Alt
Standard
3bet Spot OTB - 26-02-2010, 18:48
(#1)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.25 BB (7 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP1 ($31.10)
MP2 ($25.25)
CO ($33.95) (40/40/n.A. auf 5 Hands->lol, NICHT BEACHTEN)
Hero (Button) ($25)
SB ($25.10)
BB ($44.65)
UTG ($12.90)

Preflop: Hero is Button with ,
3 folds, CO bets $1, Hero raises to $3.25, 2 folds, CO calls $2.25

Flop: ($6.85) , , (2 players)
CO checks, Hero bets $4.20, CO raises to $10, HERO???

Bin neu am Table und laut meiner immaginären Harrington Uhr, die aml wieder auf 3bet Zeit Stand, hab ich es getan...Gegen ne unknown CO OpenRaise Range bin ich dort wohl noch oft gut und außerdem will ich erstmal den table auschecken...!

Flop kommt eigentlich ganz gut soweit und jetzt Alternativen:
a) cbetten-ich meine auch wenn gepaarte Kings liegen, sind trotzdem ne noch genug starke Hände in meiner 3bet Range, die hier ein K treffem oÄ.
b) einfach mal frech behind checken um auch sowas wie 99/TT drin zu halten vlt. JT nicht zu verlieren etc...!

Eigentlich fand ich b) besser, nur wie immer wollt ich halt die FoldEq, die ich mir hier ausreichend gebe, nutzen und
1) Value extrahieren
2) wissen, wo ich stehe

Jo natürl. kommt die Rache aufm Fuß und ich habe nicht die Eier, mit 2nd TP dort broke zu gehen(zumind. gg. ihn der IMO noch unknown war)-geben ihm den Credit auch wenn er mich evtl. mit logisch 'nem K raised(was dumm wäre-fänd ich) oder halt mit 99/TT oder so

Eure Meinungen??????????
 
Alt
Standard
26-02-2010, 18:55
(#2)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Harrington Uhr hin- oder her. Ich treffe meine Entscheidungen nach Stats/REad/Image/Handstärke.
Da ich gegen unknwon spiele, gucke ich hier höchstens auf die Uhr um A2-5Toff zu 3betten, aber AJ zu 3BEt/folden, mag ich nicht so.
Da call ich lieber... aber OK....

As played bleibt dir nix anderes übrig, als zu folden...
IMO... da keine Reads..

CB geht auch, aber Board is extrem drway und du weißt nix über die Range deines Gegners..

Zitat:
Zitat von HumanDelight Beitrag anzeigen
2) wissen, wo ich stehe
Boah das is ne Begründung zum...... GRmXX!1%54645768102 111 !!!!
Du weißt jetz auch nicht , wo du stehst. Wenn du behidn checkst, kannst du immer noch ne BET am Turn callen und siehst nen River.... Hast dafür wohl genausoviel investiert, wie jetz und musst am Flop folden.... Musst du mal so sehen ;-)

Zitat:
Zitat von HumanDelight Beitrag anzeigen
Eigentlich fand ich b) besser, nur wie immer wollt ich halt die FoldEq, die ich mir hier ausreichend gebe, nutzen und
In meiner "Welt" hat FoldEQ immer etwas damit zu tun, dass ne bessere Hand foldet und dat seh ich hier irgendwie nicht so wirklich....

Geändert von crowsen (26-02-2010 um 18:58 Uhr).
 
Alt
Standard
RE - 26-02-2010, 19:07
(#3)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Ich sage ja:

ein Check behind wäre besser gewesen, ich habe aber imo "soviele" Pairs in seiner coldcall Range gesehen, dass ich dachte ich krieg dort den Großteil der Paare raus(is meine Def. v. FoldEq vlt. eine andere als deine bzw. meine falsch*lol)...

Die Harrington Uhr war btw. ein Joke...es ging mir mehr darum erstmal ein bissel zu checken, wies am Table aussieht...! Sicher kann man sein Openraise einfach flatten, was den Spot
a) günstiger
b) einfacher macht(zumind. mach ich keine so teuren Fehler)