Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

LAG Style profitabel auf .25 .5 SH?

Alt
Standard
LAG Style profitabel auf .25 .5 SH? - 21-04-2010, 15:54
(#1)
Benutzerbild von marvin340
Since: Jan 2010
Posts: 13
Hallo Community,

da sich mithilfe der Suchfunktion kein entsprechender Thread finden lässt habe ich beschlossen diesen hier zu erstellen.

Ich spiele .25 .5 SH und meine Preflop Stats bewegen sich derzeit um 25/19. Damit fährt es sich soweit ganz gut. Mich lässt aber das Gefühl nicht los, dass es besser wäre in mehr Hände einzusteigen und dann dementsprechend postflop etwas tighter zu spielen.

Wie seht Ihr das und wenn ja, in welchen Situationen sollte man seine Range ausweiten?
 
Alt
Standard
21-04-2010, 16:01
(#2)
Benutzerbild von Fritsche86
Since: Mar 2008
Posts: 1.769
EDIT: sry hatte nicht gesehen das es Limit Texas Holdem CG war...

daher bei LH ein Nein


Möge fehlerhafte Logik deine Philosophie untergraben!

Geändert von Fritsche86 (21-04-2010 um 16:05 Uhr).
 
Alt
Standard
21-04-2010, 16:29
(#3)
Benutzerbild von offel
Since: Nov 2007
Posts: 487
BronzeStar
Keine gute Idee -> da einfach die Micros zuviel Rake fressen. Einfach nach einem soliden SHC spiel und aus die Maus. Die wichtigste Frage ist eh, ob du Postflop gut genug bist.
 
Alt
Standard
21-04-2010, 23:35
(#4)
Benutzerbild von marvin340
Since: Jan 2010
Posts: 13
naja so gesehen spiele ich das limit um früher oder später aufsteigen zu können und dann will ich eh auf lag umsatteln.
 
Alt
Standard
22-04-2010, 00:12
(#5)
Benutzerbild von marvin340
Since: Jan 2010
Posts: 13
vermutlich hast du recht drag0mir, ich nehms mir zu herzen und bleib erstmal bei tag.
 
Alt
Standard
22-04-2010, 03:52
(#6)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Naja es gibt auch Leute die auf den lowstakes mit LAG style gut bis sehr gut performen, von denen ich es weiß sind halt bostich, Kasperla und aktuell Picasso & me auf 2/4. Ich denke wie offel es schon gesagt hat, es kommt dann größtenteils eh auf die postflopskills an, und dann noch auf die spots die man sich preflop aussucht (siehe negative beispiele wie tmatma...).

Aber um zur ursprünglichen Frage zurückzukommen, wie schon alle gesagt habenn, rake viel zu hoch, und als 25/50c spieler würde ich nicht davon ausgehen dass man die postflopskills hat um einen LAG style profitabel spielen zu können.

Gruß
 
Alt
Standard
22-04-2010, 08:55
(#7)
Benutzerbild von marvin340
Since: Jan 2010
Posts: 13
du schreibst man soll sich die spots gut aussuchen in denen man pf seine range erweitert.

was für spots sind das?

eher limper isolieren, open raisen? was bringt am meisten +ev?

btw.: irgendwie hab ich das gefühl, dass ein raise zum isolieren nur jedes fünfte mal gelingt auf meinem limit..
 
Alt
Standard
22-04-2010, 12:20
(#8)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Naja man kann auch einen 45/35 (oder noch looser) style erreichen indem man viele dominierte Hände 3bettet oder sonstigen Quark preflop macht.. Hingegen sind Hände (gegen die richtigen Gegner) wie 87s oder T9s durchaus besser zum 3betten. Das bekommst du aber irgendwann selber beim Spielen mit, und vor allem warum diese Hände besser zum 3betten sind als zB K9o oder A6o (nicht dass es keine spots gäbe wo man diese hände profitabel 3betten könnte..)

Gruß

Edit: Isolieren klappt auch auf 1/2 - 2/4 noch häufig genug nicht wenn man tableselcted, ist aber kein Problem da wir so meistens entweder gegen 2 fishe meistens in position spielen oder gegen einen fish in position und gegen einen reg/semireg der eine schwache defendingrange hat da die meisten ihre guten hände aggressiv defenden würden(3bet bzw cap falls du eine iso3bet gemacht hast).

Geändert von dborys (22-04-2010 um 12:30 Uhr).
 
Alt
Standard
25-04-2010, 22:22
(#9)
Benutzerbild von marvin340
Since: Jan 2010
Posts: 13
eine sache die mich noch sehr interessiert ist:
was ist so eure "standard-range" um einen losen limper zu isolieren? ( sagen wir VPIP: 35-50 )

entscheidet ihr nach stats und wenn ja, wie?
 
Alt
Standard
25-04-2010, 23:14
(#10)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
kommt auf viele sachen an, wie loose er wirklich ist (zwischen 30 und 50 vpip ist für mich ein großer untershcied mit was ich isoliere), auf unsere position an, und was für leute noch hinter mir sitzen (eher tight passive leute oder erwarte ich oft eine 3bet wenn ich isoliere), dann allgemein ob er selber eher passiv ist oder postflop viel rumspastet und sein wtsd.