Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

FL 5 Card Draw im Microbereich

Alt
Standard
FL 5 Card Draw im Microbereich - 16-04-2010, 23:31
(#1)
Benutzerbild von bvbsge
Since: May 2008
Posts: 797
BronzeStar
Ich spiele z.Z. FL 5 Card Draw auf den Micros (zwischen 11 und 20 Tischen). Es läuft auch ziemlich gut (Ich hab das Gefühl viele Spieler schauen gar nicht darauf wie viele Karten man tauscht). Jedoch bin ich mir bei der Spielweise von einigen Händen ein wenig unsicher.

Da wir in den Micros sind ist Limpen, dass was fast jeder Spieler bevorzugt. Ich dagegen raise fast jede Hand die ich spielen will.

1.Problem:
Ich bin mir nur unsicher ob es sich lohnt kleine Two Pairs oder KK bzw. AA predraw zu raisen wenn vorher schon 2 oder 3 Spieler gelimpt haben.

Früher habe ich diese Hände immer geraist. Inzwischen nur noch wenn ich Position habe. Also vom Button oder Cutoff. Sollte ich sie auch oop raisen. Ist halt nach dem Draw megabeschissen zu spielen.

Raist ihr AA UTG? Ist bei mir je nach Laune mal Ja mal Nein oder sollte dies ein Standardraise sein?

2.Problem/Frage sind die Draws:
Auf den Micros sind natürlich im FL-Bereich Draws die Nuts. Zumindestens denken das irgendwie fast alle Spieler.
Ich bekomme echt die Vollkrise wenn sogar ein Reg im Heads-Up gegen mich mit seinem Draw callt.

Gibt es irgendeine Situation wo ihr die Draws spielt? Ich spiele sie eigentlich nur wenn ich in den Blinds bin und keiner geraist hat (und wenigstens 2 Limper dabei sind) oder vom Button wenn quasi der komplette Tisch gelimpt hat.
Außerdem spiele ich nur die starken Flush Draws. Sollte ich da looser werden???


3.Problem mit kleinen Trips

Zum Beispiel halte ich Predraw 666xx Vor mir raist ein Spieler. Würdet ihr noch mal raisen? Ich bevorzuge den Call.
Sollte der Gegner 2 drawen und ihr seid euch sicher er hat Trips. Was macht ihr mit 666xx.

Ab welchen Trips würdet ihr gegen einen tighten Spieler callen und ab welchen Trips bei einem loosen?


Eine weitere typische Situation ist ich halte Predraw im SB oder BB KK oder AA und fast der ganze Tisch hat gelimpt. Ich fülle im SB nur auf bzw. checke im BB. Nach dem Draw halten wir KKKxx bzw. AAAxx aber der halbe Tisch hat nur eine Karte gedrawt.
Nun sind wir ja total OOP. Was machen Betten und auf ein Reraise folden (von jemanden der nur eine Karte gedrawt hat) oder check/call spielen um einen möglich Bluff auffliegen zu lassen?


Dadurch, dass ich multitable sind Reads beim Nicht-Reg-Gegner megaschwer herrauszufinden. (Tischanzahl reduzieren ist keine Möglichkeit. Würde ich mich nur langweilen)
Mein größtes Problem ist Punkt 1. Ich denke hier lasse ich am meißten Geld liegen.
Ein Satz muss ich noch loswerden: Es gibt keine Pokerart wo es beschissener ist OOP zu spielen als bei 5 Card Draw


Die SSS ist wie eine coole Braut, man muss sie nur gut behandeln, dann ist sie auch nett zu dir.

Wir Bloquen - Die shortstack boys
 
Alt
Standard
02-05-2010, 17:09
(#2)
Benutzerbild von polymyxa
Since: Dec 2008
Posts: 411
BronzeStar
Als SSSler habe ich mich mittlerweile auch etwas dem 5 Card Draw zugewandt (Stichwort: ein Pokerspiel mit 2 Betting Streets).

Allerdings spiele ich es mehr zum Spaß an der Freud und in erster Linie in Turnierform. Das Cashgame hat mir nicht so zugesagt.
Da ich nur 1 oder 2 Tische gleichzeitig spiele ist es mit Reads deutlich einfacher.
Für das Cashgame 5-Card-Draw gibt es auch einen (kostenlosen) Tracker. Das Programm nennt sich Pokerhands. Es handelt sich eine mittlerweile eingestellte Beta-Version. Die Webseite ist seit geraumer Zeit down, allerdings gibt es noch Bezugsquellen im Netz. Ich habe es mir über eine russische Webseite beschafft. Der Tracker ist nicht wirklich die Wucht aber für grundlegende Stats ala VPIP, PFR, AF, AFq, Saw Draw, WTSD, ATS, Fold to Steal etc. völlig ausreichend. Fürs Multitablen auf jeden fall zu empfehlen.

zu 1)
Ich bin mir nur unsicher ob es sich lohnt kleine Two Pairs oder KK bzw. AA predraw zu raisen wenn vorher schon 2 oder 3 Spieler gelimpt haben.


