Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

SSS = Tunierstrategy?

Alt
Standard
SSS = Tunierstrategy? - 02-01-2008, 12:25
(#1)
Benutzerbild von mmuuuuhh
Since: Dec 2007
Posts: 88
BronzeStar
Hi,

ich habe mir überlegt, ob SSS nicht im grunde eine, bzw. die standard Tunier strategie ist? Bei SSS will man möglichst schnell all-in um seinen stack zu vergrößern! Bei einem Tunier will man das auch, insbesondere dann, wenn der m-wert kein wird (d.h. die blinds groß/der stack im verhältniss dazu klein^^). Soweit decken sich doch diese bedeiden Tatsachen oder?

Macht es also sinn, die SSS einfach im tunier anzuwenden? insbesondere so lange man noch wenig chips hat? klar wenn man digger chipleader ist, machts keinen sinn mehr xd

was sagt ihr dazu? machts sinn das mal auszuprobieren? gibts irgendwelche einschränkungen?
 
Alt
Standard
02-01-2008, 13:23
(#2)
Benutzerbild von ADalcim
Since: Nov 2007
Posts: 53
Sind sicher viele Ähnlichkeiten vorhanden, obwohl im Turnier meines Wissens nach noch andere Faktoren hinzukommen, wie ICM und so. Als Anfänger ist es vielleicht empfehelnswert mit SSS im Turnier zu spielen, aber wenn man Turniere spielt, dann sollte man sich noch mehr damit auseinandersetzten, weil halt vieles anders ist im Vergleich zum cashgame.
 
Alt
Standard
02-01-2008, 13:26
(#3)
Benutzerbild von vpams
Since: Sep 2007
Posts: 1.173
BronzeStar
Macht keinen Sinn da du ja durchaus oft deep stack Enstcheidubngen zu treffen hast und ein runter Bluinden zu eine schlechten M ja der wahnsinn schlecht hin wäre!
 
Alt
Standard
02-01-2008, 13:50
(#4)
Benutzerbild von mmuuuuhh
Since: Dec 2007
Posts: 88
BronzeStar
Zitat:
Zitat von ADalcim Beitrag anzeigen
Sind sicher viele Ähnlichkeiten vorhanden, obwohl im Turnier meines Wissens nach noch andere Faktoren hinzukommen, wie ICM und so. Als Anfänger ist es vielleicht empfehelnswert mit SSS im Turnier zu spielen, aber wenn man Turniere spielt, dann sollte man sich noch mehr damit auseinandersetzten, weil halt vieles anders ist im Vergleich zum cashgame.
1) was heißt "ICM"?
2) naja aber Im Vergleich von "smallstack im tunier" zu "SSS" finde ich eigentlich nicht so viele unterschiede... was würdest du so aufzählen?


Zitat:
Macht keinen Sinn da du ja durchaus oft deep stack Enstcheidubngen zu treffen hast und ein runter Bluinden zu eine schlechten M ja der wahnsinn schlecht hin wäre!
deepstack habe ich ja ausgeschlossen, und von einem niedrigen m-wert geredet...

und natürlich will ich nicht meine chips verlieren, nur um wieder smallstack zu sein, und dann wieder die SSS anwenden zu können... omg wer wäre den so dumm? am besten noch aa aufm bb folden obwohl alle nur limpen! hauptsache weg mit den chips
 
Alt
Standard
02-01-2008, 14:12
(#5)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von mmuuuuhh Beitrag anzeigen
1) was heißt "ICM"?
2) naja aber Im Vergleich von "smallstack im tunier" zu "SSS" finde ich eigentlich nicht so viele unterschiede... was würdest du so aufzählen?




deepstack habe ich ja ausgeschlossen, und von einem niedrigen m-wert geredet...

und natürlich will ich nicht meine chips verlieren, nur um wieder smallstack zu sein, und dann wieder die SSS anwenden zu können... omg wer wäre den so dumm? am besten noch aa aufm bb folden obwohl alle nur limpen! hauptsache weg mit den chips
Die Spielweise der SSS ist im grunde extrem Tight-Aggressiv. Und da diese Spielart in Turnieren sich grade anfangs gute Erfolge bringt ähneln die sich auch.

Ich hab in Live-Turnieren verschiedenste arten getestet.
Maniac outet einen als Donkey, loose-aggressive (mit Beachtung der Posi) ist auch eher kamikaze.

Im grunde habe ich mit der Tight-Aggressive Variante immer noch den grösseren Erfolg. Und grade da man ja die Maniac´s auch gut umgehen kann bzw. solide schlagen kann.

Das Problem der SSS auf Turnierebene ist das diese Strategie davon ausgeht das Du selbst nach einem Loss bei AllInn deine Chips wieder aufladen kannst.

