt
Standard
25-02-2010, 15:48
(#4)
Benutzerbild von Lyccess
Since: Jan 2008
Posts: 537
Zitat:
Zitat von Bus bauen
Ich möchte beweise...
Kannst ja mal selber ausprobieren:

Mindestens 5000 Hände wegen Samplesize.
Jede Hand stellst du preflop all in.

Wenns n Glücksspiel wär, müsstest du (abgesehen vom Rake) break even spielen.^^
 
Alt
Standard
25-02-2010, 15:54
(#5)
Benutzerbild von gigateck
Since: Dec 2007
Posts: 1.304
Zum glücksspiel wird es erst, wenn alle genau den gleichen Skill haben die an einem Tisch sitzen. Sobald auch nur einer mehr Fehler macht kann man Gewinne machen, mal ohne Rake betrachtet.
 
Alt
Standard
25-02-2010, 15:55
(#6)
Benutzerbild von Rennkart
Since: Aug 2007
Posts: 801
aufgrund der tatsache, dass sogar ich gewinnen kann muss es glücksspiel sein!


3ofakind Cologne - IPTL-Champion Low-Div. September 2009
Double-suited-King´z - IPTL-Champion Mic.-Div. Dezember 2009
 
Alt
Standard
25-02-2010, 15:59
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Rennkart Beitrag anzeigen
aufgrund der tatsache, dass sogar ich gewinnen kann muss es glücksspiel sein!
Beat me to it..


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-02-2010, 16:08
(#8)
Benutzerbild von Bus bauen
Since: Jun 2008
Posts: 2.312
BronzeStar
Was für ein Andrang =)

Zitat:
Es besteht die Möglichkeit, ständig verdammt schlecht Karten zu bekommen. Das Board ist ja auch vor der Hand gedealt (im Deck). Fakt ist, dass man immer durch Blinds Geld verliert.
Das sind Villians Argumente. Ich brauch ihm nix sagen, wie "Ich spiele beim Poker weniger die Hand, mehr andere Dinge....", da er vom Pokern selbst keine große Ahnung hat.

Geändert von Bus bauen (25-02-2010 um 16:21 Uhr).
 
Alt
Standard
25-02-2010, 17:11
(#9)
Benutzerbild von Tallowisp
Since: Aug 2007
Posts: 320
Dann versuch ihm zu erklären, dass die Skillkomponente beim Poker ähnlich der beim Go oder beim Schach ist.

Beim Go habe ich die unvollständige Information, nicht zu wissen, wo der Gegner den nächsten Stein setzt, beim Schach weiß ich nicht wo der Gegner hinzieht. Je mehr ich aber über beide Spiele weiß, desto eher kann ich Annahmen darüber treffen, was der Gegner machen wird und dementsprechend meine nächsten Züge planen.

Beim Poker ist das nichts anderes, nur dass ich Annahmen über die Hand des Gegner treffen muss.

Allen 3 Spielen ist gemein, dass es feste Regeln gibt in deren Rahmen sich das Spiel entfaltet. Anhand gegnerischer Aktionen trifft man nun Entscheidungen um seinen Erwartungswert zu maximieren. Im Poker ist der Erwartungswert eine gewisse Menge Geld, im Schach und Go sucht man den Zug, der den Gewinn am wahrscheinlichsten macht.

Backgammon gibt es z.B. auch als Cashgame mit Rake im Internet spielbar und Backgammon wird allgemein als Skillgame angesehen. Man kann bei Backgammon eine deutlich größere Edge als beim Pokern erzielen und das obwohl man aufgrund der Tatsache, dass man würfelt auch meinen könnte, es sei ein Glücksspiel.
 
Alt
Standard
25-02-2010, 18:25
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Die Skillkomponente beim Schach mit der im Poker zu vergleichen halte ich für etwas gewagt


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!