Alt
Standard
Freeroll-Statistik - 15-07-2010, 20:15
(#1)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Statistik für 63 Hände
Blinds 10/20 bis incl. 40/80

Street Mitg. Mitg./Total
Flop 24 38%
Turn 15 24%
River 12 19%
Showdown 9 14%

Street Gew. Gew./Mitge. Gew./Total
Pre-Flop 5 8% 8%
Flop 5 21% 8%
Turn 3 20% 5%
River 1 8% 2%
Showdown 6 67% 10%

Chips: von 1500 auf 5300

Und mal noch die 5 größten Pötte, die ich bis dahin gespielt hatte (von limp/fold mal abgesehn):







Kann man aus so ner Statistik was herauslesen?
Bin gerade wieder dabei mir nach den tighteren Trainings das Maniac-Spiel neu zu verinnerlichen. Spiele etwas tighter nun, was gar nicht so verkehrt zu sein scheint, für den ein oder andren dürfte das dennoch extrem loose sein..

Geändert von Alanthera (15-07-2010 um 20:20 Uhr).
 
Alt
Standard
15-07-2010, 20:36
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Im weiteren Verlauf haben sich dann noch diese zwei Hände ergeben (stack kleiner geworden, weil ich ne Pause eingelegt hatte und dann nen Flip verloren hab):


Ich hatte (wie zb. oben bei 63s) auf seine All-Ins regelmäßig gefoldet. Den move hat er dann recht häufig eingesetzt - zu häufig um jedesmal die starke Hand zu haben.
Hier hab ich genau diesen Move provoziert und war mir sicher er würde ihn spielen. Sicher, ich hab ein paar Hände draufgezahlt um diese Information zu bekommen, aber das waren alles nur kleine Pots (63s hätte ich eigentlich auch am Turn abbrechen müssen, da war ich ned diszipliniert).



Da wurde er unvorsichtig. Mein raise war völlig ungewöhnlich, wollte hier den Bluff reppen. Er called das durch ohne hit.
 
Alt
Standard
15-07-2010, 21:17
(#3)
Benutzerbild von AreA cC
Since: Jun 2008
Posts: 1.292
man kann nach so wenigen händen nichts herauslesen.

damit mein post aber trotzdem noch einen sinn erfüllt und weil ich grad nix besseres zu tun hab, schreib ich mal schnell zu allen händen meine spontanen gedanken.

1. J2o
flopbet gefällt mir nicht. was ist der sinn dahinter? von welchen schlechteren händen willst du value? du hast glück dass du am turn two pair machst. turn und river ist dann standard.
entscheidend ist: wie spielst du die hand weiter wenn der turn blanked und der river auch? der gegner kann dich dann wenn er einigermaßen kompetent ist in position leicht ausspielen.

2. AQo
gegen einen UTG unknown mit diesem stack ein fold für mich in dieser frühen phase. nach uns kommen noch 5 leute. siehst du dich gegen seine range vorne?

3. K9s
fold pre. wenn iso raise, dann eher richtung 300-320. flop cbet find ich fragwürdig, wir können zwar ein ass reppen, leider hat aber gegen 2 gegner leider einer oft eins und wird das nicht folden bzw einen bessere K, two pair, was auch immer.

4. 63s
fold pre... fold turn. mit seinem flop call signalisiert er doch dass er was hat, warum soll er das am turn dann folden? es kommen eher noch seine potenziellen draws an, aber er foldet hier nichts was er am flop callt...

5. KQs
wieder höher iso raisen, du musst einfach wenn jemand limpt höher raisen um ihm schlechtere odds zu geben. ansonsten find ich die hand ok, das ass seh ich hier auch eher selten bei ihm.

