Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Challenge] A ratholer makes his BA- employment (SSS SH)

Alt
Standard
A ratholer makes his BA- employment (SSS SH) - 02-05-2010, 12:25
(#1)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
Moin!

Bekannt ist alles andere aus meinem größeren Hauptblog, welchen ich natürlich auch weiterhin führen werd. Da es aber für mich neben dem Fixed noch eine weitere Variante gibt, die Shorthanded ShortStackStrategy oder kurz SSSS, ich darüber und über die Entwicklung einer Strategie meine Arbeit schreibe und es auch noch keinen Blog auf Intelli gibt, welcher sich damit beschäftigt, will ich diesen Weg hin zu meiner Arbeit mit euch beschreiten und mich auch so selber anspornen genügend damit zu machen.

Die Idee entstand damals im letzten Frühling (Mai/ Juni) so ca., als ich an meinen Professor Herr Trockel heran ging und ihn über meine Idee zu einer BA- Arbeit erzählte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich auch schon blindlinks an die Tische gehockt und etwa 30 - 40k Hände gespielt, mit einem eigentlich guten Erfolg und es folgten noch ca. weiter 60 - 70k Hände bis Ende Juni. Dort legte ich dies dann erstmal ein wenig auf Eis. Die Idee bestand aber weiterhin, nur ich musste erstmal Fixed Limit vernüftig erlernen.

Fixed Limit hat hier den Vorteil, dass man so sehr gut lernt mit Ranges umzugehen von den Gegner und daher gut nen Überblick hat über Resteals und solche Geschichten. Daher war es dennoch ein Schritt weiter in die Richtung des grinden. Als es dann im Jahr ziemlich mies lief, hockte ich mich wieder an den Shorthanded No Limit Tische und seitdem die neuen Tische da sind, bin ich dies deutlich mehr am spielen. Daher starte ich hier mit dem Blog, da ich euch so die Variante näher bringen will und auch noch weiter sehen will, ob es möglich ist, ein vernüftiges Limit überWinnings in der Variante zu erreichen.

Dazu werd ich natürlich ab und an auch ein wenig Theorie zu der Strategie veröffentlichen und mal schauen, vllt werd ich auch mal nen Video drehen oder so. Startpunkt ist der Endpunkt für diese Variante in meinem Hauptblog.

Speziell für diese Variante wird gelten, dass ich 50% meiner Winnings auszahle, allgemein 75%, aber so will ich mich erstmal hocharbeiten. Startlimit wird NL25 sein, was man bei einer negativen Roll wohl für verrückt halten würde, aber ich schlage es laut EV mit 6BB/100, daher easy going. Ich spiele allgemein immer 9 Tische. Da die Variante deutlich sickere Swings hat, wie noch die normale SSS werd ich ein deutlich konservartiveres BankrollManagement fahren.

BRM:
Limit Aufstieg Abstieg
NL50 600$ 400$
NL100 1500$ 1000$
NL200 4000$ 2500$
NL400 10000$ 7500$

träumen darf man ja noch. Ich tippe aber, dass es entweder bis zum Ende der Arbeit auf NL50 oder NL100 hinauslaufen wird. Je nachdem wie es swingen wird.

BR:
- 89,26$
Verlustvortrag:
NL50 106,20$

Dann wünsche ich euch viel Spass beim weiteren verfolgen diese Blogs. Achja, was ich noch vergessen hab.

Ziele Mai:
[ ] NL50 erreichen
[ ] 30k Hände spielen

MfG
Ewald

Geändert von Asadz (03-05-2010 um 01:48 Uhr).
 
Alt
Standard
02-05-2010, 12:27
(#2)
Benutzerbild von [SfS]Hell
Since: Nov 2007
Posts: 1.890
Fürst

Super, dass du die komplette Gemeinde an deiner BA-Arbeit teilhaben lässt! Ich werde natürlich auch in diesem Blog vertreten sein. SSSS ist für mich absolutes Neuland. Da kann ich sicher auch was bei lernen!