Aber oft spielt man ein Live-NoName-Turnier für 15Euro BuyIn und hast eben einmalig 1500er Stack, den man nie ganz verlieren darf. Was beim SSS ja nicht so ist, da man auch durchaus 2-3 Stacks (oder schlimmer) verlieren kann um dann wieder mit neuen Shortstack an einem anderen Tisch zu gehn.

SSS ist eine Strat für kleine solide gewinne auf Langzeit.

Turniere aber leben von grössen Pötten. Denn schon allein die Blinderhöhung machen es einem nicht möglich so zu spielen wie in SSS.


Edit:
Bei SSS spielst Du z.B. mit AA anfangs mit Raise und nach Raise auf dem Flop "AllIn". Sowas wäre bei einem Turnier aber nicht angebracht. Schon allein weil auch mal öfter ein Flush durchkommt oder eine Strasse.
Bei der SSS wird das durch den shortstack kompensiert und man hat mit der Bankroll "mehrere Leben" was beim Turnier so nicht ist ^^
Grade der Smallstack soll ja den Gegner anregen auch AllIn zu spielen. Wenn Du nun mit z.B. 1200 AllIn gehst ist das was anderes als mit 50 AllIn. Zumindest aus Gegnersicht.

Geändert von Gelöschter Benutzer (02-01-2008 um 14:20 Uhr).
 
Alt
Standard
02-01-2008, 14:12
(#6)
Benutzerbild von MrMrLuke
Since: Aug 2007
Posts: 126
Zitat:
Zitat von mmuuuuhh Beitrag anzeigen
1) was heißt "ICM"?
und natürlich will ich nicht meine chips verlieren, nur um wieder smallstack zu sein, und dann wieder die SSS anwenden zu können... omg wer wäre den so dumm? am besten noch aa aufm bb folden obwohl alle nur limpen! hauptsache weg mit den chips
du gibst damit schon selbst die Antwort. Die klassische "Push or Fold"-Strategie in der Endphase eines SnG oder als Shortstack in einem Turnier ergibt sich ja zwangsläufig. Der Hintergrund der SSS beim Cashgame ist jedoch ganz ein anderer.

ICM heißt Independent Chip Model --> Suchfunktion!
 
Alt
Standard
02-01-2008, 14:31
(#7)
Benutzerbild von mmuuuuhh
Since: Dec 2007
Posts: 88
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen

Aber oft spielt man ein Live-NoName-Turnier für 15Euro BuyIn und hast eben einmalig 1500er Stack, den man nie ganz verlieren darf. Was beim SSS ja nicht so ist, da man auch durchaus 2-3 Stacks (oder schlimmer) verlieren kann um dann wieder mit neuen Shortstack an einem anderen Tisch zu gehn.

SSS ist eine Strat für kleine solide gewinne auf Langzeit.

Turniere aber leben von grössen Pötten. Denn schon allein die Blinderhöhung machen es einem nicht möglich so zu spielen wie in SSS.
Na gut, aber nehmen wir an, ich spiel ein 15$ mit und wende nach einigen runden, da die blinds schon höher werden mein stack aber durch eben diese auch schon geschrumpft ist die SSS an. Ok, gut blöd gelaufen ich verliere damit... ok, das schließt du ja nicht aus aber jetzt sagst du ich bin "tot" im ring game kann ich mir aber einfach einen neuen stack holen und an nen neuen tisch setzen... Im Tunier kann ich das auch!!! villeicht nicht sofort, und schon garnicht in das gleiche tunier, aber dann halt morgen (oder wann auch immer^^) im nächsten tunier... und sollte es da wieder schief gehen, dann nochmal im übernächsten usw...

im grunde habe ich also die gleiche optionen im tunier wie im ringgame, aber eben mit (ggf) größeren pausen dazwischen, oder?

Zitat:
Edit:
Bei SSS spielst Du z.B. mit AA anfangs mit Raise und nach Raise auf dem Flop "AllIn". Sowas wäre bei einem Turnier aber nicht angebracht. Schon allein weil auch mal öfter ein Flush durchkommt oder eine Strasse.
aber genau der gleiche flush oder str8 kann mich sowohl im tunier als auch im ring game erwischen, oder? also das spricht doch dann auch nicht dagenen?!
 
