Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wechsel vom SnG zum MTT profitabler?

Alt
Standard
Wechsel vom SnG zum MTT profitabler? - 30-03-2010, 19:51
(#1)
Benutzerbild von DelphiDelphi
Since: Mar 2009
Posts: 29
BronzeStar
Moin zusammen,

bisher habe ich eigentlich immer SnGs im Bereich bis 3$ gespielt.

Neulich hab ich dann mal aus Neugier mich an einem 3.30$ Multitable probiert und bin auf dem letzten bezahlten Platz
(168 . Platz, 5,40$) gelandet.

Nun sehe ich auch immer wieder besonders nachts so ab 2 Uhr
noch einzelne Turniere bei denen nur ein paar Hundert Spieler
mitspielen wo es dennoch um Preispools von ab 1000$ geht.

Daher die Frage, liest hier zufällig jemand mit der vom SnG
zum MTT umgestiegen ist und mal seine Erfahrungen schildern kann?
In den SnGs besonders mit kleinen Buyins kommt es mir immer so
vor als wär den meisten Spielern (besonders solange noch mindestens 2/3 der Originalteilnehmer dabei sind) ein Verlieren
egal... die hazardieren gerade zu.

Gibt es bei Pokerstars Turniere oder Zeiten wo man sich als
eher tighter Spieler eher ins Geld spielen kann?

Beste Grüße!
 
Alt
Standard
30-03-2010, 20:35
(#2)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
1. Nach Mitternacht sind vermehrt Amerikaner online
=> mehr Spieler=> mehr Donks=> mehr Geld

2. MTTs können profitabler sein, sind aber halt extrem varianzlastig
 
Alt
Standard
30-03-2010, 20:45
(#3)
Benutzerbild von DelphiDelphi
Since: Mar 2009
Posts: 29
BronzeStar
Zitat:
Zitat von FiftyBlume Beitrag anzeigen
1. Nach Mitternacht sind vermehrt Amerikaner online
=> mehr Spieler=> mehr Donks=> mehr Geld
Gibts da genauere Statistiken wann man spielen sollte, oder
besser gegen wen?

Zitat:
2. MTTs können profitabler sein, sind aber halt extrem varianzlastig
Ich sehe das auch von der Seite: SnGs starten sobald die Maximalanzahl von spielern sich registriert hat. Bei den MTTs
scheint da öfters mal "relativ" wenig los zu sein... wenn
z.B. mehr als 1000$ garantiert werden und nur 500 Spieler starten
ist die Chance ins Geld zu kommen ja doch eine ganze Ecke höher als wenn ich bei einem MTT mitmach wo am Start >4000 Spieler dabei sind.

Sicherlich kommt dann an der Stelle dein Argument bezüglich Esel
ins Spiel... gute Spieler greifen von den Donks dann die Chips
ab und bauen sich relativ früh nen großen Stack auf... ich schein
aber wohl nicht genug zu pushen, ich schmeiß lieber mal was weg.



Beste Grüße!
 
Alt
Standard
30-03-2010, 23:43
(#4)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Naja, es gibt keine "genaueren" Statistiken, wobei man vllt schon Aussagen über die Masse der Spieler aus bestimmten Zeitzonen treffen könnte....aber da is mein Erfahrungsschatz nicht groß genug.

Und die Varianz:
Ja klar, bei 500 Spielern is die Varianz geringer, aber halt
bei 1000$ garantiert kommen meist auch 1000 Spieler zusammen....
und selbst wenn es nur 500 sind, dann is das immernoch Varianzlastig, weil du ja extrem viele Spieler ausschalten müsstest, um deep ITM zu sein.
 
Alt
Standard
31-03-2010, 13:13
(#5)
Benutzerbild von OidaSchebbla
Since: Jul 2008
Posts: 873
je größer das feld auf das du eine edge hast desto größer der gewinn, jedoch leider auch umso größer die varianz.

du darfst nicht vergessen, dass du für MTTs mindestens ne samplesize von mehreren hundert turnieren brauchst, so dass es vorkommen kann dass man mal 30 turniere in folge nur 3-4 mal mincashed, das kann ziemlich auf die psyche gehen, aber gerade für den ambitionierten micro-stakes spieler sind die mtts schlagbar und so lässt sich wohl mehr profit machen als auf micro sngs
 
Alt
Standard
31-03-2010, 18:18
(#6)
Benutzerbild von DelphiDelphi
Since: Mar 2009
Posts: 29
BronzeStar
Ja, da habt ihr beide Recht.

