Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

FR--NL10--Werte Preflop

Alt
Standard
FR--NL10--Werte Preflop - 16-06-2010, 09:25
(#1)
Benutzerbild von 6chester9
Since: Dec 2007
Posts: 267
BronzeStar
Hallo möchte hier einmal meine Werte zur Diskussion und Verbesserungsvorschläge stellen. Sample-Size sind 34.800 Hände
Gebe noch den einen oder anderen Gedanken dazu.
Bitte berücksichtigt, dass wir hier von NL10 reden und nicht NL50+, wo es ganz andere Anfangsmöglichkeiten gibt / geben muss. Danke.

VPIP 13,4
seitdem ich via HM analysiere und mehr auf Position achte, ist mein VPIP abgerutscht.

Ein Leak habe ich wie ich denke in LP ausgemacht wo ich lediglich auf 21% Steal-Wert komme.
Mach das von den Blinds abhängig, wenn keine hohen Fold - to Steal - Werte, spiele ich nur gute Hände. - FEHLER ?? Siehe Ausführung unten.

PFR 7,8
Diese Lücke versuche ich derzeit zu schließen - so 14/10 oder 14/11 (nur das Verhältnis gesehen, 14 stellt keine geplante Größe hier dar) wären hier mein Ziel.

Jetzt kommen die spannenden Dinge!
3-Bet 4,1
hier versuche ich derzeit auf eine Wert um die 5 zu kommen.

Fold to 3-Bet 24,6
hieran bin ich gerade am Abstellen. Dieser Punkt spielt auch in den jetzt zu niedrigen VPIP rein. Da ich jetzt immer im Vorfeld aufgrund von Villain und Position mir überlege was mache ich nach seiner 3-Bet - Fold oder 4-Bet.

Call 3-Bet 53,5
dito zu Fold to 3-Bet, hier kommt auch meine Problemhand auf NL10zum tragen -- Queens. Anstelle hier zu 4-betten, call ich und pushe wenn auf dem Flop kein A oder K erscheint.

Raise-3-Bet 21.9

4-Bet 1,7
(eig. im Moment nur KK+, oder Villain nix gut dann, alles ab TT+ und AJs/AQs+), hin und wieder mal einen Bluff, denke aber dass dies auf NL10 nix bringt als etablierter Move im Long-Run. Mach das extrem vom Villain + Position abhängig.

Fold to 4-Bet 22,4
hier fällt eig. nur =<JJ und =<AQs darunter

Hier hat Slicker schon mal etwas auf eine Frage von mir, ob 4-Bet FOLD eine Alternative Preflop wäre mit nein geantwortet.
Inszwischen sehe ich das nach Durchsicht meiner Daten auch als ein klares NEIN an.


Call 4-Bet 64,2
hier fallen meine weiteren Problemhände AKx rein. Habe leider überhaupt keine guten Erfahrungen gemacht diese Hände 5-Bet-Shove zu spielen. Was natürlich richtig wäre, ich hier anscheinend ein Einstellungsproblem habe. Diese Hände weisen zwar ein Top-Ranking in der Starthandtabelle auf, benötigen aber Hilfe vom Board und das geschieht nur in 35-40% der Fälle. Sehe ich das falsch?

Raise 4-Bet 13,4
nur KK+

Squeeze 3,8

Steal pct. 21.0
hier ist auf jeden Fall noch Entwicklungspotenzial vorhanden - aber wie? Ist es das wirklich Wert z.B. vs defendente Blinds für 1,5 BB? Sehe hier das Problem, das man im Cut-Off oder am Button eh nicht auf gute Hände gesetzt wird und dadurch lighter defendet wird. (???)

Pos.-Awerness 4.1

Meine Blind-Werte lasse ich weg, da ich keine Probleme habe, bzw. keine Handlungsbedarf sehe.

Danke schon einmal im vorab.
Werde in den nächsten Tagen ähnliches noch mit verschiedenen Postflop-Werten machen. Jetzt bin ich erst mal auf Eurer Feedback gespannt.
 
Alt
Standard
16-06-2010, 10:44
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von 6chester9 Beitrag anzeigen
Bitte berücksichtigt, dass wir hier von NL10 reden und nicht NL50+, wo es ganz andere Anfangsmöglichkeiten gibt / geben muss. Danke.
Wo genau siehst du da den Unterschied? Pauschal kann man sicher sagen, dass man auf niedrigeren Limits deutlich looser spielen kann preflop weil die Gegner postflop schlechter sind, aber das meinst du vermutlich nicht?

Zitat:
VPIP 13,4
seitdem ich via HM analysiere und mehr auf Position achte, ist mein VPIP abgerutscht.
Welches Leak genau wolltest du damit stopfen?
Zitat:
Ein Leak habe ich wie ich denke in LP ausgemacht wo ich lediglich auf 21% Steal-Wert komme.
Mach das von den Blinds abhängig, wenn keine hohen Fold - to Steal - Werte, spiele ich nur gute Hände. - FEHLER ??
Wenn du der Meinung bist trotz Positionsvorteil schwächere Hände nicht profitabel spielen zu können, dann ist es sicherlich kein Leak diese zu folden.


Zitat:
PFR 7,8
Diese Lücke versuche ich derzeit zu schließen
Das ist eine gute Idee.

