Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL50 Fullring, bevorzugter Style

Alt
Standard
NL50 Fullring, bevorzugter Style - 14-06-2010, 14:54
(#1)
Benutzerbild von freemot
Since: Jan 2009
Posts: 223
Servus,

nach ca. 300k Händen NL 50 stell ich mir folgende grundlegende Frage:
Ist ein LAG-Style oder ein nittiger Spielstil auf Dauer gesehen lukrativer, wenn man multitabled? Ich habe bisher eher etwas looser gespielt, allerdings frage ich mich, ob nicht ein 0/8/15-Style (11/8 oder so) auf dem Limit ausreicht oder gar lukrativer ist? Erfahrungsgemäß sind (die meisten) Bluffs -EV und wer eine C-Bet callt, callt auch meist die 2nd Barrel.
Fast alle Supernovas auf NL50 spielen TAG, weil es auf dem Limit das Beste ist, oder weil sie nichts anderes können? Ich spiele ganz sicher nicht besser als diese: Ist es dann besser, straight forward Poker "Hit or Fold" zu spielen? Ich mache im Schnitt 1PTBB/100 Hände mit meinem Stil - das ist halt etwas mau. ich hätte gerne Erfahrungen von einem tighteren Spieler und was für eine Gewinnerwartung mit einem 11/8 Style zu realisieren ist.

Danke!

Geändert von freemot (14-06-2010 um 17:52 Uhr).
 
Alt
Standard
14-06-2010, 18:24
(#2)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
11/8 ist halt viel einfacher zu masstablen als 25/20.
Deswegen spielen die meisten Regs halt nittig, weil es
a) immer noch fische gibt, die einen auszahlenen
b) man meist in keine schweren spots kommt
c) besser masstablebar ist.

Natürlich ist ein looser spielstill (mit den nötigen skills) Profitabler. Aber er ist varianstärker und wesentlich schwerer zu spielen. Und da denken sich halt da viele, dass die BB/100 egal sind, wenn die hourly größer ist, u know.
 
Alt
Standard
14-06-2010, 19:37
(#3)
Benutzerbild von freemot
Since: Jan 2009
Posts: 223
Danke fürs erste bamboocha.
Wie genau definiert sich eigentlich "Regular"? Gibt es nittige und loose Regs oder ist ein Reg eine bestimmte VPIP/PFR-Konstellation oder nur jemand, bei dem das Leak zwischen VPIP und PFR gering ist und demnach unter normalen Umständen "mit Hirn spielt", egal ob loose oder tight?

Wie sieht es auf NL100 aus, gibts da auch noch genügend Nettozahler, wenn man (sehr) tight spielt? Ich mein, TAG kann man ja im Prinzip 20-Tablen, wenn man pre immer einen SPR von 3 bis 5 erzeugt und sich einfach mit TPTK oder Overpair commited

Wäre ein LAG-Style auf 6max nicht von Haus aus profitabler, als Fullring, weil die Leute eher gewillt sind, auch mit schwächeren Händen auszuzahlen und zu bluffen? Kann man demhingegen auch 6max als TAG spielen und wie wären da die Werte, oder wiederspricht sich das?
 
Alt
Standard
14-06-2010, 20:17
(#4)
Benutzerbild von lappen89
Since: Dec 2008
Posts: 985
Zitat:
Wie genau definiert sich eigentlich "Regular"?
"Regular" heißt erstmal nix weiteres als das jemand regelmäßig spielt. fische könnten also theoretisch auch regulars sein, aber da die meisten fische nicht genug kohle haben um jeden tag zu zocken und da sie auch nix gewinnen sieht man sie meist nur ein paar mal, dann sind se weg vom fenster.
der typische regular bleibt jedoch die 11/8 nit wie bamboocha sie beshcreibt.
 
Alt
Standard
15-06-2010, 02:21
(#5)
Benutzerbild von freemot
Since: Jan 2009
Posts: 223
Also heute Abend hab ich 11/8 gespielt und auf 2750 Hände 300 $ down, also 600 BB. Dabei hab ich 5 von 7 mal AA verloren und 3 mal QQ/KK<AA.
Das macht Freude! Gestern bin ich auf 2175 Hände 264 $ Up - im Prinzip also auf 5k Hände ~Break even. Kann man sich eigentlich auch sparen und was Gescheites machen...
 
Alt
Standard
15-06-2010, 03:06
(#6)
Benutzerbild von achiles79
Since: Mar 2008
Posts: 1.497
Scheis egal ob du einen tight oder LAG style spielst, es kommt viel mehr auf deine skills an, vinivici9586 hat z.b. jahrelang NL100FR mit 11/9 zerstört und helen_gamble macht es atm mit einem 23/15 style, beide spielen +18Tische, btw letzeres ist sogar eine Frau


The Downswingers - Sieger Teambattle Feb, März,Juni,Sept u. Dez.09
Feb, Juli und August 2010
KEEP ON ROCKING !!!
 
Alt
Standard
15-06-2010, 10:44
(#7)
Benutzerbild von lappen89
Since: Dec 2008
Posts: 985
Zitat:
Das macht Freude! Gestern bin ich auf 2175 Hände 264 $ Up - im Prinzip also auf 5k Hände ~Break even. Kann man sich eigentlich auch sparen und was Gescheites machen...
vll sollte dir noch mal jemand in aller ausführlichkeit sagen, dass poker ein spiel enormer varianz ist! du kannst nicht erwarten, dass du dein spiel von heute auf morgen umstellst und sofort an den ergebnissen siehst obs erfolgreich war oder nicht. nach 5k hände über winnings zu diskutieren bringt halt mal gar nix...

edit: und achiles hat natürlich vollkommen recht, es ist vermessen die winnings nur von der starthandauswahl abhängig zu machen. dafür ist poker viel zu komplex. postflopskills können die winrate enorm steigern, da die wichtigen entscheidungen immmer noch postflop und nicht preflop getroffen werden.

Geändert von lappen89 (15-06-2010 um 10:49 Uhr).
 
Alt
Standard
16-06-2010, 01:15
(#8)
Benutzerbild von freemot
Since: Jan 2009
Posts: 223
Zitat:
vll sollte dir noch mal jemand in aller ausführlichkeit sagen, dass poker ein spiel enormer varianz ist! du kannst nicht erwarten, dass du dein spiel von heute auf morgen umstellst und sofort an den ergebnissen siehst obs erfolgreich war oder nicht. nach 5k hände über winnings zu diskutieren bringt halt mal gar nix...
Ich denke nicht, dass mir Varianz unbekannt ist und wollte auch nicht nach 5k Händen über meine Winnings sprechen. Seit ich dem Pokertracker hab, sind zumindest 357.000 Hände dokumentiert - zwar nicht viel, aber zumindest eine Samplesize. Ich war gestern nur angepisst, weils einfach dermaßen Grotten gelaufen ist und ich das Pokern mal wieder gerne an den Nagel gehängt hätte.

Ich hab mir mal
Zitat:
helen_gamble macht es atm mit einem 23/15 style
-Hände angeschaut. Ist die inzwischen so gut geworden oder hab ich mal wieder eine negative Varianzphase eines Users bei mir getrackt? Da sind ganz schön misslungene Bluff-Moves dabei