6. ATo
wenn man die hand spielen will shove pre imo

7. JJ
flopbet ist zu hoch, wir kommen auch so all in. as played shove turn einfach
 
Alt
Standard
15-07-2010, 21:17
(#4)
Benutzerbild von TheMadClown
Since: Nov 2009
Posts: 25
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
[B]
Bin gerade wieder dabei mir nach den tighteren Trainings das Maniac-Spiel neu zu verinnerlichen. Spiele etwas tighter nun, was gar nicht so verkehrt zu sein scheint, für den ein oder andren dürfte das dennoch extrem loose sein..
Nur Leute die extrem gut sind können als Maniac Profit machen. Sei mir nicht böse aber nach dem was ich so von deinem Spiel gesehen habe halte ich dich für nen Fisch. Manche Spielzüge sind einfach grausam schlecht! Wie kann man mit 36 aus mittlerer Position raisen und andauernd andere schlechte Hände wie QK oder AT oder sonst was spielen? Du scheinst für mich auch nicht aus den Tipps, die wir dir geben schlauer zu werden. Du versuchst ja immernoch deine komischen Spielzüge zu rechtfertigen.

Geändert von TheMadClown (15-07-2010 um 21:20 Uhr).
 
Alt
Standard
15-07-2010, 22:06
(#5)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von TheMadClown Beitrag anzeigen
Sei mir nicht böse aber nach dem was ich so von deinem Spiel gesehen habe halte ich dich für nen Fisch. [...]
Würde mich schwer wundern, wenn ich mit 2 1/2 Monaten Pokererfahrung schon Profi wäre

Außerdem ist das Image am Tisch hilfreich


Ich kann aber ohne Zweifel bestätigen, dass ich noch viel lernen muss und kann. Ich probiere aber halt gerne Dinge aus, von denen andere die Finger lassen. Man muss die Grenzen gut kennen um sich innerhalb sicher bewegen zu können. Da kanns durchaus vorkommen, dass ich kleine Möglichkeiten entdecke, die vielen andern für immer verborgen bleiben.
Ich spiele Poker ja nicht zum Geldverdienen sondern zum Spaß. Natürlich will ich dabei langfristig gewinnen, aber als Einnahmequelle werde ich es wohl nie betrachten.
Wenns an Spielgeldtischen ernsthafter zugehen würde, hätte ich auch damit kein Problem.
 
Alt
Standard
15-07-2010, 23:10
(#6)
Benutzerbild von TheMadClown
Since: Nov 2009
Posts: 25
Ok ich wusste nicht wie kurz du erst spielst und wenn du Poker nicht als Einnahmequelle sondern als Spaßquelle siehst ist es natürlich ok herumzuexperimentieren. Viel Glück dabei.
 
Alt
Standard
15-07-2010, 23:53
(#7)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von AreA cC Beitrag anzeigen
man kann nach so wenigen händen nichts herauslesen.
Jo, hab befürchtet, dass das nochn bischen zu wenig is.
Hab aber gehofft, dass irgendwelche Werte aufgrund meiner Spielweise besonders hervorstechen.

Zitat:
Zitat von AreA cC Beitrag anzeigen
...schreib ich mal schnell zu allen händen meine spontanen gedanken.

1. J2o
flopbet gefällt mir nicht. was ist der sinn dahinter? von welchen schlechteren händen willst du value? du hast glück dass du am turn two pair machst. turn und river ist dann standard.
entscheidend ist: wie spielst du die hand weiter wenn der turn blanked und der river auch? der gegner kann dich dann wenn er einigermaßen kompetent ist in position leicht ausspielen.


Es ist nicht unwahrscheinlich, dass ich aktuell die bessere Hand halte und den Pot für mich entscheiden kann. Er called, und ich würde hier das Paar Zweier aufgeben (oftmals beschert mir die Bet hier freien Zugang zum River). Glücklicherweise kriege ich eins meiner 6 Outs, das obendrein für so manche Hand ne Scarecard ist aber halt genauso die Wunschkarte sein kann. Versuche billig zum Showdown zu kommen ohne Value liegenzulassen.

2. AQo
gegen einen UTG unknown mit diesem stack ein fold für mich in dieser frühen phase. nach uns kommen noch 5 leute. siehst du dich gegen seine range vorne?


