Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Berechnung im Spiel

Alt
Standard
Berechnung im Spiel - 02-01-2008, 10:10
(#1)
Benutzerbild von roundrobin00
Since: Dec 2007
Posts: 6
BronzeStar
Hallo Leute,

Eine Frage wie das bei euch so ist (Online NL Holdem):

Also ich hab die Formeln für Odds oder PodOdds Berechnung im Kopf und erkenne auch gleich meine direkten Outs. Aber da fängt mein Problem an.

Ich rechne einfach nicht im Spiel. Ich sehe im Spiel die Outs und rechne nicht weiter wie meine Odds zu meinen Pod Odds stehen. Da Spiel eher nach Gefühl.

Rechnet ihr viel oder auch eher aus dem Bauch.

Danke für euer Feedback

LG
Ralf
 
Alt
Standard
02-01-2008, 10:39
(#2)
Benutzerbild von Luhnitoon
Since: Nov 2007
Posts: 97
Seit ich das Anfängerwissen angefangen habe (bin noch nicht durch) erwische ich mich öfters mal, wie ich alles ausrechnen will. Eigentlich spiele ich aber auch meist aus dem Bauch heraus ... wahrscheinlich fange ich auch deshalb jetzt die zweite Million an ... die erste hat nicht geklappt
In Freerolls bringt das rechnen am Anfang aber sowieso nix, da wird dann trotz - 10% Wahrscheinlichkeit von einigen AllIn provoziert und du kannst nix machen. Beim Cash-Game gehts eher.
 
Alt
Standard
02-01-2008, 11:03
(#3)
Benutzerbild von GFGDanielSan
Since: Oct 2007
Posts: 94
BronzeStar
hakuna matata

in freerolls kannste eh so einiges vergessen

ja ich rechne aber nur wenn ich glaube, dass ich nicht die beste hand habe (logisch oder).

hab ich am anfang aber auch nicht gemacht. einfach dranbleiben und rechnen. geht doch schnell


Ps. es gibt aber auch ein paar gute spieler die selber von sich sagen, dass sie mehr aus dem bauch spielen als zu rechnen.

Phil ivey z.b.
 
Alt
Standard
02-01-2008, 17:40
(#4)
Benutzerbild von Jaeger1604
Since: Jan 2008
Posts: 25
Du siehst ja immer was im pot ist, Wenn Du aufn draw sitzt und einer bettet in höhe des Pots dann muss man ja nicht viel rechnen. Ich glaube nach einer Zeit hat man die "Berechnung" im Kopf... Man Entwickelt ein Gefühl dafür.

Live ist das noch viel schwieriger, weil du nicht direkt siehst was im Pot ist...
 
Alt
Standard
02-01-2008, 17:43
(#5)
Benutzerbild von BundyFamily
Since: Nov 2007
Posts: 304
Das ist doch nur reine Übungssache. Die Odds sind ja im null komma nix klar (nach der Faustregel Outs x 2, die PotOdds kann man nach einiger Übung leicht überschlagen...

Kommt zudem ja nicht bei jeder Hand vor, sondern i.d.R. nur bei Draws oder in Situationen, wo man meint hinten zu sein, und sich noch irgendwie verbessern sollte.
 
Alt
Standard
02-01-2008, 17:53
(#6)
Benutzerbild von dunkelblau
Since: Dec 2007
Posts: 86
BronzeStar
also ich rechne da schon mit, aber rechnen allein ist ja nicht alles.
ich versuche auch, meine gegenspieler einzuschätzen, also beobachtung spielt bei mir ne große rolle.
wenn ich weiß, dass ich jemanden habe der auch mit "müll-karten" auf alles callt, was ich ihm vorgebe, dann nützt die ganze rechnerei auch nichts mehr.
diese leute bringen doch dann die meißten punkte oder kohle
 
Alt
Standard
02-01-2008, 20:53
(#7)
Benutzerbild von Questinator
Since: Nov 2007
Posts: 108
BronzeStar
meistens entscheide ich aus dem Bauch heraus, nur wenn ich vor ner wirklich schwierigen entscheidung stehe rechne ich
 
Alt
Standard
03-01-2008, 12:57
(#8)
Benutzerbild von 5dmark
Since: Aug 2007
Posts: 972
Zitat:
Zitat von roundrobin00 Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

Eine Frage wie das bei euch so ist (Online NL Holdem):

Also ich hab die Formeln für Odds oder PodOdds Berechnung im Kopf und erkenne auch gleich meine direkten Outs. Aber da fängt mein Problem an.

Ich rechne einfach nicht im Spiel. Ich sehe im Spiel die Outs und rechne nicht weiter wie meine Odds zu meinen Pod Odds stehen. Da Spiel eher nach Gefühl.

Rechnet ihr viel oder auch eher aus dem Bauch.

Danke für euer Feedback

LG
Ralf
Also nur aus dem Bauch heraus spielst bestimmt auch nicht. Ich nehme mal an deine Rechnung ist nur anders und du bekommst es nicht mit. Das erstaunliche an dem grauen Klumpen den wir (oder zumindest die meisten von uns) da oben in Schädel haben ist nämlich das es ständig kalkuliert und risiken abschätzt. Mit der reinen Berechnung der Outs und Odds für die nächste Karte die Hand ist es nämlich nicht getan. Dies beinhaltet nämlich nur die Berechnung wie die Wahrscheinlichkeit für die beste Hand ist. Vielleicht ist man aber schon vorn. das Hängt meist davon ab wie man den Gegner einschätzt. Blufft er, spielt er spielbare Hände oder nur die Nuts. In diesem Zusammenhang empfehle ich Harrington. Das sollte alles in die Berechnung mit einfließen. so wie zB auch implied odds usw. das meiste davon ist variabel und muss ohnehin geschätzt werden. Diejenigen die meinen sie spielen nur aus den Bauch lassen allerdings auch die Berchnungen die man exakt ausführen kann und ersetzen sie durch Gefühl, was in diesem Fall allerdings nur eine Schätzung des Gehirns ist. Nur da sich das öfter mal verschätzt ist diese Weg sehr risikoreich.

Ich empfehle daher immer mitzurechnen auch wenn man es zunächst nicht schafft. Man wird immer besser ganz ohne anstrengung.
 
Alt
Standard
03-01-2008, 14:24
(#9)
Benutzerbild von DaJAck_89
Since: Oct 2007
Posts: 8
WhiteStar
dank intellipoker hab ich jeztt auch gelernt die spielzuege zuberechnen, denke ich bin jetzt noch besser geworden!
 
Alt
Standard
03-01-2008, 14:39
(#10)
Benutzerbild von no0bYger
Since: Jan 2008
Posts: 22
Bei Freerolles bringt es meiner Meinung nach nix am Anfang zu rechnen.

Erst am Ende wenn vll noch 10% der Starter vorhanden sind.
Aber ich spiele selbst auch noch viel zu Häufig nach Gefühl, ich zwinge mich aber jetzt immmer häufiger zu rechnen.

Besonders bei Live Poker ärger ich meine Kollegen jetzt immmer, weil ich da rechne und es war bis jetzt auch immer mit Erfolg gekrönt.