Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

mit AA geh ich gerne broke...es sei denn..

Alt
Standard
mit AA geh ich gerne broke...es sei denn.. - 02-04-2010, 10:28
(#1)
Benutzerbild von Lomyr
Since: Apr 2008
Posts: 49
Eine Bemerkung zu mir. Ich bin ein mittelmaessiger Microlimt Spieler, der sehr kleine Gewinne macht (von 50$ bin ich in den letzten Monaten auf um die 180$ gekommen...)

In letzter Zeit erleb ich den absoluten AA Horror. Waehrend der letzten 10'000 Haende hat sich AA zu meiner schlechtesten (kein Witz, Pokertracker luegt nicht) Starthand gemauster, bei 1.8 BB pro Hand Verlust....
Das liegt einerseits tatsachlich an Bad Beats, wo ich preflop all-in kriege und dennoch verliere.
Ich bin ein bisschen auf Leaksuche gegangen und folgendes festgestellt. Von richtig guten Haenden (keine Monster!) wie Overpair, Top Pair-Top Kicker schein ich viel Geld zu verlieren, weil ich sie systematisch agressiv spiele, auch bei massiver Gegenwehr.

Deshalb bin ich dabei, mein Spiel anzupassen und mich, so sehr es auch weh tut, von solchen Haenden zu trennen.

Die Frage konkret: Ist es richtig auf Dauer, auch wirklich gute Haende wie Overpair, oder Trips aufgeben, wenn das Board und der Gegner Gefahr signalisieren, oder soll man die bis zum bitteren Ende durchziehen (weil in diesem Spot All-Ins kaum auszuschliessen sind).

Beispielhand, (kein Read auf Gegner)

CO ($6.16)
Button ($13.68)
SB ($4.76)
BB ($13.10)
UTG ($4.14)
Hero (UTG+1) ($3.83)
MP1 ($3.36)
MP2 ($7.39)
MP3 ($12.64)

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
UTG calls $0.05, Hero bets $0.20, 7 folds, UTG calls $0.15

Flop: ($0.47) , , (2 players)
UTG checks, Hero bets $0.20, UTG calls $0.20

Turn: ($0.87) (2 players)
UTG checks, Hero bets $0.40, UTG raises to $0.80, Hero folds

Meine Ueberlegung:
Preflop: Standard Raise
Flop: Ich denk ich bin vorne: kleiner als Standard Bet, da Board relativ ungefaehrlich und ich hier gern noch weiter spielen will.

Turn: kleiner bet, da K = 'Scarecard'
Raise des Gegners, Ich setz den Gegner auf Kx und geb auf.
AK, KK, QQ haett er wohl preflop geraist.
TT, 88 wohl am Flop
Ich wollte mich davon ueberzeugen, dass er AT haelt, aber genau das hat mich in der Vergangenheit so viel Geld gekostet.
kann mir nicht vorstellen, dass er zB QJ oder JJ raisen wuerde.
Alles in allem, Fold und die Pokergoetter schon jetzt verfluchen als auf spaeteren Streets, wo der Verlust noch groesser gewesen waere?

Richig oder Falsch?
 
Alt
Standard
02-04-2010, 12:24
(#2)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Zitat:
Zitat von Lomyr Beitrag anzeigen
Richig oder Falsch?
Falsch!

Hier wird nur geminbettet.
 
Alt
Standard
02-04-2010, 12:40
(#3)
Benutzerbild von Lomyr
Since: Apr 2008
Posts: 49
kann das mal wer ins nolimit verschieben? hab das falsche forum erwischt...
 
Alt
Standard
02-04-2010, 18:45
(#4)
Benutzerbild von Clubberer80
Since: Oct 2007
Posts: 1.160
Zitat:
Zitat von Lomyr Beitrag anzeigen
kann das mal wer ins nolimit verschieben?

Erledigt
 
Alt
Standard
02-04-2010, 19:09
(#5)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Beim Cashgame kommt es eben immer drauf an. Es gibt keine Regel, wann man ein Overpair "bis zum Ende" spielen sollte und wann nicht.

Aber: Geht es um 100 BB ist es meist besser, die Hand aufzugeben als damit alle deine Chips zu riskieren.

Wenn dein gegner wenig chips hat, kannst du meist auch öfters zum Showdown gehen.
Hat er nur 50 BB und es liegt ein J/Q/K (ODER ) draußen, wird er diese Hände oft überspielen und du bist mit AA häufig gut.

Zu der Hand und deinen Gedanken:
dein eGedankengäng weisen wesentliche Leaks auf.
Dein Spiel ebenfalls. Unabhängig von der "overpair-Frage".

Preflop:
Standard wäre hier 4BB+1 Limper = 5 BB Raise
Aber 4 BB is jetz kein Oberleak

Flop:
1.) Viel zu wenig gesetzt. 0,35 - 0,45 Cent setzen.
2.) Das Board ist nicht "ungefährlich" Wenn du so wenig setzt dann kann er hier viel callen. Weil ihr so deep seid und weil du ja offensichtlich keien Asse loslassen kannst.
Bei KT8 haben sehr viele Kx getroffen. ( deshalb VIEL setzen, die legen nicht weg ) und viele Karten haben einen Straßen Draw.
Du musst mehr setzen, du willst VALUE.

Turn:
Turn: kleiner bet, da K = 'Scarecard'
Man bettet nicht mehr oder weniger, weil einem eien Karte Angst macht. Das zu tun nutzen gute Spieler aus, um dich hier mit einem Draw zu check/raisen.
Gute Spieler wird es auf NL5 dahingehend nicht geben, aber du solltest dich fragen, wie die Hand weiterverläuft und WARUM du hier setzen willst oder nicht.