Ich wünsche Dir viel Glück bei deiner Arbeit und beim grinden.

Allerdings verstehe ich deine negative BR nciht ganz,...erklär das bitte noch einmal

Geändert von [SfS]Hell (02-05-2010 um 12:42 Uhr).
 
Alt
Standard
02-05-2010, 14:30
(#3)
Benutzerbild von ALI III
Since: Mar 2008
Posts: 287
das wort "verlustvortrag" tiltet ungemein
 
Alt
Standard
Update SSS SH - 03-05-2010, 01:47
(#4)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
@Ali scheinst wohl irgendwas mit Steuern zu tun zu haben. Hab dies Wort an der Uni in den Grundzügen gehört und dachte mir, dass es halbwegs reinpasst, wenn man noch Verluste auf einem Limit hat ud bis die Weg sind, erstmal nichts auszahlt, bzw. in den Auszahlungsbereich verschiebt.

@Alex Schön dich auch in diesem Blog als treuen Leser begrüßen zu können.

Der negative Wert in der BR resultiert auch aus dem Verlustvortrag. Ist ne komische Rechnung, aber im Hauptblog hab ich von allen Netwinnings 75% ausgecasht, bzw. in die Auscashrechnun übernommen und auf NL25 hatte ich letzten Monat gut 200$ Gewinn, diese gingen dann dort in die Rechnung ein, leider war es am Ende zu viel um den Verlustvortrag aufzufangen, aber dies wird sich sicherlich demnächst geben, so dass dafür eine positive Zahl stehen wird.

Naja der heutige Tag war wohl eher mal wieder ein Beweis, wie sehr sich die Varianz auf dieser Variante schnell bemerkbar machen kann. Wo man in der normalen SSS noch mal 3 - 5 Stackes unter EV lief, können es hier schon direkt gern mal 10 oder mehr sein, obwohl man diese Variante auch nicht so sick masstabled wie die FullRing Variante. Wohl auch nen Grund dafür, dass man hierin, dann eine höhere Gewinnerwartung hat, dafür halt sickere Swings und so kann dann jeder genau wählen, was er lieber hat. Genau bin ich heut knapp 8 Stackes am Ende darunter zum stehen gekommen. Leider spielte ich auch oft Phasenweise recht schlecht, weswegen sich dann natürlich die Varianz, aber auch alles andere nochmals stärker bemerkbar machen konnte. Genau gesagt hab ich einfach zu aggressiv gespielt, also zu viele zu enge Spots probiert zu nutzen und im Tilt einfach deutlich zu viele Hände gespielt. Als idealen Style sehe ich für dies Limit, wenn man dies nach der kleinen Samplesize schon sagen kann einen 11,5-12,5/11-11,5 an, wobei man recht tight allgemein 3-betet, also TT+, AQ+. In Resteals variiert dies natürlich ein klein wenig und gegen deutlich aggressivere Gegner auch. Besonders wenn die zu viel auf ne 3-bet folden. Aber dazu werd ich sicherlich noch an einem anderen Punkt etwas schreiben im weiteren Verlaufe des Blogs. Heut bin ich halt leider zu oft von dieser Marschrute abgewichen und hab einfach zu viel Murks gebaut. Kommt vor, soll es aber nicht. Irgendwie schon komisch, die Woche endete wie sich begann im No Limit Bereich mit dicken miesen und dick unter EV.

Graph:


BR
- 89,26$ - 36,25$
Verlustvortrag:
NL50 106,20$
 
Alt
Standard
Update und Überlegungen zur Arbeit - 10-05-2010, 00:15
(#5)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
Leider läuft es seitdem ich meinen Blog über die SH SSS gestartet hab auf Stars einfach nur extremst sick mies. Cooler wie auf laufenden Band gegen. Steal und Resteals, welche Serienmäßig in die Buckse gehen und hier und da war ich die letzten Tage auch viel zu aggro. Kurz gesagt, es lief eigentlich nichts zusammen. Besser ist es leider immer noch nicht, aber zumindest am Punkt, dass mein Mindset wieder vernüftig funktioniert und ich endlich wieder an den Tischen mein A- Game in der Variante zuletzt abrufe.