Von den Leuten nach mir setzen zwei dauerhaft aus, was allerdings nicht sonderlich viel ändert. Ja, ich bin bereit AQ hier zu folden, aber nicht auf so nen Minraise; wenn die Leute einen Pot ohne mich spielen wollen, sollen sie gefälligst ordentlich was dafür riskieren. Ich interpretiere das Minraise als Alarmsignal.
Flop is dann halt im Grunde das, weswegen ich AQ hasse, ich drawe wohl eher auf nen split pot als auf die siegreiche Hand.
Im Grunde habe ich meine Alarmglocken ignoriert und die Hand als starke Hand gespielt. Flop hätte ich ned betten sollen. Glaube 99+ und AK/AQ wirft hier keiner weg.
Glücklicher Ausgang der Hand, ohne Frage.


3. K9s
fold pre. wenn iso raise, dann eher richtung 300-320. flop cbet find ich fragwürdig, wir können zwar ein ass reppen, leider hat aber gegen 2 gegner leider einer oft eins und wird das nicht folden bzw einen bessere K, two pair, was auch immer.



Will hier nicht isolieren, ich will als Aggressor auftreten.
C-bet heißt ja nicht, dass ich broke gehen will. Wenn ich hier keine C-Bet mache, brauche ich die Hand garned erst spielen. Ich bluffe hier, reppe AK/AJ whatever. Die C-Bet kann funktionieren, tut sie es nicht, (wie geschehen) breche ich die Mission ab, was aber häufig noch zu Freikarten am River führt. Ich kann also hoffen, dass ich mir nochn Backdoorflush (der üblicherweise satten Profit abwirft) oder nen Drilling/TwoPair ziehe. Wird das ganze dann bis zum Showdown durchgecheckt, habe ich auch ohne weiteren Treffer ganz gute Chancen die Hand zu gewinnen, denn schließlich kann er hier auch nen guten Draw callen, und der landet ja öfter nicht, als dass ers tut.
Kommt hier satte action, bin ich raus aus dem Pot, kein Thema. Bette hier aber manchmal auch den Turn noch; in dem Fall habe ich allerdings wirklich ein Ass vermutet beim Gegner und habs sein lassen.

4. 63s
fold pre... fold turn. mit seinem flop call signalisiert er doch dass er was hat, warum soll er das am turn dann folden? es kommen eher noch seine potenziellen draws an, aber er foldet hier nichts was er am flop callt...


Undiszipliniertheit meinerseits. Turn is Check/Fold standardmäßig bei mir, eben genau weil hier draws angekommen sind, die er am Flop haben kann und ich eigentlich keine Chance mehr habe mit meiner Hand noch in die Gewinnzone zu rutschen, selbst ein Hit wie Drilling 6 oder TwoPair mit ner Drei aufm River wären hier wohl nicht profitabel.
Eigentlich lasse ich auf so nem Flop sogar manchmal die C-Bet weg und geb die Hand einfach auf. Hatte hier gehofft selber den Draw vorgeben zu können, aber das kam mir schon beim Setzen irgendwie komisch vor.


5. KQs
wieder höher iso raisen, du musst einfach wenn jemand limpt höher raisen um ihm schlechtere odds zu geben. ansonsten find ich die hand ok, das ass seh ich hier auch eher selten bei ihm.


Naah, der darf ruhig limpen, aber halt ned für 1 BB. Nach ner Weile hinterlässt dieses dauerhafte Raisen Spuren am Tisch: die einen werden supertight (macht sie berechenbar), die anderen superloose (macht sie verwundbar), dieses 'mal eben limpen' findet nur noch zu meinen Bedingungen statt. Ich hab kein Problem mit Limpern; sobald sie ihren dicken Flop treffen und abkassieren wollen, bin ich raus aus dem Pot.
Dad is im Grunde wie mit den 80cent Shortstacklern im Cashgame: die raisen alle drei Orbits mal ne Hand in der ich dann halt nicht calle und kassiern BB und SB ab. Ich hole mir stattdessen dreimal so oft den Blind von ihnen.
Hier kassiere ich dreimal die 'Einstiegsgebühr' in den Pot ab und folde, wenn sie beim vierten Mal ihre dicke Hand halten. Und gelegentlich stacke ich sie auch, wenn meine Hand halt noch dicker ist. Und der Vollständigkeit halber stacken sie mich gelegentlich auch, weil ich halt doch hin und wieder mal in ne Falle tappe, meist aufgrund einer Abweichung von meiner Strategie.


