Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

0.25/0.50 $ - AA auf Button, value verschenkt?

Alt
Standard
0.25/0.50 $ - AA auf Button, value verschenkt? - 10-04-2010, 12:57
(#1)
Benutzerbild von SquareKing
Since: Sep 2009
Posts: 10
Hallo,

frage mich gerade, ob ich bei nachstehender Hand value verschenkt hab oder gar zu aggressiv war:

Ich war leider relativ neu am Tisch. Trotzdem mal die Stats bis hierher:
BB: 100/75/6.0 auf 4 Hände
CO: 67/33/0.2 auf 6 Hände


PokerStars Limit Hold'em, $0.50 BB (6 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is Button with ,
UTG calls, 1 fold, CO raises, Hero 3-bets, 1 fold, BB caps, 1 fold, CO calls, Hero calls
AA auf dem Button ist denk ich eine klare 3-Bet. Call auf den Cap ist vermutlich auch standard.

Flop: (13.4 SB) , , (3 players)
BB bets, CO calls, Hero raises, BB 3-bets, CO calls, Hero calls
Auf dem Flop ist ein FD möglich, sieht aber erstmal harmlos aus. Also raise ich hier. Die 3-Bet macht mich stutzig, also calle ich. Kann man hier gegen die 2 aggressive Spieler noch cappen?

Turn: (11.2 BB) (3 players)
BB bets, CO calls, Hero raises, BB 3-bets, CO calls, Hero caps, BB calls, CO calls
Der mögliche FD kommt an. Aus irgendwelchen Gründen cappe ich hier trotzdem. Zu aggressive von mir?


River: (23.2 BB) (3 players)
BB bets, CO calls, Hero raises, BB 3-bets, CO calls, Hero calls
Jetzt liegt ein FD+SD auf dem Board. Jede 3 Schlägt mich auch. Ich entscheide mich auf die 3-Bet also nur noch zu callen. War ich hier wieder zu passiv?


Total pot: $16.10 (32.2 BB) | Rake: $0.40


Das Ergebnis reiche ich dann nach.

Freue mich auf Meinung zu der Hand
 
Alt
Standard
10-04-2010, 13:43
(#2)
Benutzerbild von Waldkauz
Since: Mar 2008
Posts: 1.015
das Problem ist das die Hand multiway ist und du praktisch keine Infos hast.

Wenn BB ein thinking player ist wird er wohl kaum mit 8x oder 3x cappen. Wenn er ein maniac ist trifft er natürlich ab und an seine Wunderkarte und du musst ihn ausbezahlen. Der CO ist die ganze Zeit über passiv, dem würde ich hier auch nicht die ganz starke Hand geben.

pf: standard
f: hier würde ich im mwp auf so ein board gg 2 preflop aggressive Spieler immer cappen. Welcher vernünftige Spieler raist pf schon mit ner 3x-Hand, hier liegst du nur gg 88 oder 33, evtl. A3 hinten. Jedes PP oder 8x, was hier noch vernünftigerweise raisen könnte liegt hier meilenweit hinten, jeder bluff natürlich auch.

Das overpair schnell spielen ist angesagt, deine Hand wird sich weiteren Verlauf eher verschlechtern als verbessern, also rein mit den chips solange du gute Chancen siehst vorne zu liegen.

t: hier bringe ich den bets dann schon mehr Respekt entgegen, im mwp raise ich hier noch mal und schalte gg eine 3bet dann auf calldown um. Jetzt kommen ja auch durchaus legitime Hände wie AKs, AQs, KQs ins Spiel.

r: wenn hier einer eine straight gerivert hat, nh. Aber eher unwahrscheinlich, eher eine blank. Runtercallen und auf overcall gehen. Note machen, wenn der BB nix hat kannst du die Rockets das nächste Mal noch aggressiver gg ihn durchballern. Der co sollte sich mit trips oder besser im Verlauf der Hand eigentlich ja auch schon vorher gerührt haben.


Suckout-King -Mai 2010

Geändert von Waldkauz (10-04-2010 um 14:20 Uhr).
 
Alt
Standard
11-04-2010, 13:25
(#3)
Benutzerbild von SquareKing
Since: Sep 2009
Posts: 10
Results below:
Hero had , (two pair, Aces and threes).
BB had , (two pair, Jacks and threes).
CO mucked , (one pair, threes).
Outcome: Hero won $15.70


Danke Waldkauz.
Cappe wohl in Zukunkft den Flop und schalte dann auf Calldown um.
 
Alt
Standard
11-04-2010, 14:25
(#4)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Also die Gegner-Stats kann man bei der Minisamplesize vernachlässigen, es sei denn Du hast schon einen Showdown gesehen, der den BB als Maniac entlarvt, dann gibst Du seiner Action weniger Respekt und bist selbst aggressiver.

Flop ist ein klarer Cap, Du bist fast immer vorne, also rein mit der Marie.

Turn ist nicht so klar. Jetzt schlägt Dich neben einem Full House auch noch der Flush, aber der BB wird auch oft ein Overpair haben, gegen das Du vorne liegst. Den CO hast Du IMO auch fast immer beat, einen Flush sollte er eigentlich selbst raisen, den kann man auf ein Midpair oder Overcards à la x setzen. Ein Slowplay mit 88 oder auch 77 ist aber auch nicht auszuschließen.
Ich finde den Cap dennoch durchaus vertretbar.

Riverraise finde ich ok. Den CO, der wieder nur (crying?) callt, hast Du fast immer beat (und wenn nicht, dann freu Dich, dass Du Position auf einen superpassiven Fisch hast, und hol Dir Dein Geld in den nächsten Händen zurück ), und bei 2:1 kannst Du hier durchaus noch einmal raisen. Den Cap mach ich dann aber auch nicht mehr.

Bis auf den verpassten Flop-Cap gut gespielt.

Die Line von Waldkauz ist durchaus auch sinnvoll, es ist halt auch eine Readsache, wieviel Respekt Du hier den Bets des BB entgegen bringst.
 
Alt
Standard
11-04-2010, 18:39
(#5)
Benutzerbild von Waldkauz
Since: Mar 2008
Posts: 1.015
Zitat:
Zitat von oblom Beitrag anzeigen
...es ist halt auch eine Readsache, wieviel Respekt Du hier den Bets des BB entgegen bringst.
Genau das ist der Punkt. Ich denke auch das der cap am t hier eine Ermessenssache ist.

Ohne reads gerät man hier bei weiter aggressiver Spielweise auf t und r aber eben auch in Gefahr noch einige zusätzliche bets zu verlieren.

Ich nehm gg. 2* unbekannt dann i.d.R. erst mal den Fuss vom Gas. JJ ist hier schon recht aggressiv auf dem t, aber nachdem der f nicht gecapt wurde sicher auch noch vetretbar um draws bluten zu lassen.

Wenn man gut damit umgehen kann, den pot weiter aufzublähen und dann am Ende mit der zweitbesten Hand dazustehen, kann man sicher mit AA auch noch ein weiteres raise einstreuen. Wer das varianzreiche Spiel liebt: immer rein mit den chips.

CO: ohne Worte...


Suckout-King -Mai 2010