Der K ist in seiner Range, ganz klar.
Aber auch andere Karten kann er halten.
TJ oder QJ als Draw 9/J ein Paar 99
oder auch 78...

Wenn du meinst, er callt hier mit ner Hand die schlechter ist als der King, kannste BET/Folden. Dann aber auch so 0,6 Cent

Oder wenn du das Gefühl hast, dein Gegner setzt wenn der andere checkt. Dann kannst du auch behind chekcen und den River callen.

Das Minraise ist natrülich sehr hässlich und bedeutet meist immer die NUTZ auf dem Limit.

Den größten Fehler den du machen kannst ist, hier Turn UND River noch ne große BET zu zahlen.
Dann lieber folden...

Du könntest auch das Minraise callen und am River schauen, was passiert. Manche bluffen ihre Draws, wenn eine Karte kommt, die dem Gegner Angst macht und geben dann auch bzw. bluffen dann meist auch rcht klein am River.
 
Alt
Standard
03-04-2010, 09:33
(#6)
Benutzerbild von Lomyr
Since: Apr 2008
Posts: 49
Aus dem Ausbildungszentrum an mehreren Orten:
"Große Pots sind für große Hände, kleine Pots sind für kleine Hände"Das stimmt eigentlich ueberein mit meiner Erfahrung, dass ich mit meinen Overpairs / Top Pair - Top Kicker eher negativ liege, vor allem wenn ich sie bei massiver Gegenwehr dennoch durchziehe.

Den Fehler beim Flop - Bet seh ich ein. Da waere mehr besser gewesen.

Falls er dann immer noch callt muss ich doch davon ausgehen, dass ich hinten liege. Und meine zwei Asse sind definitf keine grosse Hand mehr. Umso mehr dass Kx absolut plausibel ist.

Also war der fold fuer mich schon in Ordnung.
 
Alt
Standard
03-04-2010, 11:52
(#7)
Benutzerbild von WOT_74
Since: Dec 2008
Posts: 465
Zitat:
Zitat von crowsen Beitrag anzeigen
Du könntest auch das Minraise callen und am River schauen, was passiert. Manche bluffen ihre Draws, wenn eine Karte kommt, die dem Gegner Angst macht und geben dann auch bzw. bluffen dann meist auch rcht klein am River.
Dieser Meinung bin ich auch - den Minraise nach deiner Bet < halber Pot hätte ich auch noch gecallt und mir die Action am River angesehen.

Deine Bets sowohl am Flop als auch am Turn sehen äußerst schwach aus. Du hast hier AA und solltest schon in der Größenordnung von 2/3 Pot (bei einem drawlastigen Board noch höher) setzen. Solltest du dann Gegenwehr bekommen, kannst du dich eher von der Hand trennen, denn dann dürfte der Gegner eine wirklich starke Hand haben.

Falls du den Pot klein halten möchtest, dann kannst du sowohl am Turn als auch am River c/c spielen.

EDIT: oops, bist ja in Position. In diesem Fall natürlich check behind und call River..

Geändert von WOT_74 (03-04-2010 um 11:55 Uhr).
 
Alt
Standard
03-04-2010, 12:10
(#8)
Benutzerbild von Bus bauen
Since: Jun 2008
Posts: 2.312
BronzeStar
bet/fold Flop for value und protection
bet/fold Turn for value und protection
 
Alt
Standard
03-04-2010, 12:17
(#9)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von Lomyr Beitrag anzeigen
Den Fehler beim Flop - Bet seh ich ein. Da waere mehr besser gewesen.

Falls er dann immer noch callt muss ich doch davon ausgehen, dass ich hinten liege..
Flop Gedanken:
Wenn du am Flop 2/3 bis Pott setzt und er callt, dann sehe ich dich erstmal noch vorne.
Meine Intention wäre es dann, am Turn nochmal zu betten und am River ebenfalls nochmals klein zu betten um von Kx value zu bekommen.

Bin ich der Meinung, mein Gegner zahlt selten mit TPair 3 STraßen, dann macht die Line Bet Flop - check Turn - call oder Bet River wesentlich mehr Sinn als Bet Turn und cbehind river.
( Also immer schon nen Plan für die nächste Straße und am betsen für die ganze Hand haben )

Turn:
Nun pairt sich das TPair. Ich seh dich immer noch oft genug vorne, denn die Warsc heinlichkeit, dass jemand Tripps hat ist relativ klein.
Das Problem sehe ich nur darin, dass TPair in seiner Range liegt und eine Hand, die du gut Valuebetten konntest ( nämlich Kx ) dich soeben überholt hat.
Stellt sich demnach die Frage: "Was zahlt noch, was schlechter ist " und da seh ich nicht so wirklich viel, mal abgesehen von Draws.
Dafür muss dein Gegner aber auf so nem Board QJ erstmal hinterherlaufen...
Weißt du da snicht, ist ein CBehind jetzt am Turn recht sinnvoll.
Du bekommst selten von einer T 3 Straßen Geld und verleitest deinen Gegner dazu mit QJ eventuel den River zu bluffen...
Du hälst also schlechtere Hände in seiner Range.

Alternativ kannst du ach Bet/folden. Dann aber richtig betten und nicht so ne haleb Pott bet!
 
Alt
Standard
06-04-2010, 18:58
(#10)
Benutzerbild von Lomyr
Since: Apr 2008
Posts: 49
danke schoen fuer all die antworten.

hab inzwischen meine auffassung von pot control revidiert.

Meine Bets auf dem Flop und dem Turn sind konsequenter.
Gefuehlsmaessig kann ich die Gegner so tatsaechlich besser einschaetzen.

In Position fuehl ich mich sicherer.
Out of Position schwitz ich nach wie vor, aber dazu veroeffentlich bei der naechsten Gelegenheit ein Thema.