Wenn ich nur besser einschätzen könnte ob man die MTTs bei PS
mit z.B. Sachpreisturnieren die es hier und da mal gibt
vergleichen kann... dort sind auch meistens Spieler die
den Gewinn mit der Brechstange wollen, z.B. bei durchschnittlichen Stacks von 15000 an Chips mal bei nem 2000er Pott einfach mal mit nichts AllIn gehen. Das wurmt dann einen schon wenn dann jemand mit so nem Schrott wie 32 oder J2
den Pott holt und/oder man gar selbst dann auch noch
deswegen rausfliegt. Seit dem mir sowas zwei Mal passiert
ist (einmal in nem Vorrundenturnier und einmal beim Final)
mach ich das auch nicht mehr, ich fahre da lieber die
Strategie mal eher was wegzuwerfen. Dann ist man aber wohl
den notorischen Bluffkings ausgeliefert wenn man nicht
ständig prüft ob sie wirklich was auf der Hand haben...
Informationsverlust. :/
 
Alt
Standard
01-04-2010, 14:20
(#7)
Benutzerbild von Ben1904
Since: Nov 2007
Posts: 427
Wieso spielst du nicht beides???

Ich mache das so...da ich gerne Multitable,und in meinem Limit nicht 6 Turniere gleichzeitig stattfinden,melde ich mich bei den Turnieren an,die mich interessieren und fülle den Rest mit SnGs auf.

Klar ist,dass du bei SnGs öfter ITM bist,weil die Teilnehmerzahl ja überschaubar ist.Dafür ist dann auch der Gewinn überschaubar.
Bei MTTs biste halt nicht so oft ITM aber wenn du dann mal etwas deeper bist,zahlt es sich gleich aus...und ab FT sind die Geldsprünge dann richtig reizvoll.

Generell aber ein Tipp...dein Ziel sollte es eig. nicht sein,sich ins Geld zu "sparen"...schließlich spielst du doch für den großen Wurf und nicht,um auf den letzten Geldplätzen ausbezahlt zu werden und dein Buy-In gerade mal verdoppelt zurück zu bekommen.Dafür dauern die Dinger auch einfach zu lange.Überleg dir mal deinen Stundenlohn,wenn das dein oberstes Ziel ist.

Das auf PS bei den Turnieren ein Overlay entsteht,habe ich bis jetzt noch nicht mitbekommen...auch nicht Nachts.Da die Reg. noch bis zu einer Stunde nach Start läuft,wird die garantierte Summe eig. meistens erreicht.

Generell kann man sagen,dass man als tighter und vor allem geduldiger Spieler auf diesen Limits...egal ob SnG oder MTT...zwangsläufig mit guten Händen ausbezahlt wird...weil iwo immer ein Donk um die Ecke kommt...außer du bekommst nen kräftigen Bad Beat/Suck out.
 
Alt
Standard
01-04-2010, 14:30
(#8)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
xD
Final Table lohnt sich...wenn man bis dahinkommt
 
Alt
Standard
01-04-2010, 18:28
(#9)
Benutzerbild von N_Friedrich
Since: Feb 2008
Posts: 1.222
allgemein machen mir mtts einfach mehr spaß, als stts, weshalb ich sie öfters spiele und sie können auch sehr profitabel sein.

der springende punkt ist aber imho der: wieviel zeit hast du?

als ich anfangs mal ein mtt aufgemacht hab, hab ich mir nie gedanken darüber gemacht, wie lang so ein ding gehen kann. dir muss halt klar sein, dass es bis tief in die nacht gehen kann und man sich für die zeit nix vonehmen kann...


"4 1/2 Monate jetzt, und bin ich so massiv unter ev, ich will auch mal was n_friedrichen...."(mongool5)

[Blog] MTTs are rigged !
 
Alt
Standard
01-04-2010, 23:43
(#10)
Benutzerbild von DelphiDelphi
Since: Mar 2009
Posts: 29
BronzeStar
Ja, das ist wohl wahr. Aber ich glaub bei manchen Händen mache ich fundamental was falsch.

Ich würde ja jetzt gerne die beiden Hände mal hier reinwerfen, allerdings sagt mir der Converter das er die Inputdaten nicht verarbeiten kann. Ich tippe mal: Muss der Handverlauf dafür auf Englisch stehen?