Zur Arbeit gibt es zwar relativ wenig neueszu berichten, abgesehen, dass ich nun endlich mit meinem ersten Buch, welches ich für mein Seminar lesen muss zur Spieltheorie angefangen hab und dort dann heut beim Gefangenendilemma stehen geblieben bin. Für die, welche dies nicht in der Urform kennen, nehme man zwei Verbrecher, welche man bspw. für einen leichten Überfall festhält und so beiden 1 Jahr androht. Weiter sind es noch Komplizen, wo man zwar meint, dass sie xyz umgebracht haben, aber man weis dies nicht, daher befragt man beide seperat, ob sie einem Infos zu anderen liefern können, also ob der es getan hat. Die beiden Komplizen haben dabei keine Möglichkeit zu Interaktion untereinander und man bietet ihnen an, die Strafe um 1 Jahr fürs petzen zu reduzieren. Der andere bekommt dafür dann 5 Jahre für den Mord mehr aufgebrummt und da beide nicht wissen, bildet sich das einzige Gleichgewicht (Nash- Gleichgewicht genannt) an dem Punkt, dass beide nun 5 Jahre einsitzen müssen, da beide petzen würden.

Klar dies hört sich nun fürs pokern als sehr komisch an, aber sagen wir anstelle von Komplizen nehme man nun im Poker Regulars, welche jeweils eine eigene hourly haben. Und einen allgemeinen Fischtümpel für die übrige Population. Ich denke hier kann man sich die reinste Form im Bereich des Heads Ups deutlich machen, da dort die Regs bewusst nur Fische spielen, aber gehen wir nun wieder davon aus, dass alle möglichen Kombinationen möglich sind, da man bpsw. täglich den Namen tauschen kann, es kein Datamining gibt oder oder oder. So weis niemand gegen wen er spielen wird. Eines steht aber fest, würd keiner spielen, so würd hier jeder seine hourly verlieren, da er nicht an den Tischen hockt. Spielt nun ein Regular nur, so ist sein Gegner immer ein Fisch und so hat er hier seine hourly, welche er dem Fisch im Schnitt abnimmt. Dabei ist es natürlich egal, ob es Reg A oder B ist, da beide Seiten symmetrisch sind. Kommt es nun aber zum ungünstigen Fall, dass beide Regs gegeneinander spielen und es sogar noch soweit kommt, dass beide perfekt spielen und die gleichen Karten in den gleichen Situationen halten, also wie es nach dem Gesetz der großen Zahlen möglich wäre, so zahlt im Endeffekt jeder das Rake und verliert natürlich noch dazu seine hourly, also macht einen doppelten Verlust. Daher komme ich hier im Heads Up Fall zu einem reinen Gefangenendilemma. Darüber muss ich aber noch ein wenig mit meinem Prof reden. Ebenso, wie ich dies dann auf 6 Personen umstellen muss. Man kann sich hier zwar denken, dass die ersten 2, 3 oder 4 Regs die hourly zwar schon leicht drücken, aber noch nicht zu extremst, aber im Endeffekt kommt man immer zu dem gleichen Dilemma. Ein wenig weiter ausformuliert und genauer durchdacht, werd ich dies sicherlich auch in meiner Arbeit m Ende noch in die Einleitung packen

Andere Themen, welche ich mir noch im Training von Flixx zu Gedanken gemacht hab, sind es die Sklansky Push Ranges, wie auch die Calling Ranges bspw. gegen chnisische Shorties genau anzupassen, dass die Entscheidung für uns immer +EV ist. Aber zum genauen durchrechnen, mit welchen Händen man dann +EV callen kann, muss ich noch warten, bis ich meinen neuen Rechner hab.

Graph:


BR
- 204,61$ - 115,35$
Verlustvortrag:
NL50 106,20$