Zitat:
3-Bet 4,1
hier versuche ich derzeit auf eine Wert um die 5 zu kommen.
Mit welchem Hintergrund? Welchen Sinn hat es einen bestimmten statistischen Wert erreichen zu wollen? Eine mögliche Argumentation wäre: "Ich möchte in Position gegen Spieler mit weiter Range mehr for value 3betten".

Zitat:
Fold to 3-Bet 24,6
hieran bin ich gerade am Abstellen. Dieser Punkt spielt auch in den jetzt zu niedrigen VPIP rein. Da ich jetzt immer im Vorfeld aufgrund von Villain und Position mir überlege was mache ich nach seiner 3-Bet - Fold oder 4-Bet.
Es ist keine Schande gegen eine 3Bet zu folden. Wenn die Leute dich wirklich so viel 3betten, dass du nicht glaubst profitabel 13% deiner Hände spielen zu können, sitzt du an den falschen Tischen.

Zitat:
Call 3-Bet 53,5
dito zu Fold to 3-Bet, hier kommt auch meine Problemhand auf NL10zum tragen -- Queens. Anstelle hier zu 4-betten, call ich und pushe wenn auf dem Flop kein A oder K erscheint.
Das können nicht nur Queens und ähnliches sein. Selbst bei deinem super niedrigen PFR ist das extrem viel.

Zitat:
Call 4-Bet 64,2
Solche Werte haben wenig Aussagekraft, weil Call 4Bet nicht unterscheidet ob man die 4Bet bezahlt mit Geld dahinter oder ob man einen 4Bet Shove called.

Zitat:
Steal pct. 21.0
hier ist auf jeden Fall noch Entwicklungspotenzial vorhanden - aber wie? Ist es das wirklich Wert z.B. vs defendente Blinds für 1,5 BB? Sehe hier das Problem, das man im Cut-Off oder am Button eh nicht auf gute Hände gesetzt wird und dadurch lighter defendet wird. (???)
Siehe oben. Eine Hand setzt hauptsächlich aus 3 Faktoren zusammen: Skill, Handstärke, Position. Am liebsten hat man alle 3, wenn man keins davon hat foldet man besser. Am BU hat man "Position" schon mal sicher. Die anderen beiden muss man individuell bewerten von Hand zu Hand.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
16-06-2010, 11:32
(#3)
Benutzerbild von 6chester9
Since: Dec 2007
Posts: 267
BronzeStar
[QUOTE=B!gSl!ck3r;1456074]Wo genau siehst du da den Unterschied? Pauschal kann man sicher sagen, dass man auf niedrigeren Limits deutlich looser spielen kann preflop weil die Gegner postflop schlechter sind, aber das meinst du vermutlich nicht?

----
Mit dem schlechteren Postflopspiel auf dem Limit sage ich nur, man sehe sich die Werte von FtoCB und den FtoTB an.
Was ich meinte ist:
Das man auf höheren Limit mit einer weiteren Range eröffnet und vor allem dann auch 3/4-bettet etc.
möche vermeiden, dass jemand der Bsp. NL50 spielt dies 1:1 auf NL10 runter bricht.,

----

Welches Leak genau wolltest du damit stopfen?

-----------
a) schwierige Situationen ooP vermeiden
b) abgecheckt, welche Hände arg Minus sind und diese dann ganz weggelassen = falsche Range auf falscher Postition eleminiert

------------

Mit welchem Hintergrund? Welchen Sinn hat es einen bestimmten statistischen Wert erreichen zu wollen? Eine mögliche Argumentation wäre: "Ich möchte in Position gegen Spieler mit weiter Range mehr for value 3betten".

-----
war von mir unzulänglich ausgedrückt.
4-value-betten ist eines
z.B. dass ich mit mittleren PP`s, SC`s oft den Pott gleich einstreichen will.
Balancen, da 3-4% schon rein for VALUE aussieht und oft keine Action mehr stattfindet
-----

Es ist keine Schande gegen eine 3Bet zu folden. Wenn die Leute dich wirklich so viel 3betten, dass du nicht glaubst profitabel 13% deiner Hände spielen zu können, sitzt du an den falschen Tischen.

-----
Versteh ich jetzt nicht ganz.
Dachte eig. der Wert sei zu niedrig.
Aber: 13% bedeutet ja nicht, dass dies meine komplette Range ist. Es sind auch Hände bei die eher in die Richtung 20-25% tendieren, z.B bei Unopend etc.

Hinzu kommt dass in letzter Zeit wieder viele Spieler mit Werten von 40/20/xhoch10 an den Tischen sitzen (kann auch subjektiv sein). Da kommt viel Action auf und dadurch spielt mann dann tight dagegen.
Table-Selection ist dann so ne Sache, wenn auf NL10 z.B. um 22 Uhr im Schnitt >4-5 Warten an den Action-Tsichen

-----


Das können nicht nur Queens und ähnliches sein. Selbst bei deinem super niedrigen PFR ist das extrem viel.

----
STIMMT, das waren anfänglich SC`s auf (2P+), oder kleine + mittlere PP`s auf Set-Value im "Goldformat" mit open Limp etc.
Wie geschrieben, seitdem ich den HM richtig verwende ging dann auch halt der VPIP runter.
Hier bin ich derzeit in ner Zwickmühle von der inneren Einstellung her. Muss mich ja im Vorfeld auf NL25 richtig aufstellen.

-----

Geändert von 6chester9 (16-06-2010 um 11:59 Uhr).