Alt
Standard
02-01-2008, 14:47
(#8)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von mmuuuuhh Beitrag anzeigen
Na gut, aber nehmen wir an, ich spiel ein 15$ mit und wende nach einigen runden, da die blinds schon höher werden mein stack aber durch eben diese auch schon geschrumpft ist die SSS an. Ok, gut blöd gelaufen ich verliere damit... ok, das schließt du ja nicht aus aber jetzt sagst du ich bin "tot" im ring game kann ich mir aber einfach einen neuen stack holen und an nen neuen tisch setzen... Im Tunier kann ich das auch!!! villeicht nicht sofort, und schon garnicht in das gleiche tunier, aber dann halt morgen (oder wann auch immer^^) im nächsten tunier... und sollte es da wieder schief gehen, dann nochmal im übernächsten usw...

im grunde habe ich also die gleiche optionen im tunier wie im ringgame, aber eben mit (ggf) größeren pausen dazwischen, oder?



aber genau der gleiche flush oder str8 kann mich sowohl im tunier als auch im ring game erwischen, oder? also das spricht doch dann auch nicht dagenen?!

Ich sehe das Startgeld als Bankroll an bei einem Turnier. Und beim Onlinepoker halt der Kontostand beim Pokeranbieter.

Wenn ich jedesmal AllIn gehe so wie es mir die SSS aufzeigt dann verliere ich nach und nach immer wieder 15 Euro, was auf dauer teuer wird. Es kann mal gut gehn, aber dann habe ich grade mal meinen stack verdoppelt. Ob das nun ausschlaggebend ist das man bis ins Finale kommt. Ich zweifel eher daran.

Und glaub mir bei 15 Euro BuyIn gewinnst du ja nicht gleich ein Auto (wenn doch dann bitte Link dazu :-D).
Also rentiert sich das ganze auch nicht.

Zudem will man ja ein paar Runden weiterkommen und wenn man einmal nach SSS falsch lag (Weil man streng nach der SSS gespielt hat) kassiert man den Rauswurf aus dem Turnier.

Es gibt auch sicher den einen oder anderen der genau merkt wie man spielt.
Ich hatte da einen Kollegen gegenüber sitzen der wusste schon etwas mehr bescheid und ich hab deutlich gemerkt das er versucht hat meinen Spielstyle zu brechen (wenn auch Gott sei dank erfolglos ^^)

Man kann eben nicht immer davon ausgehen das der Tisch voll Donkeys ist. Wenn z.B. einer immer entgegen der SSS spielt. z.B. weiss er wenn er mit der SSS rechnet das Du bei bestimmten Aktionen immer wegwirsft und wann Du dran bleibst. Dann foldet er einfach bis er selbst eine Monsterhand hat und dann gehts auch schon mal nach hinten los.

Aber wenn Du willst kannst Du ja mal gern an ein Live-Turnier teilnehmen bzw evtl auch online. Der erfolg wäre aber recht random, nach meiner Ansicht. Von 10mal gewinnst Du evtl 1x mit einiges an Glück, denn das Turnier besteht nicht nur aus der Anfangsphase wo man SSS spielen kann. Man sollte auch daran denken das man im späteren verlauf den einen oder anderen Spielertyp sich gemerkt hat der dann auf dem Finaltable mit Dir zusammen sitzt. Und glaub mir. Das letzte was man dann spielt wäre SSS. Sonst wäre es ja zu einfach ^^

EDIT:
Spiel mal gegen einen Tight-Aggressive Spieler im Turnier, dann merkst du wo bei SSS der Hammer hängt. Feuer kann man eben nur mit Feuer bekämpfen ;-)

Für alle kleingeister. Wenn ich bei einem Turnier von SSS rede meine ich die abgespeckte Variante, da SSS wirklich nur mit einem Shortstack auf LANGZEIT provitabel gepsielt werden kann.

Geändert von Gelöschter Benutzer (02-01-2008 um 14:51 Uhr).
 
Alt
Smile
02-01-2008, 14:50
(#9)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
Zitat:
Zitat von MrMrLuke Beitrag anzeigen
du gibst damit schon selbst die Antwort. Die klassische "Push or Fold"-Strategie in der Endphase eines SnG oder als Shortstack in einem Turnier ergibt sich ja zwangsläufig. Der Hintergrund der SSS beim Cashgame ist jedoch ganz ein anderer.

ICM heißt Independent Chip Model --> Suchfunktion!


was soll man dazu noch hinzu fügen ..... eigentlich ist ALLES beantwortet !
 
Alt
Standard
02-01-2008, 15:27
(#10)
Benutzerbild von Ka-Cheng
Since: Nov 2007
Posts: 68
Ich finde die Taktik total schlecht fürs Turnier, vielleicht für Anfänger um sich orientieren zu können, was sie machen sollen, ansonsten heißt es doch im Turnierpoker erst mal zu überleben bis zum Gled die Taktik aber, ist total riskant, einmal auf ne stärkere Hand und bye bye, naja jeder soll spielen wie er will ^.~