Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

wie das 72game die pre stackoff range beeinflusst

Alt
Standard
wie das 72game die pre stackoff range beeinflusst - 12-06-2010, 15:33
(#1)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Ich hab mal ne recht simple Frage.

Ihr kennt sicher das 72 game, wo man von jedem am Tisch den betrag x bekommt wenn man mit 72 ne Hand gewinnt.

Wir spielen NL100 mit 3€ "bounty" wenn man mit 72 nen pot gewinnt.
FR - 9 Spieler am Tisch.
3€ sind schon wirklich viel, da man ja 8*3 also 24€ bekommt, falls man den Pot mitnimmt.

Lohnt es sich eig. immer nen 4-bet shove pre zu machen?
Ich geh davon aus, dass mein shove mit AQs, AK und QQ+ bezahlt wird. dagegen haben wir 20%

ge3betet wird recht light mit A9s+, AT+, vielen kleinen pockets und hin und wieder sc. Das sind knapp 13%. Calinrange sind ca 3%.

also krieg ich ca in 1/4 fällen, wenn ich 4-bet shove n call.
3*(12+24) - 100*020 = 28€
12 ist die angenommene zahl von Geld, was im Pot liegt.

Also hat der 4-bet shove einen EV von 28€, oder?

Rein vom Gefühl her ist das zu viel, ist da nen denk bzw. rechenfehler? Oder sind die Callingranges wohl etwas lighter?

Geändert von bamboocha88 (12-06-2010 um 15:37 Uhr).
 
Alt
Standard
12-06-2010, 17:36
(#2)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Schätze, wenn ihr 72 spielt, ist die callingrange von 4bets deutlich weiter. Zumindest, wenn ihr das exterm zelebriert.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!