In Micro-Turnieren tendiere ich mit Paaren zum Overcall. Raisen eher selten. (ca. 80% call : 20% raise).
Two Pairs werden von mir immer geraist. Es handelt sich um eine Top 7,5% Hand - entspricht also ca. AJ+, ATs und 88+ im 6max NL Holdem.

weiter zu 1)
AA UTG raisen?

Bei FL Turnieren ja, bei PL manchmal.

zu 2)

Gibt es irgendeine Situation wo ihr die Draws spielt?

Logo. Wenn ich die Pot Odds bekomme. Ein Straight Draw trifft in 17,4%; ein FD in 19,5% und ein Kombo Straight Flush Draw in 26-30%.
Da bei Turnieren meist Ante im Spiel ist (bis zu 25%), kann man eigentlich immer Callen.
Rechnung: 6*0,25BB Ante=1,5BB; + 1,5BB der Blinds ergibt 3BB; bei einem Raise beträgt die Potsize 5BB und schon hat man in den Blinds die Odds zu Call. Gegen passive Blinds kann man sogar vom B/CO overcallen.
Fürs Cashgame habe ich gerade keine Lust zum Nachrechnen. Aber bei FL dürfte ein Call schon deutlich enger sein, selbst mit implieds.

zu 3)
Zum Beispiel halte ich Predraw 666xx Vor mir raist ein Spieler. Würdet ihr noch mal raisen? Ich bevorzuge den Call.

Pre Draw würde ich immer für Value Raisen. Wir reden hier von einer Top 0,8% (Asse) bis 2,9% Hand (2er). Selbst wenn es nur 2er sind sehe ich keinen Grund für ein Slowplay. 2,9% heißt für einen SSSler nichts anderes, als würde er AK, QQ+ und 33% der JJ spielen - und das im 6max. Hier würde man doch auch nicht zögern zu Raisen.

weiter zu 3)
Sollte der Gegner 2 drawen und ihr seid euch sicher er hat Trips. Was macht ihr mit 666xx.

Also in Turnieren haben die meisten Gegner hier nur ein Paar und Q+ als Kicker auf der Hand. Ich würde readabhängig spielen. Nicht vergessen. 3 gleiche hat man Predraw nur in 2,1% der Fälle ein Paar in 42%. So oft wie nur 2 Karten getauscht werden kann niemand 3 gleiche haben.

weiter zu 3)
Eine weitere typische Situation ist ich halte Predraw im SB oder BB KK oder AA und fast der ganze Tisch hat gelimpt. Ich fülle im SB nur auf bzw. checke im BB. Nach dem Draw halten wir KKKxx bzw. AAAxx aber der halbe Tisch hat nur eine Karte gedrawt.

Bet/Call, Readabhängig spielen. Hier wird viel geblufft.
Es muss nicht nur ein FD oder SD sein. Auch 2Pairs callen mitunter Pre Draw nur und die verbessern sich lediglich in 8,5% der Fälle zum Full House.



 
Alt
Standard
16-05-2010, 07:59
(#3)
Benutzerbild von Dr.Dezibel
Since: Apr 2008
Posts: 832
Warum gibt es eigentlich kein richtiges Lehrmaterial für die Draw-Poker Varianten ?
Warum würde in den letzten Monaten da so wenig für getan ?

Das ganze wird nur kurz, und dazu noch unvollständig im Ausbildungcenter angerissen.

Ich finde es ja gut, dass Intelli so viele coachings und Analysen, vor allem für die Texas Hold'em Varianten anbietet, aber kann denn nicht mal jemand das Thema "Draw-Poker" weiterbearbeiten ? Vor allem das "klassische" 5 Card Draw und 2-7 Single Draw sind interessant.

Es wäre schön eine Reaktion von seiten Intellipoker dazu zu bekommen (am besten ihr bearbeitet das Thema ganz einfach weiter).
 
Alt
Standard
12-07-2010, 21:25
(#4)
Benutzerbild von DonLunte
Since: Nov 2007
Posts: 879
Bin ich auch dafür.
Habe mir jetzt über google zumindest erstma die Odds für die Draws rausgesucht.
Was aber strategien angeht ist nix zu finden was über das offensichtliche hinausgeht... was man auch nach 200 händen selbst schon merkt.

Hab jetz 3,5k hände zwar erst gespielt, aber zumindest ne positive bilanz.

von 0,25/0,50 bis 1/2 FL über 0,25/0,50 PL bis hin zu selbviges limit als NO LIMIT. ne menge rumprobiert... vorerst werd ich beim NL bleiben, was aber auch nur auf dem einen level angeboten wird.

