Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Hubble NLHE 63o im Rahmen einer Strategie

Alt
Standard
Hubble NLHE 63o im Rahmen einer Strategie - 23-05-2010, 14:32
(#1)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zunächst mal die Vorgeschichte, denn die ist Bestandteil einer Strategie und sehr wichtig zum Verständnis dieser Hand.

Während des aktuellen Hold'em Spiels wurde(n) Ihnen 75 Hand/Hände ausgeteilt und Sie haben den Flop gesehen:
- 6 von 9 Mal im Big Blind (66%)
- 8 von 9 Mal im Small Blind (88%)
- 24 von 57 Mal in anderen Positionen (42%)
- Insgesamt 38 von 75 (50%)
Pots beim Showdown gewonnen - 9 von 14 (64%)
Pots ohne Showdown gewonnen - 12

Mein Image dürfte anhand dieser Zahlen klar sein, donk^10
Dabei raise ich fast aus jeder Position mit offensichtlich fast jedem Blatt immer um etwa 2-2,5 BB, Call gibts nich, reraises auch nicht (A-Ausnahmen gibts). -> Viel Geld in jedem Pot (das so zu machen kam mir durch PotLimit spielen)
Auf dem Flop raise ich mit dem gleichen Betrag weiter, egal, ob ich was getroffen hab oder nicht. Bekomme ich Widerstand, gehe ich meist raus, es sei denn natürlich, ich lieg quasi unschlagbar vorne.
Hört sich bescheuert an, weiß ich.
Ziele:
Gegner hält mich fürn Maniac und kann meine Hand absolut nicht einschätzen.
Verluste sind unvermeidlich, da ich aber ruckzuck draußen bin aus nem Pot, halten sie sich in Grenzen und werden durch kleine Gewinne wieder aufgefüllt.
Ich zwinge die Gegner dazu selber etwas looser zu spielen, denn sonst kriegen sie nichts ab.
Das große Ziel am Ende dieser Strategie ist die dicke Hand und der dicke Pot.

Nun zu einer bestimmten Hand, und wer sich das alles anschaut, bitte auch mal aus Sicht der Gegner anschauen, wie die Sache so läuft.


PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 97.50/195 Blinds 20 Ante (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP3 (t3035)
Hero (CO) (t8665)
Button (t29325)
SB (t7645)
BB (t215)
UTG (t255)
UTG+1 (t8810)
MP1 (t12265)
MP2 (t25)

Hero's M: 18.34

Preflop: Hero is CO with ,
1 fold, UTG+1 calls t200, 3 folds, Hero bets t445, Button calls t445, 2 folds, UTG+1 calls t245

Flop: (t1810) , , (3 players, 1 all-in)
UTG+1 checks, Hero bets t445, Button calls t445, UTG+1 calls t445

Turn: (t3145) (3 players, 1 all-in)
UTG+1 checks, Hero bets t445, Button calls t445, UTG+1 raises to t890, Hero calls t445, Button calls t445

River: (t5815) (3 players, 1 all-in)
UTG+1 checks, Hero bets t445, Button raises to t890, UTG+1 raises to t1400, Hero raises to t6865 (All-In), Button calls t5975, UTG+1 calls t5465

Total pot: t26410


Meinungen?
Würde man das gleiche Ergebnis ohne diese Strategie erzielen?
Wie wären die Verluste bei 'normalem Vorgehen', wenn man den river nicht trifft?
Meinungen zur Strategie allgemein?





<SPOILER
Button mucked [2h Ah]
UTG+1 mucked [Kd Jd]

SPILER>

Geändert von Alanthera (23-05-2010 um 14:41 Uhr).
 
Alt
Standard
23-05-2010, 14:37
(#2)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Ernsthaft?


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
23-05-2010, 14:42
(#3)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ja
 
Alt
Standard
23-05-2010, 14:57
(#4)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Okay, ich könnte jetzt sehr weit ausholen, aber dafür müsste ich Geld verlangen. Also mach ich es kurz: Ich glaube, nein ich weiß, dass es sich für einen Whitestar in einem Freeroll nicht lohnt eine Smallball-Strategie zu fahren. Die Gegner sind zu schwach, die Hände die gecallt werden zu marginal. Image ist etwas war NICHT existiert in solchen Games. Vergiss das ganze wieder und lies dir das in 3 Jahren noch mal durch, wenn du dann 215er Tourneys spielen solltest.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!