6. ATo
wenn man die hand spielen will shove pre imo


Das ist genau, was ich vermeiden möchte: All-In.
Mit meiner Strategie brauche ich nur ganz selten mal ein All-In riskieren. Ich ernähre mich hauptsächlich von Pots, bei denen das Interesse minimal ist.

Bei der Hand war das Turnier allerdings schon lange abgehakt für mich, hatte ne halbe Stunde Pause gemacht, beim Wiedereinstieg nen Flip gegen nen Shortie verloren und ich wollt einfach nochn bissel rumasseln. Für Maniac-Style war ich hier eigentlich nimmer deep genug. Aber dann treff ich halt mein lucky out..


7. JJ
flopbet ist zu hoch, wir kommen auch so all in. as played shove turn einfach


Naja, normale kleine Bet krieg ich hier irgendwie nie gecalled. Und bissel protecten muss ich ja auch. Versuche den Bluff zu reppen, und das gelingt ja auch. Ob ich die 21 Chips mehr oder weniger am Turn reinbringe, ist eigentlich nebensächlich, aber da war halt die krumme Schnaps-Zahl wichtig



edith:
Achja, generell.
Es dürfte aufgefallen sein, dass hier jede Straße immer sehr ähnlich gebettet wird. Der Gegner hat hier keine Chance die Stärke meiner Hand zu lesen und er muss sich auf die Stärke seiner eigenen Hand verlassen. Da aber die Mehrzahl aller Hände den Flop verpasst und von den treffenden Händen für viele irgendwelche Scarecards rumliegen, gewinne ich oft allein durch die C-Bet einen 'angeraisten' Pot. Die Hände sind leider zu langweilig zu zeigen, weil halt nix passiert außer folds :p
Hatte halt gehofft, dass das in der Statistik auffallen würde:
Von 63 Händen habe ich jede Dritte (24 Stück, 38%) an den Flop gebracht und davon über die Hälfte (15/24) gewonnen. Dazu noch nen paar Blinds kampflos.
Ich finde das ist ne beeindruckende Quote, zumal ich hier in keiner Hand meine Turnier riskiert habe ohne zumindest verdammt nah an den Nuts zu sein (glaube die Hand mit JJ war mein größtes Wagnis).

Geändert von Alanthera (16-07-2010 um 00:11 Uhr).
 
Alt
Standard
16-07-2010, 00:16
(#8)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Irgendwann wirst du damit auf die Schnauze fliegen...aber spiel ruhig weiter so bis du da ankommst

LaL, jede dritte Hand am Flop....echt sick, ich hab ohne Blinds vllt so 10-15%...und hinterher rock ich halt ordentlich mit Steals...
 
Alt
Standard
16-07-2010, 00:34
(#9)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von FiftyBlume Beitrag anzeigen
und hinterher rock ich halt ordentlich mit Steals...
Da hab ich dann leider meine Probleme und werde ziemlich tight.
Hatte mir mal diese Videoserie angeschaut, aber da krieg ich allein schon beim Gedanken mit K9 All-In zu gehen weiche Knie
Ich finds am Flop einfach angenehmer Chips zu investieren als Preflop, mit nichts als spärlichen Reads und gewissen Wahrscheinlichkeiten.

Wenns gut läuft, komm ich in der Stealphase halt auch als Bigstack an und kann mitunter meine Strategie weiterspielen und den Tisch kontrollieren. Blöd sind dann immer so Tischwechsel, bei denen das ganze image hops geht und ich read-technisch bei Null anfangen muss.

Geändert von Alanthera (16-07-2010 um 00:36 Uhr).
 
Alt
Standard
16-07-2010, 00:40
(#10)
Benutzerbild von McHartgeld
Since: May 2010
Posts: 362
BronzeStar
Ich finde du hast ein Betsizing Leak bzw sind diese Größen schlecht gewählt?

Z.B. Wenn du Bottom Pair hast oder Middle Pair, dann bettest du hast halben Pot und dann am Turn noch weniger [1/3 Pot] oder checkst.

Du solltest bei deinen Betsizes mehr auf Boardstruktur und Potgröße
achten