Frage mich jetz zur zeit auch ob ich mehr draws spielen sollte...

Aber wenn man so auch gewinn macht.. naja..
Ich spiel aber auch nur 2 tische.. wobei ich auch vor kurzem in einem anderen forum pokerhands entdeckt habe.
wenn man da noch limits filtern könnte und so wärs optimal.

na ma schaun.
Jedenfalls wünsch ich mir hier auch mehr zu dem thema.

mfg DonLunte
 
Alt
Thumbs up
5 card draw - 13-07-2010, 11:15
(#5)
Benutzerbild von ivorca62
Since: Mar 2010
Posts: 1.008
Zitat:
Zitat von DonLunte Beitrag anzeigen
Bin ich auch dafür.

Jedenfalls wünsch ich mir hier auch mehr zu dem thema.

mfg DonLunte
This

LG ivorca62
 
Alt
Standard
09-10-2010, 16:17
(#6)
Benutzerbild von Poopzkid86
Since: Jun 2008
Posts: 419
ChromeStar
Zitat:
Zitat von DonLunte Beitrag anzeigen
Hab jetz 3,5k hände zwar erst gespielt, aber zumindest ne positive bilanz.


mfg DonLunte
Ich frag jetzt nur mal vorsichtig... du runst da positiv?
Das sah aber ein jedes mal mit dir am Tisch anders aus!
 
Alt
Smile
12-10-2010, 17:17
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
also meiner Meinung nach gibt es außer Odds/Wahrscheinlichkeiten und Position auch nicht wirklich was an Taktik bei 5 Card Draw.

Dies ist übrigens auch das Problem warum es so wenig Content gibt. Wenn man einigermaßen Ahnung hat, ist der Edge schon recht groß gegen die anderen Spieler und diesen Edge will keiner freiwillig verlieren.

aber just my 2cts


 
Alt
Standard
26-12-2011, 19:41
(#8)
Benutzerbild von Zellozin
Since: Dec 2011
Posts: 1
ad 1)

mit egal wievielen limps und aus jeder Position würde ich mit KK raisen. Gerade im Microbereich erwischt du viele fische, die mit 77xxx FD usw callen. Das ist in dieser Situation meine grundsätzliche Philosophie. Du musst darauf achten welche Gegner UTG mit guten Händen limpen --> Trips usw. Ich hab die markiert und bin vorsichtiger, wenn die im Spiel sind. Aber mit 2 Pair würde ich in dieser Situation auf jeden Fall raisen.

Auf gar keinen Fall würde ich mitlimpen (Ausnahme FD und OESD). Wenn du dir für einen raise zu unsicher bist, solltest du lieber folden.

In den Micros haben mich die Limper zur Weißglut gebracht. In den höheren Limits werden die weniger und 3 limps sind selten.

Fazit: Limper kann man ruhig raisen, das ist profitabel. Damit es dir aufgeht musst du jedoch die Slowplayer identifizieren.

Im FL kann man UTG ab KKAxx raisen, 3 discarden. Das zusätzliche A deswegen, da es die Wahrscheinlichkeit verringert, dass ein Gegner AAxxx hält. Also sind UTG AA immer zu raisen.

Ad 2)

Wenn ein Gegner im HU draws spielt solltest du dir das notieren und diese Gegner bewusst suchen. Die sind meine liebsten HU-Gegner.

Gutshots werden in keiner Situation gespielt, nicht einmal SB auffüllen.

FD und OESD kannst du first in am CO und BU raisen. Gegen einen Gegner mit einem Paar setzt du postdraw die continuation bet. Wenn er foldet ist gut, wenn er dich beim bluffen erwischt, wird er dich nächstes mal auszahlen, wenn du was hast. Im HU spielst du niemals draw also nichteinmal wenn du am SB bist und alle vor dir gefoldet haben. Dann foldest du auch.

Du bist nicht first in:

OESD: du gehst mit wenn der Pot das 5-fache des zu callenden Betrags ausmacht.
Flushdraw: 4-fach
Gutshod+FD: 3-fach
OESD+FD: 2-fach

ad 3)

Mit allen trips setzt du immer den Reraise bis zum Cap. Wenn du du das Gefühl hast, dass er ebenfalls trips hält, würde ich bis 777xx check/call spielen, dann bis TTTxx bet/call und höher raisen bis zum cap.

Ich muss wiederholen: predraw gibt es keinen call. entweder reraise oder fold.

Allgemein würde ich sagen, dass du aggressiver werden solltest.
 
Alt
Standard
26-08-2012, 19:34
(#9)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
Ich habe heute PL 5 Card Draw mal gespielt und die Gegner waren sehr tight. Wlche Bankroll brauch man für PL 0.25/0.50?